ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Xenon-Helligkeit nach Einschaltvorgang

Xenon-Helligkeit nach Einschaltvorgang

Beim A6 4G mit 35 W Xenon beobachte ich, dass nach dem Einschaltvorgang die Xenonbrenner für ca. 1 Sekunde deutlich heller leuchten als danach. Bei anderen Fahrzeugen habe ich es so noch nicht beobachtet.

Woran kann es liegen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ric1 schrieb am 4. Dezember 2015 um 00:12:55 Uhr:

Bedeutet es, dass das Vorschaltgerät in der ersten Sekunde eine höhere Spannung(oder Leistung, oder...?) an den Brenner gibt, um dann anschließend die Spannung(?) etwas herunterzuregeln?

die an die Lampe abgegebene Leistung ergibt sich ja aus Spannung und Stromstärke. zum Zünden braucht die Lampe erstmal eine hohe Zündspannung (Ionisieren des Gases, Aufbau des Lichtbogens). Brennt der Lichtbogen steigt die Stromstärke schnell stark an. Deswegen muss die Spannung reduziert werden. Das alles besorgt das Vorschaltgerät. Der brennede Lichtbogen braucht wesentlich weniger Spannung (das ist die Brennspannung).

Nun ist es bei Xenonlampen aber so: Nicht der Lichtbogen alleine leuchtet. Der Brenner enthält spezielle Leuchtsalze. Die werden im Lichtbogen zum Leuchten angeregt. So erreicht man das eigentlich gewünschte Farbspektrum. Das geht aber nur wenn das Salz als Gas vorliegt, in der noch kalten Lampe ist es fest. Es muss also erstmal verdampfen. Manche Vorschaltgeräte geben deshalb nach dem Zünden kurz mehr Leistung auf den Brenner damit das schneller geht. Danach wird die Leistung reduziert. Machen aber nicht alle so!

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Die Lichthupe/Fernlicht wird meist über zusätzliche Halogenlampen bzw. eine mechanische Klappensteuerung an den Ablendlicht-Xenons realisiert, damit nicht ein separates Xenon-Licht gezündet werden muss (dauert zu lange, Verschleiss zu stark).

Off-Topic:

@iiSS: Ich sehe da bei LED im Auto nicht nur Vorteile, sondern massive Nachteile.

LED-Schenwerfer können durchaus viel teurer werden bei einem Defekt, weil dann der gesamte Scheinwerfer (Kosten >500€) getauscht werden muss. Dagegen sind die Kosten eines neuen Xenon-Brenners oder eines Vorschaltgerätes (sehr selten) ein sehr geringer Preis. Ein geplatzter Brenner ist nach meinem Wissen sehr selten (kenn ich im Fahrzeugbereich bisher nicht). Weiterhin sind LEDs bei dem Entfeuchten durch die fehlende Abwärme im Nachteil im Herbst/Winter bei niedrigen Temperaturen.

Das ist richtig mit der Klappansteuerung,

gilt aber nur wenn das Licht bereits eingeschaltet ist!

Also, am Tage zusätzlicher Verschleiß. Und ich nehme an, stärker als bei Halogenen weil es da

nur das leuchtmittel betrifft.

 

 

Zitat:

@Nomen_est_Omen schrieb am 9. Dezember 2015 um 05:10:48 Uhr:

Die Lichthupe/Fernlicht wird meist über zusätzliche Halogenlampen bzw. eine mechanische Klappensteuerung an den Ablendlicht-Xenons realisiert, damit nicht ein separates Xenon-Licht gezündet werden muss (dauert zu lange, Verschleiss zu stark).

Off-Topic:

@iiSS: Ich sehe da bei LED im Auto nicht nur Vorteile, sondern massive Nachteile.

LED-Schenwerfer können durchaus viel teurer werden bei einem Defekt, weil dann der gesamte Scheinwerfer (Kosten >500€) getauscht werden muss. Dagegen sind die Kosten eines neuen Xenon-Brenners oder eines Vorschaltgerätes (sehr selten) ein sehr geringer Preis. Ein geplatzter Brenner ist nach meinem Wissen sehr selten (kenn ich im Fahrzeugbereich bisher nicht). Weiterhin sind LEDs bei dem Entfeuchten durch die fehlende Abwärme im Nachteil im Herbst/Winter bei niedrigen Temperaturen.

Nein, auch kein zusätzlicher Verschleiss am Tag, da dann nur das Halogenlicht genutzt wird.

So ist es afair bei einem meiner Wagen gelöst.

P.S.: Fullquotes direkt nach einem Beitrag sind unnötig

Es gibt inzwischen aber auch Systeme ohne zusätzlichen Halogenscheinwerfer für die Lichthupenfunktion. Die wurden auf Schnellstart optimiert, aber wie es mit dem Verschleiß aussieht?

Genau, mein Fahrzeug hat kein Halogen!

Gruß

 

 

 

Zitat:

@Levi 67 schrieb am 9. Dezember 2015 um 21:58:29 Uhr:

Es gibt inzwischen aber auch Systeme ohne zusätzlichen Halogenscheinwerfer für die Lichthupenfunktion. Die wurden auf Schnellstart optimiert, aber wie es mit dem Verschleiß aussieht?

P.S.: Fullquotes direkt nach einem Beitrag sind unnötig

kann ich das auch übersetzt bekommen?

Danke und Gruß!

