ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie funktioniert eine Diesel-Standheizung wirkllich?

Wie funktioniert eine Diesel-Standheizung wirkllich?

Themenstarteram 26. Febuar 2015 um 19:39

Hallo zusammen,

wer kann mir erklären, wie eine Standheizung PKW Diesel wirklich funktioniert?

Ich meine damit nur die Funktion des Brenners, nicht, dass ein Wasserkreislauf erwärmt wird und wie man das Ganze fernsteuern kann.

Ich frage mich, wie es funktioniert, dass schwer relativ entflammbares Diesel gut und kontrolliert verbrennt.

Ich kenne das sonst nur von der Heizung im Keller:

Gebläse für Luftzufuhr

Einspritzdüse

Elektrische Hochspannungszündung

Wie ist das bei der Standheizung?

wie wird die Flamme entfacht?

Wie wird sie am Lebe erhalten? Einspritzdüse? Wohl eher kaum. Oder doch?

Wer macht mich schlauer?

Vielen Dank und Gruß,

sony

Beste Antwort im Thema

Als Wasserheizung:

https://www.youtube.com/watch?v=f_YUKJa0Dic

Mit ihren Einzelteilen:

https://www.youtube.com/watch?v=14SUSxfPHPY

Als Luftheizung:

https://www.youtube.com/watch?v=ewr7btulJ-w

Wie kommt Kraftstoff hin? -> Mit einer Kraftstoffpumpe.

Wie wird die Flamme entfacht? -> Mit einer Glühkerze und eingeblasener Luft.

Wie wird sie am Lebe erhalten? Mit einer Einspritzdüse durch den Kraftstoff.

Alles gesteuert von einem Steuergerät.

An sich eine recht simple Sache - bis auf die Steuerung. Und bis auf dass Steuerelektronik und große Hitze hier recht nah beieinander sind.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Im Prinzip genauso, wieso sollte die SHZ keine Einspritzdüse haben?

Beim Start hörst du das Gebläse anlaufen, die Flamme wird kurz danach entfacht.

Das Diesel soo schwer entzündlich wäre ist nen Mythos, das Zeug brennt ganz gut, neigt bei falscher Einstellung jedoch recht schnell zum rußen.

Wieso sollte das denn beim Diesel schwieriger sein?

Zum Vergleich mit der Heizung: Heizöl und Diesel unterscheiden sich nur geringfügig. Du könntest deine Heizung im Keller auch mit Diesel betreiben oder deinen Diesel mit Heizöl.

Zitat:

@Marco1991 schrieb am 26. Februar 2015 um 22:14:02 Uhr:

Zum Vergleich mit der Heizung: Heizöl und Diesel unterscheiden sich nur geringfügig. Du könntest deine Heizung im Keller auch mit Diesel betreiben oder deinen Diesel mit Heizöl.

Wow, langsam. Es gibt Idioten die lesen das hier und schütten sich dann Heizöl in den CommonRail-Diesel.

Heizöl ist von der Basis her das selbe wie Diesel, es ist nur eingefärbt. Deinem Diesel für das Auto sind aber noch Additive beigemischt.

Bei alten Motoren kann man das machen.

Golf 3 TDI, fährt jemand aus unserer Kundschaft seit Jahren mit Heizöl. Den Motoren macht das nichts.

Aber für neuere Motoren ist das der Tod.

AGR und Partikelfilter sind auf eine sehr saubere Verbrennung angewiesen, deine Heizöl-Plörre wird irgendwann zu viel Ruß produzieren.

Hochdruckpumpen und extrem sensible Injektoren, Drücke von bis zu 2.000 bar, wichtige Schmierung durch den Diesel, das macht das Heizöl auch nicht wirklich gut.

Antwortet doch mal auf die Fragen des TE.

Bopp19

Als Wasserheizung:

https://www.youtube.com/watch?v=f_YUKJa0Dic

Mit ihren Einzelteilen:

https://www.youtube.com/watch?v=14SUSxfPHPY

Als Luftheizung:

https://www.youtube.com/watch?v=ewr7btulJ-w

Wie kommt Kraftstoff hin? -> Mit einer Kraftstoffpumpe.

Wie wird die Flamme entfacht? -> Mit einer Glühkerze und eingeblasener Luft.

