ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zweite Lichtmaschiene

Zweite Lichtmaschiene

Themenstarteram 18. Januar 2015 um 5:11

Hallo.

Ich habe eher eine allgemeine Frage.

Habe schon ein wenig nachgeforscht, aber stoße leider immer nur auf Themen in denen diese Idee sofort verworfen wird bzw. als - aus welchen Gründen auch immer - Schwachsinn abgetan wird.

Und zwar geht es um den Einbau einer zweiten Lichtmaschiene.

Mal davon ausgehend, dass es kein Problem wäre eine zweite Lima vernünftig zu befestigen. Beide Limas würden über den selben Riemen angetrieben werden. Die Limas wären parallel an die selbe Batterie angeschlossen.

Würde es dabei irgendwelche Probleme geben z.B. mit/wegen den Reglern?

Würden beide Limas simultan die Batterie laden?

Ich stelle mir diese Frage(n) schon länger und hoffe ihr könnt sie mir beantworten.

MfG.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ixe_und_tic schrieb am 18. Januar 2015 um 08:41:26 Uhr:

....

Eine Batterie, die serienmäßig in diesem Fahrzeug verbaut wäre, würde unter dem zu hohen Ladestrom leiden..

Eine Lichtmaschine ist eine SPANNUNGSQUELLE, keine STROMQUELLE.

Es ist völlig egal, ob die Lichtmaschine 45, 80 oder 1000A Ladestrom liefern KANN..Wenn die Ladespannung stimmt, nimmt sich die Batterie genau den Ladestrom, den sie braucht.

DoMi

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten

Das wurde wohl zurecht als Schwachsinn abgetan da es auch wirklich Schwachsinn ist.

Was erhoffst du dir daraus?

Mehr Ladeleistung?

Dann wäre es sinnvoller und auch leichter die LiMa gegen eine mit mehr Ampere auszutauschen.

Irgendwann bringen mehr Ampere auch nichts mehr da die Batterie nur eine begrenzte Menge an Strom aufnehmen kann.

2 LiMa´s ins Fahrzeug?

Was passiert wenn du in den Fernseher ein zweites Kabel einlötest und ihn an 2 Steckdosen ansteckst?

Es macht Puff!

warum denkst Du, dass Du einen weiteren Generator benötigst? Eine weitere, oder auf Deine Bedürfnisse optimierte Batterie, optimierte Kabel und / oder einen Ladebooster würden vermutlich mehr bringen. Was ist Dein Ziel?

Wenn es um HiFi im Semi-Pro-Bereich geht, würde ich zu einer zweiten Batterie mit Ladebooster raten und den vorhandenen Generator gegen einen leistungsfähigen austauschen, dazu die Kabel verstärken.

Das HiFi sollte dann über die zweite Batterie betrieben werden, alles andere Standard-Equipment im Fahrzeug über die erste Batterie.

Zitat:

@Chris492 schrieb am 18. Januar 2015 um 06:13:32 Uhr:

Was passiert wenn du in den Fernseher ein zweites Kabel einlötest und ihn an 2 Steckdosen ansteckst?

Es macht Puff!

Wenn du Aussenleiter und N-Leiter beachtest, macht es nicht Puff

am 18. Januar 2015 um 8:41

Sinn macht es wohl in 99,99 % aller Fälle keinen. Unsinn ist es deshalb aber nicht.

Eine Batterie, die serienmäßig in diesem Fahrzeug verbaut wäre, würde unter dem zu hohen Ladestrom leiden. Ausser, der Strom würde gleich abgenommen.

!

Aber theoretisch funktioniert es dann, wenn die LiMas. VOR dem Regler zusammengeschaltet werden. Das setzt einen ausreichend großen Regler voraus.

Wenn nach zwei Reglern gekoppelt werden würde, käme es sicher zu größeren Problemen :D

 

Für kleine Wohnmobile mit großem Bedarf im Bereich von 14 V vielleich brauchbar.

Oder baust Du dir die Hybridtechnik nun selbst ;) ?

Im Alltag wäre es nur nachteilig...

Zitat:

@ixe_und_tic schrieb am 18. Januar 2015 um 08:41:26 Uhr:

....

Eine Batterie, die serienmäßig in diesem Fahrzeug verbaut wäre, würde unter dem zu hohen Ladestrom leiden..

Eine Lichtmaschine ist eine SPANNUNGSQUELLE, keine STROMQUELLE.

Es ist völlig egal, ob die Lichtmaschine 45, 80 oder 1000A Ladestrom liefern KANN..Wenn die Ladespannung stimmt, nimmt sich die Batterie genau den Ladestrom, den sie braucht.

DoMi

am 18. Januar 2015 um 9:39

Hallo alle zusammen nun du schreibst nicht warum sicher wirst du deine Gründe haben nun die Bundeswehr t3 Funker Bus hatte ein Zweite Lima verbaut sie haben es über ein zweiten Regler gegeltechnisch gemacht besorge dir die Schaltpläne wäre hier mein vorschlag , nun viel Spaß

Wie wäre die Sache mit 2. Lima und 2.Batterie ,dann wäre das alles offen ,nur nicht im Bordnetz einspeisen.

Eine 2. Lichtmaschine wäre ja im Prinzip nur ein Mittel zum Zweck.

Dazu müßte jetzt aber erst einmal dargelegt werden, welcher Zweck angestrebt wird, der sich nicht mit nur einer Lichtmaschine realisieren läßt.

am 18. Januar 2015 um 10:27

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 18. Januar 2015 um 09:15:25 Uhr:

Zitat:

@ixe_und_tic schrieb am 18. Januar 2015 um 08:41:26 Uhr:

....

