ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Wildschaden !?, aber wie

Wildschaden !?, aber wie

Themenstarteram 21. Oktober 2004 um 12:32

stellt euch mal vor das passiert euch ??

dann ist doch der wagen komplett im arsch, die sauerei kriegt doch niemand mehr raus

http://www.archerytalk.com/vb/showthread.php?s=&threadid=108156

28 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von CTR-No.12458

Die Polizei hätte das Tier eh nicht erschossen, die hätten auch nur nen Förster benachrichtigt!

Da muss ich gegenstimmen! Hab letzens erst ein TV-Bericht gesehen, wo die noch n tier gesucht/gejagt haben um es zu erschiessen

am 22. Oktober 2004 um 9:28

Genau,

die Polizei ist dazu verpflichtet das leidende Tier zu erschießen.

Phil

und können dann tierrisch eine auf den sack kriegen ...je nach jagdpächter und dienstellenleiter ...

so ähnlich hat auch der ascona meines bruders ausgesehen ...nur das die frontscheibe komplett draussen war , und das vieh auf der rückbank lag , mein bruder im fussraum und die karre im wald

totalschaden

Zitat:

Original geschrieben von edgar

und können dann tierrisch eine auf den sack kriegen ...je nach jagdpächter und dienstellenleiter ...

Warum sollten sie? wird doch alles zu Protokoll gegeben, auch die verbauchte muntion! Also Dienstellenleiter schon mal nicht :)

Und jagdpächter keine ahnung weis im moment auch nciht wozu die da sind :D

Die bekommen weder vom Jagdpächter noch vom Dienststellenleiter ein aufn Sack.

Wenn das Tier so stark verletzt ist das es keine Hoffnung auf vollkommende Gesundheit gibt, ist die Polizei dazu verpflichtet das Tier zu erschiessen.

Das is ihr Job. N Kumpel von mir is gerade in der Ausbildung (oder wie auch immer die das Schimpfen) zum Bullen und dort wird den beigebracht wie sie ein Tier im Notfall fachgerecht töten.

Phil

zur versicherung bei Teilkasko schaden wird man in der versicherung nicht hochgestuft ! wiel man ja nichts dafür kann das z.b. das auto verhagelt wird oder das ein wildtier reinrennt.

Übrigens ich habe von der Versicherung so eine Schadensmeldung EXTRA für Wildunfälle zugeschickt bekommen. Da stand doch glatt als Frage ob ich an den Unfallgegener Ansprüche getellt habe oder stellen will.

Ok ok. ich hab schon verstanden das es so gemeint ist das wenn noch ein weiteres Auto mit drin verwickelt wäre, ob man da ANspruch auf irgendwas stellen will.

Aber im ersten Moment hat es sich doch etwas lustig angehört. Aber ich glaub bei meinem Unfallgegner is nich viel zu holen. Höchstens n Abendessen.

Phil

nee...das ist falsch mit dem fachgerechten töten .

auch wenn das tier schwerverletzt ist ( tödlich ) darf die polizei mit den vollmantelgeschossen ( die polizei verwendet nur vollmantel in den faustfeuerwaffen ) kein tier erlegen .

da

1. die polizei , ob notlage oder nicht , unberechtigt in das revier eingreift und somit der schütze der wilderei beschuldigt werden kann ( so der jagdpächter will ...der förster hat übrigens im wald die polizeigewalt , aber nicht das jagdrecht ! ) es sei denn der förster ist jagdpächter und förster in personalunion ...

2. die munition nicht geeignet ist um ein tier zu töten .

wenn der jäger ( pächter ..etc ) es drauf ankommen lässt , weil er sauer ist , weil sein bester bock nicht im selbst vor die flinte gelaufen ist , könnte er den polizisten ausserdem beschuldigen des nicht " waidgerechten erlegens mit ungeeigneten mitteln"

was wiederrum gegen das tierschutz gesetz verstößt .

so oder so ähnlich .

im realen leben sieht das so aus das ein verletztes tier von der polizei nicht erlegt wird , wenn der pächter erreichbar ist .

habe selber schon ein paar wildunfälle gehabt , da wir recht ländlich wohnen .

mein schwager ist pächter und mein cousin bei den bu... polizei .

da die meisten polzisten nicht gern ärger haben ( schon gar nicht wegen schusswaffen ) rufen sie meist den jäger an und fertig .

bei meinen letzten unfällen ( 2x kadett 1 wildsau 1 reh und 2 x clio ..reh ) war nur ein tier sofort tot , eins leif weg und wurde " nachgesucht " wie man so schön sagt , mit dem ergebnis das es dann ca 200 meter weiter gelegen hat .

die anderen 2 wurden ca 10 minuten später vom jäger erlöst

was sind den Kadett und Clio für Tiere?

:-)

Aber warum lernen die denn den Quatsch wie man ein Tier nach einem Wildunfall tötet.

Und der Jäger oder Pächter oder was auch immer er war der mein Reh getötet war. War auch nicht zuständig für das Revier und hat es trotzdem getötet weil es halt ein Notfall war.

