ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Grundsatzfrage bei Bremssattelwechsel mit Handbremse, wann Handbremsseil einhängen und wieso?

Grundsatzfrage bei Bremssattelwechsel mit Handbremse, wann Handbremsseil einhängen und wieso?

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 10:39

Hallo,

hatte letztens mit einem Kumpel eine Diskussion, wegen dem Handbremsseil, bei einem Bremssattelwechsel mit Handbremshebel, wann man das Seil ein zu hängen hat.

Er meinte gleich das Seil einhängen, ich bin der Meinung, erst entlüften und daraus folgend erst den Kolben mit den Belägen an die Scheibe bei fahren und dann das Handbremsseil einhängen.

Ich meine, dass das so richtig ist, kann es aber nicht begründen (meine KFZ Mechaniker Ausbildung ist auch schon über 30 Jahre her und habe nicht lange im Beruf gearbeitet).

Vielleicht hat jemand einen Link zu Fachliteratur, wo das Thema behandelt wird, damit Klarheit auf kommt.

Danke ??

Ähnliche Themen
9 Antworten

Das ist im Prinzip egal, da das Handbremsseil den Hebel in Lösestellung nicht zu betätigen hat. Nur wird das meist nicht beachtet und das Seil ist vor der internen Bremsnachstellung schon vorgespannt. Die kann dann nicht den vollen Leerweg ausgleichen.

Welche Art von Fesstellbremse, über Trommel und Backen oder ....?

Willst du die alte Seileinstellung beibehalten muss das Seil vorm "Belag anlegen" eingehangen werden,

werden die Beläge ohne Seil angelegt muss es warscheinlich neu eingestellt werden (was ich für den besseren Weg halte)

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 13:02

Zitat:

@rthrued schrieb am 9. Juni 2021 um 11:05:57 Uhr:

Das ist im Prinzip egal, da das Handbremsseil den Hebel in Lösestellung nicht zu betätigen hat. Nur wird das meist nicht beachtet und das Seil ist vor der internen Bremsnachstellung schon vorgespannt. Die kann dann nicht den vollen Leerweg ausgleichen.

Danke für die Antwort, das ist zumindest noch logisch, klar, solange der Hebel nicht bewegt wird beim einhängen, kann es auch passen.

Ich hatte Mal den Fall an einem Peugeot 307, da war der Hebel bei voll gelöster Handbremse nicht am Anschlag, sogar 1cm weit weg und dennoch war die Bremse offen, da war eben der Grund, dass das Seil vor Zusammenbau eingehangen wurde und wahrscheinlich vorher an der Nachstellschraube oben am Handbremshebel nachgestellt wurde somit war auch eine Seite zu kurz (die Waage war entsprechend schräg) ...

 

Was ja meine Theorie eigentlich bestätigt, hätte man ganz am Schluss das Seil einhängen wollen, wäre es spätestens da aufgefallen, dass das Seil falsch eingestellt ist, weil man es nur auf einer Seite eingehangen.bekommen hätte und auf der anderen Seite nicht, da der Hebel des Bremssattels dann nicht mehr so weit nach geben kann, weil nach knapp 5mm die Beläge so fest auf die Scheibe drücken, das der Weg zum Einhängen nicht gereicht hätte und man hätte nicht "murksen" können ..

Wie gesagt, ich mache das seit jeher so, am Schluss das Seil rein, wenn der Kolben mit den Belägen bei gefahren wurde, nie Probleme gehabt... ??, Waren halt Klasse gewesen, wenn es da eine Fachliteratur gäbe, um das eben zu bekräftigen.. ??

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 13:09

Zitat:

@sirpomme schrieb am 9. Juni 2021 um 12:03:11 Uhr:

Willst du die alte Seileinstellung beibehalten muss das Seil vorm "Belag anlegen" eingehangen werden,

werden die Beläge ohne Seil angelegt muss es warscheinlich neu eingestellt werden (was ich für den besseren Weg halte)

Eben nicht, hab das schon sooft gemacht, die Seile haben immer wieder gepasst wie vorher, außer, wenn die Seile auch neu gemacht wurden, dann muss man eh neu einstellen.

Es geht ja deswegen um die Frage, gibt es da fachliche Literatur, die das Thema genau erklärt und warum es dann so und so gemacht werden soll, weil "ich habe Mal gehör oder irgendwo gelesen" bringt mir nichts, weil es keinen fachlichen Nachweis hat, dann sind wir soweit, wie ich mit meiner Annahme, das ich meine, so wie ich das mache, ist das richtig, weil ich es auch so Mal gehört habe und letztens sogar noch ein Video in YouTube gesehen habe, der hat auch ganz am Schluss die Seile eingehangen, nur mit dem Unterschied, die Seile waren am Handbremshebel völlig gelöst und der hat sie dann wieder eingestellt, was ja bei meiner Methode weg fällt und trotzdem der Weg des Handbremshebels und die Bremswirkung passt. ??

