ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie lange an einer roten Ampel warten?

Wie lange an einer roten Ampel warten?

Themenstarteram 16. August 2010 um 19:44

letzthin, blödsinnige situation am ende einer autobahnabfahrt mit ampelschaltung:

ampel mit sensoren ausgerüstet, welche wahrscheinlich defekt waren, zumindest das signal an die anlage nicht weitergeleitet haben. auch mehrmals vor- und zurücksetzen brachte nicht die erwünschte wirkung. die ampel blieb rot.

nach geschätzten 10 minuten begann das hupkonzert der sich zwischenzeitlich stauenden fahrzeuge hinter uns und wir überfuhren vorsichtig (natürlich) die rote ampel. der nachfolgende verkehr tat dem gleich.

gibt es eine verlässliche regelung in so einem fall? was ist zumutbar?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von nixfuerungut

 

 

gibt es eine verlässliche regelung in so einem fall? was ist zumutbar?

1. Nein. Es wird nur von angemessener Wartezeit gesprochen, wie lange wird nicht gesagt. 2. ca 5 - 10 Minuten reichen aus, da gibt es schon Urteile drüber, bin nur zu faul die rauszusuxhen :D (OLG Hamm, glaub ich ).

War hier im "Sicherheit"-Forum kürzlich ein Thread zu, der sollte sich noch finden lassen.

bis Sprit alle ist :D

Nur schwierig, wenn man Start-Stopp-Automatik im Auto hat :D

Hallole zusammen

Mindestends zwei Ampelphasen der anderen Ampeln

mußt Du warten, notiere zur Sicherheit ein oder zwei

kennzeichen der anderen wartenden Autofahrer

als Zeiugen falls was kommt. das sollte reichen. Jol.

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

 

 

Mindestends zwei Ampelphasen der anderen Ampeln

mußt Du warten, notiere zur Sicherheit ein oder zwei

kennzeichen der anderen wartenden Autofahrer

als Zeiugen falls was kommt. das sollte reichen. Jol.

HAHAHA... solange du Rot hast, haben auch die anderen nur eine Ampelphase...

Ihr gebt hier unqualifizirte Tips um ein überfahren der Roten Ampel als erlaubt hinzustellen. Sagt mal wo habt ihr Fahrschule gemacht????

 

Wenn wenig Verkehr ist und sie nicht umschaltet, nach drei minuten die Polizei anrufen und dann auf die Jungs warten. Die Regeln dann den Verkehr per Hand und du bist aus dem Schneider. Bevor ich bei Rot drüberfahre und den Führerschein Riskiere - lieber die Grünen den Job machen lassen.

Und warum polterst du gleich so rum? Es wurde gesagt, dass man sich nach einer längeren Wartezeit auch bei Rot in die Kreuzung hineintasten darf, und dazu gibt es Gerichtsurteile. Wenn jemand etwas "so hinstellt", dann sind es wohl die betreffenden Richter. Ist aber deren Job, die dürfen sowas ;)

Zitat:

Original geschrieben von Cuberino

nach drei minuten die Polizei anrufen und dann auf die Jungs warten.

und nun lachen wir mal ganz laut, und zwar über dich: HAHAHA....!

selbst schuld, wenn du da an der roten ampel warten würdest, bist du versauerst.

manchmal kann man sich das leben aber auch unnötig erschweren.

Und ansonsten kann ich meinem vorposter nur recht geben, der Ton macht hier die Musik. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Cuberino

Wenn wenig Verkehr ist und sie nicht umschaltet, nach drei minuten die Polizei anrufen und dann auf die Jungs warten. Die Regeln dann den Verkehr per Hand und du bist aus dem Schneider. Bevor ich bei Rot drüberfahre und den Führerschein Riskiere - lieber die Grünen den Job machen lassen.

Ja, das fehlt mir noch.

Wie hättest Du es denn vor Mitte der 90er gemacht - so ganz ohne Handy?

Versteh auch nicht wieso zu jeder Frage hier manche herumpoltern und andere User in Brusthöhe anspringen müssen.

Ist doch eine berechtigte Frage.

