ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Welches Motorenöl?

Welches Motorenöl?

VW Fox 5Z
Themenstarteram 27. Febuar 2015 um 17:43

Hi,

ich fahre einen VW Fox 1,4 TDi, Bj. 2005.

Hab das Auto vor einer Woche von meinem Opa übernommen und da ist mir dann als aller erstes Mal aufgefallen, dass der Ölwechsel schon mehr als überfällig ist. Wurde regelmäßig alle 15tkm gemacht( wie auch im Service-Heft angegebe). Der letzte ist nun schon etwa 45000 km her.

Daher erstmal nen Termin für Ölwechsel gemacht. Nun wollte mir der Typ den ÖW mit teurem 5W30 Longlife machen. Kostet 70€ der ganze Spaß. Jetzt war ich nochmal bei VW und hab gefragt, was denn nun genau reingehört. Der Werkstattmeister meinte dort dann, dass man ruhig das günstigere 5w40 nehmen kann, solange es die Norm VW 505 01 erfüllt.

Fahre viel Autobahn, falls das noch ein Ausschlag gibt. Was gehört denn jetzt nun rein? 5W30 Longlife oder normales 5w40?

Weiß gerade nicht wen man da glauben kann in diesem Fall..

Gruß Alex

25 Antworten

Ich kann dir Mannol Öl empfehlen, dass bekommst du bei ebay ab,27€ mit Versand. Wurde mehrfach prämiert und ist nicht schlechter als Castrol. Ja traurige Sache das das Öl alle 15000km entsorgt werden muss. Würde auch nicht original Filter kaufen, die Zulieferer Hersteller sind genauso gut.... Mahle, Hengst, etc

Denk dran, du brauchst einen Dichtring, keine schraube

Themenstarteram 27. Febuar 2015 um 18:25

Danke für die schnelle Antwort!

Ich lasse das morgen machen, weil die bei ATU für die Arbeit und Entsorgung für 9,90 machen. Für das Geld lass ich es dann machen.

Es geht mir nur darum, dass die das richtige Öl reinmachen! Am Anfang wollten die 5W30 Longlife von Castrol reinmachen. Nachdem ich bei VW war und denen erzählt habe, dass es das billigere Öl auch tut, haben die den Wechsel morgen geändert.

Jetzt wollen sie ein normales 5w40 von Atu reinmachen. Das kostet mich insgesamt dann nur 45€ anstelle von 70!!

Bin Student und hab es jetzt ned gerade dicke.. Deshalb die Frage: Ist es egal welche der beiden Öle oder muss ich jetzt Angst haben, dass mein Motor bald den Geist aufgibt? Ich hatte ein bisschen den Eindruck, dass die selbst zum Schluss nicht mehr so durchgestiegen sind..

Beide erfüllen die VW 505 01 Norm. Also Pumpe-Düse-Öle.

für den fox gibt es kein longlife.... leider sind viele vw-werkstätten zu doof ihre serviceunterlagen zu lesen

Ach so, wusste ich so genau jetzt gar nicht!

Die passende VW-Öl-Freigabenorm sollte auch in Deinen Unterlagen stehen!

Unter Rat&Tat, Technischen Daten oder Füllmengen, k.A., wie die BA vom Fox jetzt konkret gegliedert ist.

Weil der Fox offenbar nicht über einen LL=Longlife-Modus verfügt,

sondern im sog. FI=Festintervall-Modus betrieben wird =

ÖW alle 15tkm oder 1x im Jahr, je nachdem, was zuerst eintritt,

KANN/ DARF man zwar abwärtskompatibles LL-Öl gem. VW 507.00 einfüllen,

MUSS/ BRAUCHT man aber nicht!

Durch´s Einfüllen von LL-Öl erreicht man jedenfalls keine "Umstellung" auf LL-Modus, sondern muss weiterhin alle 15tkm/1x pro Jahr wechseln!

Die Vorgabe für PD(=Pumpe-Düse)-TDIs von VW im FI-Modus ist: VW 505.01,

wie der VW-Mensch schon richtig sagte.

Bitte NUR DANACH richtest Du Dich beim Kauf des Öles oder der Bestellung des ÖW in der Werkstatt:

VW 505.01

Ob das dann vom Hersteller A oder B oder C kommt: völlig peng!

Ob es in der Viskosität 5W-40 oder 5W-30 angeboten wird, ist dann auch völlig peng,

Hauptsache es entspricht der VW-Freigabe 505.01.

Wichtig ist nur, dass der Ölwechsel jetzt endlich mal gemacht wird, nach 45tkm = 3x ohne!!!

Vw-50501-50700
Themenstarteram 28. Febuar 2015 um 13:40

Danke für alle Antworte!

Der Meister in der VW-Werkstatt hatte ja auch gesagt, dass man alles reinkippen kann solange es VW 505 01 erfüllt.

Finde es nur schade, dass die besagte Werkstatt dann so einen Mist machen wollte... Werde es dann das nächste mal wieder bei VW machen lassen oder selbst. Da weiß ich wenigstens was reinkommt und das es ordentlich gemacht ist :D

Dachte für das kleine Geld lass ich das diesmal machen. Aber offenbar hat selbst bei nem Ölwechsel Qualität seinen Preis!

Aber vielen Dank nochmal an alle :)

Zitat:

@lap135 schrieb am 28. Februar 2015 um 13:40:06 Uhr:

Danke für alle Antworte!

Der Meister in der VW-Werkstatt hatte ja auch gesagt, dass man alles reinkippen kann solange es VW 505 01 erfüllt.

