ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Würde die meine Finanzierung genehmigen?

Würde die meine Finanzierung genehmigen?

Themenstarteram 23. April 2018 um 11:08

Hallo, Leute und zwar habe ich die Frage ob die meine Finanzierung genehmigen.

Ich habe heute eine Probe fahrt (Audi A6 2014 3.0 TDI).

Ich verdiene knapp 2600 Euro im Monat Netto

Das Auto kostet 18,500, ich habe mir gedacht ich bezahle Monatlich 300 Euro.

Zurzeit habe ich 2 Ratenkäufe am laufen mit 50 Euro Monatlich und 30 Euro.

Mein Schufa Basis score ist mehr als 90%

Würde die das Genehmigen ?

Beste Antwort im Thema

Genehmigt bekommst die Karre, leisten kannst du dir den A6 nicht. Ist aber heutzutage nicht mehr wichtig.

184 weitere Antworten
Ähnliche Themen
184 Antworten

Klar finanzieren die das. Die Autobanken sind "Verkaufsförderer", dh sie gehen eher "locker" mit der Kreditvergabe um. Außerdem sind Kredite nichts negatives per se. Wenn man einen Kredit bezahlen kann, zeigt das der Bank auch, dass jemand seine Finanzplanung im Griff hat ("Krediterfahrung gesammelt hat").

Also, 300€ mal 36 Monate Laufzeit = 10.800€

Zins für diese Laufzeit (mal mit dem breiten Daumen, ohne RSV) = 1.000€

Kaufpreis = 18.500€

zu finanzieren = 19.500€

Restschuld (Ballonrate) = 8.700€

Läuft.

Ich würde dir raten, wenigstens eine Anzahlung in Höhe der Schlussrate leisten.

Also:

Anzahlung 8.700 €

36 x 300€/Monat

Restschuld: 0€

Frag "die" doch direkt. Mit deinen dürftigen Angaben kann das hier niemand beurteilen. Was bleibt von den 2.600,- € monatlich übrig? Geraten oder in den letzten Jahren auch angespart? Vollfinanzierung? Warum zwei Miniratenkäufe?

Themenstarteram 23. April 2018 um 12:38

Zitat:

@PeterBH schrieb am 23. April 2018 um 12:18:38 Uhr:

Frag "die" doch direkt. Mit deinen dürftigen Angaben kann das hier niemand beurteilen. Was bleibt von den 2.600,- € monatlich übrig? Geraten oder in den letzten Jahren auch angespart? Vollfinanzierung? Warum zwei Miniratenkäufe?

Von denn 2600 Euro bleiben meistens nur noch 600 Euro übrig.

Also Hausrate 960 Euro. Strom,Gas 300 Euro, Kredit 660 Euro und so eben.

Aber angespart haben wir mehr als Genug, aber das Auto möchten wir natürlich Finanzieren!

Und das Konto ist immer 6,7 Tausend im Plus:)

Dispo kann ich bis -8000

Themenstarteram 23. April 2018 um 12:40

Zitat:

@cz3power schrieb am 23. April 2018 um 12:18:18 Uhr:

Klar finanzieren die das. Die Autobanken sind "Verkaufsförderer", dh sie gehen eher "locker" mit der Kreditvergabe um. Außerdem sind Kredite nichts negatives per se. Wenn man einen Kredit bezahlen kann, zeigt das der Bank auch, dass jemand seine Finanzplanung im Griff hat ("Krediterfahrung gesammelt hat").

Also, 300€ mal 36 Monate Laufzeit = 10.800€

Zins für diese Laufzeit (mal mit dem breiten Daumen, ohne RSV) = 1.000€

Kaufpreis = 18.500€

zu finanzieren = 19.500€

Restschuld (Ballonrate) = 8.700€

Läuft.

Ich würde dir raten, wenigstens eine Anzahlung in Höhe der Schlussrate leisten.

Also:

Anzahlung 8.700 €

36 x 300€/Monat

Restschuld: 0€

Ich wollte eine Anzahlung von 1-2 Tausend machen und ab dem Nächsten Jahr die Rate auf 500 Euro erhöhen.

Kredite und Ratenkäufe wurden bis jetzt immer bezahlt und ausgeglichen.

960+300+660=1920,- € - verbleiben 680,- € monatlich.

Essen, Trinken, Urlaub, Anschaffungen? Alles von den 680,- €, die übrig bleiben und davon dann noch die 300,- € für den Audi oder sind die in den "Kredit 660 €" bereits enthalten? Oben schreibst du zwei Miniraten (ings. 80,-€), jetzt bereits 660,- €?

Wenn bereits enthalten, wäre es vermutlich machbar. Ob sinnvoll???

Ich verstehe auch nicht, warum man nicht einen Teil des Ersparten einsetzt. Oder bringt das mehr Ertrag, als die Finanzierung kostet?

Themenstarteram 23. April 2018 um 12:55

Zitat:

@PeterBH schrieb am 23. April 2018 um 12:48:53 Uhr:

960+300+660=1920,- € - verbleiben 680,- € monatlich.

