ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie oft kann man einen Wagen richtig treten ?

Wie oft kann man einen Wagen richtig treten ?

Themenstarteram 28. Juni 2011 um 21:12

Hallo Leute :)

Wie ihr vieleicht schonmal in dem ein oder anderen Thread von mir gelesen habt entwickel ich immer mal wieder einen richtigen Hass darauf, dass bei meinem Auto ab und zu mal was nicht rund läuft, während die Mcdonalds Poser und die Leute von meiner Schule nach dem Schulschluss ihre (nicht)Rennautos auf kalten Maschienen komplett bis in den Bergenzer jagen und anscheinend nie Schäden davontragen!

Ich selbst bin ein sehr ruhiger Fahrer, da Benzin ohnehin teuer genug ist, nur um Vorurteilen wegen Fahranfängern gleich mal den Wind aus den Segeln zu nehmen.

 

Also nun zu meiner Frage: würde ich meinen Wagen jetzt nehmen und mal richtig draufdrücken bei der Ampel ect. wie lange würde der halten ?

Oder als Paradebeispiel: son alter golf/polo usw. Wie oft halten die das denn bitte auf ihre alten Tage noch aus so geprügelt zu werden ?! ... gehen Autos denn nie kaputt ????.....

 

Danke schonmal :)

Beste Antwort im Thema

Du kannst bis etwa -64°C Frotschutz einstellen, das sollte man aber nur machen wenn im hohen Norden wohnt, weil die Wärmekapazität von Wasser größer ist als vom MEG(Monoethylenglykohl). In Deutschland bist mit -35°C auf der sicheren Seite.

Ja die Kühlen das Kühlwasser wirklich auf -30°C runter, das klingt hart muss aber so sein. Das Kühlwasser kann auch dauerhaft einer gewählten Temperatur gehalten werden um die Verschleiß zu erhöhen. Sowas macht man damit ein Motor nicht 10Jahre brauch bis er in Serie geht.

Haarrisse bilden sich durch Spannungen, wenn der Kopf schnell warm wird weil er ja weniger Masse hat wie der Block dann gibt ea dort spannungen. Dabei kann so ein Riss entstehen, muss aber nicht. Evtl war noch ne leichte Fehlstelle vom Guß dabei dann wird das natürlich begünstigt.

Ob im Netz sowas nachlesen kannst, wird schwer. Jeder Hersteller hat seine eigenen Hausnormen. Da reden die nicht viel trüber. Am besten ist wenn man die Hersteller und Zuliefern mal besuchen kann und mit den entsprechenden Abteilungen in Kontakt kommt, da kannst soöche Fragen stellen.

Evtl ist bei dir ne Hochschule oder Universität in der nähe die Maschinenbau/Fahrzeugtechnisch lehrt. Da solltest dir mal die Dozenten der Vorlesungen genauer anschauen, oftmals sind da externe dabei die in einer Firma arbeiten und nur für die Vorlesung vorbei kommen. Die bieten oftmals Exkursionen an im Rahmen der Vorlesung bzw kann man denen nach der Vorlesung noch was fragen.

Im Oktober ist wieder Semster Anfang, da fällt es nicht auf wenn zu der ersten vorlung kommst und paar Fragen stellst.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Je älter die Kisten sind umso besser stecken sie das weg weil früher die Motoren nicht so belastet waren.

Eine Aussage über die genau anzahl kann man nicht machen, aber Motoren machen sowas in der Entwicklung auch mit. Die werden heiß gefahren und dann mit -30°C Kühlwasser schlagartig runter gekühlt, dann wieder heiß gefahren usw. Dabei hört man das Metall knacken. Damit soll einfach so Worst Case Situationen abgedeckt werden und das in möglichst kurzer Zeit.

Vllt ist man sogar schon soweit das man Ladedruck und Einspritzmenge begrennzt beim Kaltstart um so das schlimmste zu verhindern.

Ne Gesicht aus dem Leben, zwei Brüder, der älter hatte nen BMW Reihensechszylinder, der jüngere nen Golf 1 GTI. Nach nem kalten Wintertag sind die beide Abends in ihr Auto gestiegen, an der ersten Ampel zeigt der große dem kleinen was sein Auto so kann und lässt ihn stehen. Am nächsten Tag war der BMW in der Werkstatt, Haariß im Zylinderkopf. So kann es gehen.

Tja, so einfach ist das nicht.

Hartes Beschleunigen an sich geht halt auf Kupplung, Getriebe, Antriebe und natürlich die Reifen.

