ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wer hat ErFahrung mit dem Metzeler Interact

Wer hat ErFahrung mit dem Metzeler Interact

Themenstarteram 3. Juni 2009 um 19:27

Servus,

ich muß demnächst neue Reifen aufziehen.

Zur Zeit fahre ich den Metzeler Z6 180/55 ZR17 auf meiner 12er Bandit und bin sehr zufrieden.

Vor allem ist die Laufleistung mit ca. 12000 km sehr ordentlich. Was mich allerdings hauptsächlich zum Z6 brachte war das tolle Einlenkverhalten, der ordentliche Nassgrip und die meiner Meinung nach sehr gute Rückmeldung im Grenzbereich.

Alles natürlich gegenübergestellt dem Original Michelin Macadam X100.

Der neue Interact soll noch bessere "Nasseigenschaften" haben.

Wer kann das bestätigen, oder wer kennt vielleicht Probleme mit dem Interact ?

Gruß, susireiter

Beste Antwort im Thema

:eek: ...jetzt versteh ich erst - es geht gar nicht um die Eigenschaften des Interact bei nasser Fahrbahn, sondern bei innerlich durchnässtem Fahrer :eek:

 

Also... äähh... auch wenn Metzeler ein Bayer ist ... DAS bekommt er nicht in den Griff :D

Ihr habt aber auch manchmal Ideen... tststs... :p

 

Patrick...hömma... Du musst das ganze Bapperl auf der Flasche lesen - in Bayern fängt man mit Paulaner nur die Fliegen :D

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 3. Juni 2009 um 23:52

Bei uns im Forum fahren ja alle die gleichen Brummer, die Leute sind mit dem Interact zufrieden. Ein riesiger Unterschied ist nicht zu vermelden.

Der Nachteil am Z6 ist einfach das er am Schluss extrem abbaut und das Mopped nicht mehr vernünftig fahrbar ist.

Das fehlende Mittelprofil ist da ein Nachteil.

Begeistertes hört man bei der FJR, und die wiegt ja ein wenig mehr als die Bandit vom Dunlop Roadsmart und dem neuen Pirelli Angel.

Der nächste den ich mir drauf mache ist einer der beiden.

Der Gag am Interact ist ja gerade, das jeder Fahrstil bedient wird - ergo jeder einen "optimalen" Reifen erfährt. Der "riesige" Unterschied (auf den werden wir bei Reifen derzeit länger warten müssen..) ist, dass der Reifen evtl. nicht absolut betrachtet in einer Disziplin gigantisch mehr kann - sondern dass er die jeweiligen "Mankos" der typischen/diversen Grundfahrstileigenschaften nicht mehr hat. Die Nässeeigenschaften sind allerdings wirklich eine Ansage für sich.

 

Der Angel ist besonders bei schweren bzw. "mächtigen" Bikes ein Könner. Dunlop muss man beim Roadsmart lassen, dass sie wieder den Anschluß gefunden haben, eine echte Alternative.

am 4. Juni 2009 um 9:52

Ich hab nur feststellen müssen, dass es für meine Daytona noch keine Freigabe für den Interact gibt.

Ich lass morgen mal den Z6 aufziehen und schau, wie sich der gegen meinen bisher gefahrenen M1 macht.

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 13:00

Servus,

danke, das sind ja schon mal einige Aussagen und Meinungen.

Daß der Z6 kein Spezialgebiet hat, hab ich ja gewusst. Mir ging es hauptsächlich um die Nasseigenschaften des Interact. Testberichte in Zeitschriften sind das eine, aber ErFahrungen von mehreren verschiedenen Bike´s und Bikern (ja ich weiß, heißt Motorräder und Motorradfahrer, ist aber so lang, wenn man bloß mit drei Fingern schreibt, suuuper jetzt hab ichs doch gemacht :confused: ),

ja also mir ging es um den Nässegrip, da ich doch bei Nässe eher ein sehr vorsichtiger Fahrer bin, hauptsächlich mit Sozia.

@tec-doc:

wie gesagt ist mir ein Reifen, der alles sehr Ordentlich kann, lieber, als einer der zB. im Trockenen klebt, wie der Teufel und im nassen einen sehr kritischen Grenzbereich hat.

Aber das war ja auch deine Aussage über den Interact.

Also danke schon mal, Gruß susireiter

Wenn der Moppedtester sagt, XY sei bei Nässe noch besser als YX, kann man das als Aussage zu Kenntnis nehmen.

