ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie sieht Auto fahren in 10 Jahren aus?!

Wie sieht Auto fahren in 10 Jahren aus?!

Themenstarteram 15. Januar 2012 um 12:32

Da es hier ja um Verkehr geht und das ein Thema ist, bei dem mir viele Meinungen wichtig sind, würd ich gerne mal wissen wie ihr das so einschätzt. Wie sieht die Lage in Sachen Auto fahren in 10 Jahren aus?!

Grund zu der Frage, ist für mich die sich massiv verändernde Autolandschaft in Deutschland. Zum einen sterben immer mehr, hochsolvente und autobegeisterte Rentner weg, die von zumeist gering bis wenig verdienden Jugendlichen ersetzt werden. Welche dann oft auch noch kaum bis kein Intresse am Auto haben.

Wenn ich z.B. mein Umfeld anschaue, dann finde ich dort nur 1 Person in meiner Generation die sích wirklich für Autos intressiert. Und diese habe ich auch nur über Motor-Talk kennen gelernt. Für immer mehr Jugendliche ist das Auto nur noch Nutz- statt Emotionsgegenstand. Dies ist keine Bewertung, nur eine Feststellung.

Zum andren: Durch die zunehmende Verstädterung werden weniger Autos gebraucht. Schon heute seh ich in vielen Einwohnerstraßen, auch in Wohnlagen mit guter Einkommenslage der Anwohner, dass immer mehr Quasiyoungtimer die Straße bevölkern. Viele Wagen sehen so aus, als sollen sie nur noch zu Ende gefahren werden um dann nicht ersetzt zu werden.

Dazu die steigende "Ökogängelung" mit hohen Steuern, Benzinpreisen und ähnlichem die das Autofahren verleidet. Rote Welle, unnsinnige Tempolimits, verschleppte Straßenausbauarbeiten die zu Staus führen. All dies lässt mich irgendwie daran denken, dass das Auto wohl in Zukunft an Stellenwerte verlieren wird, es weniger Autos geben wird und allgemein die Autoszene, außer im Old- und Youngtimerberreich schrumpfen wird.

Oder wie seht ihr das?!

Beste Antwort im Thema
am 15. Januar 2012 um 12:56

Wie das Autofahren in 10 Jahren aussieht? so wie heute!

Der Sprit wird teurer und was macht der Deutsche? Tankt kräftig weiter und fährt trotzdem mit 250 auf der Bahn und geht volle Kanne in die Eisen weil der Sprit ja sogünstig ist...

171 weitere Antworten
Ähnliche Themen
171 Antworten

Wenn die anderen Autohersteller nicht auf den Zug aufspringen, wird Dacia eine Führungsposition im Segment der preiswerten Fahrzeuge in Europa einnehmen.

Die deutsche Wirtschaft ist extrem autoabhängig, daher wird der Gesetzgeber für weiteren Bedarf sorgen. Schon heute kommt es mir so vor, als seien viele Maßnahmen vor allem dazu da, den Autoabsatz zu stabilisieren. Bei der Abwrackprämie wurde es ja sogar offen kommuniziert, aber auch die Umweltzone halte ich für eine versteckte verkaufsfördernde Maßnahme. So wie auch die ansonsten ebenfalls unsinnige 45-km/h-Grenze für Roller, die offensichtlich Kunden vom Verzicht auf den Zweitwagen abhalten soll. Mir würden sicher noch mehr Gängeleien einfallen, wenn ich nachdenke und sicher kommen auch noch weitere. Z.B. eine ESP/ABS-Plakette für Autobahnen, die Fahrzeuge von der Benutzung ausschließt, die nicht damit ausgerüstet sind oder ähnliches.

am 15. Januar 2012 um 12:56

Wie das Autofahren in 10 Jahren aussieht? so wie heute!

Der Sprit wird teurer und was macht der Deutsche? Tankt kräftig weiter und fährt trotzdem mit 250 auf der Bahn und geht volle Kanne in die Eisen weil der Sprit ja sogünstig ist...

am 15. Januar 2012 um 13:06

Zitat:

Original geschrieben von kleinermars

Die deutsche Wirtschaft ist extrem autoabhängig, daher wird der Gesetzgeber für weiteren Bedarf sorgen. Schon heute kommt es mir so vor, als seien viele Maßnahmen vor allem dazu da, den Autoabsatz zu stabilisieren. Bei der Abwrackprämie wurde es ja sogar offen kommuniziert, aber auch die Umweltzone halte ich für eine versteckte verkaufsfördernde Maßnahme. So wie auch die ansonsten ebenfalls unsinnige 45-km/h-Grenze für Roller, die offensichtlich Kunden vom Verzicht auf den Zweitwagen abhalten soll. Mir würden sicher noch mehr Gängeleien einfallen, wenn ich nachdenke und sicher kommen auch noch weitere. Z.B. eine ESP/ABS-Plakette für Autobahnen, die Fahrzeuge von der Benutzung ausschließt, die nicht damit ausgerüstet sind oder ähnliches.

Sehe ich genauso, ich denke das man in die Umweltzone irgendwann nur mit einer "Blauen" Plakette hineinfahren darf, dann werden nämich erstmal die Benziner ausgesperrt und in 20 Jahren  sind vielleicht nur noch Elektrofahrzeuge zugelassen.

 

Der Staat regelt oder steuert das schon, denn "Steuern" beinhaltet Regeln und lenken.

am 15. Januar 2012 um 13:07

Ich sehe den Benzinpreis in 10 Jahren übrigens bei 2,50 € pro Liter.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich sehe den Benzinpreis in 10 Jahren übrigens bei 2,50 € pro Liter.

Da rüst ich aber auf Ethanol um :D

Irgendwann wird das verbliebene Öl wohl auch zu Schade für die Benzinproduktion, schließlich werden massig Waren daraus hergestellt.

Anderseits kann man in 10 Jahren ja vielleicht schon die Rohstoffe, welche man unter der Arktis vermutet, abbauen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich sehe den Benzinpreis in 10 Jahren übrigens bei 2,50 € pro Liter.

So lange dauert das vielleicht gar nicht.

Ciao!

am 15. Januar 2012 um 14:40

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Wenn die anderen Autohersteller nicht auf den Zug aufspringen, wird Dacia eine Führungsposition im Segment der preiswerten Fahrzeuge in Europa einnehmen.

Denke ich nicht, bei Erfolg wird Dacia die Preise ebenfalls anziehen.

Die Chinesen werden stark in den Markt drängen und die Deutschen Fahrzeuge werden fast unbezahlbar werden (vielleicht noch nicht in 10 Jahren aber irgendwann). Wird halt so wie bei den elektrischen Geräten kommen. Wer besitzt denn heute noch einen Fernseher oder Fotoapparat aus Deutschland?

Die Asiaten werden auch diesen Markt regieren.

Zitat:

Original geschrieben von Kamazfreak

Wie das Autofahren in 10 Jahren aussieht? so wie heute!

Der Sprit wird teurer und was macht der Deutsche? Tankt kräftig weiter und fährt trotzdem mit 250 auf der Bahn und geht volle Kanne in die Eisen weil der Sprit ja sogünstig ist...

Ja, also alles gut! :)

Bis die Asiaten den europäischen Automarkt übernehmen, werden noch so einige Jährchen ins Land gehen. Wenn es überhaupt jemals soweit kommt. Im Moment riegeln die Chinesen ihren Automarkt erstmal gegen das Ausland ab. Das spricht nicht gerade für die hohe Qualität und Akzeptanz der dort heimischen Automarken...

Und auch der KnowHow-Transfer hat nicht so funktioniert wie die Chinesen das gerne hätten ;)

am 15. Januar 2012 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von xmisterdx

Bis die Asiaten den europäischen Automarkt übernehmen, werden noch so einige Jährchen ins Land gehen.

Daran glaube ich nicht. Ich höre immer mehr, dass sich Freunde, Bekannte und Verwandte bei den Asiatischen Marken umsehen.

Themenstarteram 15. Januar 2012 um 15:41

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von xmisterdx

Bis die Asiaten den europäischen Automarkt übernehmen, werden noch so einige Jährchen ins Land gehen.

Daran glaube ich nicht. Ich höre immer mehr, dass sich Freunde, Bekannte und Verwandte bei den Asiatischen Marken umsehen.

Was zur nächsten Frage führt: Wenn das Intresse am Auto sinkt, was es augenscheinlich ja momentan tut, was machen dann die Marken die sich vornehmlich über den Premiumanspruch verkaufen?!

Meine, n Japaner oder Koreaner bringt einen auch sicher und günstig von A nach B. Was machen jetzt aber die vornehmlich deutschen Marken wenn die Leute aufeinmal auf "Premium" pfeifen und nur noch so günstig wie möglich von A nach B wollen!?

am 15. Januar 2012 um 15:51

Fragen wir mal anders, wo bleiben denn die Premiumfernseher? Wer hat heute einen Metz/Loewe TV? Wo sind Grundig geblieben?

So wird es auch bei den Autos kommen. Entweder geht alles in asiatische Hände, sie werden Geschichte oder verstauben bei den Händlern.

Einige europäische Marken sind ja schon in asiatischer Hand, bei einigen deutschen Automarken sehe ich eher das Risiko das sie sich zu sehr nach oben abdrängen lassen und der Marktanteil der bezahlbaren "Normalverbraucher-Autos" dadurch nachhaltig von Herstellern anderer Herkunftsländer besetzt wird. Ebenso sind die Kassen der Chinesen derzeit sehr gut gefüllt, sie kaufen sich im großen Stil in die Rohstoffmärkte ein was u.U. neue Abhängigkeiten schafft.

Momentan muß die alte Welt verstärkt auf der Hut sein um mittelfristig nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten, das laufende Jahrhundert wird aber sicherlich ein asiatisches werden. Im Laufe der jüngeren Menschheitsgeschichte waren zu gewissen Zeiten immer bestimmte Mächte dominant und derzeit befinden wir uns wieder in einer Wechselphase die bisher glücklicherweise recht friedlich abgelaufen ist.

Das Autofahren wird in den nächsten Jahrzehnten wohl auch einem Wandel unterworfen werden, die Bedeutung fossiler Brennstoffe wird im Autobereich wohl langsam abnehmen und in unseren Breiten wahrscheinlich auch die Bedeutung des eigenen Wagens. Es wird wohl eine Mischnutzung aus eigenem Wagen, "Cars to go" und ÖPNV werden, besonders in den städtischen Bereichen wohin sich ja jetzt schon viel verschiebt. Manche Gemeinde ist ja jetzt schon fast entvölkert, die ländliche Bevölkerung wird weiter abnehmen.

Endgültig vorhersagen lässt es sich wohl nicht, aber ich glaube wir befinden uns derzeit im Zenith was die Anzahl zugelassener Kraftfahrzeuge angeht, diese wird mittelfristig sicher abnehmen was schon durch die demografische Entwicklung bedingt sein wird = die Strassen werden wieder freier... ;)

Ciao!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie sieht Auto fahren in 10 Jahren aus?!