Den Motor "kalt" hochdrehen, führt zu erhöhtem Verschleiß. Er verliert auf Dauer schneller an Leistung, als das bei "normaler" Fahrweise der Fall wäre. Eine Besonderheit sind noch die Turbomotore. Die Haltbarkeit der Turbos fällt rapide, wenn man zu kalt hochdreht oder rotglühend abstellt.

Autos die ewig halten kenne ich nicht.

Themenstarteram 28. Juni 2011 um 21:47

Zwei sehr gute Beiträge :) Doch wie mein damaliger "Sachkunde" Lehrer sagte: beantwortet man eine Frage stellen sich oft zwei neue...

 

Und nun hab ich auch gleich noch ein paar Fragen ... und zwar: mich beeindruckt, dass bei den Test die Motoren mit extrem Kalten Kühlwasser ect. gequält werden :O .... gibt es da vieleicht was interessantes zu zu lesen ?

 

Und: ein Haarriss ? wie genau ist er endstanden ? Durch die plötzlichen Temperatur Schwankungen die den Zylinder "brüchig" gemacht haben ? Wegen der Ausdehnung ect. des kalten Motors ?

Genau das ist unserem damaligen nachbarn mit seinem BMW auch passiert... jeden Morgen hat man ein Lautes "WROOOOOM" gehört, bis die Karre irgendwann mehr öl als Benzin verbrannte!

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

mit -30°C Kühlwasser

Oho: minus dreißig Grad Celsius Kühlwasser?

Zitat:

Original geschrieben von AE01a

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

mit -30°C Kühlwasser

Oho: minus dreißig Grad Celsius Kühlwasser?

... na klar. So eine Kältekammer ist wie ein großer Gefrierschrank.

der "Stevie"

Themenstarteram 28. Juni 2011 um 22:14

Zitat:

Original geschrieben von AE01a

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

mit -30°C Kühlwasser

Oho: minus dreißig Grad Celsius Kühlwasser?

also wenn das ganze nicht vertippt war finde ich es auch ziemlich irre....

ab wie viel grad friert das wasser eigentlich ein ? gar nicht wegen dem frostschutz, oder ?

Kommt auf das Mischungsverhältniss an.

Aber Irgendwann friert auch Frostschutz pur ein :D

Zitat:

Original geschrieben von samthepspuser

...

ab wie viel grad friert das wasser eigentlich ein ? gar nicht wegen dem frostschutz, oder ?

Na gar nicht geht natürlich auch nicht. Aber auf unserer Teststrecke in Schweden hat es im März nachts -40°C und tagsüber etspannte -25°C. Vorsichtshalber verwenden wir Frostschutz bis -50°C.

Dann kommen morgens die Kollegen von den Fahrzeugherstellern, starten die Autos und drehen sie entspannt mehrfach in den Begrenzer. Da darf nichts kaputt gehen.

Du kannst bis etwa -64°C Frotschutz einstellen, das sollte man aber nur machen wenn im hohen Norden wohnt, weil die Wärmekapazität von Wasser größer ist als vom MEG(Monoethylenglykohl). In Deutschland bist mit -35°C auf der sicheren Seite.

Ja die Kühlen das Kühlwasser wirklich auf -30°C runter, das klingt hart muss aber so sein. Das Kühlwasser kann auch dauerhaft einer gewählten Temperatur gehalten werden um die Verschleiß zu erhöhen. Sowas macht man damit ein Motor nicht 10Jahre brauch bis er in Serie geht.

Haarrisse bilden sich durch Spannungen, wenn der Kopf schnell warm wird weil er ja weniger Masse hat wie der Block dann gibt ea dort spannungen. Dabei kann so ein Riss entstehen, muss aber nicht. Evtl war noch ne leichte Fehlstelle vom Guß dabei dann wird das natürlich begünstigt.

Ob im Netz sowas nachlesen kannst, wird schwer. Jeder Hersteller hat seine eigenen Hausnormen. Da reden die nicht viel trüber. Am besten ist wenn man die Hersteller und Zuliefern mal besuchen kann und mit den entsprechenden Abteilungen in Kontakt kommt, da kannst soöche Fragen stellen.

Evtl ist bei dir ne Hochschule oder Universität in der nähe die Maschinenbau/Fahrzeugtechnisch lehrt. Da solltest dir mal die Dozenten der Vorlesungen genauer anschauen, oftmals sind da externe dabei die in einer Firma arbeiten und nur für die Vorlesung vorbei kommen. Die bieten oftmals Exkursionen an im Rahmen der Vorlesung bzw kann man denen nach der Vorlesung noch was fragen.

Im Oktober ist wieder Semster Anfang, da fällt es nicht auf wenn zu der ersten vorlung kommst und paar Fragen stellst.

Zitat:

Original geschrieben von tc258

Autos die ewig halten kenne ich nicht.

Also meine ersten beiden Fahrzeuge funktionieren noch immer einwandfrei!

 

Viktor

So nen Fahrverhalten erhöht den Verschleiß und die Gefahr von Schäden.

Das muss nicht heute oder morgen passieren, häufig kommts auch schleichend.

Heutzutage gibts schon recht gute Öle, viele Motoren haben ein 5W Öl drin, das kann schonmal so einiges was der Fahrer im kalten Zustand anstellt abfedern ;)

Manche Hersteller warnen auch davor, z.B. kenne ich es von einigen BMW Modellen die einen verstellbaren "roten Bereich" haben.

Der wird beim Kaltstart nach unten verstellt um den Fahrer aktiv zu warnen das es nich gut ist jetzt den Motor so hoch zu drehen.

Auf lange Sicht wird bei so einem Motor die Kompression leiden, er wird dadurch mehr Sprit brauchen, weniger Leistung haben und mehr Öl verbrauchen.

Eine generell rabiate Fahrweise geht dabei aber häufiger auf den Antriebsstrang, Kupplung, Getriebe, Antriebswellen.

Ich hab an meinem A4 schon beim einparken ne Antriebswelle abgeschert :D

Bis dahin hat die aber so einige massive Starts erleben dürfen.

Mein Getriebe beginnt inzwischen auch schon beim runterschalten schwer zu gehen, in der Vergangenheit wurden da häufig Gänge mit Gewalt eingelegt.

Ein Freund von mir hat in seinem 180PS A3 das Differenzial zerstört, das führe ich auch auf seinen Fahrstil zurück, bei dem brennt sicher auch irgendwann die ESP Leuchte durch :D

Der Motor ist meist nicht das schwache Glied.

Eine Fehlbehandlung, besonders bei Turbo Motoren, oder Schlamperei bei der Wartung mögen sie aber auch nicht unbedingt.

Häufig erkennt man auch am Geräusch, an der Leistungsentfaltung oder optisch schon wenn ein Motor schlecht behandelt wurde.

Zumindest wenn man einen Vergleich hat.

 

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

So nen Fahrverhalten erhöht den Verschleiß und die Gefahr von Schäden.

Das muss nicht heute oder morgen passieren, häufig kommts auch schleichend.

Richtig.

In der Gegend hatte es vor Jahren einer Schriftlich das er einen neuen Motor spendiert bekommt wenn er innerhalb des ersten Jahres einen Motorschaden hat. Was macht der Depp? Prügelt die Kiste Kalt Sommer wie Winter in den Begrenzter und versucht mit aller Gewalt den Motor zu schrotten.:D Der Motor ist dann auch Kaputtgegangen, ein halbes Jahr zu spät. Der Trottel hatte den Motorschaden fast genau 18 Monate nach dem Kauf. Hätte er den Motor normal behandelt hätte er die Karosse vermutlich überlebt.

 

 

Wenn der Motor auf Beriebstemperatur ist kann man ruhig mal mit Vollgas Richtung roter Bereich gehen und auf der Autobahn mal Vollgas fahren.

Aber solche Scherze wie die MC Doof-Fraktion führen nur zu erhöhtem Ersatzteilverbrauch.

Wennn sie das Thema Verschleiss/Last bei nicht betriebswarmen Hubkolbenmotor ergründen wollen, geben sie mal ein: Flugzeug kalt fliegen.(kleinvolumige F-Motoren so um die 50-150 Kw)Hier wird Ihnen aussreichen Antwort gegeben von Herstellern und Luftfahrtbundesamt.

Zitat:

Original geschrieben von Bopp19

Wennn sie das Thema Verschleiss/Last bei nicht betriebswarmen Hubkolbenmotor ergründen wollen, geben sie mal ein: Flugzeug kalt fliegen.(kleinvolumige F-Motoren so um die 50-150 Kw)Hier wird Ihnen aussreichen Antwort gegeben von Herstellern und Luftfahrtbundesamt.

Finde dazu nichts ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie oft kann man einen Wagen richtig treten ?