In der Realität nutz Otto Normalfahrer bestenfalls 50% der Nässeeigenschaften aus.

Der Knackpunkt bei Nässe ist doch nicht das Haftvermögen des Reifens auf nassem Asphalt, das reicht normalerweise bis zur Raste.

Man sieht halt bei Nässe das Bitumengeschmiere schlechter und die Nasseigenschaften auf Bitumen sind bei allen ziemlich gleich.

Knapp über Null.

 

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber die wenigsten Nässeunfälle sind initial als Rutscher angelegt - sondern aus Fahrfehlern in einer Angstreaktion, völlig unangepasster Fahrweise bei Nässe (kein Reifen kann das Hirn völlig ersetzen..), schlechter Sicht(barkeit) usw. usf.

 

Ich pers. halte Vertrauen in den Reifen für einen entscheidenden Faktor - bei Nässeunsicherheiten unbedingt mal ein Training mit dem Flieger machen ;)

 

Und susireiter - Vorsicht ist besser als Nachsicht, das passt schon - nur Unsicherheit ist schlecht :)

 

Z6 vs M1... der Z6 hält länger :D

Der M1 ist schon ein extremer Reifen, auch wenn der Z6 eine bemerkenswerte Grätsche zwischen Sportler und Tourer darstellt... ein M1 ist er im spotlichen Sinne dann doch nicht ganz ;)

Kenne aber einige Sportlerfahrer bzw. sportliche Fahrer, die den Z6 lieben... Extreme haben sie schon ausgelebt und fokusieren mehr auf die restlichen 95% des Bikerlebens... könnte man evtl. so sagen.

 

Meine persönliche ultimative Lösung für Regengüsse: I geh derweil ins Wirtshaus und kauf ma a Quasch und a Schweiners bis aufghört hod ;)

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 16:22

a Gwasch (so schreibt ma´s richdig) und a Schweinas, jawoi, des is a Idee.

----------------

Aber euer Grundtenor ist schon richtig, wenn man, so wie ich, im nassen etwas "feige" ist, dann spielt die Psychologie (Kleinhirn an Großhirn: "Der Reifen hält im nassen Super"---Großhirn an Kleinhirn: "Ja ich sags dem Fahrer"), wenn es schüttet, eine große Rolle.

Auch wenn man im Normalfall nur 50% nutzt (Lewellyn), irgendwann ist man gezwungen die restlichen 50% zu brauchen (Fahrfehler, Notbremsung usw.) und dann ist es gut wenn sich Großhirn und Kleinhirn erinnern einen guten Reifen unterm Arsch zu haben ( eben wieder Psychologie).

a Gwasch und a Schweinas, na i mach ma iats a Weißbier auf

Gruß, susireiter

Schneider (so schreibt man Weissbier richtig :D ) wollte ich aus pädagogischen Gründen nicht schreiben... nach dem Schütterer gehts ja wieder auf den Bock (von Kawa, nicht vom Schorri...) und da soll man doch nicht... weist schon ;) 

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 17:16

ich trinke während dem fahren nie:D;)

erst danach :p

Schneider is OK, aber a Unertl is besser, aber des kennans in Rengschbuag ned, gelle !

am 4. Juni 2009 um 17:22

Während der Fahrt geht das eh nur mit Klapphelm oder Strohhalm...:D

As Unertl war aber früher besser. Des is heid aa nimma da Hit.

....wenn´s koa Paulaner, Erdinger oder so a Russnzutat is... gehds ja no :D

Bitte....wenn wir mal ehrlich sind, gibt es doch nichts besseres als Paulaner und Franziskaner:D

Meine beiden lieblings Biere:D

Ich denke ich müsste mal meinen Horrizont bei einem MTWVT Treffen erweitern;) Geplant bzw. vorgeschlagen wurde ja schon so einiges:D

Gruß Patrick,

und prooooooooost

am 4. Juni 2009 um 17:31

Dringend solltest Du das...:D

Paulaner...also wirklich:eek:

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 17:33

as Unertl is aus Muidoaf (Mühldorf / Inn)

mit dem Mingara Schäps, do gähst ma ;)

 

@schnapsmax:

jessas, nu a Baier !!

A ja Metzeler is ja a oana :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Wer hat ErFahrung mit dem Metzeler Interact