Finde es nur schade, dass die besagte Werkstatt dann so einen Mist machen wollte... Werde es dann das nächste mal wieder bei VW machen lassen oder selbst. Da weiß ich wenigstens was reinkommt und das es ordentlich gemacht ist :D

Dachte für das kleine Geld lass ich das diesmal machen. Aber offenbar hat selbst bei nem Ölwechsel Qualität seinen Preis!

Aber vielen Dank nochmal an alle :)

Das stimmt ja auch: Das VW 507.00 (LL) ist abwärtskompatibel (bis auf ganz wenige Ausnahmen, die hier nicht relevant sind) und umfasst daher auch die VW 505.01, ausgewiesenermaßen auf dem Etikett etc.

Gut ist immer, wenn Du bei der spezifischen Auswahl des Öls neben der VW 505.01 ggf. auf eine weitere gute Fremdnorm achtest, insbesondere auf die MB-Freigabenorm MB 229.5 oder gar 229.51, dann hast Du sogar noch eine spezifisch bessere Wahl getroffen, aber ab hier wird´s dann auch ein weites Feld!

Falls Du am Thema interessiert bist, kannst Du in einer stillen Stunde ja mal den Anhang lesen, sonst einfach nicht weiter beachten.

Themenstarteram 28. Febuar 2015 um 14:20

Hab jetzt ein stinknormales 5W40 mit VW 505.01 drinnen :)

Und ja ich weiß, dass der Wechsel schon lange fällig war!

Allerdings kann der Motor gut was ab :D Der ist bei einem Öltest auf dem Prüfstand regelmäßig über 150000 km gekommen ohne einen einzigen Wechse!

Wenn Du Dich mal nicht täuscht!

Gerade die EP-Additive sind bei PD-Motoren wg. der PD-Plunger essentiell wichtig und Additive verschleißen nun mal, wie die langkettigen Ölgrundstoffe eben auch regelrecht "zerhackt" bzw. durch Schub zerstört werden im Motor.

Woran kann man erkennen, ob man EP additive im Öl hat? Steht das direkt mit drauf?

Es müsste ja irgend eine Schwefel, Phosphor - oder Chlorhaltige Verbindung im Öl sein, richtig?

Wer Interesse zu dem Thema hat, hier :

Fabian Bortfeldt hat "Schwefelträger (Fabian Bortfeldt).pptx" geteilt: http://1drv.ms/1LVJlCW

Na ja, die Ingredienzen werden beim Motoröl m.W.n. ja nicht detailliert aufgedruckt, wie z.B. weitestgehend bei Lebensmitteln oder zumal bei Medikamenten.

M.W.n. (auch nach Aussage der MA der techn. Produktberatung bei Shell Deutschland) enthält das VW 505.01 für die PD-Freigabe spezielle EP-Beigaben.

Mehr könnte man ggf. bei Lubrizol u.a. erfragen: https://www.lubrizol.com/

Sitzen hier in HH bei mir ganz in der Nähe, ggf. sollte ich da mal anrufen! :)

Nimm ein vollsynthetisches mit 50500

z.B. www.ravenol.de/.../ravenol-vpd-sae-5w-40.html

Die Kosten pro 100 km sind marginal .

Beim Öl spart man immer am falschen Ende .

Selber wechseln in der Hobbywerkstatt ist keine Hexerei .

Du brauchst dann noch einen Kupferdichtring und einen Markenölfilter z.b. Knecht .

Vollsynthetisch ist unterdessen ja so was von "out"! :D

Ich hab in meinen u.g. TDI-PD

- über Jahre Aral (beim Freundlichen),

- 1x Valvoline (das eine Mal, wo ich zeitbedingt mal zu ATU musste in Lüneburg) und ansonsten bis dato

- Liqui Moly Toptec 4100 (hatte über Jahre eine explizite VW-Freigabe 505.01, später dann nicht mehr kostenpflichtig verlängert..., kann man aber noch immer nehmen!),

- Meguin Low Emission und

- Meguin New Generation eingefüllt und nur weil´s das Castrol Edge jüngst mal so günstig online gab, im April 2015 erstmalig

- Castrol Edge Turbodiesel FST 5W-40

Einfach mal selbst vergleichen:

http://sas-origin.onstreammedia.com/.../index.html

Zitat:

@Taubitz schrieb am 5. Mai 2015 um 12:06:27 Uhr:

Vollsynthetisch ist unterdessen ja so was von "out"! :D

Ist billig produziertes HC das mit reichlich Adds erst auf ein brauchbares Level gebracht werden muss deshalb besser ?

Jedenfalls offenbar

a) preisgünstiger

b) nicht schlechter, weshalb ja auch sehr, sehr viele Automobil- und Motorenhersteller nicht davor zurückschrecken, es für ihre Motoren freizugeben!

Aber klar: Wer so einen richtigen Formel1-Racing-Fox fährt, der braucht schon Vollsynthetiköl - und Reifengas, denn die Vorteile sind aus der Formel1 ja bekannt und wurden dort "bewiesen". :D

http://www.motor-talk.de/.../...hen-luftdruckpruefer-t4847551.html?...

Kenne jemanden, der hat sich an seinem Rennrad jüngst einen gewichtsoptimierten Lenkervorbau verbaut, der geschlagene 25g leichter ist.

Nun sitzt das größte Potential für eine Gewichtseinsparung zwar auf dem Sattel, aber das name-dropping mit dem Lenkervorbau-Hersteller ist bei weitem geiler als zu erzählen, dass man abnehmen will oder abgenommen hat.

Zumal den geilen, neonfarbenen Lenkervorbau auch jeder sieht, fällt sofort ins Auge.

Die ggf. abgenommen 5kg fallen dagegen vermutlich gar nicht auf, was blöd ist, irgendwie... :)

Deine Antwort