ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Woher bekomme ich ein neues Blinker-Relais? Ford Thunderbird BJ 67

Woher bekomme ich ein neues Blinker-Relais? Ford Thunderbird BJ 67

Themenstarteram 28. März 2016 um 16:25

Moin Jungs,

ich benötige solch ein Relais.

Es ist für den Blinker. Bei mir geht nur noch der links.

Das Relais klickt auch gar nicht mehr beim blinken.. Das klicken ertönt beim links blinken einmal kurz.. danach hört man es nicht mehr.. jedoch blinkt es dennoch links ohne Einschränkungen.

Rechts tut sich gar nichts mehr.. Nach 20, 30x Blinkerhebel nach oben drücken.. geht der Blinker irgendwann einmal an.. dann blinkt er auch ganz normal.. die Relais und der Stellmotor (Seq. Blinker) (hinten im Kofferraum) laufen dann alle und klicken und man hört auch den Stellmotor rauschen..

Ich hatte auch beim vorheriger Eigentümer des Fahrzeugs angerufen.. der meinte auch, das das Relais schon einen Knacks weg hatte, weil eben das klicken schon seit längerer Zeit nicht mehr ging.. jedoch blinkte er zu seiner Zeit noch ohne Probleme - Links und Rechts

 

Ich habe bei KTS auch eins gefunden. Bloß das sieht überhaupt nicht so aus wie mein und die Anschlüsse passen auch nicht..

Kann hier jemand weiterhelfen?

https://shop3.kts.de/?site=akarte&art=akarte&pid=31289&artX=cat&me=1

 

Img-4945
Img-4946
Img-4949
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zum Beispiel hier:

http://www.ebay.fr/.../121641901866

ich würde mal sagen, wenn eine Seite vernünftig blinkt aber die andere Seite nicht, liegt es nicht am Blinkrelais.

Entweder ist was mit der Kabelei von rechten Seite oder der Blinklichtschalter selbst nicht in Ordnung.

Gruß

Themenstarteram 28. März 2016 um 20:02

Zitat:

@V8-Triker schrieb am 28. März 2016 um 18:57:13 Uhr:

ich würde mal sagen, wenn eine Seite vernünftig blinkt aber die andere Seite nicht, liegt es nicht am Blinkrelais.

Entweder ist was mit der Kabelei von rechten Seite oder der Blinklichtschalter selbst nicht in Ordnung.

Gruß

Ich hab das Relais angeschlossen, aber mir ist aufgefallen, dass das Relais nicht auf und zu macht, obwohl er links blinkt.

An den Kabeln kann eigentlich nichts sein, da ich ihn trocken und geschützt vor Marderbissen oder ähnliches stehen habe. Wenn der Blinkhebel nach oben zeigt (rechts blinken) dann müsste an dem Stecker der ans Relais kommt, doch Strom kommen oder nicht?

Kann ich das so prüfen, ob der Blinkerhebel defekt ist?

Denn an der Lenksäule ist ja ebenfalls ein Druckschalter, der für die Warnblinkanlage ist.

Wenn ich diesen betätige, kommt auch nur ein kurzes "bsst". Aber die Warnblinkanlage funktioniert nicht, habe ich schon so gekauft!

ich denke mal der hat auch 2 Blinkrelais, eins für Blinker und eins extra für Warnblinker.

Hast du ein Schaltplan?

Gruß

Themenstarteram 28. März 2016 um 20:29

Ich weiß nicht ob da ein Schaltplan ist, aber ich habe sämtliche Bordunterlagen, die 1967 mit ausgeliefert worden sind. Ich habe aber erst ab Mittwoch wieder Zugang zu den Unterlagen.

Noch eine andere Frage:

Könnte ich nicht zu Testzwecken den Stecker der ans Relais kommt überbrücken um zu testen ob der Blinker dann dauerhaft leuchtet, oder könnte dann etwas kaputt gehen?

1967 waren afaik noch keine Warnblinkanlagen verbaut. Wenn der Wagen eine hat, wurde die möglicherweise für die deutsche Abnahme nachgerüstet. Vielleicht wurde dabei was verkackt.

