ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zugabe von Zweitaktöl zum Diesel?

Zugabe von Zweitaktöl zum Diesel?

Themenstarteram 12. Juli 2006 um 22:54

Macht es Sinn, der Dieseltankfüllung bei einem TDI etwas Zweitaktöl hinzuzugeben zwecks Schmierug der Einspritzpumpe zur Verlängerung von deren Lebensdauer und weicherem Verbrennungsgeräusch. Wer hat Erfahrung?

Gruß Dieter

Ähnliche Themen
438 Antworten

Ich hab gehört es soll was bringen, aber in der Praxis noch nie versucht.

kannst ja mal hier

lesen, dann bist du eine weile beschäftigt. ;)

2T als Diesel Zusatz

 

hi,

fahre seit 1/2 jahr, motor leiser, angenehmer. 1Z.

gebe ca. 80 - 100 ml Synth. 2-T zu 70 L DIESEL.

1-L Dose kostet ca. 6-8 €, nur Markenöl.

gruesse arno

... oder hier. (Achtung: Thread hat den gleichen Namen wie der von smartbandit empfohlene, ist aber ein anderer (siehe Seitenzahl)).

Viel Spaß und schönen Gruß

Re: 2T als Diesel Zusatz

 

Zitat:

Original geschrieben von taram

hi,

fahre seit 1/2 jahr, motor leiser, angenehmer. 1Z.

gebe ca. 80 - 100 ml Synth. 2-T zu 70 L DIESEL.

1-L Dose kostet ca. 6-8 €, nur Markenöl.

gruesse arno

Das ist ein Scherz, oder? :)

Warum soll der Motor davon leiser werden? Das Motorengeräusch hat doch beim Diesel nix mit der Einspritzpumpe zu tun...

2T-Öl reinzuschütten mag vielleicht bei der Verwendung von RME als Kraftstoff noch Sinn ergeben, wenn dem RME keine Additive zugesetzt sind. Der Diesel von der Tankstelle war mal eine zeitlang in den 90er-Jahren kritisch, als man auf schwefelarmen Kraftstoff umgestellt hatte und viele Firmen erst nach und nach Additive zugegeben haben, um Ersatz für die Schmierwirkung des Schwefels zu bekommen.

Schäden richtet das 2T sicher nicht an und wer damit glücklich ist, soll es reinschütten.

Hi,

fahre auch so wie taram, stimmt viel leiser, klingt beim Kaltstart schon wie warm !!, Wird leiser weil die Verbrennung aufgrund der besseren Zerstäubung der Düsen harmonischer verläuft. Ist zwar etwas teurer beim Tanken, aber alleine der leisere Ton ist es schon wert .

kannst es ja mal versuchen @H.L., aber nur in en Diesel schütten ;-)

Gruß

Das Nageln kommt doch davon, dass eine geringe Menge Kraftstoff bei hohem Luftüberschuss sehr schnell verbrennt. Eine bessere Zerstäubung würde diesen Effekt doch noch begünstigen. Dem Nageln wirkt man normalerweise durch anderen Maßnahmen entgegen. Man verteilt die eingespritzte Kraftstoffmenge auf eine größere Zeit, bzw. mehrere Einspritzvorgänge.

Wenn die Zugabe einer solchen geringen Menge Öl den Verbrennungsablauf verändern würde, hätte man weniger Leistung und ein deutlich schlechteres Abgasverhalten. 2T-Öl kann, was Verbrennung und Geräuschemission betrifft, nur Placebowirkung haben ;).

wie wärs wenn ihr euch ne simson holt ?

Zitat:

Original geschrieben von H.L.

... 2T-Öl kann, was Verbrennung und Geräuschemission betrifft, nur Placebowirkung haben ;).

Nichts gegen Deine Meinung und Du argumentierst auch recht logisch.

Trotzdem empfehle ich Dir zwecks Horizonterweiterung einmal die verlinkten Threads durchzulesen. Lesen bildet ;) !

Schönen Gruß

Wäre der Paraffinanteil im Diesel höher so könnte der Diesel von allein schon gut schmieren. Allerdings ist dies leider noch nicht der Fall. Daher ist die Zugabe von 2T Öl schon empfehlenswert. Die Marke ist allerdings völlig egal. Beim 2T Öl gilt außerdem, dass man KEIN Vollsynth. braucht, ganz im Gegenteil, es bringt eher Nach- als Vorteile. Beim Motoröl ist das natürlich anders.

Der "2Taktöl zum Dieselsprit-Thread" ist zwar noch nicht so umfangreich wie der "Motoröl-Thread", aber auch nicht in 5 min. durchzulesen. Deshalb hier eine Kurzfassung:

Die 2T-Öl-Zugabe bewirkt das gleiche, als wenn man den Paraffin-Anteil im Sprit von Hause aus erhöhen würde.

= bessere Schmierfähigkeit, bessere Zündwilligkeit, weicherer Verbrennungsablauf u. niedrigere Emissionen (sowohl bei den gasförmigen wie auch beim Ruß).

Auch wenn alles optimal abläuft, hat ein Dieselmotor ein härteres Verbrennungsgeräusch wie ein Otto. Liegt am völlig anderen Verbrennungsablauf eines Diesels.

Unter "nageln" beim Diesel versteht man aber, wenn der Sprit dann auch noch mit zu langem Verzug zündet. Das ist dann der Fall, wenn der Sprit eine schlechte Zündwilligkeit hat oder eben nicht optimal eingespritzt wird, weil z. B. starke Ablagerungen an den Düsenspitzen stören. Oder auch beim winterlichen Kaltstart wenn der Motor sehr kalt ist.

DANN verbrennt eine größere Menge schlagartig auf einmal, was sich in einem sehr harten Verbrennungsgeräusch bemerkbar macht, die Mechanik höher belastet und der Sprit unvollständiger und unsauberer verbrennt.

Verbrennung beginnt beim Diesel bereits WÄHREND eingespritzt wird. Sprit soll möglichst ganz ohne Verzug zünden, sobald die Einspritzung beginnt.

Die 2Taktöl-Zugabe wirkt auf mehrere Arten. Einmal verbessert sich dadurch die Zündwilligkeit des Sprits selber, funktioniert das Einspritzsystem optimal und werden Ablagerungen im Brennraum und an den Düsenspitzen verhindert und bereits vorhandene mit der Zeit wieder abgebaut.

Das weichere Verbrennungsgeräusch bemerkt man vor allem beim Kaltstart. Und je kälter desto mehr. Meiner läuft aber auch bei Betriebstemp. "weicher". Wobei ich da ehrlich gesagt ein Mischungsverhältnis von weniger als 1 : 200 noch kaum bemerke. Mit einem 2T-Öl-/Sprit-Verhältnis von 1 : 100 läuft der aber fast so schön ruhig wie ein Benziner.

Und dass sich auch die Emissionen verringern, sieht jeder selber spätestens bei der nächsten ASU, wenn man dann die aktuellen Werte mit den letzten vergleicht - wo man noch kein 2T-Öl dazu gegeben hatte.

Optimale Spez. für das 2T-Öl = JASO FC und/oder ISO-L-EGC.

Was Modelle mit DPF betrifft: 2T-Öle sind generell sehr mild legiert und haben generell einen sehr niedrigen Aschegehalt. Ein Wert für die Sulfatasche von 0,15 Massen-%, was für die relevante Oxid-Asche rund 0,05 bedeutet, ist für ein 2T-Öl schon ein hoher Wert.

Bei Ölen mit o. g. Spez. (nicht bei allen aber bei vielen von diesen) liegt der Wert für die Sulfatasche aber oft nur bei 0,05, was für die Oxidasche nur max. 0,02 bedeutet.

Zum Vergleich: Bei 4T-Ölen für PKWs liegt der Sulfatasche-Gehalt bei 1,0 - 1,5 Massen-%, und bei LKW-Ölen kann der sogar bis zu 2,0 betragen.