Eine Batterie, die serienmäßig in diesem Fahrzeug verbaut wäre, würde unter dem zu hohen Ladestrom leiden..

Eine Lichtmaschine ist eine SPANNUNGSQUELLE, keine STROMQUELLE.

Es ist völlig egal, ob die Lichtmaschine 45, 80 oder 1000A Ladestrom liefern KANN..Wenn die Ladespannung stimmt, nimmt sich die Batterie genau den Ladestrom, den sie braucht.

DoMi

Ups ... dann lefert sie gar keinen Strom?

Was ist die Quelle des Stromes, der die Batterie lädt?

Ein Arbeitskollege von mir hat in einen Geländewagen mal eine 2 Lichmaschine eingebaut.

Die hatte aber 24V und war nur für eine Seilwinde zuständig, im Kofferraum waren 2x12V Batterien verbaut als Puffer.

In einem normalen Auto macht eine 2 Batterie mit Trennrelais mehr Sinn, vorausgesetzt die Lima ist ausreichend dimensioniert ,zu Not würde ich eine stärkere Lima einbauen aber eine 2 Lima macht keinen Sinn.

In meinem Geländewagen hab ich auch eine 2.Batterie eingebaut die ist für Seilwinde und andere Gerätschaften zuständig, die 90A Lima versorgt sowohl die 72Ah Batterie im Motorraum als auch die 100Ah Batterie im Kofferraum, beide sind durch ein Trennrelais verbunden und mit 80A abgesichert.

Funktioniert seit ca. 1 Jahr ohne Probleme.

Gruß

SVEAGLE

P-20140705-120631
P-20140705-120727

Zitat:

@ixe_und_tic schrieb am 18. Januar 2015 um 08:41:26 Uhr:

 

Eine Batterie, die serienmäßig in diesem Fahrzeug verbaut wäre, würde unter dem zu hohen Ladestrom leiden. Ausser, der Strom würde gleich abgenommen.

Wie, der Strom würde gleich abgenommen? Wenn die Batterie keinen Strom mehr

haben will, dann nimmt sie sich auch keinen...da kannst auch 100 Limas einbauen.

Ganz altes physikalisches Gesetz : Ohne Verbraucher gibt es auch keinen Strom.

Kurz gesagt, der Einbau einer 2ten Lima parallel zu der Ersten ist kein Problem.

Ob es nun Sinn macht ist ein anderes Thema, aber das war ja auch nicht die Frage.

am 18. Januar 2015 um 11:32

franz40,

...abgenommen von einem Verbraucher.

Z.Bsp. Kaffeemaschine, Sitzheizung, Winde, Hifi, etc.

Das, was beim TE dazu führt, dass eine LiMa allein nicht reicht.

Die Batterie ist ja nicht zum Selbstzweck eingebaut.

Sie diend der Abpufferung von Überlast und dem Motorstart.

Zitat:

@atlas16727 schrieb am 18. Januar 2015 um 09:39:17 Uhr:

Hallo alle zusammen nun du schreibst nicht warum sicher wirst du deine Gründe haben nun die Bundeswehr t3 Funker Bus hatte ein Zweite Lima verbaut sie haben es über ein zweiten Regler gegeltechnisch gemacht besorge dir die Schaltpläne wäre hier mein vorschlag , nun viel Spaß

Ich denke das hat damit zu tun, dass die Bordspannung beim T3 12V hatte und die Funkgeräte 24V.

Und damit die 12V Batterie (Bordspannung T3) nicht durch dem Betrieb der Funkgeräte im Stand belastet wird, ist hier ein 2. Stromkreis eingerichtet und deshalb 2 LIMAs verbaut.

Und je nach zeitlichen Einsatz der Funkgeräte ist sicherlich noch ein Moppel (absetzbarer Generator 24V) vorhanden gewesen.

Bei einem Kollegen haben wir mit mehreren Relais eine Schaltung gebaut, die eine 2. Batterie zwischen "Laden" und "nutzen" hin und her schaltete. So haben wir 24V für seine Geräte im Wohnmobil bereit gestellt. Er hatte aus seinen Truckerzeiten noch mehrere LKW-Geräte, die mit 24V liefen. (Die er unbedingt weiter nutzen wollte!) Sein Bordnetz im WoMo hatte aber 12V. Beim Laden wurde die Batterie vom Netz abgetrennt und beim Nutzen wurde sie in Reihe geschaltet, sodass er ein zusätzlichen 24V-Kreis hatte.

Eine 2. Lima mit eigenem Regler dürfte sich im Bordnetz zusammen mit der 1. LiMa aufschaukeln, wenn sie beide zusammen an einem Bordnetz (einer Batterie) hängen. Die Regler sind dafür nicht gedacht.

Ein Regler muss hier der Führungsregler sein und der 2. darf nur zusteuern, wenn die andere LiMa ausgereizt ist. Sonst regeln sie gegeneinander. Sprich: Ein Regler muss eine andere Referenzspannung anpeilen. Einer 14.4 und der 2. ggf. 13.8V. So würde eine LiMa bei geringer Last keinen Strom abgeben. Erst bei hoher Last, wenn die andere LiMa sowieso am Ende ist, schiebt die 2. nach.

Wenn beide LiMas auf den gleichen Spannungswert regeln, schwingen beide LiMas und zerstören ggf. die Batterie und die gesamte Elektrik, weil sie unkontrolliert wischen 5-25V hin und her eiern könnten! (Kann auch 0-120V sein! Je nach Schwingungsverhalten! :D)

PS: Warum will man eine 2. LiMa verbauen? Eine Projektbeschreibung wäre ganz hilfreich! Vielleicht denkt man(n) doch viel zu kompliziert.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen