ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wochenendheimfahrer (Ö.) sucht Gebrauchtwagen um ~10k, Größenkategorie Golf

Wochenendheimfahrer (Ö.) sucht Gebrauchtwagen um ~10k, Größenkategorie Golf

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 20:24

Servus!

Ich bin Österreicher und seit einer Weile in Deutschland beschäftigt. Mit Mitte des Jahres könnte das sich ändern, oder ich bin noch weitere 5 Jahre in Deutschland (das ist noch nicht klar). Jedenfalls ist mein treuer (uralter) Opel "gestorben" und jetzt steht ein neuer Kauf an, mit der Option zum "export" nach Österreich in ca. 4 Monaten. "Technisch" hab' ich keine Ahnung von Autos, daher bitte ich euch um eure Hilfe.

Meine Wegstrecke beläuft sich auf ca. 350 km pro Richtung, mal zwei alle 2-3 Wochen. Daher hab' ich bis dato zu einem Diesel tendiert. Budget beläuft sich auf rund € 10.000 und "Wunschgröße" ca. die Größenordnung Golf -> also kein Kombi, 5 Türer muss aber sein. Zuviele PS sollens nicht sein (zwecks den Nebenkosten ;)), aber zuwenige auch nicht (fahre immerhin viel Autobahn und Landstraße... einschalfen soll ich auch nicht :) )

Ein persönlicher Wunsch wäre noch der Tempomat, alles andere ist ein Bonus!

Habt ihr da Empfehlungen in welche Richtung ich da gucken könnte? Habe derzeit einige Seat Leon / Ibiza gefunden aber schrecke etwas vor dem ganzen Abgas-Skandal Drama zurück....

Ähnliche Themen
16 Antworten

Da lohnt sich doch kein Diesel.

Schon Mal nen Toyota Prius probefahren?

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 20:33

Zitat:

@DaHowitz schrieb am 23. Februar 2017 um 20:29:32 Uhr:

Da lohnt sich doch kein Diesel.

Schon Mal nen Toyota Prius probefahren?

Hallo! Inwiefern? Als technisch nicht bewanderter, würd' ich gern den Grund erfahren. Meine bekannten haben mir Diesel empfohlen.

 

Und nein, hab' ich aber bei den gebrauchten bis dato auch nicht gefunden (hab' aber auch nur Diesel gschaut...)

Ich kann dir keine Empfehlung geben. Wenn deine Fahrleistung weniger als 20.000 km pro Jahr beträgt, du nicht viel Wert legst auf Größe und Ausstattung und zufrieden mit deinem Opel warst, dann würde ich mir nen Opel Corsa Saugbenziner für 10.000€ kaufen.

Andere Frage, viele meiner Bekannten die in Österreich arbeiten, fahren mit nem deutschen Nummernschild rum, da es billiger ist, warum machst du das nicht?

Da bleibst Du rein mit diesen Fahrten aber unter 20tkm / J. Rechnet sich ein Diesel wirklich für Dich? Ok, viel AB mag das ausgleichen, abhängig von Deinem Fahrstil. Im Einkauf ist ein vergleichbarer Benziner günstiger resp. landest Du beim Diesel eher bei Fzgen, die grad reif für die ersten Reps sind.

Ich würde eher auf die Kompaktklasse tendieren, aber das hängt natürlich von Deinen Komfortbedürfnissen ab.

Tempomat kann man bei einigen Modellen nachrüsten, zumindest in der Schlichtvariante ein-aus.

Diesel oder Benzin Rechner <- Eigentlich ganz einfach. Nicht in diesem Rechner enthalten sind die meist höheren Anschaffungs- und Wartungskosten des Diesels. Bei 20k im Jahr kann man da also durchaus auf +-0 kommen, darunter wird wohl der Benziner günstiger sein.

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 20:46

Zitat:

@vollkommenegal schrieb am 23. Februar 2017 um 20:34:40 Uhr:

Ich kann dir keine Empfehlung geben. Wenn deine Fahrleistung weniger als 20.000 km pro Jahr beträgt, du nicht viel Wert legst auf Größe und Ausstattung und zufrieden mit deinem Opel warst, dann würde ich mir nen Opel Corsa Saugbenziner für 10.000€ kaufen.

Andere Frage, viele meiner Bekannten die in Österreich arbeiten, fahren mit nem deutschen Nummernschild rum, da es billiger ist, warum machst du das nicht?

Hallo!

In ~3 Monaten wird sich entscheiden ob ich weitere 5 Jahre in Deutschland bleibe oder in ~4 Monaten D. wieder den Rücken kehre. Bis dahin würde ich definitiv den Wagen in Deutschland anmelden! (Die Versicherung ist einfach massiv günstiger hier).

