ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Welches Holz für Heckablage

Welches Holz für Heckablage

Themenstarteram 17. August 2003 um 13:28

Möchte in meinem POLO eine Heckablage einbauen, nun wollte ich wissen was für Holz man nehmen sollte ob MDF oder...

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi,

sorry, das ist jetzt vielleicht 'ne dämliche Antwort die du nicht erwartet hast, aber so ganz spontan, ohne dass ich ganz genau weiß worum es geht, würde ich sagen: gar nichts!

1. ist die Gefahr in einem Auffahr-Unfall von einer nicht vernünftigt angebrachten MDF-Platte geköpft zu werden nicht so ganz weit hergeholt und

2. wenn du die Heckablage für Boxen haben willst, sage ich gleich: lass es!

ich hatte in meinen Carhifi-Anfangszeiten auch Boxen in der Heckablage und bin halb durchgedreht. Es ist ein total unnatürlicher Zustand wenn man sich visuell nach vorne auf die Straße und klangtechnisch nach hinten hin konzentrieren muss. Ich hatte an dieser Lösung wenig freude :( . Der Lieblingssatz der Carhifi-Fans in diesem Zusammenhang lautet immer: "Du sitzt beim Konzert ja auch nicht mit dem Rücken zur Band!"

Deshalb mein Tipp: besorg dir lieber ein vernünftiges Frontsystem - da wirst du mehr Freude dran haben!

Aber vielleicht hattest du das ja auch gar nicht vor und ich hab' zu viel interpretiert?

Worum geht es denn genau?

mal ne andere frage ich habe gerade gesehen das du ne audio twister hast bist du zufrieden kann man die empfehlen

zur Audio-System: ja, ich denke die ist ihr Geld wert!

@Andreas83

thurisaz hat völlig recht !!!

 

Lass das blos bleiben mit der Ablage.

Mach dir 'n gutes Frontsystem rein und in den Kofferraum 'ne Kiste.

 

Grüße

Zitat:

ich hatte in meinen Carhifi-Anfangszeiten auch Boxen in der Heckablage und bin halb durchgedreht. Es ist ein total unnatürlicher Zustand wenn man sich visuell nach vorne auf die Straße und klangtechnisch nach hinten hin konzentrieren muss. Ich hatte an dieser Lösung wenig freude . Der Lieblingssatz der Carhifi-Fans in diesem Zusammenhang lautet immer: "Du sitzt beim Konzert ja auch nicht mit dem Rücken zur Band!"

@thurisaz:

im idealfall sollte man in einem konzert eine beschallung von allen seiten haben. die bekommt man zwar im auto nie ganz hin, trotzdem spielt da das hecksystem eine wesentliche rolle. wenn du dich nicht konzentrieren kannst (durch den klang von hinten) solltest du auf eine carhifi-anlage verzichten ;-)) außerdem müssten ja dann die frontlautsprecher auch in ohrenhöhe sein... (was im auto schier unmöglich ist... soweit mein statement zu deiner aussage...

er brauch sich ja bloß 2 16er koax in die ablage bauen reicht voll aus. steck lieber mehr geld in amp und kasten (bloß keine rolle)

HI

Kann sich noch jemand an den Artikel erinnern der vor ein paar Jahren mal in 'ner Zeitung stand?

Da war so ein TROTTEL der hatte die Idee 'nen 15" Bass in die selbstgebastelte Ablage einzubauen.

Wie der Teufel es wollte ist natürlich einer hinten drauf gefahren.

ER WAR NICHT SCHULD !!

Dem 17 jährigen Mädchen das hinten saß wurde das Genick gebrochen - sie war auf der stelle tot.

Ich wünschte der Vollid.... der das Teil hinten eingebaut hat, hätte dort gesessen.

So viel zu Heckablagen und zu Holzverbauten Kofferräumen.

Grüße

Mich packt der reine Aggress wenn ich darüber nachdenke.

 

Grüße

wenn du mich damit meinst ich meine 16 cm nicht 16 zoll

wenn 16er ordentlich fest geschraubt sind reissen die bei einen unfall nicht raus

HI

Ich meinte den Dussel der damals das Brett mit dem Bass installiert hatte.

