• Online: 3.369

Opel Insignia B 2.0 Turbo 4x4 Test

30.04.2020 08:10    |   Bericht erstellt von unununium

Testfahrzeug Opel Insignia B Sports Tourer 4x4 Business Innovation
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 1956
HSN 0035
TSN BKS
Aufbauart Kombi
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von unununium 4.0 von 5
weitere Tests zu Opel Insignia B anzeigen Gesamtwertung Opel Insignia B (2017 - 2022) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Im November 2019 haben wir unseren Opel Insignia B Sports Tourer Business Innovation mit 2.0l Diesel und Allradantrieb als Ersatz für unseren Opel Vectra C Caravan bestellt.

Seit dem 17. Januar 2020 ist er nun mein Hauptfahrzeug für ca. 50.000km pro Jahr.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Das Platzangebot für die Insassen ist gut.

Der AGR-Sitz bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, wobei ich für eine gute Einstellung eine Weile herumprobieren musste.

Für mich mit einer Körpergröße von 207cm und verhältnismäßig langen Beinen war zu Beginn die rechte Seite des Sitzes deutlich zu spüren, aber daran habe ich mich gewöhnt.

Die Kopffreiheit sollten Sitzriesen unbedingt prüfen, für mich ist es ohne Panoramadach auf jeden Fall in Ordnung.

 

Skeptisch bin ich gegenüber der Langzeiterfahrung bezüglich der Qualität. Mein Vectra war nach 280.000km innen noch absolut ruhig, beim Insignia dagegen fängt bereits nach weniger als 10.000km die Einfassung des HUD an Geräusche zu machen. Da wird der FOH bei der ersten Inspektion nachbessern müssen. Bis jetzt helfe ich mir, indem ich den Rahmen ab und zu kurz festdrücke.

Auch beim Klavierlack in der Mittelkonsole bin ich gespannt, wie der nach einigen Jahren aussehen wird.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gutes Platzangebot auch für große Menschen
  • - Knarzen des HUD nach weniger als 10.000km

Antrieb

3.5 von 5

Die Motorleistung ist mit 170PS angegeben, was für meine Ansprüche absolut ausreichend ist. Auch der Allradantrieb zieht nicht so viel Leistung, dass ich mich untermotorisiert fühlen würde.

Überholvorgänge sind unproblematisch.

 

Eigentlich wollten wir mit dem Fahrzeug unseren Wohnwagen ziehen, Dank Corona kann ich dazu aktuell aber noch nichts sagen.

 

Der Verbrauch liegt bei mir bei etwa 6,7l/100km. Der Großteil der bisherigen Laufleistung habe ich auf dem Weg zur Arbeit zurückgelegt. Das sind 80km, etwa 50% Autobahn (100km/h - 120km/h) und 50% Landstraße. Der Stadtanteil ist zu vernachlässigen, da wir sehr nah an der Autobahn wohnen und mein Arbeitgeber quasi direkt an der Landstraße liegt.

 

Bei anderen Fahrten mit mehr Stadtanteil geht der Verbrauch aber gefühlt deutlich nach oben. Langzeiterfahrungen dazu fehlen aber noch.

 

AdBlue musste ich nach etwa 9.000km erstmalig nachfüllen, und es passten 14l in den Tank. Das scheint vergleichsweise viel zu sein, könnte aber eventuell an den relativ wenigen Kaltlaufanteilen liegen, sodass die Anlage fast immer auf Betriebstemperatur ist und damit arbeitet.

 

Bei meinem Verbrauch habe ich es noch nicht auf über 1.000km pro Tankfüllung geschafft, was ich nicht unbedingt herausragend finde. Da der Verbrauch in meinen Augen für Fahrzeuggröße und Allradantrieb angemessen ist, hätte der Tank gerne etwas größer sein dürfen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Problemloses überholen und zügiges Reisen möglich
  • - Kleiner Tank

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + -
  • - -

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfortables Fahren auch auf längeren Strecken kein Problem
  • - Innengeräusche deutlich wahrnehmbar (mir fehlen aber Vergleiche mit aktuellen Fahrzeugen)

Emotion

4.0 von 5

Optisch ist das Fahrzeug innen und außen absolut gelungen. Allerdings leidet das Fahrzeug unter dem Umstand, dass Opel einen schlechten Ruf hat. Dieser ist meiner Meinung nach aber unbegründet: bisher waren wir mit Corsa. B, Meriva A, Vectra C und nun Insignia B weitestgehend zufrieden.

Ich hatte auch schon Fahrzeuge der Marken Fiat, Lada, Mercedes, Renault, Volkswagen und Volvo, bin also kein explizitr Fan der Marke Opel.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Tolles Design!
  • - Opel hat einen schlechten Ruf.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Opel bietet mit dem Insignia ein bisher anscheinend sehr gutes Auto zu einem angemessenen Preis.

Er ist groß, komfortabel und auch optisch ansprechend.

Die Bedienung ist in meinen Augen intuitiv, sodass ich bisher kaum eine Funktion lange suchen musste.

Der Verbrauch ist für die Größe absolut in Ordnung. Wer weniger verbrauchen möchte, sollte sich vielleicht einen kleineren Motor anschauen. Das war für uns Aufgrund von regelmäßigem Anhängerbetrieb aber keine Option.

 

Hier noch ein paar Sachen, die ich selber sehr zu schätzen gelernt habe:

- HUD. Eigentlich wollte ich es nicht haben, aber es war in der Ausstattungslinie serienmäßig dabei. Nachdem ich es nun eine Weile habe, will ich es nicht mehr missen.

- elektrische Heckklappe. Sehr angenehm, die Heckklappe schon aus einiger Entfernung, oder bei vollen Händen mit dem Fuß öffnen zu können. Auch das Öffnen bereits beim Aussteigen durch Knopf in der Fahrertür ist ein angenehmer Luxus.

- ACC. Der adaptive Tempomat ist gerade auf Landstraßen und Autobahnen sehr angenehm. Da mein Wagen kein Automatikgetriebe hat, muss ich im Stau aber noch selbstständig fahren.

- Display in der Mittelkonsole: haben natürlich mittlerweile alle, aber beim Insignia gefällt mir, dass es ins Armaturenbrett eingefügt ist, und nicht wie ein Tablet in einer Halterung irgendwo im Raum steht. Außerdem gefällt mir, dass es relativ weit oben und dadurch während der Fahrt gut zu lesen und bedienen ist.

- Sprachassistent: funktioniert meistens, und gerade für die Eingabe von Zielen für das Navi ist es sehr bequem. Wobei auch schon berichtet wurde, das Leute Probleme hatten. Also am besten selber vor Kauf testen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Leider sind unsere Erfahrungen mit Opel-Händlern eher durchwachsen und in Foren etc. liest man häufig ähnliches. Darum am besten vor der Wahl eines FOH im Bekanntenkreis umhören, wer welche Erfahrungen gemacht hat und vielleicht auch Vergleichsportale hinzuziehen.

 

Das Fahrzeug selber hat ein paar Punkte, die ich nur schwer nachvollziehen kann:

- warum werden die Außenspiegel nicht automatisch eingeklappt? Das ist auch nicht einstellbar und war schon am Vectra C lästig.

- warum wird das "große" Display im Tacho nicht für graphische Dinge, wie zum Beispiel die Navigation verwendet? In älteren Insignia B ging das wohl, im aktuellen Modell (EZ01/20) mit Navi Pro geht das nicht.

 

Das ist aber meckern auf hohem Niveau, und auch bei der Konkurrenz gibt es ähnliche Punkte.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests