ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wie bekomme ich meine Felgen wieder sauber (Rookie)

Wie bekomme ich meine Felgen wieder sauber (Rookie)

Themenstarteram 17. März 2012 um 3:03

moin,

war heute in ein Waschbox und habe meine Felgen nicht richtig blank bekommen , ich wollte eigentlich ohne das Sprühzeug auskommen , weil man mir sagte das es hoch ätzend ist und Alu usw. angreifen kann. Hat jmd vllt ein Tipp?

Ps. es sind orig. 16" Benz Felgen.

lg

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Bishuhur

moin,

war heute in ein Waschbox und habe meine Felgen nicht richtig blank bekommen , ich wollte eigentlich ohne das Sprühzeug auskommen , weil man mir sagte das es hoch ätzend ist und Alu usw. angreifen kann. Hat jmd vllt ein Tipp?

Ps. es sind orig. 16" Benz Felgen.

lg

Hallo Bishuhur,

nun wenn Du keine scharfen Reiniger anwenden möchtest, ich mache dies auch nie, dann mußt Du erst einmal eine Grundreinigung der Räder vornehmen. Die hartnäckigen Stellen kannst Du mit einem Schwamradierer, hat Deine Frau bestimmt unter der Spüle, entfernen. Dann die Oberfläche mit Politur auf Hochglanz bringen und zu guter letzt die Räder mit einem Wachs oder besser mit einer Felgenversiegelung konservieren. Du wirst sehen, in Zukunft gehen die Rädchen, einmal die Woche mindestens, wie von alleine Sauber.

Allen ein schönes Wochenende

Das mit dem Schwammradierer habe ich noch nie versucht, ich kann aber nur raten, das nicht mit einem Glitzi Topfschwamm zu verwechseln und vorher an unauffälliger Stelle zu testen.

Evtl. wäre hier aber auch eine Lackknete der festeren Sorte, die die MAGICCLEAN rot, geeigneter.

Gruß,

Celsi

Ich poste mal meine Vorgehensweise:

Vorab: Felgenreiniger, gerade die säurehaltigen, können tatsächlich die Lackschicht angreifen, wenn sie nicht richtig angewendet werden, sprich wenn sie viel zu lange einwirken. Ein gutes Beispiel ist der rote säurehaltige Alu-Teufel. Eine gute "Waffe", wenn man wirklich versiffte Felgen hat, aber der hat in einem Test meines Wissens mal ein mangelhaft bekommen, weil er zu scharf ist. Wie gesagt, bei sehr runtergekommenen Felgen ist er aber Gold wert.

So mache ich es:

Meine Flegen werden "richtig" gereinigt, wenn sie demontiert sind, beim Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung (oder umgekehrt). Dann und nur dann kommt auch Felgenreiniger zum Einsatz. Ich nutze den grünen säurefreien Aluteufel. Auch bei dem sollte man die Einwirkzeit nicht zu lang wählen. Aufsprühen, vielleicht eine Minute wirken lassen, mit Bürste, Pinsel, Zahnbürste (je nach Verschmutzung und Felge) einarbeiten und mit viel Wasser spülen. Sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, Vorgang wiederholen.

Anschliessend werden die Felgen noch geknetet und mit einer Handpolitur bearbeitet. Dann sollten die Felgen nicht nur sauber, sondern rein sein ;)

Anschliessend werden die Felgen versiegelt. Dafür nutze ich das Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax, welches es als 56g Probe fürs ganz kleine Geld gibt. Nur für die Felgen genutzt, reicht die Probedose fast ewig. Insgesamt werden drei Schichten aufgetragen. Ganz dünn auftragen mit einem Applicator Pad, recht lange ablüften lassen und anschliessend mit einem Mikrofasertuch abnehmen. Anschliessend kann gleich die nächste Schicht aufgetragen werden.

