ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie verändert sich das Fahrverhalten bei Allrad ?

Wie verändert sich das Fahrverhalten bei Allrad ?

Themenstarteram 12. September 2012 um 13:44

Hi,

der Betreff sagt's ja schon : Wie verändert sich die Fahrphysik/das Fahrverhalten eines PKW durch Allradantrieb?

Vom Grundsatz her tendieren Hecktriebler im Grenzbereich zum über- und Fronttriebler zum untersteuern - aber wie reagiert ein Allradler ? :confused:

Sofern das wichtig ist : Es geht mir nicht um Geländewagen, sondern um Limousinen/Sportwagen mit 4WD ... !

Danke vorab !

Gruß,

Joachim.

Beste Antwort im Thema

Allradfahrzeuge sind meist untersteuernd.

Grund ist total banal: Allradfahrzeuge sind vor dem Abflug immer sehr schnell.

Wer in der Kurve beim RWD "drauftritt" erzielt nur ein "ausbrechen", wer bei AWD drauftritt erzeugt (wenn übersteuernd ausgelegt) ein ausbrechen mit Zeitgleichem vortrieb.

Das heißt dann: wenn ich abfliege, fliege ich richtig.

Daher meist leicht untersteuernd.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Völlig neutral und wie auf Schienen, denn das Allradsystem trickst die Physik aus :D

Ne mal im Ernst denke das es einen Auslegungssache ist, je nachdem wieviel Drehmoment und Leistung jedes Rad oder Achse abbekommt.

Zitat:

Original geschrieben von Maho1987

Völlig neutral und wie auf Schienen, denn das Allradsystem trickst die Physik aus :D

Ne mal im Ernst denke das es einen Auslegungssache ist, je nachdem wieviel Drehmoment und Leistung jedes Rad oder Achse abbekommt.

das mit dem neutral wurde schon versucht.

hatte aber unberechenbarkeit zu folge, die nur durch enormes fahrerisches können ausgeglichen werden konnte:

http://www.youtube.com/watch?v=yyVHj3sHVHQ

Themenstarteram 12. September 2012 um 14:27

@ Maho : Schon klar - aber was passiert da ?

Reagiert ein 4WD dann Front- bzw. Hecktriebler "analog" ? :confused:

Gruß,

Joachim.

Themenstarteram 12. September 2012 um 14:32

Ich versuch's mal anders : Üblicherweise verliert das Rad als ersten den Gripp, das die Lenk- und Antriebskräfte nicht mehr gemeinsam auf den Boden bringen kann ("Kamm'scher Kreis").

Wie wirkt sich das in der Praxis aus ?

Gruß,

Joachim.

Allradfahrzeuge sind meist untersteuernd.

Grund ist total banal: Allradfahrzeuge sind vor dem Abflug immer sehr schnell.

Wer in der Kurve beim RWD "drauftritt" erzielt nur ein "ausbrechen", wer bei AWD drauftritt erzeugt (wenn übersteuernd ausgelegt) ein ausbrechen mit Zeitgleichem vortrieb.

Das heißt dann: wenn ich abfliege, fliege ich richtig.

Daher meist leicht untersteuernd.

Themenstarteram 12. September 2012 um 15:41

Daß der 4WD besser beschleunigt, ist klar, aber die Physik läßt sich ja - zumindest beim bremsen - nicht überlisten ! ;)

Gehen wir also mal von einem "normalen" Beispiel aus : Z. B. Autobahnausfahrt, man ist etwas (!) zu schnell - dann schiebt die Fuhre also zunächst mal über die Vorderräder. Gut.

Was passiert dann, wenn ich den Fuß vom Gas nehmen bzw. bremse ? Reagiert der 4WD dann genauso wie ein Fronttriebler ? Oder "überrascht" er den Fahrer dann mit Extravaganzen ... ? :confused:

Ein 2. Beispiel : Split/Sand in der Kurve, man hat's zu spät gesehen und ist gerade dabei zu beschleunigen.

Variante a) :

Ich bleib' auf dem Gas, 1 oder 2 Rad/Räder dreht/drehen durch - wie reagiert der 4WD ?

