ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zu unrecht geblitzt - Was ist denn da los und was ist zu machen ?

Zu unrecht geblitzt - Was ist denn da los und was ist zu machen ?

Themenstarteram 7. März 2020 um 23:05

Hallo Community,

ich bin gerade ziemlich aufgewühlt und total am Kochen. Ich wurde gerade auf einer Kraftfahrstraße, an der ein kleiner Teil max. 60 km/h erlaubt sind, zu unrecht geblitzt. Es ist ein fester Blitzer, Traffitower (blitzt orange). Ich fuhr vor dem Blitzer nicht einmal 60 km/h und auch direkt am Auslösepunkt vor dem Blitzer keine 60. Die Tachonadel hat zu 100% die Zahl 60, nicht berührt. Ich war ca. bei 56 bis 59 km/h. Ich war alleine und wurde durch Google Maps navigiert.

Hinter mir, vor mir, neben mir war Niemand. Diese Strecke befahre ich aktuell sehr sehr sehr oft und nun wurde ich geblitzt, warum auch immer.

Bin gerade ziemlich am Verzweifeln, da ist man knapp 1 Monat aus der Probezeit raus, insgesamt nur einen Verstoß begangen (Sommer 2019 Park und Halteverbot, gezahlt 15 €) und jetzt das.

Kann man nicht anhand von Maps, irgendeine Historie raussuchen bezügl. Geschw.keit ?

Soll ich am Montag bereits bei der Bußgeldstelle anrufen und schon mal den Fall schildern ?

Kann meine Probezeit Zeit(als ich noch drin war) für mich auch zum Vorteil sein ?

Habt ihr weitere Tipps und ist euch so etwas auch mal passiert ?

Danke euch schon mal :(

Ähnliche Themen
62 Antworten

Erstmal abwarten ob was kommt. Vorher ist alles Spekulatius.

Genau. Abwarten und Tee trinken, das beruhigt.

Wie schnell warst du denn 300m vor dem Blitzer?

Die Messstrecke bei den Towern liegt deutlich vor dem Auslösepunkt. Darum bringt es bei den Towern auch nichts mehr zu Bremsen, wenn man sie sieht... die Messung war lange vorher, bevor man den Tower sieht.

Natürlich kann es sich auch um eine Fehlmessung handeln. Entweder der Bearbeiter sieht das direkt, oder ein Gang zum Anwalt ist fällig.

Anrufen bringt jedoch nix. Solange das nicht Bearbeitet wurde weiss auch die Bußgeldstelle nichts. Dir etwas per Telefon sagen dürfen sie auch nicht. Abwarten, bis Post kommt...wenn sie den kommt.

Ich hatte auch bereits mehrere Blitzer-Auslösungen, obwohl ich nicht zu schnell war...Post gekommen ist dort nie.

Themenstarteram 7. März 2020 um 23:29

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 7. März 2020 um 23:15:27 Uhr:

Wie schnell warst du denn 300m vor dem Blitzer?

Die Messstrecke bei den Towern liegt deutlich vor dem Auslösepunkt. Darum bringt es bei den Towern auch nichts mehr zu Bremsen, wenn man sie sieht... die Messung war lange vorher, bevor man den Tower sieht.

300 m vor dem Blitzer ? vor dem Blitzer ist für mich 100 m, bevor es kommt.

Aber wenn du fragst...

... keine absichtliche 66 drauf gehabt, aber der Tacho zeigt ja etwas mehr an und dann kommen ja die 3 km Abzug. Nur wie will denn der Traffitower (nicht die Runden Dinger), 300 m davor messen ? Die gehen ja ohne Lasertechnik ?

Geschw.keit teste ich gleich per GPS App aus, bin gleich wieder da.

Themenstarteram 7. März 2020 um 23:44

Zitat:

 

300 m vor dem Blitzer ? vor dem Blitzer ist für mich 100 m, bevor es kommt.

Aber wenn du fragst...

