ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Wiedereinsteiger GSR 750

Wiedereinsteiger GSR 750

Suzuki
Themenstarteram 10. Januar 2017 um 17:40

Hallo Gemeinde.

Nachdem ich nun seit einigen Jahren nicht mehr gefahren bin, möchte ich bald mal wieder aufs Motorrad steigen. Zu diesem Zweck suche ich gerade nach einer gebrauchten Maschine, so im Bereich 5k.

Meine Suche auf den gängigen Seiten läuft gerade, aber verliebt habe ich mich schon jetzt. Die GSR 750 hats mir optisch mal so richtig angetan, finde dass es ein super schönes Motorrad ist, natürlich mit ein paar kleineren Schönheitsmängeln (Stichwort Kennzeichenhalter, wer zur Hölle hat das denn verbockt? Gut, den tauscht man ohnehin ^^)

Der Auspuff ist eher unteres Mittelmaß, die Blinker auch klobige Standart-Teile, aber kann man alles tauschen.

Alles andere ist einfach nur schön.

Nun mal zum Eigentlichen Anliegen:

Wie sind eure Erfahrungen mit der Maschine? Wie ist das Fahrwerk, der Motor, das Getriebe etc.? Kann man hier bequem auch mal längere Touren fahren, ohne gleich den Physio einpacken zu müssen (Sitzhaltung und Polsterung)?

Ist beim Kauf auf etwas spezielles zu achten, also neben den üblichen Sachen? Irgendwas, was gerne mal kaputt geht, erhöhter Verschleiß oder was auch immer.

Ich möchte gerne eine Maschine, die einem Wiedereinsteiger auch mal kleinere Fehler verzeiht, aber auf längere Sicht dann auch nicht den Reiz verliert. Die soll dann auch schon ein paar Jahre bei mir bleiben.

 

Ich hoffe, dass ein paar von euch mir mit Ihren Erfahrungen weiterhelfen können.

Vielen Dank vorab

Beste Antwort im Thema

Du kannst aber auch durchaus hier Antworten auf Deine Frage finden ;).

Die GSR ist für den Anfang so wie vom Band gelaufen allen Ansprüchen genügend. Der Motor ist über jeden Zweifel erhaben (stammt aus der Gixxer), Ergonomie, Fahrwerk und Bremsen im Alltag mehr als ausreichend. Wenn Du im Lauf der Zeit es tatsächlich schaffen solltest, das Fahrwerk an die Grenzen zu bringen, ist es mit überschaubarem Aufwand optimierbar.

Quintessenz - mit der GSR machst Du ganz sicher keinen Fehler.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

.......

Du kannst aber auch durchaus hier Antworten auf Deine Frage finden ;).

Die GSR ist für den Anfang so wie vom Band gelaufen allen Ansprüchen genügend. Der Motor ist über jeden Zweifel erhaben (stammt aus der Gixxer), Ergonomie, Fahrwerk und Bremsen im Alltag mehr als ausreichend. Wenn Du im Lauf der Zeit es tatsächlich schaffen solltest, das Fahrwerk an die Grenzen zu bringen, ist es mit überschaubarem Aufwand optimierbar.

Quintessenz - mit der GSR machst Du ganz sicher keinen Fehler.

aber ob du zum Fahren deinen Körper verbiegen mußt kannst du nur selbst testen !

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 9:07

Zitat:

@twindance schrieb am 22. Januar 2017 um 15:58:45 Uhr:

Du kannst aber auch durchaus hier Antworten auf Deine Frage finden ;).

Egal, wo du schaust, du findest fast immer nur positives drüber. Kam mir dann schon ein wenig "zu schön, um wahr zu sein" vor.

Da geht so ne unschuldige Frage in nem Forum leicht von der Hand ^^

Danke schonmal für die Antworten.

Ich habe immer den Eindruck das man zu jedem Motorrad fast nur positive Berichte im Internet findet. Weil Motorräder teilweise noch leidenschaftlichere Dinge sind wie Autos werden sie auch mehr angepriesen.

Nachteile hingegen werden selten ausgesprochen. Außerdem sind Argumente wie "einfach zu fahren" oder "zu schwach" noch mehr in Relation zum Können des Fahrers zu setzen wie bei Autos wo man nur das Lenkrad dreht.

Deswegen kaufe ich kein Motorrad blind nur wegen Berichten im Internet sondern suche mir einen Verkäufer wo ich länger wie 10 Minuten Probe fahren kann.

Zur GSR750 kann ich selbst nichts sagen weil ich sie nicht gefahren bin, ABER ich denke wenn du ein preiswertes Naked Bike suchst gehst du damit wenig Risiken ein.

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 11:46

Es ist für mich schon verwunderlich, dass jeder Bericht darüber so klingt, als wäre er vom Suzuki CEO persönlich geschrieben :D

Die einzigen Dinge, die negativ angesprochen wurden, waren

a) Die Sitzbank soll wohl auf langen Strecken leicht unangenehm werden (ein guter Sattler bekommt das hin :D)

b) Der Motor ist etwas zu zahm (an dieser Stelle kommt gerne der V2-Vergleich)

c) Recht unspektakuläre/hässliche Hinterradschwinge (ist wohl dem Preis geschuldet)

Da gerade die Neuauflage raus kommt, hoffe ich, dass der Preis für die gebrauchten noch ein wenig fällt.

Werde mir hier in der gegend mal nen Händler suchen für eine ausgedehnte Probefahrt, vielleicht vermietet die auch wer für ein Wochenende.

ja stimmt die hinterradschwinge... wegen diesem Manko wollte ich mir die maschine auch nicht näher anschauen. Hört sich blöd an, aber mich stört diese Kastenschwinge.

ich fahr eine

und über die Schwinge kann man getrost wegsehn

Preis-Leistung ist ungeschlagen

die neue heißt nichtmehr GSR sondern GSX-S 750,

achte darauf das se ABS hat, die GSR 750 gabs zuanfang ohne und mancher Import hats au ned

ansonsten ein unauffälliges "Mofa" was aber tierisch Laune macht

Ich seh es immer kritisch, wenn jmd was sucht was kleine fehler verzeiht...

Beim motorrad ist das was?

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 8:40

Zitat:

@Papstpower schrieb am 25. Januar 2017 um 22:04:13 Uhr:

Ich seh es immer kritisch, wenn jmd was sucht was kleine fehler verzeiht...

Sehs mal so:

Ich bin seit ~10Jahren keinen Meter mehr aufm Moped gefahren, da fehlt die ganze Rutine, die Sicherheit, mit der man die Maschine bewegt.

Ich würde mich wieder auf dem Niveau eines Fahranfängers sehen. Das dann da auch in Notsituationen nicht zu 100% richtig reagiert wird (aus Mangel an Erfahrung), sollte jedem klar sein.

Da legt man nunmal Wert darauf, dass die Maschine etwas gutmütiger ist und nicht direkt bockt, wenn man sie kurz falsch anpackt.

Wenn du das kritisch siehst, dann bitte, ich empfinde es als vernünftig.

Dann solltest du unabhängig vom motorrad so schnell wie möglich ein einsteigertraining buchen. Die termine sind schnell weg.

Klar, du hast recht, in den meisten fällen ist ein 4zyk. leichter zu fahren. Aber reicht da allein der motor?

Du solltest mal tief drüber nachdenken, was du von ABS hältst. Das seh ich viel wichtiger als gsr oder nicht.

gerade kl. Fehler sollte die Maschine doch verzeihn

und zum wieder anfangen ist die GSR doch wirklich super

der Motor hat keine Leistungsdellen und läßt sich auch prima schaltfaul fahren

das Fahrwerk ist sehr gutmütig und sauber

ABS ist ein Must-Have heutzutage

das man auf trockenem Asphalt ohne ABS schneller zu stehn kommt wenn mans kann steht auf nem anderen Blatt

aber fürn Alltag gehört ABS an Bord

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 12:37

Einsteigertraining ist ne feine Sache, nur braucht man dafür ein eigenes Motorrad. Daher muss das Moped vorher her, ergo muss auch vorher entschieden werden, welches es sein soll.

Im Vorfeld hab ich auch schon ein paar Fahrstunden in der Fahrschule gebucht, sobald das Wetter besser wird, geht das los. Nicht optimal, aber besser als nichts.

Beim ABS gebe ich dir Recht, ist ja eh in der Maschine, zumindest bei den Meisten.

Dann schau mal erstmal wann noch freie Termine sind. Im März/April brauchst du nicht mehr buchen.

Ich würde mich an deiner Stelle nicht auf ein Motorrad festlegen. Dann ist die Auswahl zu klein. Weiterhin weisst du immernoch nicht, ob du auf die Kiste passt. Denn wie willst du im Jan/Feb eine Probefahrt mehr als eine Stunde machen...?!

Und wenn du bereit bist, auch rechts und links neben die GSR zu schaun, wird die Welt auf einmal sehr schhön bunt. Geiler R2- BMW F800R, oder ne ER-6 usw... Alles mit ABS zu haben, alles um 5k zu bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Wiedereinsteiger GSR 750