ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto? günstig in Kauf und Unterhaltung, für Zwillinge

Welches Auto? günstig in Kauf und Unterhaltung, für Zwillinge

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 18:31

Wir suchen ein Auto welches günstig in Kauf und Unterhaltung ist, wichtig ist auch das wir einen Kinderwagen für Zwillinge in den Kofferraum bekommen.

Wenn jemand ein guten Rat hat würden wir uns freuen :)

Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Ich find das immer witzig: nix auf der Pfanne, aber ein Audi, BMW, Mercedes oder "wenigstens" VW soll es dann doch sein.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Dazu müsste man das Budget wissen ...

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 19:09

Hallo

 

Bis 4000 € können wir ausgeben.

Wir dachten evtl an einen Ford Cmax, Golf Kombi oder vielleicht ein Audi?

Oder wie sieht es aus mit einem Mercedes, der ältere Geländewagen ML gefällt uns auch, aber da sind wir uns nicht sicher wie teuer der in der Unterhaltung wäre, TÜV, Steuern und eventuelle Reparaturen?

Vielen Dank

Ein brauchbarer ML für 4 Riesen? Billig sind die rollenden Schränke weder im Sprit, noch in den Ersatzteilen, noch in den Steuern! Und wenn man nicht regelmäßig als Förster durchn Wald fährt sondern in der Stadt rumcruist sind die Dinger eh verachtenswert

Vw kein Fan von, Audi kriegste nix für dein Geld

schonmal an nen 5er touring gedacht? breite Motorenauswahl, massig Ersatzteile und freie Werkstätten drücken Reparaturkosten! n Modell aus den frühen 9ern ist zu empfehlen n 520i mit 150ps 2L Benziner reicht doch massiv als Kinderkutsche Platz haste auch genug für Kinderwagen für Fünflinge (daher der Name) ;)

Ford C max klingt noch ganz vernünftig aber der Rest eher nicht. Könnte bei dem Budget aber auch schon knapp werden.

 

Ein ältere Opel Zafira wäre vielleicht noch ne Idee.

 

Renault Kangoo oder andere "Hundefänger" sind auch sehr praktisch mit kleinen Kindern.

 

SUVs würde ich bei dem Budget keinesfalls empfehlen, schon gar nicht den ML, der hat echt teure Mängel.

Kombis gibt's günstig von Ford (Focus, Mondeo), Opel (Astra, Omega, Vectra), Citroën (C5), Mazda (6), Skoda (Octavia), Seat (Leon) oder auch mal Toyota (Corolla, Avensis) und VW (Bora, Golf, Passat). Chevrolet Nubira ist da noch ein Tipp, den manche nicht kennen.

Als Vans kommen auch ein VW Touran oder ein Citroën C4 Picasso in Frage.

Nicht alle Varianten der obigen Modelle sind gleich gut, muss man dann im konkreten Fall vertiefen.

Nehme nb an, dass Ihr nach Benziner sucht, oder plant Ihr viel Strecke zu fahren?

Mazda 6 würd ich dir nicht empfehlen, nur probleme gehabt mit der Schleuder

Kann ich genau gegenteiliges berichten. Haben seit 7 Jahren einen 2006 er Mazda 6 Kombi. Völlig unproblematisch und zuverlässig.

 

Rost kann da aber ein großes Thema sein bei meinem zum Glück nicht.

Ist halt immer Lotterie, man kann wie ich bei 140.000 km n Motorschaden haben (Motor getauscht für 4000 Dollar, Ursache bis heute unbekannt), oder man wird glücklich damit

Bei dem begrenzten Budget würde ich keinen beliebten Gebrauchten wie Golf, Mercedes oder Audi empfehlen. Die sind dann meist schon lm Endstadium. Weil es bei solchen Autos immer Käufer gibt, die unbedingt eine solche Marke fahren wollen.

Schau eher nach Autos, die hier in D eher unbeliebt sind und dann bekommt man weit mehr für das kleine Geld. Der Ford C-Max ist da z.b. sicher nicht verkehrt.

