ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Wie macht ihr das mit dem Benzin? Tank immer voll oder leer?

Wie macht ihr das mit dem Benzin? Tank immer voll oder leer?

Themenstarteram 7. November 2005 um 9:05

Hallo zusammen,

ich überlege mir gerade wie ich mit dem benzintank umgehen soll.

Fahrt ihr immer mit einem vollen Tank herum?

Vorteil: Mit Gas hat man eine sehr grosse Reichweite.

Nachteil: Kapital gebunden und der Wagen wird (bei mir) um ca. 70 KG schwerer = höherer Verbrauch

Bildet sich nicht Schwitzwasser bei einem leeren Tank?

 

Wie oft fahrt ihr mit Benzin?

Mein Umrüster sagte: Einmal im Monat sollte 100KM auf Benzin gefahren werden.

 

Wie macht Ihr das?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Es macht rein wirtschaftlich absolut keinen Sinn, immer mit vollem Benzintank herumzufahren. Erstens mal will das viele Benzin teuer bezahlt werden und dann schleppst Du massig unnötiges Gewicht rum, was halt unnötig Energie (sprich Gas) kostet.

Ich fülle meinen Benzintank in der Regel immer gerade soweit auf, dass die Tankwarnlampe nicht ständig leuchtet. Der Tankinhalt muss ja nur für den Motorstart und die Standheizung reichen. So tanke ich alle 4 bis 5 Wochen mal für 10 Euro nach.

Das mit dem einmal im Monat 100km auf Benzin fahren habe ich noch nie gehört. Wozu sollte man das tun?

Gruß,

Christian

Ist schon fast ein Klassiker die Frage.

ich hab immer nur 5 liter drin, vor ner längeren tour halb voll, als sicherheit, und das war es, das mit dem schwitzwasser behebst du in dem du einfach mal nen liter spiritus rein kippst.

Wie schnell soll sich denn im Tank Schwitzwasser bilden und welche Auswirkungen sollte das haben? Mein 626 GD Coupe hat vom 1. März bis vorgestern unbewegt in der Garage mit dreiviertel vollem Tank "geschlafen". Nach immerhin 8 Monaten habe ich den Zündschlüssel gedreht und der Motor lief sofort und läuft immernoch problemlos.

Gruß,

Christian

dir scheint der tank noch nicht eingefroren zu sein, seit dem ich das mitmachen musste, kipp ich lieber 1mal vor dem winter alk rein und ich bin auf der sicheren seite,

und wenn soviel wasser drin ist, das er nur wasser zieht, läuft der motor auch nicht mehr, gut aber das muss schon ne menge sein.

in meinem servicehelft zu gasanlage steht geschrieben, daß man einen etwa 1/4 vollen tank haben sollte, da es sonst auf dauer nicht so gut für die benzinpumpe sei. warum? keine ahnung!

Zitat:

Wie oft fahrt ihr mit Benzin?

Mein Umrüster sagte: Einmal im Monat sollte 100KM auf Benzin gefahren werden.

Soclhe Pauschalaussagen sind schon mal Unsinn.

1.) Das Auto startet bei LPG sowieso auf Benzin und wird dann 0,5 bis zu 2 km nach jedem Kaltstart auf Benzin gefahren. Das Benzinsystem liegt also nicht trocken und wird täglich durchgespült.

2.) Mir wurde empfohlen alle paar tausend km mal auf Benzin ein paar km zu fahren. Ohne konkrete Angaben. Grund: siehe 1.).

Die o.g. 100 km sollte man vielleicht in Relation zur Gesamtmonatsfahrleistung betrachten...

Ich bin im Sept. im Urlaub in Südtirol und durch Österreich einige km (ca. 200) auf Benzin gefahren, umgerüstet habe ich im Mai.

Die nächsten Benzin-Km (Ausser der Kaltstartstrecke) werden im nächsten September sein. Und ich tanke das Startbenzin nach Möglichkeit natürlich auch in Österreich...

Der empfehlenswerte Restanteil des Benzinbetriebes hängt mit Sicherheit auch von Motor und Anlage (vollsequentiell oder alte Vnturi) individuell ab. Aber warum gleich übertreiben mit der reichlich teuren Brühe?

Zitat:

in meinem servicehelft zu gasanlage steht geschrieben, daß man einen etwa 1/4 vollen tank haben sollte, da es sonst auf dauer nicht so gut für die benzinpumpe sei. warum? keine ahnung!

