ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wie Lackreiniger/Politur per Hand auftragen ohne Schlierenbildung

Wie Lackreiniger/Politur per Hand auftragen ohne Schlierenbildung

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 20:58

Hi neben dem Lacktrocknungsthreat wollt ich noch diesen hier eröffnen, da ich mir keine schlieren reinpolieren möchte.

 

Die Frage ist folgende: Wie trage ich am besten eine Politur/einen Lackreiniger per Hand mit einem Pad auf?

Kreisförmig oder in geraden Bewegungen ?

 

Das Wachs muss ja kreisförmig aufgetragen werden , ist dies bei der Politur anders? Teilweise enthält diese ja abrassive Stoffe.

 

MFG

Duky

Ähnliche Themen
19 Antworten

Servus!

Vor ein paar Tagen kam im TV bei Galileo wieder mal ein Beitrag zur Kfz-Aufbereitung. Ich habe den Spaß mal aufgenommen. Mir ist nur aufgefallen, dass der Lack anschließend auf eine für mich unsinnige Art & Weise poliert wurde - schaut selbst:

http://home.arcor.de/vwunkx23/Aufbereitung_Galileo.swf

So, das Ganze sieht ja soweit vernünftig aus. Bloß macht ihr das auch so, dass ihr Politur/Versiegelung nur so leicht ohne Druck mit irgendeinem Tuch auf den Lack auftragt? Ich mache mir immer die Mühe und arbeite das Pflegemittel mit relativ hohem Druck und unter kreisenden Bewegungen in den Lack ein mit dem Ziel, das Pflegemittel in alle noch so kleinen Poren des Lackes zu kriegen. Bloß da brauche ich keine 2 Stunden zum Polieren wie bei Galileo sondern mal den halben Tag. Bloß wenn ich hintenraus den Schutz genauso lange drauf habe wie wenn ich den Lack bloß mit Politur "einschmiere", dann war die ganze Mühe ja umsonst.

Deshalb möchte ich mal eure Meinung hören wie ihr das handhabt. Da könnte ich viel Zeit sparen und auch viel Schweiß :-) Aber der Lackschutz geht vor der Anstrengung...

Also: "eincremen" oder "einarbeiten" ?

 

Mfg Lucky

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Kommt aufs Mittel an;)

LG sollte man nicht in kreisenden Bewegungen verarbeiten!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Jo na die Art der Verarbeitung kann variieren. Aber wird LG nicht auch unter Druck aufgetragen?

Mfg Lucky

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

So gehts...

 

Also, Politur ,Lackreiniger usw. tragen kleinste Teilchen der Oberfläche ab. Müssen also " schleifen" deshalb unter leichtem bis mässigem Druck arbeiten. Nur im Schatten und evtl. mit ein bischen Wasser aus der Sprühflasche verdünnen.... Doch: Kreisende Bewegungen!!!

Wachs und Pflegemittel versiegeln die Oberfläche, haben keine Schleifkörper, tragen keinen Lack ab! Deshalb langt gleichmässiges auftragen auf die Oberfläche,auch in kleinen Kreisförmigen Bewegungen und übers Gitterraster um keine Stelle zu vergessen. Leicht auftragen gut anziehen lassen und nach Filmbildung auspollieren! Weiche Tücher benutzen, Autopolierwatte ist OUT! Bei Lackreinigern gehen sehr gut Microfassertücher aus dem Haushalt...Noch Fragen? Helfe gern.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Nichtsdestotrotz ist der Lack auch noch nach dem Polieren noch etwas "rau" wenn man es genau nimmt. Und ich bin eigentlich nach wie vor der Meinung, dass man dann anschließend die Versiegelung auch unter Druck einzuarbeiten oder liege ich da falsch?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Ähh nein ist schon richtig, aber wir reden doch vom AUFTRAGEN, und das kann erfolgen wie auch immer, nur eben NICHT kreisend, sonst gibt's Wolken. Und natürlich nicht unter Druck, geht ja schlecht beim Auftragen.

In geraden Strichen oder wie er es bei Galileo macht zickzack-mäßig auf den Lack wischen. Ist schon in Ordnung.