Variante b) :

Ich nehm' den Fuß vom Gas oder bremse - bricht der 4WD dann aus (Lastwechselreaktion) - wenn ja : wie ? (womit zuerst) - oder schiebt er "nur" weiter über die Vorderräder ?

Gruß,

Joachim.

Zu b) normal genau wie FWD oder RWD, da die Diffs in dem fall offen sind.

Zu a) hier kommt es stark auf das Allradsystem an.

Starre Kraftverteilung gibt es ja quasi nicht mehr

Ich merke bei meinem Quattro keine große Veränderung im Fahrverhalten zu anderen Autos, außer das ich bei Schnee jeden Berg hoch komme, dort auch noch neu anfahren kann und durchdrehende Reifen und quietschen der Vergangenheit an gehören. Wer seinen Allradler so nutzt das er in den Grenzbereich kommt....sollte eh besser zu Fuß gehen(Ausnahme im Winter bei Schnee).

Spinn ich eigentlich oder warum fühlt sich für mich ein 4WD subjektiv so an als ob der 4WD leistung frisst?

Bei meinem A8 quattro ist er eher ein übersteuern.

Das wird grundsätzlich von der Lastverteilung des Getriebes und von der Gewichtsverteilung vom Fahrzeug stark abhängig sein.

Meiner hat vorne den großen, schweren Motor und hinten einen großen leeren Kofferraum.

Ein Fahrzeug welches den Motor im Heck hat wird (mit den gleichen Getriebe) eher zum untersteuern neigen.

Zitat:

Original geschrieben von heizölraser

Spinn ich eigentlich oder warum fühlt sich für mich ein 4WD subjektiv so an als ob der 4WD leistung frisst?

Weil es so ist.

Man hat nun mal mehr Reibung durch die doppelte Zahl an Antriebswellen, zwei Differentialale mehr, eine Umlenkung für den Antrieb usw. Da sind doch einige Lager, Wellen und Zahnräder zusätzlich am Werk. Da wandelt sich so manches Watt in Wärme um und das Zusatzgewicht wirkt sich auch nicht positiv auf die Drehfreude aus.

 

 

Zum Fahrverhalten an sich. Anfangs haben die weniger Hersteller von Allradpkw eine Verteilung von 50/50 gehabt, da nicht permanent kein Problem. Audi hatte Anfangs auch 50/50 und damit eine Zicke erschaffen da ja permanenter Allrad. Ein Kollege hatte ein Coupe aus den 80ern, seine Erfahrung war das man nie wusste was das Auto im Grenzbereich macht, mal Untersteuern, mal Übersteuern oder komplette Neutral. An ganz zickigen Tagen konnte die Kiste in der Kurve von Unter- auf Überteuern und zurück wechseln :D halt eine Zicke. Da er eine Vergleichsmöglichkeit in der Familie hatte konnte er den Unterschied schön ausprobieren, sein Vater hatte das gleiche Coupe nur ohne Allrad.

Als Ford dann beim Sierra Cossi anfing asymetrische Kraftverteilung einzuführen machten das so ziemlich Alle. Ford hatte 33/66 bei Sierra und damit blieb die Kiste leicht Übersteuernd .

Pauschale Aussagen kann man hier nicht treffen, da die Allradfahrzeuge am Markt ganz unterschiedliche Techniken verwenden und diese von den Herstellern auch noch ganz unterschiedlich ausgelegt werden. So legt Porsche beim 911 den Allrad z.B. eher heckorientiert aus.

Geht man mal von der "reinen Lehre" mit einer gleichmäßigen Kraftverteilung auf alle vier Räder aus, dann schiebt ein Allradler in einer Kurve theoretisch gleichmäßig über alle vier Räder raus. In der Praxis gibt es wie schon gesagt alle Arten von Fahrverhalten, je nach Gusto des Herstellers.

am 12. September 2012 um 21:46

Zitat:

Spinn ich eigentlich oder warum fühlt sich für mich ein 4WD subjektiv so an als ob der 4WD leistung frisst?

......weil er genau das tut ? ;)

 

Gruß SRAM

Gibt es dazu eigentlich prozentuale angaben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie verändert sich das Fahrverhalten bei Allrad ?