ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welches Auto für Schüler bis max. 6000€?

Welches Auto für Schüler bis max. 6000€?

Themenstarteram 24. Oktober 2004 um 17:49

Hallo,

ich bin noch Schüler und möchte ein ordentliches Auto, welches verhältnismäßig geringe Kosten in Form von: Kraftstoff, Versicherung und vor allem Wertverlust hat, da jener bei einem Auto den größten Kostenfaktor darstellt. Das Auto sollte über 100 PS haben, nicht allzu prollig wirken (soll halt nicht unverhälnismäßig ein, bin ja noch Schüler und es kommt schlecht, wenn man als 18 Jähriger mit einem 7er daherkommt). Der Wagen soll halt zum Alter passen. Sportliches und gutes Aussehen sind mir jedoch wichtig, also keine absuluten Kleinwagen wie Polo oder hässlichen Japaner wie einen Corolla. Wie ihr sieht, keine leichte Entscheidung :( . Erster Gedanke ist: BMW 318ti Compakt oder Audi A4 TDI. Auf weitere Ideen für ein Fahrzeug bin ich gespannt!

Grüße

Matthias

Ähnliche Themen
25 Antworten

Vielleicht leb' ich in einer anderen Zeit oder denk' einfach "einfacher", aber dazu muss ich schon mein Senf geben....

Junge, du möchtest nicht prollig rüberkommen als Schüler, denkst aber zuerst an einen BMW oder Audi....

Dann soll er mind. 100PS haben, soll aber im Vergleich zu deinem Alter nicht unverhältnismäßig sein,...

Ich bin 23. Fahr jetzt 'n Ford Fiesta Bj 2003 mit "nur " 80PS, weil mich mein erster Wagen verlassen hat. Aber auch mit meiner kleinen damals 10 Jahre alten Gurke namens Peugeot 205, mit 75PS, haben mich die Leute für voll genommen. Vielleicht nicht die an der nächsten Tanke oder am CleanPark, aber das sollte einem egal sein.

Warum müsst ihr euch immer über eure dicken aufgemöbelten Autos profilieren, die ihr oftmals nicht mal unterhalten könnt....

Kauf dir doch nicht direkt so ne Benzinschleuder. Da kannste dir direkt nen Loch in deine Geldbörse legen wo das Geld dann raustropft.

Aus Erfahrung sag ich dir: Kauf dir lieber irgendnen altes kleines Auto. Nicht zu viel PS, sollte weit verbreitet sein. Vielleicht Golf oder eben Polo. Peugeot o.ä. wär auch noch was. Dir Kisten sind handlich, man kann ne Menge machen, günstig, vor allem in Reparaturen weil es massig Ersatzteile gibt. Durch das Alter kannst du wenn du richtig suchst eine Topausstattung finden. Das was der Wagen bietet ist vollkommen ausreichend, solange du nicht Tag für Tag 2 Tonnen Gepäck kutschierst. Und wenn du mal nen Unfall baust kannste die Karre schlachten oder eben mal schnell flicken, dann macht das auch nix.

Du wirst zwangsläufig als Proll abgestempelt wenn du dir nen BMW oder Audi holst. Ich find das ehrlich nur peinlich, da sich ein Bekannter nen alten 190er geholt hat und jetzt kaum Steuern/Versicherungen halten kann und die Kiste säuft wie ne Ziege. Da wirste net glücklich mit.

100 PS brauchst du nicht! Wenn du nicht übermässig BAB fährst, wovon ich jetzt mal ausgehe da du Schüler bist, reichen sogar nur 55 PS. Außerdem kannst du als Fahranfänger die 100 PS gar nicht richtig einsetzen. Such lieber was im Bereich 75 PS, wenn du da soviel Wert legst. Da wirste wenigstens nicht arm bei.

Re: Welches Auto für Schüler bis max. 6000€?

 

Zitat:

Original geschrieben von MatzeBerlin

Hallo,

ich bin noch Schüler und möchte ein ordentliches Auto, welches verhältnismäßig geringe Kosten in Form von: Kraftstoff, Versicherung und vor allem Wertverlust hat, da jener bei einem Auto den größten Kostenfaktor darstellt. Das Auto sollte über 100 PS haben,

Oh Mann, mit 18 hatte ich wirklich andere Sorgen als gleich ne Karre zu finanzieren. Fang net mit Schulden an die kommen von ganz alleine und leider auch unverhofft.

