• Online: 15.648

Fahrzeugtechnik
Fahrzeugtechnik Forum

Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht?

Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht?

SAAB 93 SAAB 93

Themenstarter

Hallo zusammen

 

Frage steht oben. Habe mit der Sufu leider nichts gefunden :confused:

 

Ich habe mir das auch schon ein paar mal überlegt. Was ich nicht verstehe, ist z.B. weshalb das drehmoment teilweise zwischen 1600 bis 3k touren gleich bleibt. Also rein technisch betrachtet, muss es doch einen exakten punkten geben, an dem die Kraft am grössten ist.

 

Und ich gehe davon aus, dass sich bei den meisten autos mehr herausholen lässt. Wieso macht man das nicht? Getreibe?

 

Keep smiling ;)

 

und natürlich allen einen schönen Tag


22 Antworten

metinyueksel metinyueksel

Audi C4 Vau-Acht

Audi

Dies wird mit Chiptuning gemacht und die Kurve Optimiert.....


SAAB 93 SAAB 93

Themenstarter

Habe ich mir auch gedacht ;)

 

Aber wieso sollte eine Flache Kurve besser sein, als eine die noch weiter ansteigt ?


Provaider Provaider

Ich gehe davon aus du du einen Turbomotor meinst. Das Waste Gate wird ab einen bestimmte Ladedruck geöffnet und hällt ihn dann auf einem Level. Dardurch bleibt das Drehmoment konstant. Ergo der überschüssige Ladedruck wird einfach nicht genutzt. Chiptuner verschieben das einfach ein bischen.

Bei einem Sauger sieht das anders aus.

 

Kupplung, Getriebe umd ZMS sind z.b. begrenzende Teile für das Maximale Drehmoment. Wenn du mehr Drehmoment übertragen möchtest dann musst du die Bauteile größer dimensionieren.


Sir Donald Sir Donald

Ford

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

Dies wird mit Chiptuning gemacht und die Kurve Optimiert.....

Die Kennfeldprogrammierung hat mit Chiptuning ungefähr so viel zu tun wie Autobau mit der Raumfahrt.

Heute gibt es praktisch keine Auto mehr dessen Leistungs- und Drehmomentverlauf nicht vom Steuergerät kontrolliert wird,auch bei Sauger. Deswegen liegen die Leistungswerte moderner Motoren auch alle recht nahe an den Werksangaben,bzw an dem was der Hersteller zulässt.

:D Da hatte VW ja mal das Problem mit einer Softwareoptimierung. Die Autos hatten hinterher zwar exakt die angebene Leistung aber waren deutlich langsamer als die Werksangabe.

Ist halt blöd wenn man den Motoren mehr PS als in den Angaben spendiert damit eine brauchbare Höchstgeschwindigkeit rauskommt und dabei die Motoren Probleme bekommen so das man sie auf Nennleistung drosseln muß und dann Ärger mit den Kunden bekommt da die Kisten nicht mehr auf die angegebene Höchstgeschwindigkeit kamen. Mit dem KBA gab es deswegen auch Stress.


SAAB 93 SAAB 93

Themenstarter

Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht?

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

 

Die Kennfeldprogrammierung hat mit Chiptuning ungefähr so viel zu tun wie Autobau mit der Raumfahrt.

Heute gibt es praktisch keine Auto mehr dessen Leistungs- und Drehmomentverlauf nicht vom Steuergerät kontrolliert wird,auch bei Sauger. Deswegen liegen die Leistungswerte moderner Motoren auch alle recht nahe an den Werksangaben,bzw an dem was der Hersteller zulässt.

Danke für die ausführliche Antwort. Kannst du Kennfeldprogrammierung etwas konkretisieren. Ich kenne mich da noch nicht so aus ;)

 

Und wieso weichen die Herstellerangaben eigentlich von effektiven Werten ab? Die Motoren sind doch bis auf die letze Schraube genau gleich:confused:

 

Zitat:

Das Waste Gate wird ab einen bestimmte Ladedruck geöffnet und hällt ihn dann auf einem Level

Waste Gate ist überdruckventil, richtig?

Und wieso baut man dann heute im Zeitalter der Ökologie Motoren bei denen überschüssige Leistung einfach verpufft. Sieht das Bei Blueefficiency Motoren anders aus?

 

Keep smiling


Chipping Norton Chipping Norton

Opel

Es geht nicht anders, letzten Endes verpufft diese Leistung bei Saugern komplett.

 

Das Problem ist das du, wenn du aufs Gas trittst willst, das was passiert. Das heißt, ein stärkerer Abgasstrom soll möglichst schnell auch in ein mehr an Ladedruck umgesetzt werden.

Dazu kommt, das du auch bei geringen Abgasströmen (<2000U) schon Ladedruck willst. All das geht nur mit einer möglichst kleinen Turbine, mit möglichst kleinem Trägheitsmoment. Kommt jetzt ein hoher Abgasstrom (dh hohe Drehzahlen) würde die Turbine die bei rund 2000U schon ordentlich auf Drehzahl sein soll ja noch schneller Drehen: Irgendwann würden Lager nachgeben, geringe verbliebene Unwuchten schaden anrichten etc. Irgendwie muss man einfach gewährleisten das das Ding nicht "überdreht".