... keine absichtliche 66 drauf gehabt, aber der Tacho zeigt ja etwas mehr an und dann kommen ja die 3 km Abzug. Nur wie will denn der Traffitower (nicht die Runden Dinger), 300 m davor messen ? Die gehen ja ohne Lasertechnik ?

Geschw.keit teste ich gleich per GPS App aus, bin gleich wieder da.

Bei 66 Tachonadel wird angezeigt > 59 auf der GPS APP

Zitat:

@Ratloxs schrieb am 7. März 2020 um 23:44:36 Uhr:

Zitat:

 

300 m vor dem Blitzer ? vor dem Blitzer ist für mich 100 m, bevor es kommt.

Aber wenn du fragst...

... keine absichtliche 66 drauf gehabt, aber der Tacho zeigt ja etwas mehr an und dann kommen ja die 3 km Abzug. Nur wie will denn der Traffitower (nicht die Runden Dinger), 300 m davor messen ? Die gehen ja ohne Lasertechnik ?

Geschw.keit teste ich gleich per GPS App aus, bin gleich wieder da.

Bei 66 Tachonadel wird angezeigt > 59 auf der GPS APP

Selbst wenn die Tachonadel 66 Km/h anzeigt darf der Blitzer nicht auslösen.

Du bist abzüglich der Toleranz und Tachoabweichung unter 60 Km/h.

Vielleicht war es nur eine Kalibriermessung.

Von daher würde Ich mal abwarten ob was kommt.

Themenstarteram 8. März 2020 um 0:01

Zitat:

 

Selbst wenn die Tachonadel 66 Km/h anzeigt darf der Blitzer nicht auslösen.

Du bist abzüglich der Toleranz und Tachoabweichung unter 60 Km/h.

Vielleicht war es nur eine Kalibriermessung.

Von daher würde Ich mal abwarten ob was kommt.

Aber muss eine Kalibriermessung nicht manuell gemacht werden?

Gibt es tatsächlich bestimmte Zeiten, an denen Blitzer eine Kalibrierung machen und das von alleine ?

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 7. März 2020 um 23:15:27 Uhr:

....

Die Messstrecke bei den Towern liegt deutlich vor dem Auslösepunkt. Darum bringt es bei den Towern auch nichts mehr zu Bremsen, wenn man sie sieht... die Messung war lange vorher, bevor man den Tower sieht.

....

Das ist immernoch falsch. Es wird fotografiert, wenn im Fotobereich die Messung mehr als das Limit ergibt. Foto = "Tatort"

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 8. März 2020 um 00:09:49 Uhr:

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 7. März 2020 um 23:15:27 Uhr:

....

Die Messstrecke bei den Towern liegt deutlich vor dem Auslösepunkt. Darum bringt es bei den Towern auch nichts mehr zu Bremsen, wenn man sie sieht... die Messung war lange vorher, bevor man den Tower sieht.

....

Das ist immernoch falsch. Es wird fotografiert, wenn im Fotobereich die Messung mehr als das Limit ergibt. Foto = "Tatort"

Bei Blitzern mit einer induktionschleife im Asphalt trifft es sozusagen zu; genauer bezeichnet man das dann als Fotolinie die im Bild zu erkennen ist; diese wird danach bestimmt nach internen Messungen der Reaktionszeit der Schleife, Auslösung, Berechnungszeit, Verzögerungen, ... abgekürzt das wäre die sogenannte Kalibrierung, die normalerweise einmalig getan wird und regelmäßig in Rahmen einer Wartung ggf. Überprüft wird.

An dieser punktuellen Messung bringt eine bremsung in der Tat nichts, oder es müsste eine deutliche überhebliche Verzögerung zwischen der 1. Schleife und der 2. kontrollschleife provoziert werden, dann wäre die Messung ggf. Nicht rechtskräftig aufgrund der Differenz in der Messung die nur in den Rohdaten aufgezeichnet werden und somit nur über einem Anwalt mit Akteneinsicht gewonnen werden können, sofern eine Anhörung stattfindet.