Und ich will jetzt nich missverstanden werden. Das wenn man ein Tier andischt und ihm was bricht und es weiter in den Wald läuft oder so is ja klar das die bullen da nich hinterherrennen, aber so wie bei mir, alles mögliche gebrochen und lag zwischen zwei Begrenzungspfählen, da hab ich noch nie was anderes gehört als das es von den polizisten erschossen wurde.

scheint eben auch an den herren von der polizei zu liegen .

Hallo ich würde auch mal ganz gerne meinen Senf dazu geben.

Edgar du laberst echten Müll....Ich möchte mal zu gerne wissen wo du deine Informationen her bekommst.

Die Polizei darf jedes angefahrene Wild erschiesen.Der Förster ebenfalls.

Dabei ist es auch egal welches Kaliber oder welche Waffe benutzt wird.

Sie könnten es auch mit einem Schweitzer Taschenmesser erlegen.Das kleinste Kaliber zm erlegen vom Wild ist .222 Hornet bzw. lfb.

Dabei ist es egal ob es Vollmantel oder Spitzmantel oder Kegelform etc. ist.

Bei der Jagd wird eben nur geschaut das das Wildbrett nicht so stark zerschossen wird.Ubliches kaliber bei der Jagd 6/57 wenn dir das was sagt..Da kannst du die Patronen von der Polizei gegen vergessen.

Im Notfall ist es also egal welches Kaliber benutzt wird oder ob es die Polizei erschießt.

in die diskussion wer wen wann erschießen darf will ich mich mal nicht reinhängen, aber der wagen auf dem pic is doch eh totalschaden oder zumindest sieht mir das so aus als ob das dach und die a-säule zerknickt sind oder seh ich das falsch?

und zur innenreinigung, kumpel von mir arbeitet in soner waschanlage wo von hand geputzt und innenraum gereinigt wird. der hatte mal ne carre da in der ein kind geboren wurde auf der beifahrerseite und er durfte das dann wie auch immer wegputzen hätte aber selber lieber noch daneben gebrösselt :-)

der kunde is könig wie auch immer mach des wech :-(

m.f.g. T.f.G.

@ bongossi : leider geistiger dünnpfiff ....

6 / 57 das kaliber kenn ich nicht .

als schonzeit waffe ist das kleinste kaliber ein 22er oder ein 222 oder 322.

die 7.65 und 7.56 mm nennt man 308 oder 30 06 .

es gibt ne mindestanzahl an übertragener energie die in joule ausgedrückt wird die vorgeschrieben ist um wildbrett zu erlegen .

ein taschenmesser gehört nicht dazu .

ne hornet ist kein 22er kaliber sondern liegt bei ca 6.5 mm alle 22er kaliber sind 5.5mm kk abhängig von der treibladung bis hin zum 322

laberhannes !

die diversen vollmantelgeschosse sind nicht in der lage bei entsprechender V0 die nötige energiemenge zu übertragen und somit auch nicht für das erlegen von wild zugelassen .

der feine unterschied liegt darin , das man mit jagdwaffen schnell und möglichst schmerzlos töten soll und vollmantelgeschosse eben einfach nur durchschlagen wie ein stich .

ausserdem sind die 22er wie 222 oder 322 zwar von der energiemenge ausreichend , aber von der V0 handelt es sich hierbei um hochgeschwindigkeitsgeschosse , die zu einem schocktot führen und die durch den aufprallschock das ganze fleisch mit hämatohmen durchziehen .

das tier ist zwar tot aber fleischtechnisch nicht zu gebrauchen .

mit den 22er erlegt man raben oder füchse in der schonzeit , rehe , schweine und ähnlich großes getier das man präparieren oder verzehren will werden mit den 308 oder 30 06 oder im dicksten fall noch mit der 8 x 57 erlegt .

alles größere ist für bären und elefanten und dinosaurier.

und warum soll der förster das wild erlegen . der förster ist erstmal ( wenn er nur förster ist ) für den " floristischen " bereich zuständig , er regelt die wegerechte , verpachtet als repräsentant der öffentlichen hand die jagd .

ein jagdrecht nur weil er förster ist , hat er nicht !

ähhhhhhhhhhh

 

ich hab mir das jetzt zwar nich alles durchgelesen, weil jagen mich nich so wirklich interessiert.

Und ich will jetzt auch niemand den Spaß an weiteren Diskussionen verderben, aber ich glaub ich hab die Lösung (eventuell).

Vieleicht ist es auch Bundesland abhängig ob die Polizei berechtigt ist ein Tier zu töten oder nicht.

Was ich ganz genau weiß, ist das die Ausbildung nicht ganz identisch ist.

Könnte mir also vorstellen das es damit was zu tun hat.

Also ich komme aus Niedersachen und hier wurden von der Polizei schon verunglückte Rehe erschossen.

ICH HABE FERTIG!!!!!!!!!!!!!!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Wildschaden !?, aber wie