ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?

Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 21:22

Hallo,

 

an meinem SUV war mit der 2 Jahren alte Banner Running Bull 59201 12 V 92 AH kein Starten mehr möglich. Alle Anzeigen erloschen. - Ladekabel, 2 Stunden Autobahn - geht wieder - ist aber nicht voll.

 

Habe bei Recherche viel negatives von dieser AGM-Batterie gelesen, die demnach eine sehr geringe Haltbarkeit haben soll!

 

Möchte sie nun mit einem Ladegerät voll aufladen bzw. regenerieren.

 

Welches Ladegerät von Bosch von C3 bis C7 ist hier auch von der Ladeleistung und der neuesten Technik am empfehlenswertesten? Reicht das C3 aus? Es geht hier aber nicht um das preisgünstigste, sondern das Beste!

 

Gibt es zwischenzeitlich Erkenntnisse, ob ein Ladestrom von 14,4 ausreicht oder es bei AGM weiterhin 14,8 sein müssen.

 

Danke.

 

Beste Antwort im Thema

Kauf doch einfach was der Rest auch hat, CTEK :)!

Gruß

Black

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Kauf doch einfach was der Rest auch hat, CTEK :)!

Gruß

Black

Ich habe auch gute Erfahrungen mit Ctek Mxs5.0 und auch dem 10er.

 

Aber...sollte deine Batterie evtl platt sein hilft auch aufladen nicht mehr. Aber das zeigt sich dann wenn sie den Saft nicht hält... der Lader prüft das... und wenn ich net ganz falsch liege ist eine Rekonditionierung bei einer AGM nicht möglich.... da nur Ladeströme bis 14,8 Volt gehen....und im Recond-Modus sind es bei Ctek 15,8...

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 22. Oktober 2017 um 21:58:38 Uhr:

Ich habe auch gute Erfahrungen mit Ctek Mxs5.0 und auch dem 10er.

 

Aber...sollte deine Batterie evtl platt sein hilft auch aufladen nicht mehr. Aber das zeigt sich dann wenn sie den Saft nicht hält... der Lader prüft das... und wenn ich net ganz falsch liege ist eine Rekonditionierung bei einer AGM nicht möglich.... da nur Ladeströme bis 14,8 Volt gehen....und im Recond-Modus sind es bei Ctek 15,8...

Ich hab's mal versehentlich gemacht. Die AGM Batterie hat dicke Backen bekommen. Aber sie funktioniert heute noch problemlos. Zwar nur noch als Pufferbatterie bei einer Solaranlage.

Bei einer AGM Batterie würde ich auch zum Ctek greifen.

Bei der Auswahl gilt, je höher der Ladestrom, desto schneller geht das laden.

Wenn man immer über Nacht läd, ist das eigentlich nicht so wichtig.

Allerdings würde ich in deinem Fall wohl eher direkt eine neue Batterie kaufen, außer du hast vor öfter mal deine Akkus zu laden.

Das intelligente-vollautomatische Ladegerät "CBC 4" ermöglicht dir sogar per Display den Ladezustand in aktueller Zahl zu kontrollieren.

Naja, das ermöglicht mir mein Aldi-Ladegerät auch.

Aber das stimmt schon, ein informativeres Display fehlt dem Ctek leider wirklich.

Njoa. Etwas genauer könnte dessen Anzeige sein...das stimmt.

Um eine Starter-Batterie ab und zu mal nach zu laden, reicht ein Lidl/Aldi-Lader vollkommen aus.

Eine vernünftige, sichere Ladeschlussspannung wird auch mit diesen Ladern erreicht und selbst wenn es einmal nicht exakt nach Batterie-Datenblatt zugeht (was auch das CTEK nicht immer schafft), spielt dieser Ladevorgang für die Lebensdauer der Starter-Batterie so gut, wie keine Rolle, denn hauptsächlich und täglich wird die Batterie i.d.R. von der Fz-Lichtmaschine und nicht von einem Netzladegerät geladen.

