ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Wie vertrauenswürdig ist ein digitales Serviceheft?

Wie vertrauenswürdig ist ein digitales Serviceheft?

BMW
Themenstarteram 24. Mai 2020 um 8:30

Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem scheckheftgepflegten Dreier.

Der Verkäufer hat ein anscheinend kein Serviceheft, aber dafür ein digitales Serviceheft.

Wie viel Wahrheit steckt in so einem digitalen Serviceheft? Danke...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Conan schrieb am 24. Mai 2020 um 08:30:53 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem scheckheftgepflegten Dreier.

Der Verkäufer hat ein anscheinend kein Serviceheft, aber dafür ein digitales Serviceheft.

Wie viel Wahrheit steckt in so einem digitalen Serviceheft? Danke...

Hallo,

 

beim 3er gibt es gar kein Serviceheft aus Papier. Das elektronische "Serviceheft" ist der einzige offizielle Wartungsnachweis.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Ungefähr genauso viel wie in einem Papier-Serviceheft würde ich sagen.

Meines Wissens nach sind die erledigten Arbeiten neben dem digitalen Servicesheft auch bei BMW hinterlegt. Nachträglich kann man wohl an den Einträgen nichts ändern. Man kann sie wohl nur komplett löschen.

Es geht wohl nichts über die Aufbewahrung von Belegen und Rechnungen. Da hätte ich das größte Vertrauen.

Und da müßte nichtmal ein BMW Stempel drauf sein. Frag doch mal nach ob die noch vorhanden sind.

Wenn Du nicht direkt bei einem BMW Händler kaufst würde ich dort mal nachfragen, ob sie gespeicherte Fahrzeugdaten aus dem Vorbesitz herausrücken.

Nach meiner Erfahrung tun die das nur sehr ungern, wenn überhaupt.

am 24. Mai 2020 um 9:18

Also ich hebe mir jede Rechnung für den Fall des Verkaufes auf, kann somit jeden digitalen BC Eintrag nachweisen.

Zitat:

@Panoramadach-Hans schrieb am 24. Mai 2020 um 09:18:27 Uhr:

Also ich hebe mir jede Rechnung für den Fall des Verkaufes auf, kann somit jeden digitalen BC Eintrag nachweisen.

Ja, so mach ich das auch.

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 24. Mai 2020 um 08:59:50 Uhr:

Meines Wissens nach sind die erledigten Arbeiten neben dem digitalen Servicesheft auch bei BMW hinterlegt. Nachträglich kann man wohl an den Einträgen nichts ändern. Man kann sie wohl nur komplett löschen.

Es ist sogar noch anders. Bei BMW können viel mehr Services hinterlegt sein, als welche im Fahrzeug eingetragen sind. Das liegt daran, dass

  1. die Services zuerst an die Server gemeldet werden und dann erst
  2. von dort auf das Fahrzeug hinterlegt werden.

Während den ersten Schritt auch Werkstattketten und freie Werkstätten machen können, mit einem entsprechenden Account, geht der 2. Schritt nur bei einem Besuch in einer BMW Vertragswerkstatt.

Zitat:

@Conan schrieb am 24. Mai 2020 um 08:30:53 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem scheckheftgepflegten Dreier.

Der Verkäufer hat ein anscheinend kein Serviceheft, aber dafür ein digitales Serviceheft.

Wie viel Wahrheit steckt in so einem digitalen Serviceheft? Danke...

Hallo,

 

beim 3er gibt es gar kein Serviceheft aus Papier. Das elektronische "Serviceheft" ist der einzige offizielle Wartungsnachweis.

Aus meiner Sicht ist es viel einfacher ein Papierheft nachträglich durchzustempeln.

Der Stempel im Autohaus ist für viele Mitarbeiter zugänglich.

Mit entsprechender krimineller Energie kann man sich sogar Stempel anfertigen.

Bei elektronischer Eintragung muss der Betrüger schon an den Firmenrechner. Auch nicht unmöglich, aber aufwändiger.

Zitat:

@Dr.Bart schrieb am 24. Mai 2020 um 10:25:24 Uhr:

Bei elektronischer Eintragung muss der Betrüger schon an den Firmenrechner. Auch nicht unmöglich, aber aufwändiger.

Es gibt prinzipiell Programme im Internet, die solche elektronischen Einträge machen können.

Allerdings werden die beim nächsten Besuch in der BMW-Werkstatt wieder gelöscht.

Wenn man allerdings ein älteres Auto fährt und es nicht mehr für nötig hält die Services in der BMW-Werkstatt machen zu lassen, wird man das nie merken.

 

Bei den Dieseln sollte man meines Erachtens auch auf jeden Fall die BMW-Datenbank befragen, denn die AGR-Kulanzaktionen werden nicht einmal auf den Papierrechnungen vollständig ausgezeichnet. Das sollte man aber vor einem Kauf auf jeden Fall abfragen, um hinterher keine unnötigen Probleme zu bekommen.

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 11:24

Zitat:

@Fox-BB schrieb am 24. Mai 2020 um 10:36:10 Uhr:

Bei den Dieseln sollte man meines Erachtens auch auf jeden Fall die BMW-Datenbank befragen, denn die AGR-Kulanzaktionen werden nicht einmal auf den Papierrechnungen vollständig ausgezeichnet. Das sollte man aber vor einem Kauf auf jeden Fall abfragen, um hinterher keine unnötigen Probleme zu bekommen.

Es handelt sich um einen Diesel.

Dann verstehe ich es so, dass mir BMW Auskunft geben darf?

Tja, darüber liest man unterschiedliches hier im Forum. Manche Händler scheinen ein Datenschutztporblem zu sehen, andere nicht. Meiner Meinung nach geht es ja bei der Frage, ob die AGR-Maßnahmen schon durchgeführt wurden oder nicht, nicht um Angaben, die vor einem Käufer geheim zu halten sind. Dazu ist die Maßnahme von BMW zu bedeutsam. Fragen kostet in jedem Fall nichts. Außerdem haben fast alle Dieselhersteller Probleme mit AGR. Also sollte die Frage danach legitim sein.

Ich hebe alle Belege auf, auch auch bei Kulanz-Sachen. Auch wenn ich selber was mache wird alles protokolliert und aufgehoben.

Klar, alleine schon wegen der Beweisführung bei eventuellen Gewährleistungsfragen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Wie vertrauenswürdig ist ein digitales Serviceheft?