Wenn du 6000 EUR ausgeben bzw. Finanzieren willst muss dein Auto auf Vollkasko laufen, angenommen du verschuldest einen Unfall, deine Karre totalschaden und auf Haftpflicht oder Teil... dann zahlste für ein Auto was du nicht mehr fährst.

Finanzieren ok aber nur wenn alles vollkommen abgesichert und tragbar ist desweiteren wird dieses als SCHÜLER nicht möglich sein besonders nicht bei Audi und BMW oder sponsored by Daddy??? :)

Frauen und "Respekt" bekommt man durch andere Dinge nicht mit einer dicken Karre auch Pe....protese genannt.

Gruß

Thomas

Moin,

Wenn du wirklich 6000EUR ausgeben kannst/willst, wäre mein Tipp ein

Focus Kombi 75PS TDDi.

- Ein großes, praktisches Auto

- Niedriger Spritverbrauch (5.5l/100km billiger Diesel)

- saumäßig billige Haftpflichteinstufung (Typklasse 12 als ich das letzte Mal nachgesehen habe)

Ansonsten hätte ich dir den Corolla 75PS empfohlen, den du ja nicht haben willst:

- Zuverlässig ohne Ende

- Akzeptabler Spritverbrauch (6.5l/100km, allerdings Super)

- bezahlbare Versicherung (Typklasse 15 bzw. jetzt 16)

- niedrige Steuer (Euro2 bei 1.4l)

- billiger als der Focus (deswegen habe ich ihn gekauft - Focus konnte ich mir nicht leisten)

...und am billigsten kommst du immer noch mit nem Corsa 45PS weg:

- Typklasse 13

- Niedriger Spritverbrauch (unter 6l/100km soll locker drin sein)

- gaaanz kleiner Motor (1l) -> niedrige Steuern

- niedriger Anschaffungspreis

...und dann eben die übrigen Verdächtigen: Nissan Micra, Ford Fiesta, Toyota Starlet...

MfG, HeRo

edit: Mach dir eines klar: Dein Auto kostet 6000EUR. Mehr Wertverlust kann es nicht haben. Die Versicherung kostet idR nicht unter 800EUR/Jahr (am Anfang) Sprit kostet derzeit ca. 1.15EUR/l, davon 6l/100km und 10000km/Jahr machen nochmal knapp 700EUR/Jahr. Von Reparaturen usw. will ich gar nicht sprechen.

Ich rechne mit ca. 200EUR/Monat an Sprit, Reparaturen, Versicherung, Steuern. Soviel Wertverlust hat der Wagen nie. Wenn du ihn nicht gerade gleich gegen den nächsten Baum setzen willst ;-)

Tipp: www.autobudget.de

Hi Matze!

Ich bin 19 und habe mir im Juni dieses Jahres auch mein erstes Auto gekauft (unten in der Signatur).

Da du ja keine "kleinen hässlichen Japaner" haben willst, zähle ich einfach mal Fahrzeuge auf, die ich mir vor dem Kauf ausgesucht hatte:

Peugeot 406

Mitsubishi Galant

Mercedes Benz 190 E

BMW 3.16i

Ich empfehle dir, da du ja noch nicht wirklich die Vorstellung hast, welches Auto es sein soll, daß du erstmal eine Suche bei mobile.de startest.

Gib z.b. Preis 5000-6000€, Erstzulassung ab 94 oder 96, Kilometer unter 100.000km und halt sonstigen Schnick Schnack den du möchtest und vergleiche erstmal welches Fahrzeug du vom Aussehen haben möchtest.

Dann würde ich hier die Fragen zu dem jeweiligen Fahrzeug stellen (also Verbrauch, Versicherung, Steuern usw.)

MfG Andre

PS: Ich hab auch lange gesucht und kann mich nicht beklagen ;)!

Zitat:

Original geschrieben von Andre R.

Hi Matze!

Ich bin 19 und habe mir im Juni dieses Jahres auch mein erstes Auto gekauft (unten in der Signatur).

....

Mann Mann Mann, eure Kohle möcht ich haben...... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Mann Mann Mann, eure Kohle möcht ich haben...... :rolleyes:

Es gibt noch so etwas wie "sparen"...und ein C180 von 1995 kostet doch kein Geld mehr!

Ich hab mir auhc im Zividienst einen C4 für 19 TDM gekauft...alles vorher fein gespart! Es geht alles...aber leider verstehen das viele oft nicht, weil sie ein Auto nicht als "Hobby" ansehen...

Zitat:

Original geschrieben von Lexmaul23

 

Es gibt noch so etwas wie "sparen"...und ein C180 von 1995 kostet doch kein Geld mehr!

