ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieso ist eine Alarmanlage mit Radarsensor + Vorwarnung in der StVO nicht zugelassen?

Wieso ist eine Alarmanlage mit Radarsensor + Vorwarnung in der StVO nicht zugelassen?

Themenstarteram 13. Oktober 2009 um 12:17

Hallo,

Also ich habe ein kleines Problem ... ich habe eine Hifianlage für mehrere Tausend Euro verbaut und lasse auch mal gerne ein Navi oder ein Laptop im Auto liegen - sehe es garnicht ein wieso ich wegen einem Streuner meine Gewohnheiten umstellen sollte.

Nun ist es aber so, dass bereits einmal bei mir eingebrochen wurde und gestern als ich zu meinem Auto ging habe ich einen Schmarotzer mit seiner Nase an meiner Scheibe kleben sehen ... hat wohl die "Lage" sondiert.

Dem wird ein Ende gesetzt: Um solch Gesindel von vorneherein Abzuschrecken (bevor die Scheibe eingeschlagen wird) bin ich auf einen 2 Zonen Radarsensor gestoßen, der zusätzlich zum Innenraum auch noch einige Zentimeter ums auto überwacht. Kommt einer "zu nahe" geht ein Voralarm los.

Leider musste ich feststellen dass ein solcher Radarsensor "nicht in der Stvo" zugelassen ist mit Voralam. Weswegen ist das denn so?

Habt ihr andere ideen wie ich mein Eigentum vor diesem spezifischen Clientel schützen kann?

Wieso sind diese Radarsensoren nicht erlaubt?

Welche Strafen erwarten mich wenn ich dennoch einen solchen Sensor verbaue?

Gibt es legale alternativen?

Irgendwas muss man doch tun können!

Ein ganz heißer Kandidat bei mir wäre http://www.ampire.de/security/ampire/508a.html

Julinchen

...die ein RECHT darauf hat ihr Eigentum zu behalten!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

sehe es garnicht ein wieso ich wegen einem Streuner meine Gewohnheiten umstellen sollte.

das du ziemlich lern- und beratungsresistent bist, ist ja mittlerweile bekannt.......

Zitat:

Wieso sind diese Radarsensoren nicht erlaubt?

weil der hersteller sich die e-prüfung aus kostengründen gespart hat..

Zitat:

Habt ihr andere ideen wie ich mein Eigentum vor diesem spezifischen Clientel schützen kann?

keine wertsachen sichtbar im auto liegen lassen.....das ist das billigste und zugleich effektivste mittel.....

Zitat:

...die ein RECHT darauf hat ihr Eigentum zu behalten!

und andere leute haben ein RECHT darauf, die nacht durchzuschlafen anstatt alle 5minuten wegen einer vorbeifliegenden motte von deiner kiste geweckt zu werden!

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

sehe es garnicht ein wieso ich wegen einem Streuner meine Gewohnheiten umstellen sollte.

das du ziemlich lern- und beratungsresistent bist, ist ja mittlerweile bekannt.......

Zitat:

Wieso sind diese Radarsensoren nicht erlaubt?

weil der hersteller sich die e-prüfung aus kostengründen gespart hat..

Zitat:

Habt ihr andere ideen wie ich mein Eigentum vor diesem spezifischen Clientel schützen kann?

keine wertsachen sichtbar im auto liegen lassen.....das ist das billigste und zugleich effektivste mittel.....

Zitat:

...die ein RECHT darauf hat ihr Eigentum zu behalten!

und andere leute haben ein RECHT darauf, die nacht durchzuschlafen anstatt alle 5minuten wegen einer vorbeifliegenden motte von deiner kiste geweckt zu werden!

Also ich hatte mal eine Clifford drin und die war zugelassen.

Vielleicht liegt es am Hersteller ?

Abgesehen davon bringen die Dinger nichts.

paar Fehlalarme in der Nacht und die Polizei fordert dich auf, das Ding auszuschalten und die bösen Trottel brechen dennoch auf.

Das Alarmsignal kann noch so Laut sein, es interessiert keine S... außer als Ruhestörung.

Denk lieber über eine Garage oder Nebelmaschiene nach.

Auch ein Pitbull im Fahrzeug hat sich schon bewährt ( füttern nicht vergessen )

Alternativ einen Save in den Koferraum schweißen ;)

Wenn Lappi usw. offensichtlich sind, dann braucht nichtmal die Versicherung zahlen.

Bei festverbauter HIFI siehts schon anders aus, aber da kann auch eine nette Induktionsspule wunder bewirken ( leider verboten )

Warum nicht zugelassen: keine Ahnung, vielleicht werden da irgendwelche Funkwellen gestört. Alles weitere siehe Magirus. Wenn verwendet erlischt die ABE des Fahrzeuges und somit der Versicherungsschutz. Das kann einige Teuros kosten incl. Punkte.Näheres steht im Bußgeldkatalog.

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Wenn verwendet erlischt die ABE des Fahrzeuges und somit der Versicherungsschutz.

wenn sie meint ihren laptop offen rumliegen zu lassen und er dann geklaut wird, muss die versicherung sowieso nicht zahlen, völlig unabhängig davon ob die alarmanlage verbaut war oder nicht..........

