ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Fahrschule verweigert Fahrt mit eigenem Motorrad

Fahrschule verweigert Fahrt mit eigenem Motorrad

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 11:41

Moin Moin zusammen,

ein Kollege von mir hat da ein kleines Problem mit seiner Fahrschule.

Bei vielen Fahrschulen ist es ja schon gang und gebe, dass die Fahrschüler mit ihrem eigenen Mopped die praktischen Stunden nehmen können und zur Prüfung dürfen. Sofern Sie schon eines Zuhause haben. Viele Fahrlehrer raten es den Schülern auch und holen diese dann von Zuhause ab.

Er hatte nun schon 3-4 Doppelstunden und kommt mit dem Fahrschulmotorrad beim Schrittslalom nicht so klar, da es sich eine Ecke schwerer lenken lässt als seine eigene. Er ist mit seiner im Innenhof schon rumgetuckert, daher kann er es etwas beurteilen. Ausserdem möchte er so "seine" Maschine kennenlernen und sich darauf einfahren.

Nun gut, sein Fahrlehrer hat es im Erlaubt, solange er eine schriftliche Bestätigung der Versicherung hat und das Mopped STVO tauglich ist. Die Maschine ist schon auf Ihn angemeldet, also versichert und die Versicherung schickt ihm eine Bestätigung zu Fahrschulzwecken zu. Auch ist die Steuer schon bezahlt und das Mopped hat noch TÜV, ist somit STVO tauglich. Keine Umbauten oder ähnliches.

Gestern ist er kurz zur FS um dort ein paar Stunden zu bezahlen. Nachdem er diesen Vorschlag der "Dokumenten Tante am Thresen" (Frau vom Inhaber) erzählte, sagte Sie ihm, dass das nicht so einfach geht, da es da noch viele Formalitäten zu klären gebe und eine extra Versicherung abgeschlossen werden muss, sollte etwas passieren.

Versteh ich allerdings nicht so ganz, da seine Versicherung ihm doch bestätigt, die Maschine für Fahrschulzwecke nutzen zu können und für evtl. Schäden auch aufkommt.

Auch stotterte die Tante etwas davon, "die Maschine müsse der TÜV abnehmen, diese Prozedur durchlaufen alle FS Maschinen. "

Allerdings hat sein Mopped doch noch einige Monate TÜV. Somit auch STVO tauglich.

Wo ist nun das Problem?

Haben die Angst, dass denen Geld durch die Lappen geht oder wieso stellen die sich so an, wenn es bei vielen anderen FS alltägliche Praxis ist?!

Besten Dank !

Vg

Mars

Beste Antwort im Thema
am 27. Mai 2015 um 19:57

Man was waren das doch noch geile Zeiten als ich Mitte der siebziger meinen Einser und Dreier an einem Tag gemacht habe.

Motorrad in der Dorffahrschule war ne Honda CB 250.

Morgens am Tag der Prüfung sagt der Fahrlehrer zu mir; "Setz dich mal drauf, kuck wofür die Schalter sind und fahre mal ne Runde über den Hof".Nachdem ich abgestiegen war, sagte er lapidar, "Das haste schön gemacht". Dann, einen Tag später nachdem ich den Dreier kurz zuvor praktisch bestanden hatte blinkt der hinter mir fahrende Fahrschulwagen nach ca. 800 m und einer Abbiegung mit der Lichthupe als Zeichen das ich rechts ran fahren sollte.Ich dachte mir was ist denn nu los, was verkehrt gemacht?----Der Fahrlehrer steigt aus, macht den Daumen nach oben und ruft," Kannst umdrehen, bist fertig".---Das ganze nach nicht mal 5 min. Fahrpraxis auf dem Vogel.

Ja, damals war die Welt noch in Ordnung.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Versicherungstechnisch und auch Zustand des Motorrades- also SO einfach ist das "eigene Motorrad" nicht!

was ist wenn die Leistung nicht der Führerscheinklasse entspricht!

hallo und grüß dich übrigens!

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 11:55

Hi BMW K100RS16V,

die Maschine von Ihm war vor kurzem erst bei der Inspektion.

Viele Verschleißteile neu, Ventilspiel und Vergasersync wurde eingestellt und er macht Klasse A direkt, also offen.

Und wie gesagt, seine Versicherung hat ihm eine schriftliche Bestätigung für Fahrschulzwecke zugeschickt. Daher sollte die Versicherungsgeschichte doch geklärt sein oder?

Vg

Mars

Der Fahrlehrer muss das aber nicht zulassen.In der Wahl der Lehrmittel ist die Fahrschule vermutlich frei. Allerdings muss man auch nicht in genau der Fahrschule den Führerschein machen. Kann man ja mal durchblicken lassen.

Zitat:

@Mars_gib_Gas schrieb am 27. Mai 2015 um 11:41:17 Uhr:

... sein Fahrlehrer hat es im Erlaubt, solange er eine schriftliche Bestätigung der Versicherung hat und das Mopped STVO tauglich ist. [...] (Frau vom Inhaber) erzählte, sagte Sie ihm, dass das nicht so einfach geht, [...] da seine Versicherung ihm doch bestätigt, die Maschine für Fahrschulzwecke nutzen zu können und für evtl. Schäden auch aufkommt. [...] Allerdings hat sein Mopped doch noch einige Monate TÜV. Somit auch STVO tauglich.

Demnach sind also die Bedingungen erfüllt.

Zitat:

Wo ist nun das Problem?

Ich tippe mal auf PMS. Könnte aber auch Borderline sein oder einfach nur typisch weiblich-sinnloses Rumgezicke. Die Übergänge sind da fließend.

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 13:01

Nun gut, das wäre natürlich eine Alternative, allerdings ist er mit dem Theoriekram/prüfung schon komplett durch und ist mit seinem Fahrlehrer so auch wirklich sehr sehr zufrieden. Nur stört ihn das Mopped ein bisschen, aber das ist wohl ein Komfortproblem. Ihm wurde das Fahren mit der eigenen Maschine von einem Arbeitskollegen empfohlen und hat im Netz natürlich auch haufenweise Beiträge gefunden bei Fahrschulen wo es halt ohne Probleme möglich ist. Das hatte ihn dann wohl ziemlich verunsichert, als ihm seine FS sagte, dass es so nicht einfach möglich ist. Egal ob mit Versicherungsbestätigung oder nicht. Nur komisch das sein Fahrlehrer selber sagt "Es geht" und die Dokumenten Tante ihm sagt "Ne, dass geht nicht so einfach" :confused:

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 13:04

Zitat:

@XV1600A schrieb am 27. Mai 2015 um 12:56:39 Uhr:

Zitat:

@Mars_gib_Gas schrieb am 27. Mai 2015 um 11:41:17 Uhr:

... sein Fahrlehrer hat es im Erlaubt, solange er eine schriftliche Bestätigung der Versicherung hat und das Mopped STVO tauglich ist. [...] (Frau vom Inhaber) erzählte, sagte Sie ihm, dass das nicht so einfach geht, [...] da seine Versicherung ihm doch bestätigt, die Maschine für Fahrschulzwecke nutzen zu können und für evtl. Schäden auch aufkommt. [...] Allerdings hat sein Mopped doch noch einige Monate TÜV. Somit auch STVO tauglich.

Demnach sind also die Bedingungen erfüllt.

Mein Reden !

Zitat:

@XV1600A schrieb am 27. Mai 2015 um 12:56:39 Uhr:

Zitat:

Wo ist nun das Problem?

Ich tippe mal auf PMS. Könnte aber auch Borderline sein oder einfach nur typisch weiblich-sinnloses Rumgezicke. Die Übergänge sind da fließend.

Was soll denn PMS sein? Noch nie gehört :D

Sie wollte das mal mit ihrem Mann (Inhaber der FS) klären und der solle dem Fahrlehrer dann mal den "Background" zu dem Ganzen erklären :rolleyes:

Naja- ich hätte von VORNHEREIN gefragt ob das möglich ist- hinterher bist du immer am "verlieren"....

Die sollen in der FS intern erstmal abklären, was die zulassen, und was nicht... da weiß die eine Hand scheinbar nicht, was die andere tut.

Und ja, das mit dem Lenken ist ein Komfortproblem... oder "First World Problem" auf Neu-Deutsch.