 

Zitat:

@Nomen_est_Omen schrieb am 9. Dezember 2015 um 21:42:21 Uhr:

Nein, auch kein zusätzlicher Verschleiss am Tag, da dann nur das Halogenlicht genutzt wird.

So ist es afair bei einem meiner Wagen gelöst.

P.S.: Fullquotes direkt nach einem Beitrag sind unnötig

OT: (Off-Topic --> Gehört nicht zum Thema)

Zitat:

@woka11 schrieb am 10. Dezember 2015 um 00:00:26 Uhr:

kann ich das auch übersetzt bekommen?

Klar, das mach ich mal. Fullquote = Vollzitat

Man soll zum Antworten den Antworten-Button nehmen (unten auf der Seite).

Wenn man Ausnahmsweise zur Klarstellung zitiert, sollte man den zitierten Text auf das notwendige kürzen und die eigene Antwort darauf dahinter schreiben, anstatt auf den Zitieren-Button zu gehen und den vollen Text des Zitierten unverändert hinten anzuhängen (Fullquote). Letzteres ist eher unhöflich und macht den Thread für andere schlechter lesbar.

Zitat:

 

P.S.: Fullquotes direkt nach einem Beitrag sind unnötig

kann ich das auch übersetzt bekommen?

Danke und Gruß!

Damit meint er dass du nicht gen ganzen Beitrag nochmal nachzitieren sollst sondern nur die Sätze die du kommentieren willst. Oder eben ohne Zitat einfach drauf antworten. Ist jetzt nicht so schlimm, nervt halt etwas ;)

Aber zum Thema:

LED-Scheinwerfer nind gekapselt und vergossen, weil kein Leuchtmittelersatz vorgesehen ist. lar, das macht den Austausch im Defektfall sehr teuer, aber das Problem mit Kondenswasser wegen fehlender Abwärmeproduktion (was auch nicht stimmt, warm werden die auch und nicht zu knapp) hat man nicht, es kann keine Feuchtigkeit eindringen.

Geplatzte Xenonbrenner sind eine echte Seltenheit, schon alleine deshalb weil die Brenner in einem zusätzlichen Schutzrohr stecken, wenn der innere Brenner platzt hält dieses die Scherben auf, es fällt nichts in den Scheinwerfer.

Und noch was zum Lichthupenverschleiß: Das erhöht den Verschleiß nicht wesentlich. Im gegensatz zu Halogenleuchtmitteln, deren Glühdraht beim Einschaltvorgang einer außerordendlichen Belastung ausgesetzt ist. Oftmaliges Betätigen der Lichthupe befördert die schnell ins Jenseits.

Bei Xenonlampen wird ja lediglich ein Lichtbogen gezündet. Der Abbrandverschleiß der Brennerelektroden ist von der absoluten Brenndauer bestimmt. Der Lichtbogen zündet ja sofort, die Lampe braucht halt zum erreichen der Höchstleuchtdauer Zeit, weil die Leuchtsalze verdampfen müssen. Lichthupe ist nunmal Fernlicht, manche Fahrzeuge haben ja nur Abblendxenon, dann wird naturgemäß bei der Lichthupe das Halogenlicht bemüht.

 

Genau das war gemeint. Allerdings schmilzt Eis und Schnee aussen auf dem LED-Scheinwerfer durch die fehlende Abwärme einfach nicht, d.h. der Eiskratzer muss am Scheinwerfer angesetzt werden, und sowas ist einfach Aua...

Mein Fahrzeug hat Xenon und Halogen, trotzdem ist die Xenon-Klappe da bei Fernlicht, d.h. es brennen beide Lampen bei Fernlicht (zumindest in der Nacht). Das ist dann wirklich richtig Hell...

Ok, das mit dem Abtauen stimmt. Allerdings tut es das bei meinen H7-Projektionsscheinwerfern auch nicht wirklich, zumindest dauert es mehrere Minuten.

Da muss die Batterie nach einer kalten Nacht halt durch (wegen des Umweltschutzes ohne Motor) ;)

Warum gibt es eigentlich keine SW-Frostabdeckung mit Magnethalter?

Da kann man sich aber relativ einfach was basteln, eine Tiefkühltüte aus dem Supermarkt passend zuschneiden und mit starken Magneten auf die Haube klatschen

Klar, oder man nimmt eine normale Autoscheibenfrostfolie und macht die halt über die Front des Wagens. Allerdings sind viele Teile vorne am Fahrzeug inzwischen nicht mehr magnetisch, da aus Kunststoff.

Vielleicht kommt ja auch irgendein Hersteller nun darauf, so etwas anzubieten, das beide Scheinwerfer abdeckt. Sähe dann vermutlich aus, wie eine Art BH fürs Auto. Man könnte das vordere Nummernschild auch gleich mitabdecken. :)

Es gibt LED Scheinwerfer von J.W. Speaker mit MIL Zulassung. Da ist eine Scheibenheizung vorgesehen. Die Abwärme der LED Treiber ist nicht zu unterschäten. Man man muss sie nur nach vorne lenken ;)

Alles Technisch Lösbar.

Mein Auto hat BiXenon und schaltet für Lichthupe die Brenner ein. Das geht ohne merkliche Verzögerung. Nur ist das Licht in den ersten Sekunden sehr "kalt".

Laut BA entsteht durch betätigen der Lichthupe kein zusätzlicher Verschleiß ... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Xenon-Helligkeit nach Einschaltvorgang