ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Zylinderkopfdichtung 3.2V6 Signum bei 32.434 km defekt

Zylinderkopfdichtung 3.2V6 Signum bei 32.434 km defekt

Themenstarteram 3. Juni 2005 um 21:40

So, mein Leiden will kein ende haben.

Heute hat mir meine Frau gesagt, dass am Signum der Kühlwasserstand innerhalb von 3 Wochen das zweite Mal zu niedrig war, die Checkkontrolleuchte hat geleuchtet.

Also nix wie um 17:40 noch schnell zum Opelhändler um nachschauen zu lassen.

Druckprüfgerät wurde angeschlossen und siehe da, der Druck fällt ab und die Kühlflüssigkeit wird weniger.

Schadenstelle wurde auch gleich gefunden, das Kühlmittel läuft an der hinteren Zylinderbank in Fahrtrichtung links zwischen Block und Zylinderkopf raus.

Also Kopfdichtung durch und das bei dem Kilometerstand, unfassbar.

Das Auto fährt fast ausschließlich meine Frau, also kann es an der Fahrweise nicht gelegen haben. Wenn mal ich fahre ist die ganze Familie dabei, also incl. Kiddis.

Natürlich wie man das so will, im März ist die Garantie ausgelaufen. Bin mal gespannt, ob die Freundlichen das auf Kullanz reparieren, wenn nicht, kommt der letzte Opel auch noch weg!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Autsch...das klingt nicht gut.

Du hast ja nur ne andere Abgasanlage...ergo sowas um die 230-240 PS...ob sich durch diese "Tuningmasnahme" Opel gesundstoßen will, hoffe ich mal nicht.

Aber dein Kompressor hat ja auch gehalten

Normal ist das nicht. Wenn da nix mit Kulanz geht, würde ich auch die Marke wechseln...

MfG

W!ldsau

Re: Zylinderkopfdichtung 3.2V6 Signum bei 32.434 km defekt

 

Zitat:

Original geschrieben von rüdi30

.... ob die Freundlichen das auf Kullanz reparieren, wenn nicht, kommt der letzte Opel auch noch weg!

Wie ich lese willst du dir einen BMW holen. Freu dich schon mal auf deren Service... Kulanz? Ja klar übernehmen wir die Materialkosten. Bei ihnre Premium Stundensätzen für die Arbeit hätte ich jedesmal gerne das Material selber bezahlt und ihnen die Arbeitszeit überlassen.......

Nach 10 Jahren BMW wird das wohl mein letzter sein, der E90 ist ein tolles Auto, steht aber genauso oft in der Werkstatt wie mein E39 und E46 auch standen. Und das war nicht weniger als unsere 2 Opel jetzt auch stehn^^

Ach und am 5`er hatten wir die Kopfdichtung bei 43tkm zu machen ;) auch ausserhalb der Garantie.

Zum Glück war nichts weiter kaputt und es war mit nem Dichtungssatz den es gratis gab getan. Was die Arbeitszeit kostete brauch ich dir ja nicht zu sagen. :D ;)

 

Es ist an der Zeit das die Hersteller die Garantie auf Laufleistung umstellen und nicht auf Zeitraum. Wenn ich Garantie auf 100tkm geb dann geb ich Garantie auf 100tkm und nicht auf 2,3 oder 4 Jahre.

Themenstarteram 4. Juni 2005 um 12:36

Nochmal für alle,

Ich kaufe keinen BMW, ich kaufe einen ALPINA. Da dort auch ALPINA als Hersteller in den Papieren steht, habe ich bei Garantiefällen nichts mit BMW zu tun.

ALPINA hat seinen Firmensitz 100 km von meinem Wohnort entfernt und ich werde auch direkt bei ALPINA im Werk in die Werkstatt fahren.

Das war Bedingung beim Kauf, da meine Autos niemals ohne mich in der Werkstatt sind.

Also immer ruhig bleiben, was die Kulanz von BMW betrifft, die geht mich nichts an.