Allen anderen sollten darüber nachdenken was sie tun.

Nur so 'ne Denkhilfe - nicht mehr.

Unterschätz mal nicht die Impulskräfte die bei einem Unfall auftreten. 10kg werden da schnell 100 und mehr.

Da wird so gut wie jede Schraube aus dem Holz gerissen, da braucht sich keiner was vormachen.

Alles andere ist naive Augenwischerei.

Sorry für die deutlichen Worte aber die Leute machen sich einfach zu wenige Gedanke.

Jugendlicher Übermut, Gedankenlosigkeit und ein gerüttelt Maß Verantwortungslosigkeit.

Denkt drüber nach - mehr möcht ich nicht.

Grüße

P.S.

Da hat sich die ganze Ablage nach vorne bewegt und ist der Kleinen ins Genick gerauscht.

Die Bretter sind einfach zu gefährlich.

 

Grüße

@trebstyle: hm, also ich seh das so:

1. ich vertrete die Theorie, dass als erstes der gute Sound von vorne kommen sollte und danach, wenn man überhaupt will - quasi als Ergänzung - guter Sound von hinten. Was aber - wie ich finde - bei Stereo-Musik eigentlich nicht wirklich notwendig ist. Was man meiner Meinung nach NICHT tun sollte, ist vorne die billigen 0815-Werkströten am Radio drin zu lassen und hinten gute Boxen an einer Endstufe betreiben - oder umgekehrt. Wenn schon Musik von hinten, dann muss sie qualitativ genauso gut sein wie die von vorne.

2. das ich mich konzentrieren kann (was ich so nicht gesagt habe, sondern du mir in den Mund gelegt hast) hat nichts mit der Musik an sich zu tun, sondern damit, dass sich mit 2 verschiedenen Sinnen in 2 unterschiedliche Richtungen konzentrieren muss - das ist anstrengender, als wenn alles von vorne kommt.

3. das die Frontlautsprecher in Ohrenhöhe sein müssen ist nicht unbedingt notwendig (wobei man dabei vielleicht am meisten "streiten" kann). Das liegt daran, dass das menschliche Gehör tiefe Frequenzen räumlich nicht zuordnen kann. Deshalb hat man ja auch den Subwoofer - der ganz tiefe Töne erzeugt - hinten im Kofferraum und die TMTs in der Seitentür und nur die Hochtöner auf dem Amaturenbrett. Würdest du alle 3 Komponenten aufs Amaturenbrett verfrachten, ergäbe das keinen so fürchterlich großen Unterschied, weil das Gehör - wie gesagt - nur die hohen Frequenzen räumlich zuordnen kann.

Der standard Satz wenn es um Heckablagen geht

Zitat:

Unterschätz mal nicht die Impulskräfte die bei einem Unfall auftreten. 10kg werden da schnell 100 und mehr.

Und was wiegt so ne Basskiste? die ist doch wesentlich schwerer als sone Heckablage

Die müsste doch die komplette Rücksitzbank zusammenhaun wenn des so extrem ist?

So long...

Jow,

stimmt.

 

Habt ihr die Tests vom ADAC gesehen -

die haben untersucht was nicht gesichertes Gepäck im Kofferraum mit den geteilten Rückenlehnen macht.

Kein Scherz - die werden einfach durchgeschlagen.

Ich fahr' so 'ne von allen Verschmähte Bassrolle von JBL (CT 3000) rum. Die ist sehr leicht und mit zwei Gurten bombenfest mit Nylonbändern an den Metall Halteschlaufen der Gurtbefestignug verzurrt.

Man kann die Gefahr minimieren - ganz ausschalten kann man sie nicht.

Wenn man sich aber ein Mindestmaß an Gedanken macht kommt man schon auf Lösungen die akzeptabel sind.

Nicht falsch verstehen - ich will kein Spielverderber sein - ich möchte euch nur zum Nachdenken bringen.

Für alles weitere seid alleine IHR verantwortlich. Wobei ich glaube, dass man so manch einem die Verantwortung abnehmen müsste, weil er nicht reif genug ist sie zu tragen.

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen