ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wieviel % des Gesparten für Autokauf?

Wieviel % des Gesparten für Autokauf?

Themenstarteram 23. Juli 2005 um 21:20

Hallo an alle,

Mich würde mal interessieren wieviel % eures Gesparten ihr für einen Autokauf ausgebt, oder wieviel ihr für ein Auto bei eurem Jahresgehalt ausgebt.

Ich weiss schon dass hier niemand sein Einkommen offenlegen wird, aber ihr könnt es ja in % ausdrücken, obwohl man dann ja auch aufgrund eures Autos auf euer Einkommen schließen kann . Ist ja egal.

Ich bitte um zahlreiche Teilnahme.

mfg Reini

Ähnliche Themen
93 Antworten

Der Nauwagenpreis sollte dein Bruttogehalt nicht übersteigen ... ansonsten kannste dir den Wagen nicht leisten .... oder du lebst nur für den Wagen und sonst nichts .... ich gehe jetzt davon aus, dass man noch miete oder sonstige sachen zahlen tut ....

Nabend,

wenn ich meinen Wagen gekauft und nicht über die Firma geleast hätte, waren knapp 1 Jahresnettogeaht drauf gegangen. Damit währe die Schmerzgrenze für mich aber schon deutlich überschritten worden.

Die Mehrheit der Autos ist nicht bezahlt, sondern finanziert.

Gilt heute selbst für Gebrauchte.

Entscheidend ist das man sich das Auto auch leisten kann, d.h. die laufenden Kosten aus dem Einkommen bedienen kann.

Die meisten Menschen vergessen dabei die Rücklagenbildung für den Nachfolger und verarmen so.

Folge:

Noch mehr finanzierte Autos.

Der Durchschnittsverdiener arbeitet rund 10 Monate für ein neues Auto. Die Deutschen geben somit eindeutig zu viel Geld für Ihr Auto aus.

Damit hast Du zwar nicht meine persönlichen Daten, aber eben einen Blick in die Statistik.

bei mir gehen 10% pro Monat für die Abzahlung drauf.

ich geb ca. 6 % vom Jahresbrutto für die Rate(n) aus. Wobei es bei den Prozentzahlen ja auch auf die Dauer der Finanzierung ankommt. Wenn ich jetzt nur 50 Euro im Monat zahle und 500 Eur verdienen würde, sind das ja auch nur 10 %. Also sind solche Prozentzahlen irgendwie, - nicht wirklich interessant.

Ich finanziere grundsätzlich nicht, sondern spare vorab und zahle dann bar. Der gekaufte Wagen wird dann so lange gefahren, bis ich das Geld für einen meinen Vorstellungen entsprechenden Nachfolger zusammengespart habe.

ich war einmal so dämlich ein gebrauchtes Auto zu finanzieren ... das Auto flog schon fast auseinander, aber der Kredit war längst nicht abbezahlt ... damals waren es monatlich ca. 8 % von meinem Gehalt.

Heute fahre ich lieber ein nicht "so tolles" Auto, aber dafür ist es meins :-)

Ich kann irgendwie nicht so gut sparen, weil ich immer sehr viele Wünsche offen habe (betrifft nicht nur mich, sondern auch meine Frau, ausserdem haben wir ein kleines Kind, das soll ja auch ordentlich verpflegt werden;)). Daher haben wir uns entschlossen, jetzt ein neues Auto zu kaufen, solange das alte noch frisch ist, sprich die Zuzahlung nicht sehr hoch ausfällt. Klar hat man in den ersten Jahren einen höheren Wertverlust. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß ich einen vollen Neuwagenpreis nicht schaffen würde zu ersparen. Daher lieber jetzt bar zuzahlen und in einpaar Jahren wieder genauso, somit kann ich dann immer einen Neuwagen fahren und erspare mir so die Ausgaben für Reparaturen und Verschleißteile (weil noch Garantie und die Verschleißteile sind dann noch nicht dran).

Na ja, meine eingenartige Philosophie:)

Gruß,

automatik

diese Philosophie ist in meinen Augen sehr gesund und bietet keinerlei Grund zu irgendwelchen Beanstandungen

ICh hab 75% des Geld was ich für ein Auto gespart hatte in den Kauf gesteckt, der Rest ist Rückalge für Repaarturen etc.

Als Student wie ich es bin gehen pro Monat %tual mehr in ein Auto als bei einem der Regulär verdient. Aber ich lege nun mal wert auf Komfort ;-)

Also allgemein kannman das sicher nicht auf Prozente münzen, denn es kommt drauf an was sonst noch so an monatlichen Kosten aufläft.

Zahlt jemand z.B. 10% seines Einkommes als Rate für ein Auto, so ist das eigentlich ok, solange die anderen 90% nicht auch schon restlos verplant sind.

Also es sollte immer noch Luft für Rücklagen bleiben und ausserdem halte ich eine generelle Anzahlung von 50% für gut, denn das verkürzt die Ratenzahlung ungemein.

Also ich halte es wenn überhaupt so, 50% Anzahlen, schnell Abbezahlen und vom monatlichen Einkommen mind. 10% oder mehr für Rücklagen nehmen.

Weil es gibt uch andere dinge im Leben die Geld kosten, nicht nur das Auto, z.B. Haushaltsgeräte, Urlaub etc.

MfG

Motoele

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Ich finanziere grundsätzlich nicht, sondern spare vorab und zahle dann bar. Der gekaufte Wagen wird dann so lange gefahren, bis ich das Geld für einen meinen Vorstellungen entsprechenden Nachfolger zusammengespart habe.

so mache ich es auch - völlig ohne Risiko!

Für ein Auto Schulden zu machen ist nicht mein Ding

Zitat:

Original geschrieben von automatik

Daher lieber jetzt bar zuzahlen und in einpaar Jahren wieder genauso, somit kann ich dann immer einen Neuwagen fahren und erspare mir so die Ausgaben für Reparaturen und Verschleißteile (weil noch Garantie und die Verschleißteile sind dann noch nicht dran).

Also ich kann diese "ich kaufe einen Neuwagen und der ist nicht teurer als ein Gebrauchter, weil keine Reparaturen nötig sind"-Haltung nicht nachvollziehen.

Mit Wertverlust und den (in der Garantiezeit obligatorischen) Inspektionen beim Vertragshändler sind Neue immer deutlichst teurer als ein Gebrauchter. Da müsste der Gebrauchte schon jedes halbe Jahr einen kapitalen Motorschaden haben, damit sich das annähert.

Zudem gibt es bei Gebrauchten beim Händler ja auch Gewährleistung, mehr bekommt man bei Neuen meist auch nicht.

Deshalb fällt das für mich irgendwie in die Kategorie "schönrechnen" :).

Ich hatte das für mich auch schon ein paar mal ausgerechnet, wie ein neuer Kleinwagen der in Steuer, Versicherung und Verbrauch günstiger als mein Alter wäre, kosten würde. Macht keinen Sinn.

Zitat:

Original geschrieben von Ricky2000

Mit Wertverlust und den (in der Garantiezeit obligatorischen) Inspektionen beim Vertragshändler sind Neue immer deutlichst teurer als ein Gebrauchter. Da müsste der Gebrauchte schon jedes halbe Jahr einen kapitalen Motorschaden haben, damit sich das annähert.

Zu dieser Erkenntnis bin ich auch schon vor einiger Zeit gekommen. In der Konsequenz kaufe ich mir auch keinen Neuwagen mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wieviel % des Gesparten für Autokauf?