Essen, Trinken, Urlaub, Anschaffungen? Alles von den 680,- €, die übrig bleiben und davon dann noch die 300,- € für den Audi oder sind die in den "Kredit 660 €" bereits enthalten? Oben schreibst du zwei Miniraten (ings. 80,-€), jetzt bereits 660,- €?

Wenn bereits enthalten, wäre es vermutlich machbar. Ob sinnvoll???

Ich verstehe auch nicht, warum man nicht einen Teil des Ersparten einsetzt. Oder bringt das mehr Ertrag, als die Finanzierung kostet?

es bleiben viel mehr als 680 Euro die 250 sind in denn 660 nicht mit eingerechnet.

Sagen wir es werden Monatlich knapp 2400 Euro vom Konto genommen für alles Wichtige.

Aber angespart haben wir ja was, nur dies sparen wir noch, weil wir im Sommer das haus von Außen machen möchten (Treppen, Garagen vorfahrt, Garten u.s.w)

Meine Frau verdient auch noch knapp 500 Euro+Kindergeld für 1 Kind)

Nur die Sache ist das wir wieder ein Auto brauchen da unsere Aktuelles Auto A4 2007 B7 nicht mehr lange mit machen wird.

Die Frage ist jetzt würden die das Genehmigen ?

Geld spielt hier für mich keine Rolle

Völlig egal, was davon monatlich übrig bleibt, das interessiert auch keinen Kreditgeber.

Die Frage wr ja nicht ob er sich das Fahrzeug leisten kann, sondern ob er es genehmigt bekäme.

Und dass die Genehmigung hier ohne größere Nachfragen smooth durchläuft, würde ich -selbst bei den dürftigen gemachten Angaben- zu nahezu 100% annehmen.

Zitat:

@Cayan97 schrieb am 23. April 2018 um 12:40:11 Uhr:

 

Ich wollte eine Anzahlung von 1-2 Tausend machen und ab dem Nächsten Jahr die Rate auf 500 Euro erhöhen.

Kredite und Ratenkäufe wurden bis jetzt immer bezahlt und ausgeglichen.

Die Anzahlung ist löblich, wird aber wie gesagt gerade mal die Zinskosten decken, die ja auf die zu finanzierende Summe aufgeschlagen werden.

Rate erhöhen würde ich nicht machen. Lieber 36 gleich hohe, planbare Raten. Man zahlt meistens einen gesonderten Obolus an die Bank, wenn man an dem Ratenplan etwas ändern möchte. Egal, ob es sich um eine Sondertilgung oder eine Ratenänderung handelt.

Mal was anderes: Was spricht dagegen, den 2007er A4 nochmal technisch aufzuflotten?

Themenstarteram 23. April 2018 um 13:53

Zitat:

@cz3power schrieb am 23. April 2018 um 13:36:03 Uhr:

Zitat:

@Cayan97 schrieb am 23. April 2018 um 12:40:11 Uhr:

 

Ich wollte eine Anzahlung von 1-2 Tausend machen und ab dem Nächsten Jahr die Rate auf 500 Euro erhöhen.

Kredite und Ratenkäufe wurden bis jetzt immer bezahlt und ausgeglichen.

Die Anzahlung ist löblich, wird aber wie gesagt gerade mal die Zinskosten decken, die ja auf die zu finanzierende Summe aufgeschlagen werden.

Rate erhöhen würde ich nicht machen. Lieber 36 gleich hohe, planbare Raten. Man zahlt meistens einen gesonderten Obolus an die Bank, wenn man an dem Ratenplan etwas ändern möchte. Egal, ob es sich um eine Sondertilgung oder eine Ratenänderung handelt.

Mal was anderes: Was spricht dagegen, den 2007er A4 nochmal technisch aufzuflotten?

Vielen dank für die Info! :)

Der A4 ist eigentlich im guten Zustand habe erst letzte Woche die Zahnriemen ausgewechselt und mehr.

Auto läuft eigentlich sehr gut.

Hatte letztes Jahr leider ein Motor schaden und musste ein neuen Kaufen.

Nur ich und meine Frau haben beschlossen ein neues Auto zuzulegen was auch lange halten soll.

Sie wird denn A4 behalten und selbst nutzen, ich bin ein Absoluter Audi fan natürlich nur Avant und ich dachte mir ein Audi A6 Avant 3.0 TDI multitronic würde gut passen.

Das ist doch ein EU5 Audi A6 3.0 TDI. Vergiss nicht die Fahrverbote etc die eventuell auf uns Dieselfahrer zukommen könnten.

Genehmigt bekommst die Karre, leisten kannst du dir den A6 nicht. Ist aber heutzutage nicht mehr wichtig.

Ein A6 Multitronic ist ein Wunder der Haltbarkeit - plane dafür schon einmal viele vlele Euronen ein. Warum unbedingt ein Diesel? Als Quattro hätte er ein "normales" Wandlergetriebe, welches deutlich haltbarer ist.

Ansonsten hat @Fahrspaz es auf den Punkt gebracht.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Würde die meine Finanzierung genehmigen?