ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht

Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht

Themenstarteram 26. September 2021 um 22:46

Hallo,

Bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen und zuverlässigen Familien PKW. Budget liegt bei ca. 15.000, dass ich wenns wirklich sinnvoll wäre bis maximal 20.000 aufstocken würde.

Mit günstig meine ich jedoch nicht nur die Anschaffungskosten sondern auch die laufenden Kosten.

Das Auto sollte ausreichend Platz bieten (Kombi, Van oder SUV) und nicht allzu alt sein (ab 2016). Ansonsten ist mir nur wichtig, dass ich die Werkstatt möglichst wenig sehe. Bin mir unsicher ob es ein günstiger Vorführwagen werden soll (KIA Stonic, Fabia Combi, Dacia Duster etc.) oder ob ich mit einem gebrauchten besser bedient bin.

Fahrprofil: Arbeitswege werden mit Bus und Rad bestritten. Es wird sehr viel Kurzstrecke in der Stadt gefahren (Einkaufen, Ausflüge etc). Ansonsten stehen im Schnitt alle 2 Wochen Besuche an mit etwas längeren Anfahrtswegen (30-50 Km pro Strecke) und ein bis 2 Mal im Jahr Urlaubsfahrten mit längeren Autobahnfahrten. Insgesamt ca. 10k -15k KM im Jahr.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hi,

auch wenn es fast ein bisschen Langweilig ist, bei gewünschter absoluter Zuverlässigkeit -> Toyota Hybrid.

Also für ~ 15t€ einen Auris Kombi Hybrid, wenn du bis 20t€ gehst gibts es auch einen Corolla Kombi Hybrid.

Themenstarteram 26. September 2021 um 23:13

Danke ja das ist auch mein Favorit. Bin aus Österreich und da gibts wenig Toyota Hybrid Inserate. Auris Kombi Hybrid gibts um 15-18k bei Baujahren 2016 und jünger und unter 100k KM. Kann ich damit was falsch machen?

Der Antriebsstrang gilt ja als extrem langlebig und Zuverlässig. Da sind 100tkm kein Problem.

Aber natürlich sollte man einen Gebrauchtwagen mit 100tkm immer ordentlich Prüfen. Wie sehen die Bremsen aus, Reifen etc. Und bei den hohen Preise sollte natürlich auch die Historie passen, also wartung nach Scheckheft.

Im Stadtverkehr ist ein Toyota Hybrid angenehm und sparsam zu fahren. Nur bei sehr kurzen Strecken tut auch der sich schwer, weil dann der Benzinmotor nur in der Warmlaufphase ist und nicht abschalten kann.

Noch besser geeignet ist dafür ein plug-in-Hybrid, weil der alle Kurzstrecken rein elektrisch absolviert, wenn du ihn immer an der Steckdose aufladen kannst. Erst für die längeren Strecken springt der Benzinmotor ein.

So fahre ich den Minivan BMW 225xe, den du für 15-20 tsd. Euro aber nur in Deutschland bekommen würdest, in Österreich wird der kaum angeboten. Zuverlässig und wartungsarm ist der die ersten 5 Jahre auch, darüber hinaus liegen aber noch keine Erfahrungen vor, denn so lange ist er noch nicht auf dem Markt. Toyota Hybride gibt es schon länger.

Das unterschiedliche Preisniveau gilt aber wohl auch für Toyota-Modelle.

Themenstarteram 27. September 2021 um 8:22

Danke für die Vorschläge. Zuhause Laden wäre möglich, aktuell jedoch nur über die Haushaltssteckdose, alles andere müsste nachgerüstet werden.

Mich würde noch interessieren was von den günstigen Neu bzw. Vorführwagen zu halten ist. Ein paar wären da mit meinem Budget durchaus möglich, habe nur Angst davor, dass die nach ein paar Jahren problemanfällig werden.

Bei KIA hast du ja die nicht ganz vollständige 7 Jahres Garantie. Da musst dich einlesen.

Von den VAG Motoren liest man nichts schlechtes mehr auch da kannst du ne 5 Jahres Garantie dazu kaufen.

Bei Dacia bin ich raus. Mir hat nur mal ein Verkäufer gesagt das die bei richtiger Wartung echt robust sind auch wenn man es nicht glauben mag.

Ob das jetzt stimmt oder nicht kann ich nicht beurteilen.

Das irgendwann irgendwas mal den Geist aufgibt ist aber klar. Davor kann man sich nicht wirklich schützen.

Zitat:

@Username27 schrieb am 26. September 2021 um 23:13:10 Uhr:

Danke ja das ist auch mein Favorit. Bin aus Österreich und da gibts wenig Toyota Hybrid Inserate. Auris Kombi Hybrid gibts um 15-18k bei Baujahren 2016 und jünger und unter 100k KM. Kann ich damit was falsch machen?

Zumindest der Antriebsstrang ist unter 100.000km noch lange nicht am Limit. Den Rest müsste man sich schon ansehen, wie bei jedem anderen Auto auch. Viele typische Wartungsarbeiten (Zahnriemen, Keilrippenriemen etc.) entfallen beim Toyota-Hybrid, weil alles elektrisch angetrieben wird.