Die so gereinigten und versiegelten Felgen brauchen dann bei der regelmässigen Fahrzeugwäsche keine scharfen Reiniger mehr. Sie werden einfach mit normalem Autoshampoo mitgewaschen. Dazu nehme ich einen günstigen Mikrofaser Waschhandschuh sowie eine Flegenbürste.

Würde man nun scharfe Felgenreiniger nutzen (die ja eh nicht mehr nötig sind), würden diese auch die Versiegelungsschicht angreifen.

Es kommt immer ein wenig aufs Fahrprofil an, aber so komme ich ganz gut über die Saison.

Gruss DiSchu

P21S -- ist nicht sauer und es geht selbst die braunste eingebrannte kacke weg...

Themenstarteram 17. März 2012 um 23:38

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Ich poste mal meine Vorgehensweise:

Vorab: Felgenreiniger, gerade die säurehaltigen, können tatsächlich die Lackschicht angreifen, wenn sie nicht richtig angewendet werden, sprich wenn sie viel zu lange einwirken. Ein gutes Beispiel ist der rote säurehaltige Alu-Teufel. Eine gute "Waffe", wenn man wirklich versiffte Felgen hat, aber der hat in einem Test meines Wissens mal ein mangelhaft bekommen, weil er zu scharf ist. Wie gesagt, bei sehr runtergekommenen Felgen ist er aber Gold wert.

So mache ich es:

Meine Flegen werden "richtig" gereinigt, wenn sie demontiert sind, beim Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung (oder umgekehrt). Dann und nur dann kommt auch Felgenreiniger zum Einsatz. Ich nutze den grünen säurefreien Aluteufel. Auch bei dem sollte man die Einwirkzeit nicht zu lang wählen. Aufsprühen, vielleicht eine Minute wirken lassen, mit Bürste, Pinsel, Zahnbürste (je nach Verschmutzung und Felge) einarbeiten und mit viel Wasser spülen. Sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, Vorgang wiederholen.

Anschliessend werden die Felgen noch geknetet und mit einer Handpolitur bearbeitet. Dann sollten die Felgen nicht nur sauber, sondern rein sein ;)

Anschliessend werden die Felgen versiegelt. Dafür nutze ich das Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax, welches es als 56g Probe fürs ganz kleine Geld gibt. Nur für die Felgen genutzt, reicht die Probedose fast ewig. Insgesamt werden drei Schichten aufgetragen. Ganz dünn auftragen mit einem Applicator Pad, recht lange ablüften lassen und anschliessend mit einem Mikrofasertuch abnehmen. Anschliessend kann gleich die nächste Schicht aufgetragen werden.

Die so gereinigten und versiegelten Felgen brauchen dann bei der regelmässigen Fahrzeugwäsche keine scharfen Reiniger mehr. Sie werden einfach mit normalem Autoshampoo mitgewaschen. Dazu nehme ich einen günstigen Mikrofaser Waschhandschuh sowie eine Flegenbürste.

Würde man nun scharfe Felgenreiniger nutzen (die ja eh nicht mehr nötig sind), würden diese auch die Versiegelungsschicht angreifen.

Es kommt immer ein wenig aufs Fahrprofil an, aber so komme ich ganz gut über die Saison.

Gruss DiSchu

Wenn ich das lese bekomme ich schon fast Angst:(

Zitat:

Original geschrieben von Bishuhur

Wenn ich das lese bekomme ich schon fast Angst:(

Warum? Zu aufwendig? Ist nur ausführlich beschrieben ;)

Auch wenn man bei demontierten Felgen etwas Zeit in diese investiert - ich habe an 3 Satz Alus 12 Stunden verbracht - geht es über das Jahr verteilt eher schneller, weil Felgenwaschen dann wie Staubwischen ist.

Oder wegen der Schärfe der Reinigungsmittel? Richtig angewendet brauchst Du auch da keine Angst haben.