Ich hab mir auhc im Zividienst einen C4 für 19 TDM gekauft...alles vorher fein gespart! Es geht alles...aber leider verstehen das viele oft nicht, weil sie ein Auto nicht als "Hobby" ansehen...

Ich sag nix dagegen wenn man das Geld verdient oder erspart hat, aber wenn ich für mich selber überlege, 19 TDM für ein Auto auszugeben, dann kann ich mit dem Geld auch was sinnvolleres anfangen. Ein Auto sollte trotz Hobby ein Gebrauchtgegenstand bleiben. Wenn du dir die Kiste holst und direkt an den nächsten Baum semmeln solltest, ist das ganze Geld WEG und kommt nicht einfach so wieder.

Wie lange hast du für den Wagen gespart? Wie sah zu der Zeit dein Leben aus? Ich bin selber FSJler, bekomm 400 € plus nen paar zerquetschte, vorher normales Taschengeld und mal nen Nebenjob, ich hab bis heute keine 10 T€ zuhause rumfliegen, ich hab das in Fonds und Lebensversicherung angelegt. Dafür hatte ich immer Geld wenn ich das brauche. Ich hab nen Auto, komm überall hin und kann jederzeit auch mal vom erspartem leben.

Ich will dich echt nicht schräg von der Seite anquatschen. Wenn das dein Hobby ist und du Ahnung hast und die Kohlen dir zusammengespart hast ist das okay, aber ich finde die Kosten für nen Zivi oder Schüler trotzdem zu hoch. Ich kenne Leute die holen sich nen dicken Benz (als Schüler!!) und können sich keinen Sprit leisten und darum gehts mir.

Tausende von €s für ein Auto zu sparen, wenn ich gleich null Fahrpraxis habe und eh kein gutes Einkommen ist hirnrissig. Wenns dem Gehalt bzw Kapital angemessen ist ist es okay aber nicht sowas. Es geht immer mal was kaputt.

Versteh mich nicht falsch. Mein Auto ist auch mein Hobby. Trotzdem bruach ich nicht so viel Kohlen dafür wo ich die sowieso mehr schlecht als recht habe. Dafür kann ich immer mal was dafür holen und basteln. Oder ich spare bis ich mir was größeres holen kann.

Hallo,

ich bin auch noch Student, habe mir letztes Jahr einen 3er BMW gegönnt E36. Wenn ich immer noch meinen alten Swift gefahren hätte, dann hätte ich vermutlich letzte Woche mein Leben verloren, als mir ein LKW die Vorfahrt nahm beim Wenden auf der Bundesstrasse. (Queraufprall mit ca. 80 km/h frontal).

Momentan überlege ich aus diesen Gründen sogar ein noch "besseres" Auto zu kaufen (E-Klasse Mercedes).

Mit einem 2er Golf (hat der wenigstens Airbag?) wäre ich vielleicht unverschuldet gestorben.

Zitat:

und ein C180 von 1995 kostet doch kein Geld mehr

Och, wenn du 5000 € als kein Geld ansiehst bist du für mich ziemlich taff.

Zu dem Zeitpunkt war ich noch Schüler und ich finde es schon ne ganz schöne Stange Geld!

MfG Andre

PS: Was ist ein C4?

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Ich sag nix dagegen wenn man das Geld verdient oder erspart hat, aber wenn ich für mich selber überlege, 19 TDM für ein Auto auszugeben, dann kann ich mit dem Geld auch was sinnvolleres anfangen.

Gut, dann muss man sich nie ein Auto kaufen, wenn man Deine Argumentation nehmen würde...

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Ein Auto sollte trotz Hobby ein Gebrauchtgegenstand bleiben. Wenn du dir die Kiste holst und direkt an den nächsten Baum semmeln solltest, ist das ganze Geld WEG und kommt nicht einfach so wieder.

Ja, sowas kann passieren...ist mir aber eerstmal nicht und wenn Du es so siehst, brauchst Du Dir auch hier nie ein Auto kaufen!

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Wie lange hast du für den Wagen gespart? Wie sah zu der Zeit dein Leben aus? Ich bin selber FSJler, bekomm 400 € plus nen paar zerquetschte, vorher normales Taschengeld und mal nen Nebenjob, ich hab bis heute keine 10 T€ zuhause rumfliegen, ich hab das in Fonds und Lebensversicherung angelegt.

