ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Wer hat Erfahrungen mit dem Volvo Motor D 2 2 l 120 PS (Modell 2016 und D 3 2l 150 PS

Wer hat Erfahrungen mit dem Volvo Motor D 2 2 l 120 PS (Modell 2016 und D 3 2l 150 PS

Volvo V60
Themenstarteram 28. Januar 2021 um 21:36

Interessiere mich für den Kauf eines Volvo V 60 habe 2 Fahrzeuge in engerer Auswahl (siehe oben) beide haben ca. 150 00 km, der eine ist Baujahr 2015 (Modell 2016) und der andere 2017, der Preis ist auch der gleiche.

Habe gehört, dass die neueren Volvo Motoren bei weitem nicht mehr die Km-Leistungen wie die alten erreichen.

Wer hat Erfahrungen? Kann ich noch mit ca. 300 000 km rechnen? Hatte einen V 70 5-Zylinder mit über 300 000 km als ich ihn verkauft habe.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Gibt es einen Link der beiden Fahrzeuge?

Warum sollte das nicht funktionieren? Es kommt halt viel auf die Pflege und den Umgang mit dem Motor an.

Du findest auch genügend Motorschäden bei den "guten alten" 5-Zylinder Dieseln.

Ob man sich aber grundsätzlich einen hochmodernen Diesel mit 150.000 km, oder mehr, kaufen will, muss jeder selbst wissen.

Themenstarteram 29. Januar 2021 um 12:50

Wenn ich die Antwort wüsste, hätte ich hier nicht geschrieben. Mein Anliegen war eben mir einen Rat zu holen, da ich mich nicht sehr mit dem Thema Auto befasse und leider überhaupt keine Fachkenntnisse habe und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es auch keine Autoenthusiasten, zumindest nicht was die Technik anbelangt.

Trotzdem danke für die Rückmeldung

Zitat:

@Gignol schrieb am 29. Jan. 2021 um 12:50:02 Uhr:

Wenn ich die Antwort wüsste, hätte ich hier nicht geschrieben.

Es kann dir halt keiner sagen, geht oder geht nicht. Keiner weiß, wie der Vorgänger damit umgegangen ist. Beim VEA 4-Zylinder gibt es einige Probleme mit dem AGR (Rückruf), Ölverlust durch Undichtigkeiten und Motor an sich, Schäden durch Risse im ZK oder Block. Alles kann, nichts muss. Ist halt wie bei allen anderen Marken auch.

Grundsätzlich würde ich nur einen Volvo mit klarer Historie und Garantie kaufen.

Hallo,

 

es gibt hier einige Themen zu den Rückrufen und Motorschäden beim VEA. Leider scheint es so, daß hier nicht nur ein konstruktiver Mangel vorliegt, sondern auch manche Werkstatt überfodert ist (Thema Wasserkreislauf entlüften). Die Schadensverläufe gleichen sich teilweise frappierend genau.

Das soll aber nicht heißen das der Motor an sich nicht haltbar wäre. Ich würde allerdings einen gebrauchten aus dieser Zeit nur mit einen Gebrauchtwagengarantie und einem ausführlichen Check (Kompression, CO-Test) kaufen. Denn Kulanz kann man keine mehr erwarten und die Reparaturkosten lagen oft oberhalb der 5000Euro.

Was die Laufleistung angeht sollte man die Rosa-Volvo-Brille mal zur Seite legen: Auch ein gepflegter BMW, Audi oder VW erreicht die 300tkm. Interessant wird es ab 500tkm und dann landen nicht wenige Fahrzeuge auf den Schrott weil abgesehen vom Motor der Rest den Geist aufgibt. Es werden von Generation zu Generation halt immer mehr Teile die kaputt gehen können und deren Ersatz schnell unwirtschaftlich wird...

 

Gruß

 

Sebastian

am 30. Januar 2021 um 17:30

Der beste Diesel Motor heißt M57 und wurde von BMW gebaut, der beste Benziner von Honda und zwar der 1,8 Liter mit ca.140PS. Das können sehr viele Werkstätte bestätigen, kollektives Wissen quasi. :-)

Zitat:

@ottostadt_magdeburg schrieb am 30. Januar 2021 um 17:30:10 Uhr:

Der beste Diesel Motor heißt M57 und wurde von BMW gebaut, der beste Benziner von Honda und zwar der 1,8 Liter mit ca.140PS. Das können sehr viele Werkstätte bestätigen, kollektives Wissen quasi. :-)

Naja, vorallem, wenn man das Wort "damals" noch mit dazu nimmt, gab es doch etliche Dauerläufer: besagte Honda Benziner (eigentlich alle mir bekannten), fast sämtliche Sechszylinder Benziner bei BMW (vor allem der... 25 war richtig gut), bei Opel die alten Motoren etc..