Also ich denke mit Herumgurkerei am Wochenende etc. komme ich ca. auf die 20k evt. ein paar mehr, aber das wäre ja dann sehr genau dein Grenzwert ;)

Bin bis dato nur Benziner gefahren (bin 23 Jahre alt. Wäre mein erster eigener),...

Brauchs du im gelobten Land (ich bin einfach Österreich Fan) mit Sicherheit ein Auto?

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 21:24

Zitat:

@vollkommenegal schrieb am 23. Februar 2017 um 21:09:33 Uhr:

Brauchs du im gelobten Land (ich bin einfach Österreich Fan) mit Sicherheit ein Auto?

Ja! Für kleinere Distanzen (~25km pro Richtung) aber dafür täglich

Wenn die Größenkategorie Golf gesetzt ist, dann schau nach den entsprechenden Modellen in der Größe für 10.000€ (Leon, Golf, Astra, Focus, Ceed, C4, Megane, Auris etc. ...) . Technisch würde ich bei deinen Fahrleistungen nen Saugbenziner nehmen, die sind robust und zuverlässig.

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 21:33

Zitat:

@vollkommenegal schrieb am 23. Februar 2017 um 21:28:53 Uhr:

Wenn die Größenkategorie Golf gesetzt ist, dann schau nach den entsprechenden Modellen in der Größe für 10.000€ (Leon, Golf, Astra, Focus, Ceed, C4, Megane, Auris etc. ...) . Technisch würde ich bei deinen Fahrleistungen nen Saugbenziner nehmen, die sind robust und zuverlässig.

Was wird denn hier eigentlich als "Saugbenziner" bezeichnet? ;)

Saubenziner = it sucks! Ne Schmarrn, Benziner ohne Turbo sind Saugbenziner. Sind nicht mehr die modernste Technik (die neuen Benziner sind Motoren mit Turbo), aber dafür kann der Tiurbo auch nicht kaputt gehen.

Dein erstes Auto, d.h. Du fängst in der Versicherung bei 0 an? Dann spielt die Versicherungsklasse eines Autos eine Rolle. Kannst Du bei autoampel.de nachschlagen. Während bei den Dieseln Ibiza KH16 und Leon KH17 sind, wären Skoda Fabia Combi 1.6/1.9 TDI, Polo 1.4/1.6 TDI oder Citröen C3 / DS3 1.6 HDI mit KH14 günstiger eingeteilt. Benziner in der Klasse sind z.B. Opel Adam 1.0/1.4, Nissan Note 1.4/1.6 oder Citroën C4 1.4. U.U. haust Du bei der Versicherung mehr raus, als Du beim tanken sparen kannst! Achtung: Modellspezifikation ist wesentlich, anderer Motor oder Karrosserietyp -> kann völlig andere Versicherungsklasse sein.

Alles Modelle, die im Budget sind als 2010er oder neuer (ausser Fabia 1.9 TDI) und mit < 100tkm. Allerdings ist nur der C4 ein echter Kompakter, der Nissan Note so halbwegs.

Deine Bedenken wg. dem Skandaldiesel sind nicht von der Hand zu weisen. Zudem läuft in D die Diskussion zZt. eher gegen den Diesel, falls Du grössere Städte ansteuerst, würde ich da auch genau auf die Schadstoffklasse schauen.

Zitat:

@Aeefire schrieb am 23. Februar 2017 um 20:24:09 Uhr:

... rund € 10.000 und "Wunschgröße" ca. die Größenordnung Golf -> also kein Kombi, 5 Türer muss aber sein. ... Wunsch wäre noch der Tempomat,

wenn die Budgetrestriktion nicht zu scharf ist - und ohne Markenfetish - sollte doch da sollte doch ein fast-Neuwagen drin sein?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237317302

etwas kleiner als ein Golf:

Nissan Micra mit Tageszulassung für 10.590 €

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=236131989

Citroën C3 Picasso 1.4 VTi 95 ... 11.489 €

12.700 km

Erstzulassung 02/2016

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237824930

Suzuki Baleno 1.2 Dualjet ... 11.900 €

3.500 km

Erstzulassung 05/2016

Geht es in Ö bei der Steuer nicht rein nach PS?

Sparsam (weil leicht und mit kleineren Motoren) mit guter Federng und günstig zu haben wäre der C4 Cactus.

Als junger Gebrauchter leicht über 10000 Euro zu haben. Der 82 PS-Benziner ist keine Rakete, aber für im Verkehr mitschwimmen reicht es sicher. Der Diesel dagegen hat leihchtes Spiel im Cactus, der ist bei Spritmonitor mit unter 5 Litern ausgewiesen.

https://www.autoscout24.de/.../...8dd4-f0d2-4e14-b713-6319c5d51650?...

https://www.autoscout24.de/.../...e915-822a-49df-91a8-ae677ffab4d1?...

Man findet ihn gut, oder völlig daneben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wochenendheimfahrer (Ö.) sucht Gebrauchtwagen um ~10k, Größenkategorie Golf