Dazu kommt das genannte: ein großer Ladedruck heißt mehr Belastung für alle Teile, und da du willst das der Motor seine x00.000 km hält muss man den Druck einfach Begrenzen. Und das geht eben nur über Wastegate oder wie beim Diesel (und Porsche...) über einen VTG Lader, der über ein paar kleine Bleche um die Turbine die Gase dann in einem ineffetiven Winkel auf die Schaufeln leitet.


Sir Donald Sir Donald

Ford

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 93

Danke für die ausführliche Antwort. Kannst du Kennfeldprogrammierung etwas konkretisieren. Ich kenne mich da noch nicht so aus ;)

Mal eine Basis, http://www.motorlexikon.de/?I=2598

Nur das Heute auch noch die Einspritzanlage und wenn vorhanden Turbo oder Kompressor ebenfalls anhand von Kennfeldern gesteuert werden,selbst die Lichtmaschinen hängen da mittlerweile unter Umständen mit drin.

Das Steuergerät sucht sich sozusagen aus einem Katalog von Werten die jeweils Besten für den jeweiligen Betriebszustand aus.

Das führt auch dazu das man Heute Motoren ziemlich genau auf die gewünschten Leistungsdaten bringen kann,Abweichungen ausserhalb einer kleinen Toleranz sind kaum noch da. Ausser der Hersteller lässt das zu.

 

Zitat:

Und wieso weichen die Herstellerangaben eigentlich von effektiven Werten ab? Die Motoren sind doch bis auf die letze Schraube genau gleich

Selbst wenn du 1000 identische Schrauben hast würdst du beim Vermessen feststellen das keine 2 wirklich identisch sind da sich die Toleranzen unterschiedlich auswirken,wenn auch in einem Maß das man nur mit sehr genauen Meßmitteln feststellen würde. Aber die Summe an Teilen in einem Auto die alle ihre Toleranzen haben führen dazu das die Leistung in geringem Maße von der Nennleistung abweicht. Nun gibt es halt auch Hersteller die die zulässigen Toleranzen bei Leistung gerne nach Oben ausreizen oder die Grenzen überschreiten um ihre Modelle im vergleich zur leistungsgleichen Konkurrenz sportlicher erscheinen zu lassen. Zb wenn man sich in der 115PS-Klasse bewegt bekommt ein Modell das zwar mit 115PS angegeben ist aber real  eher 130PS hat einen Vorteil bei den Fahrern die einen kräftigeren Motor wünschen.

Aber man kann einen Motor auch über die Kennfelder so abstimmen das er im Modell Pampersbomber eher gemächlich aber ausdauernd durchzieht und im Modell Sport schnell aufs Gas reagiert und flott hochdreht, :D unter Umständen bei identischen Fahrleistungen wie beim Pampersbomber.


SAAB 93 SAAB 93

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Chipping Norton

Es geht nicht anders, letzten Endes verpufft diese Leistung bei Saugern komplett.

 

Das Problem ist das du, wenn du aufs Gas trittst willst, das was passiert. Das heißt, ein stärkerer Abgasstrom soll möglichst schnell auch in ein mehr an Ladedruck umgesetzt werden.

Dazu kommt, das du auch bei geringen Abgasströmen (<2000U) schon Ladedruck willst. All das geht nur mit einer möglichst kleinen Turbine, mit möglichst kleinem Trägheitsmoment. Kommt jetzt ein hoher Abgasstrom (dh hohe Drehzahlen) würde die Turbine die bei rund 2000U schon ordentlich auf Drehzahl sein soll ja noch schneller Drehen: Irgendwann würden Lager nachgeben, geringe verbliebene Unwuchten schaden anrichten etc. Irgendwie muss man einfach gewährleisten das das Ding nicht "überdreht".

Dazu kommt das genannte: ein großer Ladedruck heißt mehr Belastung für alle Teile, und da du willst das der Motor seine x00.000 km hält muss man den Druck einfach Begrenzen. Und das geht eben nur über Wastegate oder wie beim Diesel (und Porsche...) über einen VTG Lader, der über ein paar kleine Bleche um die Turbine die Gase dann in einem ineffetiven Winkel auf die Schaufeln leitet.

Das nenn ich mal ausführlich ;) Besten Dank

Das mit dem Lader hat Saab so gelöst, dass sie einen twin turbo haben, einen kleinen und einen grösseren :) (Allerdings nur in einem Motor:()

 

@Sir Donald

Mal eine Basis, http://www.motorlexikon.de/?I=2598

Ziemlich kompilziert :confused: Muss ich mir mal in ruhe durchlesen:D

 

Den Rest habe ich, denke ich, verstanden :):):)

Heute wird doch oft der gleiche Motor, mit unterschiedlicher Software angeboten. Oder?