Alles ist in zu hoher Dosis ungesund ... auch Gummibärchen ;)

Gruss DiSchu

Themenstarteram 18. März 2012 um 13:02

ersteres! ich kann mir vor stellen ein Chemie-Mittel drauf zu sprühen und und zu warten dann mit Hochdruckr. drauf , aber beim Rest sind überall Fragezeichen , Geht schon bei Rot oder Grünen teufel los , wenn ich es schon nicht weg bekommen habe, dann eher rot , aber was ist wenn ich i.was kaputt mache. Und beim Kneten und versiegeln habe ich auch keinerlei schimmer.

Ich hab auch nen Benz (S211) mit den Elegance-Felgen (solche HIER)...

Hab meine mit einer Zahnbürste und einer milden Scheuermilch gereinigt...ganz ohne größere Chemie, dafür mit mehr persönlichem Einsatz, fast zum Nulltarif und mit gutem Gewissen der Umwelt gegenüber ;)

Vorgereinigt wurde mit Spüli und nem weichen Lappen von Frauchen...

Danach mit der alten Zahnbürste etwas Scheuermilch auf die Schmutzstellen aufgebracht und sanft kreisend geputzt...da der Dreck sowieso nur zwischen den Speichen hängt, geht das ganz gut...ab und an klarspülen und ggf. nochmal nachschrubben...Kratzer gab es absolut eine, denn die Scheuermilch war mild und ohne Sandschleifpartikel bzw. wurde mit mir ohne großen Druck gearbeitet...

Danach wurde mit Politur nochmal drübergegangen, dann gewachst und fertig...

Ja, ich arbeite nur mit billigen Produlkten aus Aldi oder Lidl...Caramba, W5, etc.

...passt!

Zitat:

Original geschrieben von Bishuhur

ersteres!

OK, so mache ich es, ist ja kein Muss für Dich, auch so zu arbeiten ;)

Mit versiegelten Felgen ist das regelmässige Waschen aber mit Staubwischen zu vergleichen, so einfach geht der Dreck von der Felge. Sind die Felgen einmal richtig gereinigt und versiegelt, sparst Du Zeit bei der regelmässigen Wäsche. Das macht das ganze dann weniger aufwendig.

Du kannst natürlich auch den Felgenreiniger auf die montierten Felgen aufsprühen, eine Minute wirken lassen, mit Binsel, Bürste, ggf. Zahnbürste einarbeiten, mit viel Wasser abspülen - fertig. Das darfst Du dann aber auch fast bei jeder Wäsche machen. Den roten Aluteufel würde ich persönlich nicht länger als 4-5 Minuten auf der Felge lassen.

Ohne Bürsten - also nur Aufsprühen, eine rauchen, abspülen - klappt m.M.n. nur in der Werbung oder die Verschmutzung ist so gering, dass gar kein Felgenreiniger nötig gewesen wäre.

Gruss DiSchu

Also das Wägelchen vernünftig waschen ist schon mal mit Arbeit verbunden. Felgen, welche vernachlässigt worden sind, machen richtig viel unangenehme Arbeit.

Aber einmal richtig gemacht, wohlgemerkt einmal, beschert einem für gut sechs Monate schön und gepflegt aussehende Räder. Wer nur mal eben husch, husch machen will, der sollte hier keine Fragen stellen, dafür ist dies Forum hier nicht das richtige.

Und was Haushaltsmittelchen alla Biff und Scheuermilch betrifft, auch das gehört hier eigentlich nicht hin, ich schütte auch kein Olivenöl in meinen Motor zur Schmierung, nur weil es günstiger ist.

Wenn jemand wie Dischu, welcher extrem hohes Potential besitzt was die Lackpflege betrifft, einen Tip, besser eine ganze Anleitung gibt und der Fragende dann immer noch nicht verstanden hat wie es geht, dann frage ich mich ob es Sinn macht weitere Tips zu geben.