Mit dem Auto ist es mir noch nie passiert, doch mit dem Roller sehr wohl. Bei einer Kreuzung unweit meiner Wohnstelle sind solche Gewichtssensoren im Asphalt eingearbeitet (erkennt man an den schwarzen Strichen quer über den Asphalt). Wenn man hier mit dem Auto z.B. ein oder zwei Meter zu weit hinten stehen bleibt (machen leider viele Leute) reagiert die Ampel nicht.

Ebenso ergeht es mir an selbiger Ampel mit dem Roller. Obwohl das Ding mit mir drauf sicher die 200 kg erreicht reagiert der Sensor sehr oft einfach nicht. Ich muss dann hoffen dass hinter mir ein Auto steht, dessen Fahrer ich dann bitte etwas nach vorne zu fahren um den Sensor auszulösen.

Zitat:

Original geschrieben von Austria_VAG

Bei einer Kreuzung unweit meiner Wohnstelle sind solche Gewichtssensoren im Asphalt eingearbeitet (erkennt man an den schwarzen Strichen quer über den Asphalt).

So etwas gibt es bei uns seit 20 Jahren nicht mehr, tss... Gewichtssensoren......

Die schwarzen Nähte auf der Straße gibt es aber bei uns noch - wenn ein

System an einer bestehenden Ampelanlage nachgerüstet wurde.

Nur arbeiten die mit elektromagnetischer Sensorik, schwierig wird es dann

mit einem "Tretauto" aus Kunststoff und ohne Motor. :-)

Ampeln/Sensoren können kaputt gehen, das ist selten, passiert aber.

Ich hab's so gelernt: So lange warten, bis der Defekt ganz offensichtlich ist, das sind i. d. R. mindestens 5 Minuten. Dann vorsichtig(!) drüber fahren.

Ist es eine Kreuzung mit Überwachung, vorher aussteigen und mit dem Hintermann wg. Zeugenaussage absprechen, der hat ja dasselbe Problem und sollte kooperationsbereit sein. Und/oder tatsächlich die Polizei anrufen und die defekte Ampel melden. Alle Notrufe werden aufgezeichnet; gibt's hinterher Ärger, kann man sich auf die Meldung berufen.

Man sollte wirklich warten. Es gibt hier Ampelkreuzungen, die eh T = 2 min haben und wo bei Straßenbahn-Vorrang schon mal eine Verkehrsrichtung komplett übergangen wird, man also ohne Defekt knapp 4 min stehen „darf“.

Ich hab mit meinem Moped regelmäßig Probleme, dass mich die Sensorschleifen an Ampeln erfassen. Ich steh dann minutenlang mit wachsender Begeisterung an der Haltelinie und komm da nicht weg. An belebten Kreuzungen bin ich mittlerweile dazu übergegangen vor die Linie zu fahrten und n Auto auf die schleife stehen zu lassen...

 

Wenn mir das im Auto passieren würde wüsst ich nicht was ich tun soll.

Es gab mal nen Test im Fernsehen. ist aber schon einige Jahre her. Da haben n paar Reporter an ner Baustelle ne Baustellenampel so eingestellt, dass sie auf beiden Seiten Dauerrot zeigte.

Wenn ich mich recht erinnere hat ne Streife die an der Ampel stand nach 5 Minuten das Blaulicht angemacht und ist drüber gefahren...

Die haben wohl auch keine Ahnung wie sie sich korrekt verhalten sollen.

...

Aber meines wissens zählen 5 bis 10 Minuten, oder bis eindeutig ist dass die Ampel mich nicht "sieht" (mehrere Schaltungen, in denen andere Richtungen mehrere Grünphasen hatten)als zumutbar.

Zitat:

Original geschrieben von Racmar

Ich hab mit meinem Moped regelmäßig Probleme, dass mich die Sensorschleifen an Ampeln erfassen. Ich steh dann minutenlang mit wachsender Begeisterung an der Haltelinie und komm da nicht weg.

Mach es doch so, wie die meisten(?!) Rollerfahrer - die fahren, wie es ihnen

gerade am besten passt, entweder auf der Straße oder auf dem Radweg.

So wie sie am besten und einfachsten durch kommen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie lange an einer roten Ampel warten?