Themenstarteram 13. Oktober 2009 um 12:37

Zitat:

Original geschrieben von popeye174

Also ich hatte mal eine Clifford drin und die war zugelassen.

Vielleicht liegt es am Hersteller ?

Abgesehen davon bringen die Dinger nichts.

paar Fehlalarme in der Nacht und die Polizei fordert dich auf, das Ding auszuschalten und die bösen Trottel brechen dennoch auf.

Das Alarmsignal kann noch so Laut sein, es interessiert keine S... außer als Ruhestörung.

Denk lieber über eine Garage oder Nebelmaschiene nach.

Auch ein Pitbull im Fahrzeug hat sich schon bewährt ( füttern nicht vergessen )

Alternativ einen Save in den Koferraum schweißen ;)

Wenn Lappi usw. offensichtlich sind, dann braucht nichtmal die Versicherung zahlen.

Bei festverbauter HIFI siehts schon anders aus, aber da kann auch eine nette Induktionsspule wunder bewirken ( leider verboten )

Hey danke für deine schnelle Antwort!

Das mit dem Laptop war jetzt nur so dahergesagt, klar nehme ich ihn mit! Aber die fest eingebaute Hifi sticht doch sehr ins Auge ... demnächst kommt noch ein zusätzlicher Bildschirm rein und naja ... das lockt schon so manchen ambitionierten Arbeitsverweigerer an.

Habe mir die Clifford mal angeschaut. Sie arbeitet mit dem selben Vorwarn-Radarsensor wie oben in meinem Link. Er ist nicht Zugelassen in der StVO :(

Mal nur aus reiner neugierde gefragt. Wie hoch wären die Strafen mit einem solchen Sensor erwischt zu werden? Und gibts akzeptable Lösungen die VORHER schon Alarm geben, bevor das Auto zerdeppert ist.

Edit: Gibt es nicht einen Paragraphen dass die Betriebserlaubnis von Fahrzeugen nicht mehr einfach so erlischen kann? :eek:

am 13. Oktober 2009 um 12:45

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Habt ihr andere ideen wie ich mein Eigentum vor diesem spezifischen Clientel schützen kann?

keine wertsachen sichtbar im auto liegen lassen.....das ist das billigste und zugleich effektivste mittel.....

Diese Vorgehensweise reduziert nur das Risiko auf Einbruch ins eigene Auto. Leider jedoch nicht auf Null.

Nach einem Disko-Besuch fand ein Kumpel sein Auto auch schonmal aufgebrochen vor, obwohl mein Rucksack zwischen Fahrersitz und Rückbank geklemmt war. Von außen nicht sichtbar.

Das hatte den Täter aber nicht davon abgehalten, einen Stein quer durchs Auto zu schleudern (so waren gleich zwei Seitenscheiben im Eimer), meinen Rucksack zu durchwühlen, beiseite zu werfen und sich dann die tasche aus dem Kofferraum zu schnappen.

Mich würde es nicht wundern, wenn das damals ein Junkie auf der Suche nach brauchbarem für die Geldbeschaffung war.

Und jetzt mal noch eine Frage bezüglich nicht zugelassen nach StVO

1. wer behauptet das und

2. müssen Anbauteile nicht gemäß StVZO zugelassen sein?

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

das lockt schon so manchen ambitionierten Arbeitsverweigerer an.

Deine vorurteilsbeladenen Äußerungen sind einfach nur widerlich.

Themenstarteram 13. Oktober 2009 um 12:56

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

das lockt schon so manchen ambitionierten Arbeitsverweigerer an.

Deine vorurteilsbeladenen Äußerungen sind einfach nur widerlich.

Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin :D

So denke ich aber nicht, und ich werde niemals jemanden der einfach die schönen Autos anderer zerstört und sie ihres Eigentums beraubt mit Rrespekt behandeln ... NIEMALS! Jemand der kein Respekt vor dem Eigentum anderer hat, der kann auch keinen Respekt von anderen Verlangen. So simpel ist das!

Aber lass doch bitte bei der Zulassung nach StVZO und den Alternativen an Präventivsystemen bleiben.

...juline...schlaf halt im auto...oder sperr ne hungrige dogge über nacht drin ein...installier dir vorhänge rundum, damit dir niemand mehr ins auto guggen kann...oder...und viel einfacher...akzeptier einfach, dass in dieser welt da draussen gefahren lauern...du bist beispielsweise eine...auf der autobahn zumindest...und damit muss man irgendwie versuchen fertig zu werden...ich frage mich nur, wieso das so wichtig ist, dass sich niemand deinem auto nähert?...das hört sich für mich echt ein wenig paranoid/weltfremd an...

moin jule,

nehmen wir mal an das auto steht auf nem grundstück oder sonstwo separat, da kann so ein radarsensor ne praktische sache sein.

wenn der nicht von der billigsten sorte ist lässt der sich auch gut und recht genau einstellen.

das A&O ist dabei die positionierung.

so jedenfalls meine erfahrungen mit clifford.