Jedoch kann ich mir schwer vorstellen, dass der kurze Abstand, zwischen den schleifen im Asphalt, ausreichend sind, trotz Vollbremsung die schon vor der 1. Schleife stattfindet und andauernd über beide schleifen hinweg geht, diese Differenz erzeugt wird die nötig ist, damit das Gerät die Messung abbricht oder mit einem Anwalt das Verfahren einzustellen.

 

Die mobilen Blitzer mit Radar die einen Messweg/messstrecke brauchen brechen den Blitz tatsächlich ab, wenn man in messweg noch deutlich bremst.

Bei der mobilen Messung mit einem Einseitensensor gibt es solche Messwege nicht; die Messungen sind sogar sehr genau und sehr schwer gegen vorzugehen, wenn alle Vorschriften von den Beamten eingehalten wurden.

 

In diesem Sinne abwarten ob Post kommt.

Oder nachschauen ob nicht temporär die Geschwindigkeit gedrosselt wurde aufgrund einer Baustelle, Straßenschäden oder sowas ... so ein Schild kann man mal schnell übersehen, wenn es neu aufgestellt wurde und der Landkreis den Blitzer sofort anpassen lässt.

 

Themenstarteram 8. März 2020 um 1:18

Vor dem Blitzer war eine Linie zu sehen. Heißt das automatisch, dass es noch mit Induktion arbeitet ?

Aufgestellt wurde der Traffitower ungefähr 2011/12

Nein ... es war und ist kein Messverfahren im Einsatz, bei dem 300m nach der feststellenden Messung das Beweisfoto in der Vorbeifahrt nachgeholt wird! Die Messung findet immer im Fotobereich statt.

Mit Induktionsschleifen arbeitet man auch nicht. Das sind dann Piezo-Sensorkabel. Der ESO ES 3.0 wertet die Laufzeitunterschiede der Pixeldifferenzen der verschiedenen cams aus. Und die Lidarsystene arbeiten ähnlich, werten aber die Pixeländerungen der Einzelbilder des scanners aus.

Zitat:

@Ratloxs schrieb am 8. März 2020 um 01:18:43 Uhr:

Vor dem Blitzer war eine Linie zu sehen. Heißt das automatisch, dass es noch mit Induktion arbeitet ?

Aufgestellt wurde der Traffitower ungefähr 2011/12

In den neueren Traffitowern stecken Lasermessgeräte (vom Typ TraffiStar S350). Die älteren messen mit in die Fahrbahn eingelassenen Piezo-Sensoren, das scheint hier der Fall zu sein.

Zitat:

@Shoggoth schrieb am 8. März 2020 um 01:29:18 Uhr:

Zitat:

@Ratloxs schrieb am 8. März 2020 um 01:18:43 Uhr:

Vor dem Blitzer war eine Linie zu sehen. Heißt das automatisch, dass es noch mit Induktion arbeitet ?

Aufgestellt wurde der Traffitower ungefähr 2011/12

In den neueren Traffitowern stecken Lasermessgeräte (vom Typ TraffiStar S350). Die älteren messen mit in die Fahrbahn eingelassenen Piezo-Sensoren, das scheint hier der Fall zu sein.

Oder man sieht halt noch die Schlitze der Sensoren des Blitzers, der vorher da aufgestellt war. In unserer Stadt wurden alle Starenkästen durch Lidar-Systeme ersetzt. Die Schlitze sind aber noch da.

 

@TE:

Erst mal abwarten, ob Post kommt. Ich habe mich auch schon 2 oder 3 mal zu Unrecht geblitzt gefühlt, da kam dann aber auch gar nichts. Es kam auch schon mal nichts, wo ich zu Recht geblitzt worden bin...

Themenstarteram 8. März 2020 um 12:57

Ich rufe mal morgen an, vielleicht können die ja doch Infos rausgeben. Habe gehört, einige Blitzer schicken die Fotos direkt auf einen Zentralen Server. Bei den Starenkästen sind es ja noch Filme, die gewechselt werden müssen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zu unrecht geblitzt - Was ist denn da los und was ist zu machen ?