ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht

Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht

Themenstarteram 26. September 2021 um 22:46

Hallo,

Bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen und zuverlässigen Familien PKW. Budget liegt bei ca. 15.000, dass ich wenns wirklich sinnvoll wäre bis maximal 20.000 aufstocken würde.

Mit günstig meine ich jedoch nicht nur die Anschaffungskosten sondern auch die laufenden Kosten.

Das Auto sollte ausreichend Platz bieten (Kombi, Van oder SUV) und nicht allzu alt sein (ab 2016). Ansonsten ist mir nur wichtig, dass ich die Werkstatt möglichst wenig sehe. Bin mir unsicher ob es ein günstiger Vorführwagen werden soll (KIA Stonic, Fabia Combi, Dacia Duster etc.) oder ob ich mit einem gebrauchten besser bedient bin.

Fahrprofil: Arbeitswege werden mit Bus und Rad bestritten. Es wird sehr viel Kurzstrecke in der Stadt gefahren (Einkaufen, Ausflüge etc). Ansonsten stehen im Schnitt alle 2 Wochen Besuche an mit etwas längeren Anfahrtswegen (30-50 Km pro Strecke) und ein bis 2 Mal im Jahr Urlaubsfahrten mit längeren Autobahnfahrten. Insgesamt ca. 10k -15k KM im Jahr.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Behalten Sie Ihren Honda Jazz. Sicher Ihr Geld und halten Sie die Wartung gut vor allem Ölwechsel und Filter. Sie müssen noch die Getriebeflüssigkeit alle 6y/100 000Km, Kühlmittel und optional Bremsflüssigkeit alle 5 Jahre ändern.

100 000 km/6 Jahre sind für Toyota und Honda immer noch wie neu, wenn Sie einen regelmäßigen Ölwechsel durchführen.

Zitat:

@Username27 schrieb am 27. September 2021 um 13:28:49 Uhr:

Habe zum Glück keinen Zeitdruck. Aktuell wird ein Honda Jazz gefahren der schon einige Jahre gelaufen ist aber bisher keine ernsthaften Probleme gemacht hat, nur leider ein wenig zu klein wird.

Stonic und Fabia haben weniger Platz als ein Jazz. Jazz behalten und Dachbox ist keine Option?

Themenstarteram 28. September 2021 um 11:28

Zitat:

@Supercruise schrieb am 27. September 2021 um 15:38:55 Uhr:

Zitat:

@Username27 schrieb am 27. September 2021 um 13:28:49 Uhr:

Habe zum Glück keinen Zeitdruck. Aktuell wird ein Honda Jazz gefahren der schon einige Jahre gelaufen ist aber bisher keine ernsthaften Probleme gemacht hat, nur leider ein wenig zu klein wird.

Stonic und Fabia haben weniger Platz als ein Jazz. Jazz behalten und Dachbox ist keine Option?

Sicher, das wäre zweckerfüllend aber den Jazz der gute 15 Jahre alt ist würde ich dann doch gerne mal ersetzen. Da sehne ich mich dann doch nach modernerer Technik.

Den Stonic hab ich mir live noch nicht angesehen aber das kann gut sein, dass der zu klein ist. Der Fabia Combi sollte aber schon mehr Platz bieten?

Zitat:

@Username27 schrieb am 28. September 2021 um 11:28:36 Uhr:

Der Fabia Combi sollte aber schon mehr Platz bieten?

Im Kofferraum ja, im Innenraum nein.

Zitat:

@Username27 schrieb am 28. September 2021 um 11:28:36 Uhr:

Der Fabia Combi sollte aber schon mehr Platz bieten?

Die Kombiversion hat einen längeren Kofferraum, sonst ändert sich nichts. Viel weniger Platz auf den Rücksitzen als ein Jazz.

Edit: Was meinst du mit modernerer Technik, welche modernen Features soll das neue Auto haben?

Themenstarteram 28. September 2021 um 13:22

Zitat:

@Supercruise schrieb am 28. September 2021 um 13:10:51 Uhr:

Zitat:

@Username27 schrieb am 28. September 2021 um 11:28:36 Uhr:

Der Fabia Combi sollte aber schon mehr Platz bieten?

Die Kombiversion hat einen längeren Kofferraum, sonst ändert sich nichts. Viel weniger Platz auf den Rücksitzen als ein Jazz.

Edit: Was meinst du mit modernerer Technik, welche modernen Features soll das neue Auto haben?

Mir geht's in erster Linie um den Platz im Kofferraum.

Wünschen würde ich mir Dinge wie eine zeitgemäßes Multimediasystem (Touchscreen) mit integriertem Navi, Reifendruckkontrolle und eine Einparkhilfe (Kamera wäre natürlich toll).

Warum sollte man sich eine Reifendruckkontrolle wünschen? Ist nur lästig. Sensoren müssen angelernt werden, Reifensets müssen umgeschaltet werden (Sommer/Winter) und nach 5-7 Jahren sind die Sensoren kaputt (Batterie leer) und müssen ersetzt werden. Der Nutzen für den User hingegen hält sich in Grenzen.

Leider ist dieses Klumpert seit 2015 vorgeschrieben.