ne fehlauslösung wääre möglich auf nem "massen"-parkplatz, wo andere dicht neben dir parken.

wenn der nebenparker dann auch noch mehrmals um sein auto rennt oder kinder dabei hat kannes schonmal nervig werden.

der voralarm ist allerdings nur ein warnton, wer davon wach wird hat noch nicht geschlafen ;)

man muss auch schon recht hartnäckig sein, um aus dem voralarm einen richtigen alarm zu machen.

sollte deine kiste allerdings zum nächtlichen ärgernis werden weil katzen, marder oder sonstiges getier drauf rumturnen kannes schonmal passieren, dass anwohner mit kühlschränken oder mindestens deren inhalt nach deinem auto werfen ;)

dann musste dir was anderes ausdenken.

es stimmt übrigens (wir habens mehrfach ausprobiert) - so ein alarmendes auto interessiert keine sau.

die diebe habens aber in der regel trotzdem nicht so gerne wenn sie nicht in ruhe arbeiten können.

es ist auch denkbar , dass schlaue diebe so oft deinen alarm auslösen bis du genervt oder bedroht von einer lynchwütigen nachbarschaft den alarm ausschaltest.

dann ist ruhe und es kann los gehn.

statt pieperei könnte man überlegen, ob man nicht (auch) mit dem voralarm den platz rund ums auto (nicht im) erleuchtet.

dann gabs hier noch nen thread über videoüberwachung ausm auto raus und übermittlung per wlan.

wenn du sonem typen allerdings mal erfolgreich die tour vermasselst solltest du vandalismus-versichert sein ;)

viele grüße

Themenstarteram 13. Oktober 2009 um 13:26

Zitat:

Original geschrieben von shakti01

...juline...schlaf halt im auto...oder sperr ne hungrige dogge über nacht drin ein...installier dir vorhänge rundum, damit dir niemand mehr ins auto guggen kann...oder...und viel einfacher...akzeptier einfach, dass in dieser welt da draussen gefahren lauern...du bist beispielsweise eine...auf der autobahn zumindest...und damit muss man irgendwie versuchen fertig zu werden...ich frage mich nur, wieso das so wichtig ist, dass sich niemand deinem auto nähert?...das hört sich für mich echt ein wenig paranoid/weltfremd an...

Der Sinn einer solchen 2-Zonen Vorwarnung ist der, dass man die Gefahr vorher erkennen und bannen kann. Denn potentielle Langfinger werden schon dabei Verschreckt wenn sie "antesten" ob die Tür zu ist, oder den Drahtbügel gerade ansetzen.

So muss nicht erst schlimmeres passieren, und man wird auch nicht Hochgestuft in der Vollkasko.

Also mit meiner Clifford ist auch schon wieder 10-15 Jahre her und damals war alles zugelassen.

Ich würde diesen Blödsinn allerdings nichtmehr verbauen da es mehr Leute anzieht, als abschreckt :(

Wenn du hinten Monitore verbaust, dann mach halt eine Scheibentönung rein.

Hat übrigens auch einen Einbruchsschutz.

Für die vorderen Seitenscheiben gibt es auch eine zugelassenen ( klare ) Folie als Einbruchsschutz ( Leider nicht für die Frontscheibe zugelassen )

Bußgelder kannst im Katalog nachschlagen und alles was nicht drin steht regeln dann die Gerichte.

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Zitat:

Original geschrieben von shakti01

...juline...schlaf halt im auto...oder sperr ne hungrige dogge über nacht drin ein...installier dir vorhänge rundum, damit dir niemand mehr ins auto guggen kann...oder...und viel einfacher...akzeptier einfach, dass in dieser welt da draussen gefahren lauern...du bist beispielsweise eine...auf der autobahn zumindest...und damit muss man irgendwie versuchen fertig zu werden...ich frage mich nur, wieso das so wichtig ist, dass sich niemand deinem auto nähert?...das hört sich für mich echt ein wenig paranoid/weltfremd an...

Der Sinn einer solchen 2-Zonen Vorwarnung ist der, dass man die Gefahr vorher erkennen und bannen kann. Denn potentielle Langfinger werden schon dabei Verschreckt wenn sie "antesten" ob die Tür zu ist, oder den Drahtbügel gerade ansetzen.

So muss nicht erst schlimmeres passieren, und man wird auch nicht Hochgestuft in der Vollkasko.

Falsch, denn das läuft alles über die Teilkasko und da wirst du nicht hochgestuft !

Nimm die SB raus und gib den Mehrwert der verbauten Teile an.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

das lockt schon so manchen ambitionierten Arbeitsverweigerer an.

Deine vorurteilsbeladenen Äußerungen sind einfach nur widerlich.

Ihr habt ja beide Vorurteile :)

Mitten in der Nacht aufstehen, möglichst leise ein Auto knacken und dann bei Taschenlampenlicht alles so ausbauen, das es noch zu verkaufen ist.

Den Streß tut sich kein Arbeitsverweigerer an. :D

 

 

P.S. Dieser Beitrag könnte Ironie beinhalten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieso ist eine Alarmanlage mit Radarsensor + Vorwarnung in der StVO nicht zugelassen?