ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Welches Diagnosegerät / Welche Software

Welches Diagnosegerät / Welche Software

Themenstarteram 29. April 2021 um 22:19

Ich bin jetzt schon länger auf der Suche nach einem Diagnosegerät für verschiedene VAG Fahrzeuge. Dieses Bluetooth Spielzeug bin ich leid, es soll jetzt schon etwas richtiges sein, gerne auch mit dem Laptop verbunden.

VCDS wäre natürlich das Nonplusultra, aber kostet mir viel zu viel, erst recht für eine unbegrenzte Lizenz.

Wenn es geht würde ich auch ein bisschen codieren können (zB Berganfahrhilfe an/aus), muss aber nicht sein. Die Fahrzeuge für die es funktionieren sollte sind zwischen Baujahr 2000 und 2010.

Hat da jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt? Bei meinen Recherchen bin ich auf die Firma Carport gestoßen, aber Erfahrungsberichte gab es auch nicht wirklich

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich benutze originales VCDS refurbed mit unbegrenzter FIN und das geht bis zu Fahrzeugen MJ2016 und der Preis von rund 250,- EUR ist dabei noch erträglich (https://audi-tt8n3.jimdofree.com/.../). Die ganzen Chinaclones kannst du eigentlich vergessen (https://audi-tt8n3.jimdofree.com/gadgets/obd-diagnosegerät/), die kosten in der Regel nur Zeit und Geld.

Habe bei meinem Leon 5F auch Berganfahrhilfe etc. „nachgerüstet“. Beim TT8N bleibt aber nur bei mir die Diagnose über, da man kaum was codieren kann.

Zitat:

@MopppedRacer schrieb am 29. April 2021 um 22:19:39 Uhr:

Die Fahrzeuge für die es funktionieren sollte sind zwischen Baujahr 2000 und 2010.

Dann reicht ja ein HEX-CAN USB, also ein Interface der alten Generation, locker aus!

Das gibt es offiziell refurbished für etwa 250 und gebraucht zwischen 150 und 200.

wenn ich mal von 200€ ausgehe würde ich eher n paar euros raufpacken und mir ein refurbished von pci kaufen. seriöser händler und das forum und wiki gibts dazu. das kann ganz nützlich sein.

nicht-pci-käufer können sich allerdings gegen gebühr im forum und wiki reinkaufen.

beim gebrauchten vcds von pci müsste das umgeswitcht werden, da ja die seriennummer (+ emailadresse) auf den erstkäufer läuft. und die serienummer braucht man fürs forum und wiki. kost natürlich auch. vielleicht ja ein nicht ganz unwichtiger aspekt.

ich hab mein hex+can dort auch vor jahren gekauft, ebenso ein opcom und fcom.

mir reicht das hex+can immernoch aus, zumal ich ja noch ein scandoc mit vag-modul habe. codieren ist bei mir eh kaum noch angesagt, öfter "da ist ne lampe an, kannst das auslesen?" :)

Themenstarteram 1. Mai 2021 um 22:46

Sooo schlimm schien dieses Ancel VD500 doch gar nicht zu sein?

VCDS wäre natürlich trotzdem besser... Unter 250€ gibt es diese aber gebraucht nicht. Auf Ebay teuer als refurbished

Zitat:

@MopppedRacer schrieb am 1. Mai 2021 um 22:46:34 Uhr:

Sooo schlimm schien dieses Ancel VD500 doch gar nicht zu sein?

hat hier doch auch keiner behauptet, oder bin ich blind?

 

ich hab was ähnliches, den v checker. wenn der ähnlich aufgebaut ist, ist alles was über "mal eben auslesen" hinaus geht eine qual. alles weitere ist viel zu umständlich.

ich bezweifel mal ganz stark dass der ancel auch nur ansatzweise an vcds rankommt.

250€ sind im 1. moment sicher viel geld, aber am ende sicher besser investiertes geld. zumal das ding ja recht preisstabil ist will man es doch mal verkaufen. das hat schon seinen grund ;)

@ULFX - ich glaube das richtet sich an mich und meinen Blog bzw. meine HP (https://audi-tt8n3.jimdofree.com/.../)

@MopppedRacer - eignet sich nur zum schnellen Fehlerauslesen und rückstellen. Codieren geht nicht. Teilweise muss man googlen, was der Fehlercode bedeutet. Kostet aber auch schon 50 bis 60EUR und später ist man geneigt mehr zu wollen - zumindest war es bei mir so. Und das, was ich in den 5F reincodiert habe war sicher mehr wert als 250,- EUR.

Themenstarteram 3. Mai 2021 um 10:44

Nach langem Überlegen nehm ich jetzt das VCDS! Alleine schon deswegen, weil ich es bei Bedarf (bzw dessen Mangel) auch wieder ohne großen Verlust verkaufen kann

Dank für eure Berichte! Denke es ist einfach die Lösung, die am besten funktioniert

alles richtig gemacht :)

viel erfolg und spaß damit.

Ich hänge mich mal an diesen Thread hier ran. Welches VCDS brauche ich für die neuesten VW und Audi Modelle? Mein vorhandenes VCDS HEX-CAN-USB funktioniert nicht mehr.

Ich benutze originales VCDS refurbed mit unbegrenzter FIN

Zitat:

@CAHA_B8 schrieb am 18. Mai 2021 um 18:11:54 Uhr:

Ich hänge mich mal an diesen Thread hier ran. Welches VCDS brauche ich für die neuesten VW und Audi Modelle? Mein vorhandenes VCDS HEX-CAN-USB funktioniert nicht mehr.

Z. B.:

https://shop.pci-diagnosetechnik.de/VCDS/HEX-V2/Basiskit

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 18. Mai 2021 um 18:27:07 Uhr:

Z. B.:

https://shop.pci-diagnosetechnik.de/VCDS/HEX-V2/Basiskit

Danke. Parallel dazu gibt es noch das Kit mit dem Zusatz "Most". Weiß jemand was das auf sich hat?

https://shop.pci-diagnosetechnik.de/.../Basiskit-Most-Professional

Googel kannst du aber schon?

https://www.youtube.com/watch?v=o3YxD2aZVog

Wenn ich hier lese zwecks codieren, finde ich soll erstmal jeder in einer ruhigen Minute nachdenken, ob er es auch versteht was da passiert. Hier ist nicht nur Hobbyschrauberwissen von Nöten.

Wenn ich mehr will, muss es schon ein Tester mit Hintergrundinfos sein. zB. Bosch KTS oder auch ein VCDS.

Alles gute ist aber auch hier nicht beisammen. Bosch : Fehlercodes nur als P0000 Anzeige , keine Herstellerfehlercode. Das heißt es können sich unter einen P0000 Code einige Herstellercodes verstecken. Aber sehr viele Infos bei entsprechender Freischaltung. (ca. 1750 Euro pro Jahr).

VCDS : gute Diagnose mit Programmierung aber kaum Hintergrundinfos wie zB. Schaltpläne.....

 

 

[Beitrag von MT editiert, Cloneempfehlungen sind fehl am Platze, GZ]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Welches Diagnosegerät / Welche Software