Im Ende ist es wie im Leben, probieren, probieren, probieren und wenn was schief geht, anders probieren, nur so kann es gelingen, aber ich gebe zu bedenken, das wird immer, ausnahmslos immer, mit Arbeit verbunden sein!

Von nichts kommt nichts;

Winterwachs1111

@Bishuhur: Ich glaube, du bist da ein wenig zu panisch...

Der Aluteufel , ob nun rot oder grün, ist immer noch ein Endverbraucherprodukt mit allen notwendigen Hinweisen auf der Rückseite des Etikettes. Wenn hier vor dem roten Aluteufel gewarnt wird, dann eher deshalb, weil man sich peinlichst an diese Hinweise halten sollte.

@ ROLL-OFF:

Danke! Man muss natürlich immer im Hinterkopf haben, nicht jeder betreibt Fahrzeugpflege so positiv verrückt wie einige hier ... uns wohl eingeschlossen.

@ Bishuhur:

Aber es stimmt ja, einmal RICHTIG gemacht, funktioniert die regelmässige Reinigung spielend einfach. Da braucht man nicht alle 14 Tage mit der Chemiekeule vor den Felgen sitzen.

Und Peppar hat natürlich auch Recht. Auch der rote Alu-Teufel frisst Dir nach 10 Minuten nicht das Auto weg.

Dennoch halte ich bei solchen Mitteln auch Handschuhe und Schutzbrille für sinnvoll. Und wer den Reiniger auf die Felgen sprüht, 1 1/2 Stunden den Innenraum reinigt und ihn dann erst abspült, muss sich nicht wundern, wenn der Lack auf der Felge irgendwann seltsam aussieht.

Das liest sich schon wieder so extrem ... Nur keine Angst, ran an den Feind (Dreck) ;)

[OFF-TOPIC]

Nochmal @ ROLL-OFF:

Schönes Foto, die Felgen, die Farbe, könnte meiner sein ;)

Nur habe ich noch den "Roman" E200 KOMPRESSOR am Heckdeckel und kann mich nie endgültig entscheiden, ob es bleibt oder ob es ab muss.

[/OFF-TOPIC]

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

[OFF-TOPIC]

Nochmal @ ROLL-OFF:

Schönes Foto, die Felgen, die Farbe, könnte meiner sein ;)

Nur habe ich noch den "Roman" E200 KOMPRESSOR am Heckdeckel und kann mich nie endgültig entscheiden, ob es bleibt oder ob es ab muss.

[/OFF-TOPIC]

Gruss DiSchu

Na Du hast das Comand, ich "nur" das APS 50, dahingegen steht seit Freitag unsere Familienkutsche auf neuen Sommerrädern:D.

Allen einen schönen Restsonntag

Sportpacket

Zitat:

Und was Haushaltsmittelchen alla Biff und Scheuermilch betrifft, auch das gehört hier eigentlich nicht hin, ich schütte auch kein Olivenöl in meinen Motor zur Schmierung, nur weil es günstiger ist.

@ROLL-OFF:

Wer sagt was hier hingehört oder nicht?

Olivenöl im Motor funktioniert nicht, zumindest nicht auf dauer; eine milde Scheuermilch funktioniert in Verbindung mit einer sensiblen Hand bei der Verarbeitung hingegen schon; schlechter als sämtliche Aluteufel oder was auch immer kann es nicht sein, denn danach war alles weg...

Aber solange viele Menschen sich lieber chemische Mittelchen kaufen und aufsprühen, wird keiner selbst schrubben...genug Ausreden finden sich dann z.B. in der Zeitersparnis bzw. in der angeblich besseren Wirkung...dann wird manch einer zu faul zum Putzen und das Zeugs kommt alle 3-4Wochen auf die Felge, wobei man den Dreck, wenn er einmal richtig runter ist, zumindest nach 3-4Wochen mit Wasser (und evtl. Seife) und nem Waschhandschuh sehr einfach abbekommen würde...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wie bekomme ich meine Felgen wieder sauber (Rookie)