ForumPassat B1 & B2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B1 & B2
  7. Wie testet man das Magnetventil?

Wie testet man das Magnetventil?

VW Passat 32b
Themenstarteram 30. November 2019 um 13:05

Hallo,

weiß jemand von Euch wie man das Magnetventil testen kann?

Ich habe bei Youtube ein Video hochgeladen hier der link ( https://youtu.be/d48ScYlLmoY ) in dem sieht und hört man was passiert wenn ich einen Schlauch vom Magnetventil abziehe.

Für die die kein Bock haben das Video zu schauen hier ein Versuch es zu Beschreiben.

Wenn der Schlauch abgezogen wird läuft der Motor prima.

Wird der Schlauch wieder aufgesteckt ,geht der Motor fast aus und läuft unrund.

Leider ist der Ton im Video nicht wirklich gut,Sorry!

Gibt es eine möglichkeit das Magnetventil zu testen?Ich hab ein zweites Ventil ,welches ich noch liegen hatte auch eingebaut,da war der selbe Effekt.

 

Noch kurz was anderes,mir ist aufgefallen das es in den verschiedenen Passat Schrauber Büchern mehrere Namen für das Magnetventil gibt.

Magnetventil

Magnetschaltventil

Magnetumschaltventil

Anhebungsventil

Leerlaufregelventil

weiss jemand noch andere Namen dafür?

 

Lieben Gruß aus Hildesheim

10 Antworten

Hallo zweindrölfzig!

Von Deiner Beschreibung her scheint es mir am wahrscheinlichsten, daß das Ventil nicht angesteuert wird. Zieh einmal den Stecker ab und miss (bei laufendem Motor) mit einem Voltmeter oder einer Prüflampe nach, ob dort Spannung anliegt. Als Gegenprobe kannst du an die Anschlüsse des Ventils einmal probeweise 12V anlegen.

Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 19:09

Hallo,

danke für den Tip.

Werde es die Woche mal testen.

Danke nochmal und lieben Gruß aus Hildeshiem.

Tschüß Uwe

Themenstarteram 18. Dezember 2019 um 15:47

Hallo,

die Messung bei abgezogenen Stecker u laufendem Motor ergab nix,kein stromfluss.

Wenn ich aber 12V direkt ans Ventil lege gibt es ein klack geräusch.Es macht einmal klack beim Strom anlegen und einmal klack beim Strom unterbrechen.(Das selbe passiert bei dem anderen Magnetventil welches ich hier als Ersatzteil habe)!

Ich hab keine Ahnung wo die Kabel vom Ventil hingehen.

Die Kabel führen laut Schaltplan zu einem Steuergerät, das sich an Stelle "16" der Relaisleiste (unter dem Armaturenbrett) befindet.

ERGÄNZUNG: "Stelle 16" ist über den Sicherungen in der 3. Reihe von unten der 4. Steckplatz von links.

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 20:04

hallo,

ich habs gefunden,auf dem beigefügtem Bild das Relais mit der umgedrehten 1 (oben links).

Es heisst wohl"Relais für die Leerlaufstabilisierung (811905343 oder 371.281 425)!

Wie kann ich das Relais testen?

Ich habe vom Elektrik-trick leider nicht viel Ahnung.

Ich habe vorhin als alle Relais eingesteckt waren mehrmals die Zündung ein und wieder ausgeschaltet und gleichzeitig mit der linken Hand die Relais berührt um zu fühlen ob und welches Relais klack macht .Es war das Relais 17 ,Entlastungsrelais für X-Kontakte.

Dsc-1910

An der "X"-Leitung hängt alles, was beim Starten abgeschaltet wird (Abblendlicht, Frischluftgebläse, Scheibenwischer etc.).

Zitat:

Wie kann ich das Relais testen?

Am einfachsten wäre es, das Teil gegen ein garantiert fuktionierendes auszutauschen und zu sehen, was passiert. Ansonsten: Abziehen, öffnen und nachsehen. Wenn Du Glück hast, ist es nur ein Wackelkontakt. Ansonsten kann ich auf die Entfernung nicht mehr dazu sagen.

Der Fehler kann aber auch in dem Steuergerät liegen, von dem das Relais sein Eingangssignal bekommt. Dazu kann ich leider überhaupt nichts sagen, da "meiner" so etwas nicht hat. Ich habe zwar einen Kat nachgerüstet, aber der hat sein eigenes Steuergerät/Magnetventil.

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 14:25

Hallo, ich hab das Relais mal geöffnet und ein paar Bilder davon gemacht.

2 Lötstellen von der einen Diode sehen nicht so wirklich gesund aus.

Vielleicht ist ja die Diode der Übeltäter?

Ich habe noch so ein Relais gefunden und werde das mal einstöpseln.

Vielen lieben Dank für die Hilfe!

Euch allen eine schöne Weihnachtszeit!

Gruß aus Hildesheim

K-img7569
K-img7578
K-img7590
+6

Ich habe auf deinem Foto mal alles eingekreist, was verdächtig aussieht oder in näherer Zukunft Probleme machen könnte. Besonders die dick eingekreiste Lötstelle unten ist garantiert "ab". Zur Sicherheit -wo Du das Teil schon mal offen hast- solltest Du alles nachlöten (lassen).

Frohes Fest!

Leiterplatte2
Themenstarteram 16. Januar 2020 um 13:04

Hallo und frohes neues Jahr.

Kurzer Bericht.

Ich habe das Ersatz Magnetventil eingestöpselt und den Wagen einfach laufen lassen.Er lief ca 10 minuten ganz ok,mit kleinen unregelmässigkeiten im Standgas.

Dann began es langsam aus dem Motorraum zu Qualmen,ich konnte aber nicht genau erkennen von wo,also kurz den Auspuff bei laufendem Motor zugehalten (was den Lauf des Motors überhaupt nicht beeinflusste) und dann konnte man die UNDICHTIGKEITEN sehen!!

Dichtung vor und hinter dem Kat und die Dichtung zwischen Krümmer und Hosenrohr waren undicht!

Ausserdem konnte ich kleine Luftbläschen endecken die seitlich aus den Messingbuchsen in die man die Einspritzventile einsteckt drangen.

Ich warte nun auf die Lieferung frischer Einspritzventile und den dazugehörenden Dichtringen.

Den Ausbau der Einspritzventile haben nur 2 überlebt.

Die dicken Gummiringe die oben am Einspritzventil sitzen waren total hart.

Beim Ausbau sind 2 Ventile genau zwischen Verschaubung und dem Gummiring gerissen.

Danach hab ich mit einem kleinen Schraubendreher den Gummiring stück für stück rausgepopelt,als dieser zur hälfte entfernt war konnte man das Ventil recht einfach entnehmen.

Dsc-2047
Dsc-2099
Undichte-messinghuelse
+2
Deine Antwort