Das gezeigte Blinkrelais sieht sehr ungewöhnlich aus. Normalerweise haben Blinkgeber in den amerikanischen Autos nur zwei Pole. Möglicherweise hängt diese ungewöhnliche Bauform mit dem sequenziellen Blinker hinten zusammen.

Themenstarteram 30. März 2016 um 23:30

Hey.

Hier der Schaltplan.

Das scheint schon alles original sein.

Also das Relais sowie die Warnblinker

Ich habe heute mal das vordere Relais überbrückt. Sowohl links und rechts kommt Strom.. Jedoch blinkt es weiterhin nur rechts.

Aber hinten irgendwie klackt auch noch was.. Allerdings nicht wenn ich links blinke..

Könnt ihr was damit anfangen?

Image

Zitat:

@spechti schrieb am 29. März 2016 um 17:53:49 Uhr:

1967 waren afaik noch keine Warnblinkanlagen verbaut. Wenn der Wagen eine hat, wurde die möglicherweise für die deutsche Abnahme nachgerüstet. Vielleicht wurde dabei was verkackt.

Das gezeigte Blinkrelais sieht sehr ungewöhnlich aus. Normalerweise haben Blinkgeber in den amerikanischen Autos nur zwei Pole. Möglicherweise hängt diese ungewöhnliche Bauform mit dem sequenziellen Blinker hinten zusammen.

Das stimmt so nicht,mein 66 er Tbird (Town Landau) hat serienmäsig eine Warnblinkanlage verbaut mit rotem Warnlicht.

Bei diversen Ersatzteilhändlern sieht man auch öfters Blinkerstecker(für Tbirds) bei denen steht dann 3 prongs

oder 2 prongs.

Ich glaube sogar dass alle 66er Modelle den Warnblinker Serie hatten.

Du hast irgendwo geschrieben dass beim Vorbesitzer schon ein Blinker blinkte aber ohne das Klackgeräusch.

Nur mal so ne Idee:

Bei den alten Mercedes ist es so dass man 2 Relais hat für den Blinker. Das eine sorgt eben dafür dass es blinkt, das andre sitzt im Armaturenbrett und hat nur die Aufgabe zu klicken, damit man das Geräusch akustisch auch gut wahrnimmt.

Könnte es hier genauso sein, und das was du hinten hörst beim rechts blinken ist das eigentliche Relais?

Wie gesagt, keine Ahnung ob das so ist, war nur so ne Idee.

Gruß Marc

Themenstarteram 31. März 2016 um 10:27

Also da sind auf jeden Fall vorne und hinten Relais.

Ich werde mal das hintere irgendwie ausfindig machen.

@v8-Tiker

Kannst was mit dem Schaltplan anfangen?

Ich war nicht ganz sicher ob der Wagen 1967 schon einen emergency flasher hatte. Anscheinend war das damals doch schon früher drin als 1969. die Autos waren damals sehr modern.

Gemäß Schaltplan hat das Auto einen Geber für die Blinker und zwei für den Warnblinker. Alle sind nicht lastabhängig, also anders als bei anderen Fahrzeugen. Der Grund dafür dürfte sein, daß der Schaltkreise bei einseitigem blinken 4 Birnen plus Indikator ansteuern muß. Beim warnblinken sogar 8 plus 2 Indikatoren. Daher 2 Relais für den Warnblinker.

Hinzu kommt noch die per Elektromotor gesteuerte sequenzielle Steuerung der Blinker. Blinkt der Wagen den ordnungsgemäß sequenziell?

Themenstarteram 31. März 2016 um 22:43

Zitat:

@spechti schrieb am 31. März 2016 um 17:16:40 Uhr:

 

Hinzu kommt noch die per Elektromotor gesteuerte sequenzielle Steuerung der Blinker. Blinkt der Wagen den ordnungsgemäß sequenziell?

Ja, die Sequenz funktioniert..