Ich habe auch gute Erfahrungen mit "in der Sonne einbrennen" gemacht. Noch dazu wird man schön braun wenn man es mit nacktem Oberkörper macht, weil die Motorhaube nochmal das ganze Sonnenlicht zurückwirft :D

Beim Abpolieren ist es dann so, wischt man es nur weg, hat man die meiste Wirkung verschenkt! Gilt für Versiegelungen und Polituren, wobei eine Politur die man wegwischt ja keinen Sinn macht, weil man praktisch keine Wirkung erzielt hat! Versiegelungen gibt es allerdings welche zum abwischen oder welche bei denen man die Wahl hat. Meine Meinung: Abpolieren sollte schon sein! Es hält deutlich länger. Die nächste Stufe wäre dann mit der Maschine, damit man auch Wärme in den Lack bringt, das ist mit der Hand sehr, sehr anstrengend! Ich schaffe es nur bei gut zugänglichen Flächen wie Motorhaube und Kotflügel! Dach und Türen, dafür hätte ich liebend gerne mal eine Maschine!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Hi

ich kann nur von den versiegelungen bzw dem wachs rosa vom 3M sprechen .. da machts keinen unterschied ob maschinell oder manuell schnell oder langsam aufgetragen ... glänzt und hält identisch lange ... bei schleifenden polituren is das ja klar das man ""drücken"" muss .. mehr oder weniger ...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie Politur/Wachs/Versiegelung auftragen!?' überführt.]

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 22:42

Ach übrigens gibt es gute Alternativpads zu den Meguiars ?

Themenstarteram 16. Juni 2010 um 18:33

Ist diese Frage zu einfach um beantwortet zu werden ? Oder gibts darauf keine Antwort und beides ist richtig

Zitat:

Original geschrieben von Duky

Hi neben dem Lacktrocknungsthreat wollt ich noch diesen hier eröffnen, da ich mir keine schlieren reinpolieren möchte.

 

Die Frage ist folgende: Wie trage ich am besten eine Politur/einen Lackreiniger per Hand mit einem Pad auf?

Kreisförmig oder in geraden Bewegungen ?

 

Das Wachs muss ja kreisförmig aufgetragen werden , ist dies bei der Politur anders? Teilweise enthält diese ja abrassive Stoffe.

 

MFG

Duky

Hi Duky,

zum auftragen der Politur? keine Ahnung. Ich habs "früher" in kreisenden Bewegungen gemacht.

Habe jetzt ne Maschine.

Das Wachs trage ich in geraden Bewegungen auf. Hab den Tipp von Mike Phillips von autogeek.net. Da gibts auch ein tolles Video zu.

Gruß

Mark

Hey DUKY gaaaaanz cool und ruhig:D

Es ist im grunde genommen EGAL wie man von Hand poliert.

Wenn du in geraden linien polieren willst dann so: --- lll .

Ich selber poliere IMMER von Hand, und das in Kreisförmigen bewegungen mit viel druck und so lange bis die Politur durch ist (Stäubt) .

Gerade wenn du von Hand polierst tust du dich mit der Pinnacle Polishin Pal Handpolierhilfe (HPH) inkl. 4 Pads http://www.autopflege24.net/.../...erhilfe-HPH-inkl-4-Pads::85.htmlund einer guten Politur die du brauchst viel einfacher weil du mehr druck auf den lack bringst.

(Paar Bierchen müssen aber auch drinn sein;) ) .

 

Ich dafür das SwirlX genommen, nur mal so neben bei;)

Die Even Coat Padßs von CG sollen auch sehr gut sein ;)

Zur Verarbeitungsrichtung: Ich verwende beide Varianten. Auf grossen Flächen arbeite ich mit kreisenden Bewegungen weil es für mich die angenehmste Bewegung darstellt. Andere Bauteile erfordern eher gradlinige Bewegungen. Im Ergebnis kann ich keinen Unterschied erkennen.

Themenstarteram 17. Juni 2010 um 17:24

Dann hab ich noch ne Frage zu Applikatoren

Sind diese zu empfehlen ?

http://cgi.ebay.de/.../270592742035?...

Kosten nur die hälfte wie Meguiars Even Coat

Und wie schauts mit den hier aus

http://cgi.ebay.de/.../270593158093?...

1.30 Euro , schauen aus wie diese gelben Meguiars Pads

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wie Lackreiniger/Politur per Hand auftragen ohne Schlierenbildung