ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Wielange darf ich mit einem Ersatzrad fahren und wie schnell?

Wielange darf ich mit einem Ersatzrad fahren und wie schnell?

Themenstarteram 17. Febuar 2013 um 0:29

Hallo,

mir ist gerade eben aufgefallen, dass mein Wagen in der Garage einen Platten hat :(

Ich werde morgen wohl den den Reifen auswechseln müssen, damit ich Montag weiterfahren kann, um anschließend zu Euromaster zu fahren, damit ich dort einen neuen Reifen nachbestellen kann.

Nun stelle ich mir allerdings die Frage, wielange und wie schnell darf ich überhaupt mit dem Ersatzreifen fahren?

Mein Ersatzreifen wäre quasi mein Sommerreifen, der auf Alu wäre - die restlichen 3 Reifen wären demnach Winterreifen.

Sind also 3 Winterreifen + 1 Sommerreifen kurzfristig erlaubt, bis mein neuer Reifen da ist?

Und wie schnell darf ich damit auf der Autobahn fahren? Bzw. sollte ich die Autobahn eher meiden oder ist es kein Problem?

Vielen lieben Dank im Voraus.

 

Grüße,

Ähnliche Themen
26 Antworten

Damit kannst Du ganz normal fahren, natürlich bei aller Vorsicht in dem Wissen, dass einer Deiner Reifen ein Sommerreifen ist und der Wagen sich dementsprechend komisch verhalten kann.

Aber gesetzlich gibt es da soweit ich weiss keine Einschränkungen, solange der Reifen kein Diagonalreifen, von der Dimension her zugelassen, das Rad festangezogen ist.

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Damit kannst Du ganz normal fahren, natürlich bei aller Vorsicht in dem Wissen, dass einer Deiner Reifen ein Sommerreifen ist und der Wagen sich dementsprechend komisch verhalten kann.

Aber gesetzlich gibt es da soweit ich weiss keine Einschränkungen, solange der Reifen kein Diagonalreifen, von der Dimension her zugelassen, das Rad festangezogen ist.

Korrekt, bis auf die Tatsache, das wir momentan winterliche Straßnverhältnissse haben (Winterreifenpflicht).

@Dus4428,

Außerdem muss der Reifen (platt) nicht unbedingt defekt sein. Evtl. Ventil undicht oder reparabel (sagt dir aber die Fachwerkstatt).

Themenstarteram 17. Febuar 2013 um 1:14

Vielen lieben Dank für die Antworten :)

Ich bin echt gespannt, was mit dem Reifen los war. Hoffentlich ist es reparabel :D

Aber rechtlich gesehen, darf ich mit der Kombination, als Ersatzrad schon unterwegs sein , oder?

Oder würde ich damit Probleme bekommen, wenn ich angehalten werde?

Vielen Dank im Voraus :-)

Zitat:

Original geschrieben von Dus4428

Ich bin echt gespannt, was mit dem Reifen los war. Hoffentlich ist es reparabel :D

toi toi toi

Aber rechtlich gesehen, darf ich mit der Kombination, als Ersatzrad schon unterwegs sein , oder?

Ja, nur bei den Starßenverhältnissen aufpassen wegen der Winterreifenpflicht.
Bei trockener Straße kein Problem.

Oder würde ich damit Probleme bekommen, wenn ich angehalten werde?

Nein (siehe oben)

Vielen Dank im Voraus :-)

Viel Erfolg

Themenstarteram 17. Febuar 2013 um 3:14

Dankeschön für die schnelle und kompetente Hilfe :)

Ich wollte unbedingt wissen, was mit meinem Reifen los war.... nun ja, bin dann gerade in der Nacht nochmal in die Garage gegangen und haben den Reifen abmontiert und schon mal das Ersatzrad montiert.

Und siehe da: Eine kleine Reißzwecke hat meinen Reifen "gekillt" :eek:

Dieser Schaden ist doch wohl reparabel , oder ? Und wielange würde die Reparatur in Etwa dauern - wird der Schaden sofort dort mit einer gewissen Technik behoben oder muss der Reifen dort erstmal einige Tage bleiben? :)

Eine Reißzwecke hat Deinen Reifen gekillt? :confused:

Jupp, unter gewissen Umständen können kleinere Schäden (bis 6mm) repariert werden, wenn der Schaden auf der Lauffläche ist und der Reifen nicht irrepabel beschädigt wurde, weil Du z.B. mit Platten/ zu wenig Luft gefahren bist. Kosten sollten so zwischen 20 und 40 € liegen. Vorher erfragen. Ebenso die Dauer. Der Reifen sollte abmontiert, überprüft, repariert und wieder auf die Felge und gewuchten werden. Halbe Stunde sollte schon draufgehen.

Würde auch aufpassen, wenn der Reifen (und vielleicht sogar die Felge) eine andere Größe hat. Es ist gelinde gesagt kein Vergnügen.

Eine Reißzwecke ? Wieviel Profiltiefe ist denn da noch vorhanden ?

Täusch dich mal nicht: Eine Messung von soeben sagt: Reine Länge des Dorns = 6,5 mm - hätte ich nie für möglich gehalten!  Jetzt müsste ich einen Reifen zerschneiden um herauszufinden, wie dick die Karkasse ist. Darauf ließe sich das noch vorhandene Restprofil errechnen:D:D

Früher war das Fahren mit Mischbereifung Sommer/Winter auf einer Achse nicht erlaubt.

Schon gar nicht wenn der Reifen in der Garage gewechselt wurde. Im Notfall unterwegs

auch nur bis zur nächsten Werkstatt. Jedes Jahr Gesetzesänderungen, Ich blick nicht mehr durch.

Die V/max ist so hoch wie der kleinste Speedindex einer deiner montierten Reifen.

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Täusch dich mal nicht: Eine Messung von soeben sagt: Reine Länge des Dorns = 6,5 mm - hätte ich nie für möglich gehalten!  Jetzt müsste ich einen Reifen zerschneiden um herauszufinden, wie dick die Karkasse ist. Darauf ließe sich das noch vorhandene Restprofil errechnen:D:D

Wenn die "Reißzwecke" in einer Profilrille steckt,

kann sie durch die Karkasse/Zwischenbau und "Innenseele/Isolierung"

gedrungen sein :eek:

Und wenn sie im Schulter-bzw.Seitenwandbereich steckt,

geht´s noch schneller :p

http://www.google.de/imgres?...

Zitat:

Original geschrieben von touaresch

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Täusch dich mal nicht: Eine Messung von soeben sagt: Reine Länge des Dorns = 6,5 mm - hätte ich nie für möglich gehalten!  Jetzt müsste ich einen Reifen zerschneiden um herauszufinden, wie dick die Karkasse ist. Darauf ließe sich das noch vorhandene Restprofil errechnen:D:D

Wenn die "Reißzwecke" in einer Profilrille steckt,

kann sie durch die Karkasse/Zwischenbau und "Innenseele/Isolierung"

gedrungen sein :eek:

Und wenn sie im Schulter-bzw.Seitenwandbereich steckt,

geht´s noch schneller :p

http://www.google.de/imgres?...

...sie kann aber nur soweit in der Profilrille stecken, wie das Profil tief ist...und bis dann die Luft raus ist, muss das Wochen dauern...

Ich hatte neulich eine kleine Schraube im Reifen, die nach dem Wechsel ersichtlich die Kakasse winzigst durchstoßen hatte...ich habe den Reifen genutzt und einmal pro Woche 0,3 Bar aufgefüllt...

Bedenke bitte, wo der Reifen läuft.

Die Schadstelle in der Karkasse wird durch eindringende Feuchtigkeit und Streusalz nicht unbedingt besser.

Und sei sie auch noch so klein, wird sie durch Walkbewegungen hinreichend dem Dreck ausgesetzt.

Irgendwann ist die Stahleinlage so weit durchgerostet, dass sie bricht oder weiss-ich-was.

Der einvulkanisierte Flicken dichtet die Schadstelle nicht nur in Hinsicht auf Luftverlust, sondern auch auch gegen Umwelteinflüsse ab.

Wird ja gern vergessen, das.

Wenn ich das richtig sehe und es aktuell ist dann sind Sommer und Winterreifen auf einer Achse untersagt.

Man könnte aber an der Achse komplett auf Sommerreifen wechseln wenn es das Wetter zulässt.

Für eine kurze Fahrt zur Arbeit und anschliessend zum Reifenhändler sollte es wohl auch so ok sein.

Längerfristig würde ich es nicht machen.

Zumal man ja erkennt ob ein Reifen nur mal eben für 10km oder schon mehrere Tage montiert ist.

Zitat:

Article 9 :

Die Straßenverkehrsordnung untersagt das Montieren von Reifen mit unterschiedlicher Struktur auf derselben Achse (Artikel 3, Punkt 3.2 und 3.3).

Darunter versteht man laut dem Amtsblatt der EU Nr. 1 129/105 vom 14.05.1992, dass die Reifen gleichzeitig :

die gleiche Marke

die gleiche Größe

die gleiche Verwendungskategorie (z. B. Straßenreifen, Winterreifen, Geländereifen).

die gleiche Struktur: radial oder diagonal

das gleiche Geschwindigkeitsindex

den gleichen Tragfähigkeitsindex

Bei Winterreifen ist es zulässig, dass der Speed-Index unter dem der Originalreifen liegt, allerdings muss die Fahrgeschwindigkeit entsprechend angepasst werden.

http://reifentest.popgom.de/reifenwechsel/gesetzliche-vorschriften

Du siehst es falsch...;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Wielange darf ich mit einem Ersatzrad fahren und wie schnell?