ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Zwischenräume von Modellbezeichnug reinigen

Zwischenräume von Modellbezeichnug reinigen

Themenstarteram 5. April 2020 um 14:38

Hallo zusammen,

frag mich schon seit längerem, wie Ihr die Zwischenräume der Modellbezeichnung reinigt.

bei der Wäsche mit nem Pinsel, aber danach sieht man immer wieder Räder um die Buchstaben.

Habt ihr da noch ein parr Tipps für mich?

LG

Hier z.B.
Ähnliche Themen
24 Antworten

z.B. mit Wattestäbchen, die jeder im Haushalt hat.

Elektrische Zahnbürste, mit weichem Aufsatz.

Geht natürlich, ich nehme aber immer die ganz normale Waschbürste und bestelle Neuwagen meistens ohne Modellbezeichnung.

Nichts nervt mich bei der Lackpflege stärker ;), ich benutze vor der Lackaufbeitung (während der Vorbereitung) immer eine Zahnbürste (Zahnbürsten für Kinder sind oftmals kleiner und weicher ;) ) einige Tropfen milde Politur auf die Zahnbürste drauf..........

Pinsel sind für mit Druck in die Ecken zu kommen zu weich,Wattestäbchen zu "abgerundet" eine weiche Zahnbürste verrichtet hier gute Dienste ;)

Also mein Tipp ist mit vorsicht zu geniessen, aber ich mache es so.

Es gebraucht Übung und Vorsicht.

Ich nehme eine kleinen, sehr kleinen Flachschraubenzieher (Uhrmacherwerkzeug oder aus dem Modellbau).

Oder einen Holzschaschlikspiess. Papier oder entsprechend ein Stoff, Politur dran, fertig.

Themenstarteram 5. April 2020 um 16:36

Danke für die Hilfe, dann werd ich da mal etwas probieren

Ich benutze auch gerne Polierkegel für diese Stellen - braucht aber etwas Übung in der Handhabung. Gibt bestimmt Video dazu, aber lasst euch nicht täuschen sieht einfach aus erfordert mit dem Akkuschrauber viel Gefühl mit Drehzahl und Druck auf den Kegel.

Stelle mit Fön erhitzen, bis sich der Kleber löst - dann Modellbezeichnung abnehmen, Stelle polieren und nie mehr Ärger.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 5. April 2020 um 16:56:08 Uhr:

Stelle mit Fön erhitzen, bis sich der Kleber löst - dann Modellbezeichnung abnehmen, Stelle polieren und nie mehr Ärger.

Es kann aber leider sein, dass du die Beschriftung gerade bei älteren Fahrzeugen dann noch lange sehen kannst. Bei manchen Lackfarben kannst du polieren was du willst und ein Schatten bleibt.

Und bei richtig alten Autos sind die Dinger nicht geklebt, sondern quasi ins Blech getackert.

Ja vor etwa 30 Jahren

Zitat:

@PeterBH schrieb am 5. April 2020 um 16:56:08 Uhr:

Stelle mit Fön erhitzen, bis sich der Kleber löst - dann Modellbezeichnung abnehmen, Stelle polieren und nie mehr Ärger.

Na ganz so einfach ist es dann wie beschrieben auch nicht :(

Bei dem oben abgebildeten Modell mag das stimmen, da ist die Modellbezeichnung anscheinend noch über einer Leiste. Ansonsten hab ich das bei Gebrauchtwagen schon ab und zu gemacht, z.B. den Hinweis auf die Motorisierung "5E" gegen einen Diesel-Schriftzug getauscht.

Bei meinem SQ5 stets mit einem Wattestäbchen. Funktioniert prima!

 

Gruß Murostar

Habe das gerade bei einem Oldtimer (Mercedes W116) hinter mir. Die Lösung war, den Zierrat abzuschrauben, die glatten Flächen dann einfach einheitlich zu behandeln und danach wieder ran. Das Ergebnis schlägt jedes Wattestäbchen.

Apolo2019 hat übrigens recht: Die Lackfarbe hinter den Emblemen unterscheidet sich von der davor, auch nach der Politur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Zwischenräume von Modellbezeichnug reinigen