ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Zuverlässigkeit California/Portofino

Zuverlässigkeit California/Portofino

Ferrari Portofino
Themenstarteram 13. Mai 2019 um 9:36

Vielleicht eine etwas doofe Frage, aber welche Erfahrung habt Ihr mit euren Californias bzw. Portofinos gemacht? Gibt es da Kinderkrankheiten oder ständig Kleinigkeiten, die einen ärgern.

Mein Verkäufer meinte , dass der Portofino ein echter GT sei und 60.000 km überhaupt kein Problem. Da habe ich erstmal gezuckt, denn bei meinem jetzigen (den ich verkaufen werden) würde ich von Zuverlässigkeit erst ab 160 tkm bzw. 260 tkm reden und dies anerkennen.

Da überlege ich natürlich schon für eine Garantie Verlängerung, denn alles ausser der Reihe muss wohl extrem teuer sein bei Ferrari.

PS.: Trotzdem freue ich mich auf meinen Portofino schon ganz arg!!

Ähnliche Themen
30 Antworten

Mein California hat keinen Stress gemacht und mein Portofino bisher auch nicht. Aber die ersten drei Jahre hast Du doch sowieso Garantie.

Themenstarteram 13. Mai 2019 um 19:07

Wenn er wirklich gut ist, fahre ich ihn länger und er steht wahrlich nicht in der Garage bei mir rum! Da sind die 60 tkm schnell mal weg.

Mein Händler ist 100 km weg und ich wollte eigentlich die Kilometer nicht nur zu ihm auf der Autobahn abspulen wegen den vielen möglichen Kleinigkeiten.

Heute war ein California T von 2016 mit 167000 km im Angebot für unter 100.000€. Von überholtem Motor oder so gab es keine Angaben.

Ferrari bietet doch 7 Jahre Instandhaltung an:

https://auto.ferrari.com/.../

Maserati (mit Ferrari-Motoren) 7 Jahre Garantie:

https://www.maserati.com/de/de/Aftersales/extended-warranty

So schlecht scheinen die Motoren also nicht zu sein.

Themenstarteram 19. November 2019 um 9:53

Ich glaube, dass nur ein sehr überschaubarer Anteil bei Ferrari über die 100.000 km kommt und überwiegend nicht viel mehr als 50.000 km gefahren werden.

Solange der Motor/Auto nicht vom rumstehenden kaputt geht, ist eine 7 Jahresgarantie mit gewährleisteter Wartung auch einfach in der Risiko Betrachtung.

Zitat:

@Lutz7a schrieb am 19. November 2019 um 09:53:59 Uhr:

Ich glaube, dass nur ein sehr überschaubarer Anteil bei Ferrari über die 100.000 km kommt und überwiegend nicht viel mehr als 50.000 km gefahren werden.

Solange der Motor/Auto nicht vom rumstehenden kaputt geht, ist eine 7 Jahresgarantie mit gewährleisteter Wartung auch einfach in der Risiko Betrachtung.

Das glaube ich weniger. Ich bin mit meinem Auto schon 32.000km gefahren, in 11 Monaten. Weshalb sollten die kleinen Ferraris nicht genau so als Alltagsauto genutzt werden?

Wenn man sich ansieht mit welcher Kilometerleistung die Californias nach 4-7 Jahren angeboten werden. Da gibt es nicht viele mit über 50.000 km. Da bist du wohl echt eine Ausnahme. Ich sage ja auch nicht, dass die Ferraries nicht als DD genutzt werden können oder hohe Kilometerleistungen nicht durchhalten. Ich hoffe es doch sehr, da ich meinen auch kräftig nutzen werde. Nicht wohl die 30.000 km p.a. , aber die 60 - 80.000 km soll er schon halten ohne Mucken.

Das kann man so nicht sagen. Meinen FF habe ich mit über 185000 km verkauft. Der Lusso hat jetzt inzwischen auch über 140000 km runter. Sie werden auch im Winter bewegt. Übrigens noch nie außerplanmäßig im Werkstatt gewesen. Nur der 488 GTB wurde mal wegen Airbag in die Werkstatt gerufen sonst kennen die Autos keine Probleme oder sonstiges...

Zitat:

@F11-Tunc schrieb am 20. November 2019 um 20:46:35 Uhr:

Das kann man so nicht sagen. Meinen FF habe ich mit über 185000 km verkauft. Der Lusso hat jetzt inzwischen auch über 140000 km runter. Sie werden auch im Winter bewegt. Übrigens noch nie außerplanmäßig im Werkstatt gewesen. Nur der 488 GTB wurde mal wegen Airbag in die Werkstatt gerufen sonst kennen die Autos keine Probleme oder sonstiges...

naja, die Lussos hatten doch drei Rückrufe vom KBA ?!?!?!?!?!

Zitat:

@Thknab schrieb am 20. November 2019 um 20:51:42 Uhr:

Zitat:

@F11-Tunc schrieb am 20. November 2019 um 20:46:35 Uhr:

Das kann man so nicht sagen. Meinen FF habe ich mit über 185000 km verkauft. Der Lusso hat jetzt inzwischen auch über 140000 km runter. Sie werden auch im Winter bewegt. Übrigens noch nie außerplanmäßig im Werkstatt gewesen. Nur der 488 GTB wurde mal wegen Airbag in die Werkstatt gerufen sonst kennen die Autos keine Probleme oder sonstiges...

naja, die Lussos hatten doch drei Rückrufe vom KBA ?!?!?!?!?!

Ja, mein Fahrgestellnummer war nicht betroffen. Rückrufe sehe ich aber generell nicht als Problem an.

Themenstarteram 21. November 2019 um 2:45

Rückruf ist ok. Bei Mercedes nennt man das Qualitätsverbesserungsmassnahme. Und davon gibt es bei denen einige von denen man weiß.

DIE Zuverlässigkeit kann man nicht vorhersagen. Das hängt von so vielen kleinen und großen Bauteilen und deren Zusammenspiel ab, dass man sie ohnehin nur im Nachhinein beurteilen kann und auch da nur für eine Baureihe durchschnittlich, was über das einzelne Fahrzeug wenig aussagt.

Motormässig keine Probleme...

https://en.wikipedia.org/wiki/International_Engine_of_the_Year

Ansonsten muss man den Italiener lieb haben... ;)

Gruss Buddy

Besser "du musst den lieb haben" als dass er dich "gern haben" kann ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. Zuverlässigkeit California/Portofino