ForumZafira B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Zafira B gekauft

Zafira B gekauft

Opel Zafira B
Themenstarteram 22. August 2016 um 8:07

Hallo, habe mir letzte Woche Mittwoch einen Zafira B Bj. 2007 1,9cdti mit 140tkm gekauft, zwei Tage später sagte mir ein Bekannter das der Motor beim starten nebengeräusche macht,

also war ich heute beim FOH damit er sich das mal anhört, seine Diagnose Zweimassenschwungrad defekt, Motor springt schlecht an und der Anlasser läuft zu lange nach.

Er sagte sowas kostet min. 2000 - 2500Euro,

da ich den Wagen ja bei einem Händler gekauft habe, habe ich ja mindestens Gewährleistung wenn nicht sogar Garantie darauf oder? Muss der Händler jetzt das reparieren lassen wo er will oder kann ich mir auch eine Werkstatt in meiner Nähe suchen da der Händler von mir aus 80Km entfernt ist.

mfg

Heico

Ähnliche Themen
24 Antworten

Im "Verkehr und Sicherheit"-Forum im Thread "Kauf-und Verkaufsbetrug" (ganz oben im Forum) kann man dir bestimmt besser weiter helfen.

 

Grüße

HGcorsa

am 22. August 2016 um 14:35

Hallo, habe das selbe Problem. Ich denke das der Händler sich da rauswinden wird, weil man so eine Garantie nie bekommen wird wo bei dieser Laufleistung alles eingeschlossen ist. Aber versuchen kannst du es ja trotzdem.

Na noch ist der Händler in der Gewährleistung. Die geht nur bei Weiterverkauf an Händler auszuschließen. Dass man bei der Laufleistung keine CarGarantie mehr macht ist klar, aber die Rechtslage ist da was andres.

Aber generell würde ich sagen - 2007er mit der Laufleistung: mutig. Was wurde denn schon alles gemacht bzw. getauscht? Drallklappen und AGR sind ok? Zahnriemen schon gewechselt? Schweller unter den Dichtungen rostfrei? Wir haben fast alles an Macken durch, nächsten Monat geht's zu HAS, Getriebe überholen - und bei der Gelegenheit bei Bedarf Kupplung und ZMS neu. Und da wird der Preis wahrscheinlich noch unter dem oben genannten liegen.

Von daher: nenne dem Hänlder den Preis oben, handle nen Nachlass raus und such dir eine günstigere Werkstatt.

Würde auch sagen, Schweller unter der Türdichtung kontrollieren, Drallklappengestänge schauen ob in Ordnung. (wenn es der 150PS-Diesel ist) Das kann man sehr leicht sehen, nur flux die Motorverkleidung runter. Das Gestänge sollte im idealfall kein Spiel haben und es sollte dort kein Ruß/Dreck zu finden sein.

Zahnriemen könnte gut fällig sein. Das Intervall ist wahrscheinlich 10 Jahre/150.000 Kilometer. Ist man mit 400-450€ dabei wenn man eine gute Werke hat.

Ansonsten, wenn nicht geschehen. Schau mal ob du im 1/2.Gang und/oder 5.6. Gang bei Lastwechsel Bewegung im Schalthebel hast. Dieser MUSS! unbedingt komplett ruhig sein. Ansonsten sofort zum Händler und Druck machen weil Getriebeschaden kommt.

Turbo darf wenn kalt pfeifen. Wenn warm muss er ruhig sein.

Wenn man auf diese Sachen achtet ist es ein super Auto und zuverlässig. Wenn nicht wirds teuer.

Fällig werden diese Sachen bei fast jedem Zafira dieser Motorisierung. Die Frage ist nur, ists noch original oder wurde es schon gemacht?

Fahr zum Händler. Was sind 80 Kilometer?

Zumal der Händler selbst das Recht auf Nachbesserung hat.

Er wird dir sicher keine Werke bezahlen die 3x so viel kostet wie es ihn kostet wenn er es selbst macht.

Zitat:

@Heico71 schrieb am 22. August 2016 um 10:07:44 Uhr:

 

da ich den Wagen ja bei einem Händler gekauft habe, habe ich ja mindestens Gewährleistung wenn nicht sogar Garantie darauf oder? Muss der Händler jetzt das reparieren lassen wo er will oder kann ich mir auch eine Werkstatt in meiner Nähe suchen da der Händler von mir aus 80Km entfernt ist.

mfg

Heico

Du hast Gewährleistung, so du einen Kaufvertrag vom Händler und nicht von einer Privarperson hast. Getrickst wird da an allen Ecken. Die Gewährleistung ist auch weit besser als die meisten Gebrauchtwagengarantien die man extra bezahlen soll aber am Ende bestenfalls dem Händler kosten ersparen. Zumindest im ersten halben Jahr...

Müssen muss der Händler aber erstmal garnix. Er kann den Wagen auch einfach zurücknehmen und dir deine Unkosten erstatten. Ansonsten hat er natürlich das Recht die Reperatur wo auch immer machen zu lassen, muß die aber auch da u.U. entstehende Kosten ersetzen.

