ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Welcher Senator ist der Beste ?/Verbrauch von Senatoren

Welcher Senator ist der Beste ?/Verbrauch von Senatoren

Themenstarteram 13. Januar 2007 um 14:28

Hallo ! Ich trage mich seit längerem mit den Gedanken einen Senator zu kaufen . Wo sind die Schwachstellen dieses Autos? Welcher Senator ist die beste Wahl ?

Wie sind eure Erfahrungen ?

mfG Thomas & Anett

Ähnliche Themen
14 Antworten

Naja, Rost - wie bei Opel so üblich...

besonders Radläufe und hintere Längsträger...

und dann kommen noch die Buchsen der Vorderachse dazu (was sie beim B-Omega auch nicht verbessert haben...)

Motoren sind eigentlich langlebig, der 24V haben allerdings manche Steuerkettenprobleme.

Die Automatik soll beim Hängerziehen gelegnetlich den Geist aufgeben...

Ich würde dir tritzdem zu nen 24V raten, hat ich ca. 1,5 Jahre und muß sagen das der Motor der Wahnsinn ist - Kraft ohne Ende und nen guten Verbrauch...

hier ein Beitrag aus der FAQ: http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

zum Verbrauch, bin mal über einen längeren Zeitraum einen 24V mit Automatik gefahren. In der Regel waren es so um die 12,5l auf 100km. Auf Urlaubsfahrten so um die 8,5-9l und unter Druck bis 18,5l :D. Hängt echt stark von der Strecke und dem Fuß ab.

Ich hatte mal Kurzzeitig einen 3,0 24V mit Chip und scharfen nockenwellen.

Einmal unter Eile von Cottbus nach Chemnitz und zurück die 70 Liter durchgebracht.

Andernmal von Konstans über Würzburg nach Cottbus mit einen Tank durchgekommen.

Themenstarteram 14. Januar 2007 um 6:51

Hallo , ich bin in dem Alter wo ich nicht der erste an der nächsten Kreuzung sein will , sondern einfach bequem fahren möchte und viel Auto für wenig Geld .

Was ist mit dem 2.6 ?untermotorisiert ? oder fehlen da schon wieder die angenehmen Extras ?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Thomas & Anett

Der 24v ist nach meinen Erfahrungen der sparsamere Motor gegenüber dem 2,6. Aber der Unterschied ist nicht extrem. Natürlich geht der 24v etwas leichter mit dem Gewicht um und hat merklich mehr Power. Aber der 24v hat auch bei manchen Teilen gesalzene Preise. Ich selber fahre den zweiten 2,6l, allerdings im Omega Kombi. Mir reichen die 150 ps vollkommen aus und es ist ein schönes cruisen mit Wohnzimmerfeeling.

Zum Spritverbauch ist aber auch zu sagen das man nicht immer sagen kann "der verbaucht viel". Liegt oft auch am Auto, also Einzelfall. Mein letzter hat auf der Autobahn so um 8,5-9l verbraucht. Mit meinem "neuen" bin ich gestern 80 km gefahren und es waren 6,8l. Denke das da einige Faktoren zählen bei einem ca. 12-16 Jahre alten Wagen.

Daher sind nach meiner Meinung beide zu empfehlen. Es kommt auf den Zustand an. Ich würde einen 2,6 l der sehr gepflegt ist und aus erste oder zweiter Hand kommt einem 24v mit 5 Vorgänger vorziehen. Umgekehrt gilt das gleiche.

Im Bereich Austattung sind die 24v meistens besser ausgestattet. Gibt aber auch 2,6l die alles an Board haben.

Viel Glück beim Kauf !

Hab zwar nen Omega aber kann den 2,6 er voll empfehlen. Damit kann man auf der Autobahn auch heutzutage mit den Vertreter TDi mithalten, und auch der Verbaruch ist bei mir (auch keiner der als erster an der Ampel sein muß) mit 8 bis 10 Litern voll ok.

Senator wollt ich mir damals auch holen, aber es gab nix gescheites, is halt schwierig bei gerade mal knapp 70 000 gebauten Exemplaren.

Viel Glück,

Olli

Also ich habe vor meinem 24 V einen C30NE (177 PS) gefahren und kann sagen, dass der 24 V ca. 1 Liter weniger auf 100 km verbraucht (bei super Fahrleistungen!!). Ich kann dir den 24 V nur empfehlen.