Ein Kunde von mir fährt seit Jahren ALPINA und hatte bei einmal einen Fall, bei welchem die Brescheiben gezittert haben, nachdem er eine Vollbremsung gemacht hat.

ALPINA hat nicht nur die Scheiben und die Beläge getauscht, nein, es wurde die komplette Bremsanlage ausgetauscht incl. der Sättel.

Alles nach Ablauf der Garantie und der Kunde hat bei ALPINA nichts bezahlen müssen.

Da hieß es: " Das ist selbstverständlich bei uns. Sie haben ein schnelles Auto, da gehen wir kein Risiko mit den Bremsen ein".

Es handelte sich um einen B10 V8S EZ. 2002.

Mein Kunde hat ebenfalls wieder einen Alpina bestellt. Warum wohl?

Zum Signum - Rüdiger, sicher, dass es "nur" die Dichtung ist? Sowohl mein V6, als auch der V6 eines guten Freundes (MJ2004) hatte an genau der beschriebenen Stelle einen Riss im Zylinderkopf. Kopf und Dichtung wurden von Opel seinerzeit bei uns beiden auf Garantie getauscht.

Themenstarteram 5. Juni 2005 um 13:22

@Johannes,

ich weiß es noch nicht, der Zylinderkopf wird am Montag demontiert, dann weiß ich mehr.

Kopfdichtung,wäre echt ne seltenheit.Der V6 hatte sonst nur Probs mit dem Wärmetauscher

Rüdiger, gibt es schon Bescheid, was die Werkstatt herausgefunden hat?

Themenstarteram 9. Juni 2005 um 8:10

Ich habe gestern das Auto wieder abgeholt und es war tasächlich die Kopfdichtung.

Jetzt bin ich nur noch gespannt wie sich Opel anstellt wegen den Kosten und Kulanz.

bei meinem v6 war auch die kopfdichtung bei ca. 25tkm defekt.

damals hieß es hier im forum das es da schon mehrere gegeben haben soll - jetzt kann sich scheinbar keiner mehr daran erinnern :D naja, sei es drum. das auto war auch ca. 2 monate aus der garantie und opel hat alle kosten übernommen - incl. mietwagen etc. also ich denke das sollte bei dir kein problem sein.

Wenn man sowas liest wachsem einem echt Haare auf den Zähnen.Ich mein da kauft man sich ein Auto für Mindestens 29000Tausend € und muß sich nach kürzester zeit mit einem Solchen Kapitalen Schaden befassen.Ich würd meinem Händler das Ding ohne Kommentar auf den Hof stellen,vieleicht bin ich nach 2 Lexus einfach zu verwöhnt in dieser Richtung.

 

grüße

Themenstarteram 9. Juni 2005 um 23:23

29.000 EUR ist ein bischen wenig!

Der Neupreis lag bei 41.325.--

Er meinte Grundpreis!

Bis denne...

jup ich meinte den Gundpreis,klar das der Freundliche bei so einem Vorfall alles veranlasst(Mietwagen Kostenfrei usw) aber mir würd der ganze Äger der damit verbunden ist (z.b. dauernde Telefonate mit dem Händler usw) schon so sauer hochkommen das ich keine Lust mehr auf Opel hätt.

Und wenns dann behoben ist wer ich mir nicht sicher ob nicht nach ner weile wieder so ein gravierender Fehler Auftreten würde.

 

 

grüße

Themenstarteram 10. Juni 2005 um 12:22

An meinem FOH fahre ich jeden Tag zweimal vorbei, da der auf meinem nachhause Weg liegt, da sit also kein Problem.

Auch klar ist, dass er alles versucht, nur weiß er auch nicht wie Opel entscheidet.

Die Gewissheit, dass an einem Auto nie etwas kaputt geht, hat man glaube ich eh nie, ob schon mal repariert oder nicht, spielt da glaube keine Rolle.

Was mich ärgert, ist der Umstand, dass das schon nach so kurzer Laufzeit und dann noch bei einem Frauenauto aftritt. DAs müsste wirklich nicht sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Zylinderkopfdichtung 3.2V6 Signum bei 32.434 km defekt