In heutigen Autos mit Start&Stop plus Rekuperation wird z.Teil bekanntlich so geladen, dass die Starterbatterie definitiv nicht geschont wird.

Da müsste man schon möglichst jede Nacht mit einem Netzladegerät nach/-vollladen um die batterieschädigende Ladetaktik des Fz-Batteriemanagements zu kompensieren.

Wenn man bei solchen Fz nur ab und zu mal nachlädt, ist es, bezogen auf die Lebensdauer der Batterie völlig wurscht, ob das mit 14,8, 14,7 oder nur 14,4V Ladeschlussspannung geschieht.

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 23. Oktober 2017 um 08:07:50 Uhr:

Njoa. Etwas genauer könnte dessen Anzeige sein...das stimmt.

Da ist die Frage ob das LCD auch genaueres anzeigt. Da würde ich mich nicht drauf verlassen.

Ja mir langts ja so... Wenn die Batterie leer is merk ich's auch so...und ab Ladestand 80% ist es ersichtlich bei dem Ctek

Zitat:

@augustboy schrieb am 22. Oktober 2017 um 21:22:46 Uhr:

an meinem SUV war mit der 2 Jahren alte Banner Running Bull 59201 12 V 92 AH kein Starten mehr möglich. Alle Anzeigen erloschen.

Wenn das bereits nach 2 Jahren passiert, sollte man aber überprüfen, ob das Fahrzeug die Batterie überhaupt ausreichend lädt.

Wenn man regelmäßig fährt, ist aus meiner Sicht ein zwischenzeitliches Extraladen der Batterie nicht unbedingt notwendig. Mag ja sein, dass die Batterie dann etwas länger hält, aber ich fahre ein Auto um von einem Punkt zum anderen zu kommen und nicht zusätzliche Zeit für ständiges Rumbasteln zu investieren. Wenn dann die Batterie ein Jahr weniger hält, na und. Mein Ladegerät nutze ich daher kaum oder eher gar nicht.

Wenn man etwas für die Batterie tuen will, ist sinnvoll, bei einem Automatikfahrzeug mit ausgeschalteter Start-Stopp-Automatik zu fahren, bzw. diese nur in Situationen einzusetzen, wenn sie tatsächlich den Verbrauch senkt.

 

Gruß

Uwe

Die Kisten mit modernem Batterielademanagement, werden im Fahrbetrieb ja nicht mehr voll- sondern nur noch teilgeladen.

MB hat tatsächlich in seine BDA den Hinweis aufgenommen, im Winter das Fahrzeug monatlich extern aufzuladen.

Mir reicht dazu ein günstiges Ladegerät vom Discounter, Testsieger dafür teurer sind die CTEK-Geräte.

Zitat:

@jw61 schrieb am 23. Oktober 2017 um 18:50:55 Uhr:

MB hat tatsächlich in seine BDA den Hinweis aufgenommen, im Winter das Fahrzeug monatlich extern aufzuladen.

Dann gibt man das Fahrzeug halt zurück und besteht auf Wandlung des Kaufvertrags. Das Fahrzeug entspricht nicht der üblich zu erwarteten Eigenschaften eines Fahrzeugs und die Einschränkungen wurden einem vor dem Verkauf nicht mitgeteilt.

Wie soll denn z.B. ein Laternenparker denn auch die Batterie des Fahrzeugs monatlich aufladen. Am Fahrzeug ist ein Stromanschluss. Soll er etwa jeden Monat die Batterie ausbauen, nach Hause schleppen und dort aufladen? Geht das überhaupt, denn das Batteriemanagement des Fahrzeugs bekommt ja nichts von der zusätzlichen Ladung mit und geht somit von einem falschen Ladezustand der Batterie aus?

 

Gruß

Uwe

Wenn das Fahrzeug S/S hat und der Ladezustand zu niedrig ist ,schaltet das S/S selbständig ab .

Wäre also sinnlos das S/S noch zusätzlich abzuschalten.

Das gleiche passiert mit Komfortabnehmern ,wie Klima usw.

Modellabhängig zeigt das Display dazu "Batterie nachladen"o.Ä.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?