Man kann das auch anders sehen: Wenn er den Führerschein auf der "doofen" Maschine schafft, dann sollte es danach mit dem eigenen Mopped lockerflockig laufen...

Ich hab in der FS das Fahrschulmopped mal umfallen lassen... hätte mich noch mehr als ohnehin schon geärgert, wenn das dann auch noch mein Motorrad gewesen wäre...

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 15:01

Im Grunde habt ihr ja recht, im vorneherein kann man sowas abklären aber dafür ist der Zug ja nun abgefahren.

First World Problem trifft es recht gut, geb ich mal so weiter ! :D

Ja, er sollte die Arschbacken zusammenkneifen und da durch, nützt ja anscheind alles nichts, auch wenn sich die Leute da intern nicht ganz einig sind.

Aber zum Umfaller: Laut seiner eigenen Aussage kommt er sonst gut mit dem Möp zurecht. Ein Umfaller kann ihm auch auf der erste offiziellen Fahrt mit Klasse A Lappen passieren :cool:

Trotzdem vielen Dank an alle, da muss sich Herr Kollege dann wohl mit abfinden. Hatte ja auf einen Fahrlehrer gehofft, der klipp und klar sagt, dass das möglich ist ! *G*

Ebend. Aber wen interessiert das was die Tante sagt? Dann spricht man mit dem Fahrlehrer...

Zitat:

@Mars_gib_Gas schrieb am 27. Mai 2015 um 13:01:26 Uhr:

Nur komisch das sein Fahrlehrer selber sagt "Es geht" und die Dokumenten Tante ihm sagt "Ne, dass geht nicht so einfach" :confused:

Dann wird die Tante keine Lust haben irgendwelche Dokumente auszufüllen.

Er soll mit dem Fahrlehrer reden. Wenn der auf einmal dann auch sagt "geht nicht", Backen zusammenkneifen und durch.

Themenstarteram 27. Mai 2015 um 16:00

Zitat:

@Papstpower schrieb am 27. Mai 2015 um 15:03:02 Uhr:

Ebend. Aber wen interessiert das was die Tante sagt? Dann spricht man mit dem Fahrlehrer...

Der Fahrlehrer ist nur der "einfache Angestellte" dort, welcher zu Unterrichten hat. Punkt, aus ! ;)

Werde Ihm diesen Rat aber nochmal ans Herz legen. Vllt ergibt sich da ja doch etwas.

Zitat:

@adi1204 schrieb am 27. Mai 2015 um 15:23:39 Uhr:

Zitat:

@Mars_gib_Gas schrieb am 27. Mai 2015 um 13:01:26 Uhr:

Nur komisch das sein Fahrlehrer selber sagt "Es geht" und die Dokumenten Tante ihm sagt "Ne, dass geht nicht so einfach" :confused:

Dann wird die Tante keine Lust haben irgendwelche Dokumente auszufüllen.

Er soll mit dem Fahrlehrer reden. Wenn der auf einmal dann auch sagt "geht nicht", Backen zusammenkneifen und durch.

Das kann natürlich auch das Problem bei der ganzen Sache sein. Wer weiß das schon... :p

Verständlich, dass er es sich einfach machen möchte und die eigene Maschine sich momentan einfach besser anfühlt für ihn, aber er soll doch mit dem Führerschein die Fähigkeit erlangen (und dafür nachweisen können), dass er JEDES Zweirad der unterrichteten Art entsprechend führen kann. Soll er´s einfach als Ansporn sehen, dümmer ist von Diversität noch keiner geworden.

Nicht jedes Motorrad entspricht auch den Prüfungsrichtlinen, soviel sollte mal klar sein, denn Motorrad ist nicht gleich Motorrad, extra abgenommen werden muß da aber dirch den TÜV den nichts, denn das sind alles auch nur ganz stink normale Motorräder die eben der Prüfungsrichtline entsprechen müssen.

Ich wollte meine Fahrlehrerprüfung damals auch auf meiner KTM Duke 2 machen damit wären die ganzen Grundfahraufgaben ein spaß gewurden :-D, leider war das aber nicht möglich da das Motorrad nur um ein Paar Kg zu leicht war und somit nicht Prüfungstauglich ist.

Gruß

Maik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Fahrschule verweigert Fahrt mit eigenem Motorrad