ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?

Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?

Themenstarteram 22. Oktober 2017 um 21:22

Hallo,

 

an meinem SUV war mit der 2 Jahren alte Banner Running Bull 59201 12 V 92 AH kein Starten mehr möglich. Alle Anzeigen erloschen. - Ladekabel, 2 Stunden Autobahn - geht wieder - ist aber nicht voll.

 

Habe bei Recherche viel negatives von dieser AGM-Batterie gelesen, die demnach eine sehr geringe Haltbarkeit haben soll!

 

Möchte sie nun mit einem Ladegerät voll aufladen bzw. regenerieren.

 

Welches Ladegerät von Bosch von C3 bis C7 ist hier auch von der Ladeleistung und der neuesten Technik am empfehlenswertesten? Reicht das C3 aus? Es geht hier aber nicht um das preisgünstigste, sondern das Beste!

 

Gibt es zwischenzeitlich Erkenntnisse, ob ein Ladestrom von 14,4 ausreicht oder es bei AGM weiterhin 14,8 sein müssen.

 

Danke.

 

Beste Antwort im Thema

Kauf doch einfach was der Rest auch hat, CTEK :)!

Gruß

Black

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 31. Oktober 2017 um 20:05:24 Uhr:

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 30. Oktober 2017 um 16:56:53 Uhr:

"Rekuperation aktiv" hat ab Werk auch einen Haken drin. Und SS nicht, frag mich nicht warum das so gemacht wurde.

Das STG61 war von Werk aus auch auf Nass codiert (Und nicht EFB) und wurde von mir mit dem Tausch auf AGM auch entsprechend codiert.

EFB ist eine umgepopelte Nassbatterie.

...die aber ca die doppelte Zyklenfestigkeit einer normalen 08/15-Starterbatterie haben soll...

VW beschreibt übrigens die 3 üblichen unterschiedlichen Bauarten der Starterbatterien in der SSP 517 (Golf 2013 Elektrik):

EFB: Zyklenfestigkeit zwischen einfacher Starterbatterie und AGM-Starterbatterie

EFB: Schichtresistenz: zwischen einfacher Starterbatterie und AGM-Starterbatterie

durch die ungebundene Säure, ist die EFB wärmefester, als eine AGM-Batterie und so gesehen, ist die bei Montage im Motorraum vermutlich nicht unbedingt die schlechtere Alternative.

Zitat:

@Provaider schrieb am 31. Oktober 2017 um 17:22:52 Uhr:

Leute die Funktion Ladespannung erhöhen bei Schubbetrieb hat Ford schon in den 90er einfgeführt und da waren nur Ca/Ca Batterien verbaut ;)

Hi, da gab es halt keine noch bessere Akku-Technik, oder?

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 31. Oktober 2017 um 21:46:50 Uhr:

Weil das Batteriemanagement-Steuergerät nicht nur für ein Auto gebaut wurde, sondern für eine ganze Palette von Autos (mit/ohne StartStopp, mit/ohne Rekuperation).

Das bezahlste alles mit und ist für ein Micro hybrid Fahrzeug nicht akzeptabel.

 

@navec

durch die ungebundene Säure, ist die EFB wärmefester, als eine AGM-Batterie und so gesehen, ist die bei Montage im Motorraum vermutlich nicht unbedingt die schlechtere Alternative.

Seh ich auch so.Soweit ich weiss ,ist die AGM ab 30° gefährdet und die EFB ,da Nasstechnologie erst ab 55°

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 1. November 2017 um 22:35:13 Uhr:

Das bezahlste alles mit und ist für ein Micro hybrid Fahrzeug nicht akzeptabel.

Nennt sich Baukastenprinzip und gibt es nicht nur bei der VAG.

Und viele gleiche Teile kosten weniger (z.B. Entwicklungskosten) als viele verschiedene Teile, ob das beim Kunden auch ankommt ist eine ganz andere Frage.

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 1. November 2017 um 22:35:13 Uhr:

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 31. Oktober 2017 um 21:46:50 Uhr:

Weil das Batteriemanagement-Steuergerät nicht nur für ein Auto gebaut wurde, sondern für eine ganze Palette von Autos (mit/ohne StartStopp, mit/ohne Rekuperation).

@navec

durch die ungebundene Säure, ist die EFB wärmefester, als eine AGM-Batterie und so gesehen, ist die bei Montage im Motorraum vermutlich nicht unbedingt die schlechtere Alternative.

Seh ich auch so.Soweit ich weiss ,ist die AGM ab 30° gefährdet und die EFB ,da Nasstechnologie erst ab 55°

Hält sich m.E. aber wohl in Grenzen (hängt natürlich auch vom Einsatzzweck ab):

Mein ehemaliger Skoda Octavia 3 hatte eine 68Ah-AGM-Batterie und die erfreute sich nach 3 Jahren, 45000km und geschätzt über 500 Standheizungseinsätzen, laut Kaltstartstromprüfwert-Vergleich von vor 3 Jahren, bester Gesundheit.

Allerdings wurde S&S nahezu konsequent deaktiviert.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Batterieladegerät ist empfehlenswert?