Grüße,

Zeph

Vielleicht will Username27 gar kein direkt messendes System mit dedizierten teuren Sensoren, sondern wäre auch mit einem indirekt messenden System zufrieden, das wartungsfrei ist.

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 28. September 2021 um 13:38:38 Uhr:

Warum sollte man sich eine Reifendruckkontrolle wünschen? Ist nur lästig. Sensoren müssen angelernt werden, Reifensets müssen umgeschaltet werden (Sommer/Winter) und nach 5-7 Jahren sind die Sensoren kaputt (Batterie leer) und müssen ersetzt werden. Der Nutzen für den User hingegen hält sich in Grenzen.

Leider ist dieses Klumpert seit 2015 vorgeschrieben.

...und läuft selbst bei Toyota nicht wirklich zuverläsig. Anekdote: Ich mußte vor einiger Zeit mal ein paar km mit dem 2016er Yaris fahren. Ich merkte sofort: Da fehlt Luft. An der Tankstelle nachgefüllt, es war an jedem Reifen im Bereich 0,1 bis 0,4 bar zu wenig.

Bei den anderen aufgezählten Dingen bin ich auch eher der Meinung, daß die Nachteile überwiegen. Festeingebaute Navis veralten schnell und Kartenupdates sind oft teuer. Bei einem Touchscreen muß man immer hingucken, um ihn zu bedienen.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 28. September 2021 um 14:16:15 Uhr:

Vielleicht will Username27 gar kein direkt messendes System mit dedizierten teuren Sensoren, sondern wäre auch mit einem indirekt messenden System zufrieden, das wartungsfrei ist.

Auch hier wurde EU-seitig nachgeholfen. Die laut Verordnung geforderte Genauigkeit ist nur mehr mit aktiven Sensoren erreichbar, somit passive Systeme quasi nicht mehr erhältlich. Zumindest so mein Wissensstand. Kann mich auch irren.

Grüße,

Zeph

Zitat:

@Brot-Herr schrieb am 28. September 2021 um 14:24:21 Uhr:

Bei den anderen aufgezählten Dingen bin ich auch eher der Meinung, daß die Nachteile überwiegen. Festeingebaute Navis veralten schnell und Kartenupdates sind oft teuer. Bei einem Touchscreen muß man immer hingucken, um ihn zu bedienen.

Es gibt NOCH Autos, die man blind bedienen kann, ohne hingucken zu müssen und - bei etwas holprigen Strassen - hoffen mit dem Finger den richtigen Punkt auf dem Touch zu treffen :D

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 28. September 2021 um 13:38:38 Uhr:

Warum sollte man sich eine Reifendruckkontrolle wünschen? . . . .

-

Schon richtig.

Allerdings hat die mich beim Mokka doch recht frühzeitig gewarnt - ich hatte noch keinen Druckverlust gespürt.

Da waren mal grade ungefähr 0,3/0,4 bar Unterschied zu den anderen Reifen.

Hette mir ne Spax an der Werft reingefahren und konnte zum Glück flicken lassen.

14 Tage später auf der Tour nach Italien hätt ich das nicht gebrauchen können.

Und bei GJR fällt das Anlernen ja nun auch meist flach - ausser man setzt die Räder mal um. ;)

Zitat:

@Brot-Herr schrieb am 28. September 2021 um 14:24:21 Uhr:

...und läuft selbst bei Toyota nicht wirklich zuverläsig. Anekdote: Ich mußte vor einiger Zeit mal ein paar km mit dem 2016er Yaris fahren. Ich merkte sofort: Da fehlt Luft. An der Tankstelle nachgefüllt, es war an jedem Reifen im Bereich 0,1 bis 0,4 bar zu wenig.

-

Vielleicht noch nicht Toleranzgrenze erreicht.

Dazu muss es aber auch m.W eine Differenz zu den anderen Reifen sein - wenn generell Luft fehlt, dann wird das System wohl auch nicht meckern - soll ja Leute geben, die wollen absichtlich rundum weniger Bar haben um mehr Komfort zu generieren - oder Grip.

Zitat:

@olli27721 schrieb am 28. September 2021 um 15:01:27 Uhr:

Dazu muss es aber auch m.W eine Differenz zu den anderen Reifen sein - wenn generell Luft fehlt, dann wird das System wohl auch nicht meckern - soll ja Leute geben, die wollen absichtlich rundum weniger Bar haben um mehr Komfort zu generieren - oder Grip.

Nein. Das ist nur bei passiven Systemen so, weil dieses auf einer Durchmesserdifferenz basiert und somit auf einer Drehzahldifferenz zu den anderen Reifen. Das Toyota-System bewertet jeden Reifen extra, weil's aktiv ist.

Grüße,

Zeph

Integriertes Navi ist bei einem modernen Infotainment völlig unnötig, das können diverse Apps besser.

Bei einem Familienauto sollte dir der Platz auf den Rücksitzen nicht egal sein.

Sieh dich mal nach den Kombiversionen von Hyundai i30, Kia Ceed, Opel Astra, Fiat Tipo um, die bekommt man alle als 2020er oder teils sogar neu unter €20tsd.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Familien Pkw um ca.15.000 gesucht