Der Gebrauchtmarkt ist wirklich ein Problem, wenn man einen Toyota Hybriden haben will. Da gibt's nur wenig und das lassen sich die Verkäufer gut bezahlen. Ich wollte einen gebrauchten Prius+ haben, da war echt Sense. Alles was man bekommen konnte, waren Ex-Taxen mit >200.000km und >8 Jahre und immer noch 12.000€. Also hab' ich einen der letzten neuen geleast.

Bei Auris/Corolla/RAV4 sieht's als Hybrid hingegen etwas besser aus. Der Auris Hybrid hat noch den Antrieb der 3. Generation, der Corolla schon den der 4. Generation und es gibt ihn mit 122PS oder 184PS Systemleistung. Probefahrt würde ich auf jeden Fall empfehlen, die CVT-Charakteristik mag nicht jeder.

Was die Technologie hingegen leisten kann, konnte ich die letzten 2 Wochen sehen: 500km heftigster Stadtverkehr, Verbrauch mit meinem Prius+ lag bei 5.4l/100km.

Grüße,

Zeph

Zitat:

@sharock22 schrieb am 27. September 2021 um 08:43:04 Uhr:

 

Bei Dacia bin ich raus. Mir hat nur mal ein Verkäufer gesagt das die bei richtiger Wartung echt robust sind auch wenn man es nicht glauben mag.

Ob das jetzt stimmt oder nicht kann ich nicht beurteilen.

Wir haben einen der ersten Dokker noch in der Firma zum "herumhuren". Das Ding ist nicht schön, der Zahn der Zeit und die Abnutzung sind ihm etwas anzusehen. Aber technisch kann man dem nix vorwerfen, da hätte der fast ein Toyota werden wollen .... ;) er macht zuverlässig was er soll für recht kleines Geld.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 27. September 2021 um 09:45:26 Uhr:

Wir haben einen der ersten Dokker noch in der Firma zum "herumhuren". Das Ding ist nicht schön, der Zahn der Zeit und die Abnutzung sind ihm etwas anzusehen. Aber technisch kann man dem nix vorwerfen, da hätte der fast ein Toyota werden wollen .... ;) er macht zuverlässig was er soll für recht kleines Geld.

-

In der Tat - abgesehen von Haptik und Abnutzung (und fehlendem Wandler-Automatikgetriebe :D) - führt kaum ein Weg am Dacia vorbei.

Auch weil Dacia mittlerweile sein Angebot an Werksgasern anscheinend erweitert.

Dazu die Stepway-Versionen - die in meinen Augen sowieso das tägliche Rein-Raus-Hin-und-her erleichtern.

Opel Astra K.

Solide und gut, und im Moment sehr günstig neu zu bekommen, da der Nachfolger in den Startlöchern steht.

Zitat:

@mussdassein schrieb am 27. September 2021 um 10:31:41 Uhr:

Opel Astra K.

Solide und gut, und im Moment sehr günstig neu zu bekommen, da der Nachfolger in den Startlöchern steht.

-

Jepp - Oder Opel Mokka, wenn Platz reicht und es höher sein soll. ;)

für 15K bekommt man fast neu.

Zitat:

@Username27 schrieb am 26. September 2021 um 22:46:44 Uhr:

Es wird sehr viel Kurzstrecke in der Stadt gefahren (Einkaufen, Ausflüge etc).

Dann ist ein Hybridantrieb ein Vorteil.

Honda Jazz Hybrid ist als Neuwagen unter €20tsd zu haben: https://www.autouncle.at/.../Jazz?...

Zitat:

@mussdassein schrieb am 27. September 2021 um 10:31:41 Uhr:

Opel Astra K.

Solide und gut, und im Moment sehr günstig neu zu bekommen, da der Nachfolger in den Startlöchern steht.

Rate ich von ab.

Als Astra Fahrer würde ich bei klassischen Antrieben eher mal den Renault Megane in Betracht ziehen. Das Facelift läuft seit Sommer 2020. Die ersten dürften Richtung 15k€ fallen.

Themenstarteram 27. September 2021 um 13:28

Danke für die Inputs, habe erwartet, dass mir dringendst von den "günstigen" Neuwagen abgeraten wird aber das scheint nicht der Fall zu sein.

 

Die Hybrid Toyota Modelle sind zwar optisch nicht unbedingt meins, aber darum geht's mir nur sehr untergeordnet. Bei einem passenden Angebot werde ich da vermutlich zuschlagen. Im Umkreis von 100 km ist leider in diese Richtung nicht inseriert was preislich für mich verschmerzbar wäre. Da ich bei einem Gebrauchten jedenfalls einen Ankaufstest machen möchte soll das Auto nicht allzu weit von mir weg sein um die Abwicklung nicht sehr kompliziert gestalten zu müssen. Für einen Gebrauchten der 5 Jahre alt ist und 100tsd Km gelaufen ist möchte ich ungern den Preis für einen (für mich) annähernd vergleichbaren Neuwagens bezahlen.

Habe zum Glück keinen Zeitdruck. Aktuell wird ein Honda Jazz gefahren der schon einige Jahre gelaufen ist aber bisher keine ernsthaften Probleme gemacht hat, nur leider ein wenig zu klein wird.

Wenn sich jedoch in naher Zukunft nichts ergibt werde ich jedoch die hier erwähnten Modelle in Erwägung ziehen und mich mal nach Angebote Umhören.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht