ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zündkerze mit mehreren Masseelektroden

Zündkerze mit mehreren Masseelektroden

Themenstarteram 19. September 2018 um 20:26

Kann mir jemand erklären, was mehrere Masseelektroden an einer Zündkerze bringen?

Wie funktioniert da die Zündung und wo ist der Unterschied zu Zündkerzen mit nur einer Masseelektrode?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@turbonelli schrieb am 20. September 2018 um 01:00:53 Uhr:

 

Früher in den 60 - 70 wurden Kerzen mit 2 Masse elektroden in 2 Takt moppeds geschraubt, da machte das Sinn.

Zog die eine masseelektrode nen faden, funkte die andere weiter.

 

Und jetz schraub da rein was dir gefällt :D

Gruss Marco

Das ist jetzt bei mir auch Ewigkeiten her, aber das kann imho nicht angehen, was du schreibst. Den Bleifaden hast du immer zwischen Mittelelektrode und Masseelektrode gehabt. Der Kreislauf ist doch dann geschlossen. Wie soll denn da noch was Funken? Dem kann ich noch hundert weitere Masseelektrode hinhalten, das bringt nix. ;)

 

mfg

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

soweit ich weiß , Gleimäßigerer bzw mehrere Zündfunken, sollen das Gemisch gleichmäßiger entzünden

Themenstarteram 19. September 2018 um 20:30

Mehrere Zündfunken gleichzeitig? Bist du dir da sicher?

Ich hörte mal, es würde abwechselnd per Zufall (?) jeweils eine andere Elektrode gezündet.

Bei mehreren Masseelektroden verteilt sich der Abbrand. Die Kerze hält dann länger bzw. sie hat nach gleich langer Laufzeit noch eine höhere Betriebssicherheit.

Themenstarteram 19. September 2018 um 20:44

Zitat:

@Florian333 schrieb am 19. September 2018 um 20:32:17 Uhr:

Bei mehreren Masseelektroden verteilt sich der Abbrand. Die Kerze hält dann länger bzw. sie hat nach gleich langer Laufzeit noch eine höhere Betriebssicherheit.

Das war auch meine Information.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Original ab Werk bei mir an meinem Mopped verbaut sind NGK Zündkerzen mit jeweils zwei Masseelektroden.

Die habe ich dann ersetzt gegen NGK Iridium. Diese haben allerdings nur eine Masseelektrode.

Es ging mir damals darum, das Intervall zu verlängern.

NGK schrieb zu den Iridium dazu, dass die doppelt so lange halten würden, wie Normale Zündkerzen.

Inzwischen frage ich mich, ob ich da einen Denkfehler gemacht habe.

Kann es sein, dass, was die Laufleistung angeht, die Iridium Zündkerzen mit einer Elektrode gar keine Verbesserung war gegenüber den Standardkerzen mit zwei Masseelektroden?

Allerdings wäre das schon sonderbar. Warum würde der Hersteller (Yamaha) in dem Fall die Option auf die Iridium Zündkerzen zulassen, wenn das überhaupt keinen Mehrwert hat.

Originale Kerzen wären laut Intervall bei mir inzwischen überfällig, bei den Iridium, die ich verbaut habe, bin ich mir jetzt unsicher, ob ich der Aussage (halten doppelt so lange) unter diesen Umständen trauen kann.

Iridium- und Platinkerzen sind wiederum sehr abbrandfest, dann reicht auch eine Elektrode.

Themenstarteram 19. September 2018 um 20:50

Zitat:

@Florian333 schrieb am 19. September 2018 um 20:47:14 Uhr:

Iridium- und Platinkerzen sind wiederum sehr abbrandfest, dann reicht auch eine Elektrode.

Die Frage ist, ist eine Iridium Zündkerze mit einer Elektrode doppelt so standfest wie eine "Normale" mit zwei Elektroden. Ich weiß nicht, auf was sich die Angabe "Hält doppelt so lange" bezogen hat damals auf der Verpackung. Auf Zündkerzen mit nur einer Elektrode oder auch auf welche mit zwei?

Ich kenne die Werbeaussagen nicht (vielleicht lassen sie sich ergooglen), aber ich würde annehmen, dass die Iridiumkerze länger hält. Es ist ja hierbei nicht die Masse-, sondern die ebenfalls einem Verschleiß unterliegende Mittelelektrode aus Iridium. Ich habe das jetzt aber nicht weiter nachgeprüft.

Themenstarteram 19. September 2018 um 21:02

Zitat:

NGK Iridium-Zündkerzen stellen derzeit die qualitativ hochwertigste technische Lösung dar. Sie weisen eine Iridium-Legierung an der Mittelelektrode auf, die in einem speziellen Verfahren mit Hilfe eines Lasers angeschweißt wird. Das Edelmetall Iridium ist eines der härtesten Metalle der Welt. Sein Schmelzpunkt beträgt 2450 °C und ist daher besonders resistent gegen Funkenerosion. Durch den Einsatz dieses Metalls wird die Lebensdauer, im Vergleich zu herkömmlichen Zündkerzen aus Nickel, im Durchschnitt verdoppelt.

https://www.ngkntk.com/de/produkte/zuendkerzen/

NGK oder Denso Iridium > andere Zündkerzen

Würde mir da keine Sorgen machen, wenn es die richtige Zündkerze für das Fahrzeug ist, dann halten die Iridiumkerzen sehr sehr lange

Vorsicht...

Konventionelle Zünderkerzen mit nur einer Elektrode sind was anderes als Gleitfunkenkerzen mit mehreren Elektroden. Grundsätzlich gibt es immer nur einen Funken, der bei einer Gleitfunkenkerze über die Keramik den Weg des geringsten Wiederstandes nimmt...

Die Kerzen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Bauart, sondern auch darin wie und wo sie das Gemisch im Brennraum entzünden und in der daraus resultierenden Ausdehnung der Flammfront...

Ick persöhnlich halte die 4 massen elektroden für Show.

Früher in den 60 - 70 wurden Kerzen mit 2 Masse elektroden in 2 Takt moppeds geschraubt, da machte das Sinn.

Zog die eine masseelektrode nen faden, funkte die andere weiter.

Heute eigentlich auch überflüssig weil besseres 2 T Öl.

Ick hatte in meinem test champion kerzen, ganz normale in 1 Masseelekrode. Die habem 100 000km gelaufen und ick hatte sie nur geshalb getauscht weil ick dachte, jetz müssen die abba fertig sein. Was sie eigentlich nicht waren.

Und jetz schraub da rein was dir gefällt :D

Gruss Marco

Zitat:

Und jetz schraub da rein was dir gefällt :D

Gruss Marco

Ich wäre damit vorsichtig, da sich bei einer Gleitfunkenkerze die Flammfront anders ausbreitet als bei einer konventionellen Zündkerze. Manche Motoren reagieren darauf sehr empfindlich...

Ich hab in meinen Motor mal Gleitfunkenkerzen geschraubt, weil im Internet als Topempfehlung stand, der lief damit wie n Sack Nüsse, 1000m gefahren, sofort wieder die alten reingeschraubt, funktioniert garnicht. Teilweise gibts sogar schon unterschiede im Motorlauf nur beim Kerzenhersteller, obwohl die eigentlich von allen Werten, Bauform, etc. gleich sein sollen...

Ich würde dass da reinschrauben, was da reingehört.

Man hat sich beim Kaltstart von Vergasermotoren damit eine minimale Verbesserung eingebildet, weil 2/3/4 Elektroden nicht so schnell unter Benzintropfen absaufen, wie 1.

Zitat:

@turbonelli schrieb am 20. September 2018 um 01:00:53 Uhr:

 

Früher in den 60 - 70 wurden Kerzen mit 2 Masse elektroden in 2 Takt moppeds geschraubt, da machte das Sinn.

Zog die eine masseelektrode nen faden, funkte die andere weiter.

 

Und jetz schraub da rein was dir gefällt :D

Gruss Marco

Das ist jetzt bei mir auch Ewigkeiten her, aber das kann imho nicht angehen, was du schreibst. Den Bleifaden hast du immer zwischen Mittelelektrode und Masseelektrode gehabt. Der Kreislauf ist doch dann geschlossen. Wie soll denn da noch was Funken? Dem kann ich noch hundert weitere Masseelektrode hinhalten, das bringt nix. ;)

 

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zündkerze mit mehreren Masseelektroden