Themenstarteram 24. August 2016 um 14:18

Ich danke euch erstmal für die tollen Antworten, war jetzt noch bei nem bekannten in der Werkstatt, er sagte auch gleich das es das zms ist, ich solle auf jedenfall zum Händler fahren und ihm noch gleich verklickern das die falsche Batterie eingebaut ist und er deswegen wahrscheinlich so schlecht anspringt, ist nur eine betagte 60Ah drinn, laut meinem Bekannten muss aber mindestens eine mit 72Ah drinn sein bei dem Motor.

Gruss Heico

Also ab Werk hatten wir auch ne 60er drin - die war nach 4 Jahren Platt. Da kam eine 63er von Varta rein, hielt 5 Jahre und lief dann im Sommer immer noch, im Winter gabs bei mehr wie 3 Wochen stehen oder einer Woche Kurzstrecke Probleme. Sobald es über 0 Grad war wurde es wieder besser.

Jetzt haben wir eine 72Ah drin, viel hat es beim Starten - verglichen mit Wechsel von Zahnriemen und Wasserpumpe - nicht gebracht. Aber die 60er war echt dünn, da fehlte im Winter die Reserve. Und daher kam die rein.

Themenstarteram 26. August 2016 um 17:33

Hallo, Also war heute beim Händler und wie erwartet ist er der Meinung das Opel nur Geld machen will, trotz 2 von einander unabhängige Opelwerkstätten und die andere freie Werkstatt anscheint auch, obwohl es ein Bekannter von mir ist der Garantiert nichts an mir verdienen will, ich solle trotzdem Montag nochmal vorbei kommen dann Wilk er mit mir zu seiner Werkstatt fahren damit sein Mechaniker ein Auge drauf wirft, ich kann mir allerdings schon denken was er mir sagt. Hat einer ne Ahnung wie ich jetzt weiter vorgehen kann? Weil ich denke das 2 FOH, eine freie Werkstatt und ein Bekannter Kfz-mechaniker in Rente sich wohl alle irren können.

Gruss Heico

Themenstarteram 26. August 2016 um 20:02

Sich nicht irren können sollte der letzte Satz heissen....

Gruss Heico

Evtl. ein TÜV Gebrauchtwagengutachten oder sowas amtliches, dass damit was nicht stimmt. Dann per Anwalt die Nachbesserungen einfordern, evtl. auch nochmal ohne aber schriftlich per Einschreiben...

Wart halt ab was kommt beim Besuch, den kann er richtigerweise verlangen...

Wenn der Händler sich sperrt wirst du ohne Gutachten nicht viel erreichen - hast du eine Rechtsschutzversicherung? Die hilft dir dann vielleicht weiter. Oder der Mechaniker beim Händler findet noch mehr und die nehmen das Auto zurück. Kann schnell passieren bei dem Restwert des Wagens.

Themenstarteram 31. August 2016 um 14:01

Hallo,

wollte mich mal zurückmelden, Also war letzten Freitag noch mal beim Händler, er hat mir gesagt das das Geräusch beim starten völlig normal sei und er mir eine größere Batterie einbaut damit er wieder besser anspringt, habe trotzdem darauf beharrt doch mal einen Termin in seiner Werkstatt zu machen, sollte am Montag vorbeikommen damit der Meister sich das anhört, habe mir aber vorsorglich schon einmal eine neue Batterie gekauft mit 72AH damit er nicht sagen kann das es an der Batterie liegt was ürbigends keine große Änderung beim starteen ausegemacht hat, war dann am Montag in seiner Werkstatt, der Händler aber nicht, also bin ich gleich rein zum Meister und redete mit ihm, er sagte er wüßte Bescheid und möchte sich die Sache mal anhören, wir also raus zum Auto, er ein - zweimal gestartet und sagte alles klar ZMS defekt und Anlasser ist auch nicht mehr der beste, er würde mit dem Händler reden und sich dann melden wegen Termin.... soweit so gut, bis heute hatte sich keiner von beiden gemeldet ich heute Vormittag also in der Werkstatt angerufen und nachgefragt, er sagte ich solle den Händler anrufen da der Händler nicht bereit wäre die komplette Reparatur zu bezahlen. Ich also wieder den Händler angerufen, Er sagte dann zu mir das das ZMS noch völlig in Ordnung sei und ich noch lange damit fahren kann und es erst ganz am Anfang des Verschleiß wäre, ich sagte ihm dann das ich ein mänglefreies Auto bei ihm kaufen wollte und keins wo gleich eine riesen Rep. ansteht, er sagte dann er würde nicht die komplette Rechnung bezahlen und wenn würde er mir ein Gebrauchtes einbauen das er dann irgendwo besorgen will, ich solle mich mit ihm einigen und er jetzt noch mal mit der Werkstatt sprechen will was das kostet. Ich glaube nicht das ich mich an den kosten der Rep. beteiligen will noch muss, schließlich habe ich den Mangel 3 Tage nach dem Kauf schon telefonisch bei ihm beanstandet, und es 6 Tage Später von einer Opelwerkstatt habe bestätigt bekommen. Weiß da einer was ob er mich wirklich dazu zwingen kann ein Teil der Rechnung zu tragen?

gruß Heico

ps.

sorry für den langen Text

Verstehe den Händler nicht.

Der teure Teil sind doch die Lohnkosten und nicht das Material

Deine Antwort
Ähnliche Themen