Wie wird sie am Lebe erhalten? Mit einer Einspritzdüse durch den Kraftstoff.

Alles gesteuert von einem Steuergerät.

An sich eine recht simple Sache - bis auf die Steuerung. Und bis auf dass Steuerelektronik und große Hitze hier recht nah beieinander sind.

Zitat:

@sonycom007 schrieb am 26. Februar 2015 um 19:39:29 Uhr:

Ich frage mich, wie es funktioniert, dass schwer relativ entflammbares Diesel gut und kontrolliert verbrennt.

Als Flüssigkeit nicht, aber fein zerstäubt brennt Diesel (bzw. Heizöl) hervorragend, genauso wie Kerosin, was viele gar nicht wissen. Zu diesem Zweck ist eine Verbrennungsluftpumpe verbaut, als Starter fungiert ein Glühstift.

Interessantes Detail am Rande: Standheizungen verbrennen absolut ruß, - und geruchsfrei, und das völlig ohne Abgasreinigungsanlagen.

Zitat:

Interessantes Detail am Rande: Standheizungen verbrennen absolut ruß, - und geruchsfrei, und das völlig ohne Abgasreinigungsanlagen.

Dann müssen diese Exemplare nochmal in der Standheizungen-Schule nachsitzen. :-)

https://www.youtube.com/watch?v=wcqK3jdgMtw

https://www.youtube.com/watch?v=ByUYKSTfAgA

https://www.youtube.com/watch?v=u0i6ja-QFf8

https://www.youtube.com/watch?v=kKfnEDhPzBA

https://www.youtube.com/watch?v=h1_7f52ptks

https://www.youtube.com/watch?v=JWDOElNIvJs

Mir war klar, dass so etwas kommt. Sobald Rauchbildung im warmen Zustand auftritt (kalt ist es normal), stimmt etwas nicht. Wenn alles okay ist, meint man, dass dort Erdgas verbrannt wird, so sauber und geruchsneutral ist die Verbrennung. Wir haben mal eine in der Werkstatt eine längere Zeit laufen gelassen. Prinzipiell kann man die Verbrennung mit der einer Kerze vergleichen. Erreicht die Flamme nicht alle Kohlenwasserstoffteilchen, raucht und stinkt es (Kerze ausgeblasen), ansonsten gibt es nichts zu sehen und nichts zu riechen.

War deine Frau noch nie bei IKEA? Sowas wie geruchsfreie Kerzen kennt meine Freundin nicht! Da sind es immer Duftkerzen.

Je nach Heizöl, schmiert es besser als moderner Dieselkraftstoff! Gerade die nicht-öko-Heizöle schmieren sehr gut. (Im Vergleich zu Diesel)

Die SHZ bei unseren Staplern, brennen auch vollkommen Rauchfrei. (Geruchsfrei würde ich aber nicht sagen!)

MfG

Weiße, ungefärbte Tafelkerzen einfach, und die ruhig brennen lassen. Stinkt null. Aber wir kommen vom Thema ab, merke ich gerade.

Vielleicht kennt der ein oder andere diese Heizkanonen mit integriertem Heizöltank, die man ohne Schornstein laufen lassen kann? Die funktionieren sehr ähnlich wie ein Heizbrenner einer Standheizung. Vorletzten Winter haben die bei uns in der Dorfdiskothek (Heizung ausgefallen) mal so ein Teil aufgestellt, obwohl der Raum geschlossen war, ist es geruchsmäßig keinem aufgefallen.

wenn das sieb zu ist und die kerze verkrustet dann qualmts. reparatursatz rein und fertig.

Man sollte nicht vergessen, daß bei der Verbrennung auch Wasser entsteht. Dieses kondensiert dann aus und kommt als Nebel aus dem Auspuff der Standheizung.

Gerade das erste Video sieht mir stark danach aus. (die anderen hab ich mir geschenkt)

Moorteufelchen

häufiger kurzstreckenbetrieb bei zuheizern ist auch eine ursache dafür.

Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Standheizung

Der Link dürfte hoffentlich alle Deine Fragen beantworten.

 

Grüße,

diezge

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie funktioniert eine Diesel-Standheizung wirkllich?