Zitat aus orig. Repleitfaden Audi:

"Nach Einbau eines instand gesetzten oder neuen Bremssattels müssen Sie die Handbremse einstellen ? Kapitel. Betätigen Sie die Fußbremse erst nach dem Einstellen der Handbremse."

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 10:15

Zitat:

@sirpomme schrieb am 10. Juni 2021 um 08:32:43 Uhr:

Zitat aus orig. Repleitfaden Audi:

"Nach Einbau eines instand gesetzten oder neuen Bremssattels müssen Sie die Handbremse einstellen ? Kapitel. Betätigen Sie die Fußbremse erst nach dem Einstellen der Handbremse."

Hm,

komischerweise fand ich in Elsawin nichts, obwohl da Original Audi Leitfäden da drin stehen, da steht nur drin, wie man Sättel instand setzt oder tauscht, keine festgelegte Reihenfolge oder überhaupt, dass man das Bremsseil (insbesondere wann) einhängen muss (man geht wohl dort davon aus, dass das klar ist) deshalb fragte ich ja hier, auch fand ich jetzt nichts, wenn ich dieses Zitat Google ??

Und von der Logik her macht es auch irgendwie keinen Sinn, aber wenn es in der Anleitung so steht (ich glaube das jetzt Mal, dass das in original Audi-Leitfaden steht), muss sich Audi was dabei gedacht haben.

Ich meine ja, wie soll ich die Handbremsseile einstellen, wenn die Bremssättel noch gar nicht an liegen und anscheinend auch noch nicht entlüftet sind (so liest sich diese Anleitung gerade)?

Bekannterweise würde dann der Hebel am Bremssattel sich bis Anschlag ziehen lassen, egal, wie gut das Seil schon vorgespannt wäre, weil viel zuviel Luft zwischen Bremskolben und Bremsbeläge wäre, da ich ja noch nicht entlüftet und mit dem Bremspedal die Kolben an die Bremsbeläge und somit dicht an die Bremsscheibe gepumpt habe, danach lässt sich der Bremshebel am Kolben nur noch wenige mm weit ziehen (so wie es sein sollte) und ggfs einstellen, wenn ein Hebel nicht richtig zurück gehen und der Handbremshebel zu wenig Zähne (schwer auf den 7. Zahn gezogen sollte optimale Einstellung sein, so habe ich es Mal gelernt) ziehen sollte.

Gut, ich will nichts komplizierten, aber das werde ich bei Gelegenheit an meinem Audi testen, wenn ich den anderen Sattel auch instand setzen muss (Repsatz mit Kolben von Seinsa Autofren hab ich ja, noch ??) , aber ich suche weiter...

Wenn du ja Zugriff auf Elsa hast schau unter:

"Fahrwerk/Bremsanlage/Bremse-Mechanik/Hinterradbremse instand setzen/Bremssattel aus und einbauen"..... rechte Seite letztes Kapitel (einbauen)

(Ich habe beispielsweise bei einem 2009er A3 geschaut)

Hier steht wie die Züge eingestellt werden:

"Fahrwerk/Bremsanlage/Bremse-Mechanik/Handbremse/Handbremse einstellen"

Wenn bei Fahrzeugen der VAG (und wahrscheinlich auch anderen Herstellern) die Handbremse ordentlich eingestellt ist, ist es vollkommen Wurst wann das Seil eingehängt wird, da der Hebel auch bei eingehängtem Bremsseil in der Ruhelage nahe am Endanschlag bleibt.

Abgesehen davon gehört erst das Seil eingebaut und dann gepumpt.

Warum? Die Bremse stellt im Betrieb durch normale Bremsungen ein gewisses Lüftspiel her. Legt man nun erst die Beläge der Bremse durch Pumpen am Pedal an und betätigt danach zusätzlich den Handbremsmechanismus durch einhängen des Handbremsseils, ist das Lüftspiel futsch und die Bremse schleift.

Ist das Handbremsseil aber ordentlich eingestellt ist auch die Thematik ziemlich egal. Wird ja nichts (wesentlich) vorgespannt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Grundsatzfrage bei Bremssattelwechsel mit Handbremse, wann Handbremsseil einhängen und wieso?