MFG

Stamue3

Ich würde dir www.senatorman.de empfehlen da kannste alles nachlesen zu beiden Senatorbaureihen inkl. Schwächen etc

Der Beste muß ja nicht zwangsläufig der vernünftigste sein. Ich würde den Irmscher Senator 4,0/24V bevorzugen.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Habe ich bei www.senatorman.de gefunden.

Der Opel-Haustuner Irmscher bot den Senator als veredelte Luxusversion an. Erhältlich war bis 1990 auf Wunsch der C36NE, der ab 1991 von dem C40SE abgelöst wurde. Basis für diesen Motor war der C30NE. Daneben wurde der 36NE (Basis 30NE) mit 200 PS angeboten, zusätzlich gab es noch den C36NEI (200 PS), dessen Basis der C30LE war. Der C40SE war nicht nur ein aufgebohrter Dreilitermotor, wie ihn die Firma Mantzel als M 4000 anbot, sondern eine komplette Eigenentwicklung mit einem völlig neuen Motorrumpf. Vergrößerte Wasser- und Ölkanäle sorgten dafür, daß der Motor sehr standfest war. Angeboten wurde der Motor entweder mit dem serienmäßigen R28-Schaltgetriebe oder aber auf Wunsch und gegen Mehrpreis mit verstärkten ZF-Automatikgetrieben, die in die größeren BMW-Modelle eingebaut wurden. Doch nicht nur motorisch wurde bei Irmscher Hand angelegt, auch eine luxuriöse Innenausstattung konnte bei Irmscher geordert werden. Den 2,6-Liter-Sechszylindermotor konnte man bei Irmscher ebenfalls mit erhöhter Leistung haben: auf 3,2 Liter Hubraum aufgebohrt war der Motor als C32NE erhältlich und mobilisierte 27 PS mehr als der serienmäßigeC26NE. Da dieser C32NE-Motor aber gerade einmal die Leistung des serienmäßigen C30NE erreichte, wurden kaum Motoren umgerüstet, so daß dieser Umbau als Rarität gelten kann.

Themenstarteram 24. Januar 2007 um 16:27

Hallo !

Ich kann einen Senator Bj 91 mit ca 180000 Km

in CD Austattung (kein 24 V) inclusiver AUTOGASANLAGE (Tank 110 ltr) für 1250€

bekommen Wie immer hat die Sache einen Hacken

und zwar die schwachstellen hinten an den Radkästen irgend welche kleinen Schweller (????) die geklempnert werden müssen . Die ABS Lampe geht öfter an. Mit was für Kosten müsste ich rechnen .

Über eine Antwort wäre ich dankbar

Thomas

Bilder bekomme ich noch zugeschickt.Es ist ein alter Rentner

er hat noch 2 Senatoren wo ich noch rausbauen könnte , was ich noch haben will(klingt fast wie ein Märschen , oder )

Mit Autogas liegt der Preis sonst nicht unter 3500 (2,6 ltr)

Also ich hatte einen 3.0i 24V mit 204 Pferdchen.War vom Verbrauch und von der Leistung her sehr zufrieden.Bei mir lagen die Schwachstellen an den hinteren Türen und an den Radläufen.Na ja,und dann die Kosten wenn es mal an Teile für die Maschine geht..........!

@ tomsmith4: Also mein Senni rostet ein wenig an den Endspitzen und an den hinteren Radläufen (wurden zwar schon mal gemacht, jedoch nicht ordentlich - danke Vorbesitzer).

Im Gegensatz zum C30NE ist der 24 V (C30SE) schon ein wenig empfindlicher (Dual Ram usw.) sowie die Preise für Ersatzteile schon teurer als beim C30NE, jedoch würde ich meinen 24 V nicht mehr abgeben.

Mein Tipp: Schlag zu! :)

MfG

Stamue3

Themenstarteram 24. Januar 2007 um 19:44

Hallo ! Es ist ein Rentner , der sich einen neuen A6 gekauft hat , ich denke nicht das er mich übern Nuckel ziehen möchte

klang sehr seriös . Beim Einbau einer Autogasanlage liegen schon mindestens 2000 an (6 Zylinder , sogar in Polen )

Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Welcher Senator ist der Beste ?/Verbrauch von Senatoren