Beispiele, die mir so einfallen:

- Fiat Croma - sehr geräumig und mit kleinem Motor auch vernünftig motorisiert ( die 5-Gang.Getriebe sind die problemlosen)

- Citroen Xsara Picasso, Renault Scenic, Opel Zafira als Vans

- Ford Focus und Mitsubishi Lancer als Kombis

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 28. Oktober 2017 um 19:50:26 Uhr:

Renault Kangoo oder andere "Hundefänger" sind auch sehr praktisch mit kleinen Kindern.

Da muß man aber aufpassen, daß da keine Staufächer im Boden sind, denn damit wird der Enbau eines Kindersitzes schwierig. Das selbe gilt bei Vans.

Ich sehe das auch hier in der Familie: meine Mutter fährt einen Renault Scenic, da kann mene Nichte (wird bald 4) nicht mitfahren, weil die Kiste dank der Staufächer schon mit einem Kindersitz hoffnungslos überfordert ist. Bei meinem werdenden Kind wird es nicht anders aussehen.

Viel Auto (mit viel Platz) für das Geld bekommt man oft bei Mittelklasselimousinen (gern mit Fließheck) aus dem Nicht-Premium-Bereich. Das Unterbringen eines Kinderwagens - wenn man denn unbedingt so ein unpraktisches Teil haben will - ist mit den großen Kofferräumen gar kein Problem, Kindersitze bekommt man idR auch gut bis sehr gut untergebracht und weil diese deutlich weniger gefragt sind auf dem Markt, bekommt man in dort idR deutlich bessere Angebote als bei Kombis oder Vans.

Themenstarteram 24. November 2017 um 23:37

Vielen Dank für die Antworten.

Leider bin ich nicht oft online hier deshalb schreibe ich jetzt :)

 

Bin jetzt am überlegen über einen etwas neueren Golf Kombi, da bekommt man schon was für um die 4000€, die haben aber alle dann schon so 150t bis 200t km runter.. Wie ist das mit Unterhalt und Ersatzteile?

 

Genauso überlege ich über einen BMW 3er Kombi aus den späten 90er bis Anfang 2000, wäre da der Unterhalt und Ersatzteile bezahlbar?

5er BMW wäre uns ein bisschen zu groß..

 

Na bisschen Zeit haben wir ja noch..

Vielen Dank für eure Antworten

Zitat:

@Cocheconhijos schrieb am 24. November 2017 um 23:37:48 Uhr:

Genauso überlege ich über einen BMW 3er Kombi aus den späten 90er bis Anfang 2000, wäre da der Unterhalt und Ersatzteile bezahlbar?

Aus Erfahrung im direkten Umfeld (mein Bruder hatte einen aus 1999, als er bei mir gewohnt hatte) kann ich sagen: Das kann man ziemlich vergessen.

Ich habe noch ein Bild da, da war ein Kindersitz hinten rechts eingebaut und der Fahrersitz auf meine Schwägerin eingestellt. Mit dem Kindersitz hinten rechts konnte vorn rechts niemand mehr sitzen, der Beifahrersitz mußte auf die vorderstmögliche Position. Mit zwei Kindersitzen besteht das Problem dann auf beiden Vordersitzen. Beide Kindersitze hintereinander rechts ist da auch keine Option, da der Beifahrerairbag nicht abschaltbar ist.

Übrigens ist der Kofferraum des E36 touring (so heißt der genauer) relativ klein. Premiumlifestylekombi eben. Die Konkurrenz in Form von z.B. Audi A4 oder Volvo V40 ist auch nicht besser, letzteren fährt meine große Tochter: Eng auf den Rücksitzen, mit Kindersitz kein Platz mehr auf dem Vordersitz davor und Kofferraum auf Niveau eines 80er-Jahre-Kompakten.