Aber ich habe heute auch mal meinen Elektriker angehauen inkl. Schaltplan.. der hat nach 10 Minuten aufgegeben und mich auf ein "Profi" Forum verwiesen.. (Bin ich ja schon ;) )

Ich weiß nun nicht mal wie ich prüfen kann ob es nun eventuell doch am Lenkstock hängt oder an irgendeinen von dem Millionen Kabeln hinten im Kofferraum.

Kann es sein, dass der Elektromotor einmal nach rechts für rechts blinken dreht und für links nach links ?

Denn er funktioniert eben alle 10-20 mal dann doch.. inkl. funktionierender Sequenz..

Ich bin echt planlos.. wir haben hier in Ostfriesland einen US Schrauber... Jedoch kennt der sich TIP TOP mit Motorren usw. aus... Fährt auch selber sehr Erfolgreich Dragster in Europa..

Der hat auch beispielweise den Öl Wechsel durchgeführt und Keilriemen getauscht.. Den Blinker hat er erstmal außeracht gelassen und meinte noch das Auto hat gar keine Relais.. oO

Da war ich natürlich verwundert.. und bin der Meinung, dass der sich mit der Elektrik nicht so gut auskennt. Er hat mir aber bereist für den 11. April einen neuen Termin gegeben.

Jedoch bin ich skeptisch, dass ich nachher diverse Arbeitsstunden für die lange Suche (weil Unwissend) zahlen muss... und der bekommt auch mal einen Fuchs pro Stunde..

Ich sehe das schon kommen... nachher 8 Arbeitsstunden für die Blinkerreparatur..

Themenstarteram 5. April 2016 um 19:24

Moin,

nach einer Autobahnfahrt ist mir aufgefallen, dass das Relais bei ca. 70 Meilen Probelmos klickt..

Kann es sein, dass es ein Problem mit zu wenig strom ist? Denn bei 70 Meilen klickt auch jedes mal das Relais wenn ich den rechten Blinbker setze.. Anspringen tut er jedoch immer noch alle 10/15 Male.. jedoch ab und an auch immer.. es ist echt kurios...

Weiß jemand mehr über den Stellmotor? Dreht der in zwei Richtungen für die Sequenz ?

Ich hab nun einfach mal vorsichthalber ne neue Batterie bestellt denn die alte war noch aus den USA und ging nach 24 Stunden auch nur 1 Tag.. am 2 Tag war starten schon wieder nur mit überbrücken möglich...

Kannich irgendwo messen ob eventuell ein versteckter verbraucher vorliegt?

Bzw. kann ich messem ob die Lichtmaschine genügend lädt.. Ich habe auf einem treffen auch etwas von zu geringer Ladung gehört.. es ging teilweise soweit, dass die Batterie während der fahrt entlud... oO

Zitat:

@hca-easy schrieb am 5. April 2016 um 19:24:50 Uhr:

Moin,

Kannich irgendwo messen ob eventuell ein versteckter verbraucher vorliegt?

Bzw. kann ich messem ob die Lichtmaschine genügend lädt.. Ich habe auf einem treffen auch etwas von zu geringer Ladung gehört.. es ging teilweise soweit, dass die Batterie während der fahrt entlud... oO

Ob ein Verbraucher im Stand Strom zieht kannst du leicht feststellen:

-- Alles ausschalten und Schlüssel abziehen

-- Minus-Pol an der Batterie abnehmen

-- Zwischen der Polklemme und dem Pol dürfte jetzt keine Spannung messbar sein,

ausser du hast ein Radio mit Senderspeicher an Dauerplus

-- In dem Fall in einer Werkstatt den Ruhestrom messen lassen

Ob die Lima läd:

-- Motor im Stand laufen lassen und Batteriespannung messen

-- Sollte bei 13-14,5 Volt liegen

-- liegt die Spannung tiefer wird wenig geladen

-- Beim Einschalten eines Verbrauchers (Heizgebläse)

sollte die Spannung kurz abfallen und sich dann wieder

auf den oben gemessenen Wert einpegeln

Oder in einer Werkstatt den Ladestrom messen lassen,

das ist genauer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Woher bekomme ich ein neues Blinker-Relais? Ford Thunderbird BJ 67