Selbst die neuen sog. "low SAPS-Öle" nach ACEA C3 (mit niedrigeren Limits für Sulfat-Asche, Phosphor- u. Schwefel-Gehalt) sind da im Vergleich noch richtige "Aschebomben", mit einem Wert von knapp 0,8. Bzw. 0,6 bei solchen nach der neuen VW-LL3.

Gruß

@Sterndocktor: Für welchen Ölhersteller arbeitest Du?

"= bessere Schmierfähigkeit, bessere Zündwilligkeit, weicherer Verbrennungsablauf u. niedrigere Emissionen (sowohl bei den gasförmigen wie auch beim Ruß)."

Erklär mal bitte genau wie das 2T-Öl die Zündwilligkeit verbessert und warum dieser Effekt nicht beim Kraftstoff von der Tankstelle angewendet wird.

"Die 2Taktöl-Zugabe wirkt auf mehrere Arten. Einmal verbessert sich dadurch die Zündwilligkeit des Sprits selber, funktioniert das Einspritzsystem optimal und werden Ablagerungen im Brennraum und an den Düsenspitzen verhindert und bereits vorhandene mit der Zeit wieder abgebaut."

Du schreibst hier das gleiche Zeug wie im Ölthread, so als ob gutes Öl Wunder bewirken könnte. Hast du jemals einen Diesel hoher Laufleistung offen gehabt? Wenn Einspritzdüsen ein schlechtes Strahlbild haben, bringt auch ein superteueres 2T keine Verbesserung.

2 T

 

hi,

du ungläubiger...

mir ist nicht mehr so peinlich wie früher, morgen früh um 6:00 mit der kalten kiste an offenen nachbarn-fenstern vorbei zu knattern.

Zitat:

Original geschrieben von H.L.

@Sterndocktor: Für welchen Ölhersteller arbeitest Du?

Über die Suchfunktion kann man den AG rausfinden,mit logischem Denken auch.Sein AG ist im Nick erwähnt und es ist kein Ölhersteller.Könnte mir vorstellen das einige ihn eher zum Teufel wünschen.

Du schreibst hier das gleiche Zeug wie im Ölthread, so als ob gutes Öl Wunder bewirken könnte. Hast du jemals einen Diesel hoher Laufleistung offen gehabt? Wenn Einspritzdüsen ein schlechtes Strahlbild haben, bringt auch ein superteueres 2T keine Verbesserung.

Vermutlich hat er schon öfters Motoren mit hoher Laufleistung offen gesehen.Sehr wahrscheinlich sogar relativ Neue dei mit ungeeignetem Öl geschrottet wurden.
Wenn man das Zweitaktöl erst verwendet wenn die Düsen Schrott sind bringt es soviel wie ein gutes Öl bei einem Lagerschaden oder um ein anderes gebiet zu nennen,soviel wie ein Medikament bei einem Toten.

Sterndocktor ist hier angetreten um mir Irrtümern aufzuräumen und den Leuten Tips auf den Weg zu geben mit denen die Motoren länger leben.Bisher dürften auch nur wenige der Meinung sein das sei mit seinen Tips schlecht fahren,es gibt aber viele die sich positiv darüber äussern da sie die vorhergesagte Wirkung auch zu spüren bekamen.

Ich könnte jetzt zwar nicht behaupten das ich die positive Wirkung des Zweitaktöls spüre,:D der Motor ist nur 26 von seinen gut 3600km ohne gelaufen,oder den Unterschied im Motorverhalten nach dem wechsel vom original Fordöl zum Fuchs Supersyn.Dazu ist der Motor vermutlich zu Neu und vor allem zu gut abgeschirmt.Allerdinsg waren schon einige verwundert das man im Innenraum fast nie mitbekommt das da ein Diesel unter der Haube rappelt.Das kennen sie anderst,auch beim gleichen Modell.Anscheinend bringt es doch was.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zugabe von Zweitaktöl zum Diesel?