Provaider Provaider

Ja Software und teilweise Hardware verändert.

 

BMW steiger bei seinen Dieselmotoren die Leistung in dem es Aufladung erhört, dazu wird natürlich die Software angepasst.

Es gibt aber auch Autos die nur durch die Software begrenzt werden. Interessant wird das wenn ein Motor bei zwei Firmen im Einsatz ist. Da kann man dann die software vom anderen Hersteller heranziehen um ein bischen mehr Leistung rausholen.


Caravan16V Caravan16V

Binford 6100

Mercedes

Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht?

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 93

Ich habe mir das auch schon ein paar mal überlegt. Was ich nicht verstehe, ist z.B. weshalb das drehmoment teilweise zwischen 1600 bis 3k touren gleich bleibt. Also rein technisch betrachtet, muss es doch einen exakten punkten geben, an dem die Kraft am grössten ist.

 

Und ich gehe davon aus, dass sich bei den meisten autos mehr herausholen lässt. Wieso macht man das nicht? Getreibe?

Die eine Antwort hast Du Dir schon gegeben. Das Drehmoment wird künstlich begrenzt um Kupplung, Getriebe und Wellen zu schonen. Weiterhin hören sich 400Nm@1600-3000/min einfach besser an als 430Nm@2800/min.

 

Man darf auf die Herstellerangaben dann aber auch nicht zu viel geben. So schönne Drehmomentplateaus wie in den Prospekten gibts in der Realität dann nämlich doch nicht. In der Regel haben die Motoren schon irgendwo einen kleinen Peak. Den lässt der Hersteller aber unter den Tisch fallen.

 

Ein kurioses Beispiel ist der Motor des Vectra OPC. Die Drehmomentangaben für den 2.8 V6 Turbo mit 280PS sind von Opel fehlerhaft in den Prospekten abgedruckt. Laut Opel-Prospekt beträgt das Drehmoment 355Nm @ 1800-4500. Korrekt muss es aber heissen: nie unter 355Nm@2000-5300 mit einer Drehmomenterhöhung im Bereich von 5300/min auf 373Nm. Ohne die 373Nm hätte der Motor nämlich seine 280PS nie erreichen können. Zwischen Drehmoment und Leistung gibts ja die Beziehung P=M*n/9550.

 

Beim Insignia geht Opel jetzt genau den anderen Weg. Da schreiben sie den Peak von 435Nm@5250/min ins Prospekt. Genau hätten sie 400Nm@2500-5500 schreiben können.

 

Gruss

Jürgen


SAAB 93 SAAB 93

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Zitat:

Zwischen Drehmoment und Leistung gibts ja die Beziehung P=M*n/9550.

Danke für die Antwort.

 

Kannst du die platzhalter definieren. Wäre sicher noch nützlich :)

 

Ich muss allerdings sagen, 400nm bei 2000-5000 gefält mir besser, als 450 bei 5000.

 

Ich denke dann ich muss den motor bis auf 5k touren hochdrehen lassen, damit er volle power hat. Drehmoment ist ja doch noch wichtig für die Beschleunigung "unten rum".

 

Nen schönen avatar hast du da ;):);)


Caravan16V Caravan16V

Binford 6100

Mercedes

P [Leistung in kW]

M [Drehmoment in Nm]

n [zugehörige Motordrehzahl]

9550: Umrechnungsfaktor

 

Beispiel: Du willst wissen, welche Leistung Dein Motor bei 2000/min hat. Dort entwickelt er 400Nm.

P=400*2000/9550

P=83.7 kW @2000/min

 

Gruss

Jürgen


GaryK GaryK

Senior Chaos Engineer

Audi

Drehmoment ist ganz streng genommen nicht wichtig, die Leistung bzw. deren Verlauf ist wichtig. Denn fehlendes Drehmoment wird üblicherweise mit einem Getriebe aus Drehzahl gewandelt.

 

Deswegen sind 350 NM aus einem OPC ne andere Hausnummer wie 320Nm@1800UPM aus einem A3 2.0 TDI. Auf dem Papier kaum Unterschied, aber der Diesel braucht etliche Sekunden mehr auf 100 km/h wie der OPC.

 

Kannst zum Spaß mal einen 20PS Lanz Bulldog über die o.g. Formel umrechnen. Drehmoment hat der satt, aber der sprintet trotzdem keinem weg ;)


Provaider Provaider

Der Hersteller müsstte dir Radmoment angeben, dann wäre das vergleichbar.

Wenn man die Drehmomentkurve einse NFZ anmschaut wird man erkennen das das Maximale drehmonet in einen sehr niedrigen Drehzahl bereich liegt.. Das ist nötig zum Anfahren und wenn ich den Berg hochfahre, dann sinkt die drehzahl aber das Drehmoment steigt an.


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht? gibt es 22 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom Sat Apr 02 08:50:44 CEST 2011 befindet sich auf der letzten Seite.
Fahrzeugtechnik: Wieso ist die Drehmomentkurve abgeflacht?
schliessen zu