Ein knappes Jahr habe ich gespart...ich war nie FSJler, sondern Zivi, möchte ich mal betonen, denn das war nicht freiwillig ;-)

Und ich bin nebenher noch nachtschichtmäßig jobben gegangen...und mein Leben sah nicht anderes wie nun auch aus. Ich habe mir mehr Luxus als viele andere geleistet, aber ich habe am WE auch nicht wie andere 150 EUR ausgegeben o.ä.

Und in als Zivi o.ä. schon in Fonds oder Lebensversicherung anlegen? Sorry, was habe ich dann davon? Man ist nur einmal jung...ich mache diesen ganzen Mist nun erst (oder seit 2 Jahren genau) und das reicht noch locker aus...

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Dafür hatte ich immer Geld wenn ich das brauche. Ich hab nen Auto, komm überall hin und kann jederzeit auch mal vom erspartem leben.

Ich will dich echt nicht schräg von der Seite anquatschen. Wenn das dein Hobby ist und du Ahnung hast und die Kohlen dir zusammengespart hast ist das okay, aber ich finde die Kosten für nen Zivi oder Schüler trotzdem zu hoch. Ich kenne Leute die holen sich nen dicken Benz (als Schüler!!) und können sich keinen Sprit leisten und darum gehts mir.

Ich hatte mit den zum Ende des Zivis geholt...das war ein 2.8 V6 Quattro, der natürlich auc nicht sparsam ewar. Ich bin ca. 45 TKM pro Jahr gefahren und hatte auch noch Geld über...ach immer, wenn ich welches brauchte! Man muss damit nur umgehen können, dann kann man sich schon gut was leisten...und eben auch arbeiten!

 

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Tausende von €s für ein Auto zu sparen, wenn ich gleich null Fahrpraxis habe und eh kein gutes Einkommen ist hirnrissig. Wenns dem Gehalt bzw Kapital angemessen ist ist es okay aber nicht sowas. Es geht immer mal was kaputt.

Ich hatte 4 jahre Fahrpraxis, das sollte schon genügen...und kaputt ist auch genug gegangen, aber ich wusste mir immer zu helfen! Sowas ist einfach mal eine falsche behauptung und aus der Luft gegriffen...

 

Zitat:

Original geschrieben von Arn-e-Conda

Versteh mich nicht falsch. Mein Auto ist auch mein Hobby. Trotzdem bruach ich nicht so viel Kohlen dafür wo ich die sowieso mehr schlecht als recht habe. Dafür kann ich immer mal was dafür holen und basteln. Oder ich spare bis ich mir was größeres holen kann.

Aha, schau Dir mal Deinen letzten Satz an ;-)...Du sparst dann!

Ich habe meine Ausbildung nun beendet und den C4 verkauft...ich werde mir in den nächsten Monat einen Audi S8 holen...dafür spare ich auch! Und ich bin mir der Kosten sehr wohl bewusst...aber man verdient ja auch nicht schlecht ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Andre R.

Och, wenn du 5000 € als kein Geld ansiehst bist du für mich ziemlich taff.

Zu dem Zeitpunkt war ich noch Schüler und ich finde es schon ne ganz schöne Stange Geld!

MfG Andre

PS: Was ist ein C4?

Ne, das nenn ich kein Geld mehr...5000 EUR für nen qualitativ recht guten Benz?

Ein C4 ist ein Audi 100 bzw. A6 ! Als Schüler war das auch gut Geld, aber wenn man sieht, was andere als Schüler in den A**** geschoben bekommen, dann sind die 5000 wirklich wenig und recht gut angelegt!

Zitat:

Ich hatte 4 jahre Fahrpraxis

Also hast du dir den Wagen mit 22 Jahren geholt?

Wenn ja, dann ist das ja auch wieder etwas ganz anderes.

Wie lange willst /musst du jetzt auf den S8 sparen?

MfG Andre

Zitat:

Original geschrieben von Andre R.

Also hast du dir den Wagen mit 22 Jahren geholt?

Wenn ja, dann ist das ja auch wieder etwas ganz anderes.

Wie lange willst /musst du jetzt auf den S8 sparen?

MfG Andre

Jau, hatte ja auch nichts anderes behauptet ;-)

Vorher bin ich auch klein mit einem Nissan Sunny, Golf 2 und Opel Kadett 1.4 angefangen ;-)

Ich muss noch ca. ein halbes Jahr bis 3/4 Jahr sparen, dann habe ich zwischen der Hälfte und 3/4 der Summe zusammen, den Rest werde ich finanzieren!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Welches Auto für Schüler bis max. 6000€?