Mein Tip bleibt: Schau Dich am Besten nach Mittelklasseautos um, gern als Fließheck. Opel Vectra und Ford Mondeo fallen mir als erste ein, bei Mazda hat der 626 deutlich mehr Platz als der 6, ist aber deutlich älter und Rost ist auch da ein Problem. Wenn man ein rostfreies Exemplar bekommt: Zugreifen. Renault Laguna II hat vor dem Faclift massive Elektronikprobleme, ein Exemplar von nach dem Facelift ist aber einen Blick wert.

Dsc03420

Zitat:

@meehster schrieb am 25. November 2017 um 07:44:20 Uhr:

Zitat:

@Cocheconhijos schrieb am 24. November 2017 um 23:37:48 Uhr:

Genauso überlege ich über einen BMW 3er Kombi aus den späten 90er bis Anfang 2000, wäre da der Unterhalt und Ersatzteile bezahlbar?

Aus Erfahrung im direkten Umfeld (mein Bruder hatte einen aus 1999, als er bei mir gewohnt hatte) kann ich sagen: Das kann man ziemlich vergessen.

...

Übrigens ist der Kofferraum des E36 touring (so heißt der genauer) relativ klein. Premiumlifestylekombi eben. ...

Seit 1998 war schon der Nachfolger E46 aufgelegt. Hatte aber bis zum Facelift 2001 ein paar Probleme drin, die nicht alle günstig zu beheben waren (siehe auch Wikipedia). Gehe mit meehster einig, dass das Modell für Deine Zwecke suboptimal wäre.

Was genau sind denn die Bedürfnisse, abgesehen von der Familientauglichkeit? Was für Strecken werden damit gefahren (Fahrprofil: km/J, Anteile Stadt/Überland/AB)? Weshalb soll der Wagen nicht zu gross sein, wenn innen Platz gefordert ist: Parkplatzprobleme, Respekt vor der Grösse...? Was ist an den vorgeschlagenen / genannten Modellen nicht recht, dass Du jetzt mit dem 3er kommst? Premium in Deinem Budgetbereich ist halt meist schon sehr abgenutzt, Ersatzteile sind nicht unbedingt günstig, auch Versicherung öfters nicht.

Golf Variant ist nicht unvernünftig, sinnvollerweise mit den MPI-Motoren (nicht die TSI nehmen, falls schon im Preisbereich angeboten). Aber wie Du schreibst, gibt's halt wg. dem VW-Zuschlag eher ältere und mehr gelaufene Angebote als bei der Konkurrenz.

Themenstarteram 25. November 2017 um 12:07

Na für meine Freundin kommt ein Asiate nicht in Frage, genauso darf es für sie nicht zu groß sein weil das einparken sonst zu schwierig für sie ist.

 

Lange Strecken werden wir damit nicht zurück legen, nur zum Einkaufen und zu den Großeltern über die Landstraße 20km.. Daher denke ich auch an einen Benziner.

 

Golf 4 gefällt uns das aussehen nicht, deswegen sollte es ein golf 5 Kombi sein.

Automatik und Einparkhilfe wäre schön. Und wenn es nach mir gehen würde dann auch mit ein wenig Power und evtl auch sportlicher look.. Ich fahre jetzt ein paar Jahre den VW polo 6n2 1.4 tdi, und der gefällt mir super mit der Power. Aber geht natürlich auch besser

 

Ich bedanke mich für eure schnellen Antworten! Sehr nett!

 

Wahrscheinlich wird es auf ein Golf 5 Kombi herauslaufen. Vielleicht sollte ich mir den irgendwo mal angucken und Probe fahren.

 

Die Ford Kombis gefallen uns nicht vom aussehen, evtl ein Cmax, aber da ist der Koffer nicht so toll denke ich.

 

VW Golf 5 Kombi sollte doch gut und bezahlbar im unterhalt sein auch wenn schon 200t km?

Sonst wüsste ich echt nicht was für uns noch in Frage kommen könnte und uns gefallen würde..

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto? günstig in Kauf und Unterhaltung, für Zwillinge