Ganz einfach: Damit Benzinsystem und Komponenten nicht austrocken. Die Pumpe sitzt im Benzintank. Bei 1/4 Füllstand ist das sichergestellt, darunter könnte sie trockenliegen.

Hallo,

Zitat:

Mein Umrüster sagte: Einmal im Monat sollte 100KM auf Benzin gefahren werden.

Da hat wohl Dein Umrüster kein gutes Gefühl bei seiner Programmierung !!!

Nur eine optimal eingestellte Gasanlage belässt das Benzinsteuergerät in seinen "Benzineinstellwerten".

Wenn nun Deine Gasanlage etwas zu fett eingestellt ist, dann merkt das Benzinsteuergerät anhand der Lambdawerte das und regelt die Einspritzzeiten runter, sodas Lambda wieder stimmt.

Diese Werte werden beim abstellen gespeichert.

Wenn Du dann wieder mit Benzin startest, geht er erstmal zu mager, da er ja die Gaswerte noch im Speicher hat, ehe er nun wieder neu lernen kann schaltet die Anlage wieder auf Gas um da ja die Lambdaregelung erst nach vorgeheiztem Kat u.s.w. aktiv wird und das ist zu Spät.

Dadurch kann sich die Anlage "Hochschaukeln".

Deshalb sollst Du auf Benzin fahren um seine Unfähigkeit die Anlage optimal abzugleichen zu kompensieren, da er ja bei 100km Benzinbetrieb wieder ordentlich anlernt.

Wenn deine gelbe Lampe angeht sprechen wir uns dann hier wieder !

Der OBD Fehler heist dann meist : System Bank 1 oder 2 zu fett (oder zu mager).

Aber es soll auch schon verklebte Benzineinspritzdüsen gegeben haben, da diese ja sehr wenig benutzt werden.

Das könnte er auch gemeint haben, das Du die Benzindüsen mal ordentlich durchblasen sollst.

Viel Spass beim Gasen

Ralph

das mit den defekten einspritzdüsen hatte ich schon, war dann zum glück auf garantie, da die rechnung sich auf 1700€ belief:)

tscha, wie schon madcruiser zutreffend meinte:

Die Frage Ist fast ein echter Klassiker!

mimo

@Berggeist,

wozu in Ö auf Benzin fahren?. Nur weil in Ö kein LPG ist, muß man ja nicht auf Benzin fahren. Tanken am Brenner (I), unten in Innsbruck ist der Tank immer noch voll, so komme ich bequem bis nach Thüringen.

@Wirbelsturm

Das mit den verklebten Einspritzdüsen leuchtet mich nicht. selbst wenn ich nur den ersten Kaltstart auf Benzin machen, wird die Düse jedesmal "freibeblasen", wie hat sich das denn bei dir gezeigt?

neugierig

Gruß aus 5km südlich von Dir

Zitat:

Original geschrieben von berggeist03

Ganz einfach: Damit Benzinsystem und Komponenten nicht austrocken. Die Pumpe sitzt im Benzintank. Bei 1/4 Füllstand ist das sichergestellt, darunter könnte sie trockenliegen.

Moin,

trockenliegen ist das eine, das andere ist, dass deine Benzinpumpe die ganze Zeit läuft und fleissig Sprit nach vorn und wieder zurück pumpt, so dass bei einer Störung der Gasanlage bzw. Leerfahren des Tanks eine sofortige Umschaltung auf Benzin erfolgen kann. Duruch das Fördern wird die Pumpe etwas warm, so dass das Benzin sogar als Kühlmittel fungiert. D.h. wenn du mit extrem wenig Benzin unterwegs bist, könnte es zu Schäden an der Benzinpumpe kommen. Es genügt aber, den Tank bis zum Erlöschen der Reservelampe zu füllen.

G

simmu

Klar, wenn man Österreich an der dünnsten Stelle druchquert dann gehts...aber Tauernautobahn z.B. hat nur eine einzige LPG Tankstelle. Und die erste nach der Grenze Richtung München ist in Bernau oder Irschenberg.

Ich mach meinen Benzintank voll wenn ich z.B. durch Slovenien fahre. Wenn er leer wäre, dann kann ich da ca. 125 Liter für unter 1 Euro pro Liter reintanken. Dann tuts nicht ganz so weh wenn man mal ne größere Strecke ohne Gas auskommen muss.

Mehrgewicht spielt nicht so die große Rolle....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Wie macht ihr das mit dem Benzin? Tank immer voll oder leer?