Erst mit dem ganzen modernen Krimskrams geht der Scheiß los. Und betrifft viele Hersteller, nicht nur Volvo.

Und bezüglich VEA würde ich mich auch nicht soweit raushängen und einen Konstruktionsfehler unterstellen. Da die VEAs vom Grundkonzept für beide Antriebsarten hergenommen werden ("Einheitsmotor"), müssten ja die gleichen Mängel beim Benziner auftreten. Der ist zwar auch nicht vor Macken gefeit, aber bei weitem nicht so viel wie die Diesel.

Zitat:

@svo schrieb am 29. Januar 2021 um 22:29:17 Uhr:

Hallo,

 

es gibt hier einige Themen zu den Rückrufen und Motorschäden beim VEA. Leider scheint es so, daß hier nicht nur ein konstruktiver Mangel vorliegt, sondern auch manche Werkstatt überfodert ist (Thema Wasserkreislauf entlüften). Die Schadensverläufe gleichen sich teilweise frappierend genau.

Das soll aber nicht heißen das der Motor an sich nicht haltbar wäre. Ich würde allerdings einen gebrauchten aus dieser Zeit nur mit einen Gebrauchtwagengarantie und einem ausführlichen Check (Kompression, CO-Test) kaufen. Denn Kulanz kann man keine mehr erwarten und die Reparaturkosten lagen oft oberhalb der 5000Euro.

Was die Laufleistung angeht sollte man die Rosa-Volvo-Brille mal zur Seite legen: Auch ein gepflegter BMW, Audi oder VW erreicht die 300tkm. Interessant wird es ab 500tkm und dann landen nicht wenige Fahrzeuge auf den Schrott weil abgesehen vom Motor der Rest den Geist aufgibt. Es werden von Generation zu Generation halt immer mehr Teile die kaputt gehen können und deren Ersatz schnell unwirtschaftlich wird...

 

Gruß

 

Sebastian

Genau so viele Themen gibt es hier zum 5 Zylinder;) der vea ist da nicht mehr oder weniger betroffen. Zur Fragestellung des TE: wenn die Historie klar ist und immer rechtzeitig (eher früher) Ölwechsel gemacht wurden , hat man hier die besten Voraussetzungen das man ein Auto hat das einen lange begleitet. Mein Tipp: schau dir die Reifen an. Jemand der sein Auto vernünftig pflegt hat auch entsprechend gute Reifen drauf. Ist da irgendeine China Pelle drauf dann sollte die Durchführung der serviceintervalle noch kritischer hinterfragt werden. Klingt komisch? Ist aber meine Erfahrung beim Gebraucht Kauf.

am 31. Januar 2021 um 7:39

Zitat:

Mein Tipp: schau dir die Reifen an. Jemand der sein Auto vernünftig pflegt hat auch entsprechend gute Reifen drauf. Ist da irgendeine China Pelle drauf dann sollte die Durchführung der serviceintervalle noch kritischer hinterfragt werden. Klingt komisch? Ist aber meine Erfahrung beim Gebraucht Kauf.

Sehr guter Reifen-Tipp! Stimme 100% zu. Zum Service Intervalen kann ich leider nicht zustimmt. Ölwechsel nach Volvo ist nicht wirklich for long life. 30Tkm Ölwechsel könnte man auf 15Tkm verkürzen und nicht bei Volvo machen lassen.

Die Kilometerleistung in der Zeit lässt aber eher auf ein Leasing schließen und wer macht da alle 15 tkm einen Ölwechsel?

Und wenn Lieschen Müller deutlich weniger fährt, ist der Ölwechsel 1x p. a. fällig, auch wenn sie nur 8.000km gefahren ist.

Ich persönlich würde es, wie schon gesagt, nicht wirklich machen.

am 31. Januar 2021 um 9:44

Zitat:

@Haubenzug schrieb am 31. Januar 2021 um 09:15:14 Uhr:

Die Kilometerleistung in der Zeit lässt aber eher auf ein Leasing schließen und wer macht da alle 15 tkm einen Ölwechsel?

Und wenn Lieschen Müller deutlich weniger fährt, ist der Ölwechsel 1x p. a. fällig, auch wenn sie nur 8.000km gefahren ist.

Ich persönlich würde es, wie schon gesagt, nicht wirklich machen.

hmm, in der Corona-Zeit wird bei es bei mir sogar mit 12Tkm der Fall sein :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Wer hat Erfahrungen mit dem Volvo Motor D 2 2 l 120 PS (Modell 2016 und D 3 2l 150 PS