ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welcher Lademeister: Caddy Maxi, Transit, Proace,....?

Welcher Lademeister: Caddy Maxi, Transit, Proace,....?

Themenstarteram 23. Oktober 2022 um 10:55

Zur Zeit sind wir noch zu zweit, aber Nachwuchs ist auf dem Weg.

Aktuell sind wir mit unserem Astra Kombi vom Platz her top unterwegs. Im Urlaub wird es aber jetzt schon immer trotz großer Dachbox sehr knapp (4 Kiteboards, 6 Schirme, 2 Standup Paddelboards, Neopren, Essen, kIeines Täschchen mit Klamotten).

Wir schauen deshalb nach einem Nachfolger, wo zusätzlich noch 2 Zwerge und ein Kinderwagen reinpassen. Platz das wir den Zirkus mit der Dachbox sparen + Anhängerkupplung für Fahrradtransport wäre noch nett.

Limit ist unsere Tiefgarage. Bis VW-Bus Klasse passt man da rein.

Fahrprofil sind ~15tkm im Jahr: 75% Autobahn, 20% Landstraße, 5% Stadt. Im Flachland Norddeutschlands + Dänemark.

Was ist uns wichtig?

Platz, Sicherheit, Unterhalt / Wertverlust (tauschen nach Garantieverlängerung ~ 5 Jahre durch)

Gute Dämmung und Android Auto wären noch ein Plus.

Modelauswahl / Erfahrungen:

- 2012er Caddy Maxi, 2.0 TDI (14OPS) in der Firma ? PKW feeling, viel Platz, unter 7l Verbrauch

- 2015er Viano lang, 3.0 TDI (225PS) ? viel mehr Leistung als benötigt, gut 10I Verbrauch, ohne 3. Sitzreihe sehr viel Platz

- um 2018er Transits (100PS?) Leistung gerade noch ausreichend, auch gut Platz, mit 60/80tkm fühlen sich die Buden mächtig ausgelutscht

- Neuen Zafira beim Händler angeschaut, aber bei dem Preis sind wir direkt lachend wieder raus

- T6.1 und V-Klasse auch neu besichtigt. Schön, aber die Caddy Klasse würde uns auch reichen. Wenn die Preise stark zurück kommen, wäre die V-Klasse interessant

Suche nach Neu- oder Jahreswagen, am liebsten mit Herstellergarantieverlängerung um Risiko auf Reparatur-Stress möglichst gering zu halten.

Wollen uns schonmal umschauen und abwarten, das sich der Markt wieder etwas beruhigt und dann in 1-2 Jahren zugreifen.

Welche Modelle sollten wir uns noch genauer anschauen?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Wo ist denn die Budgetgrenze ??

Zitat:

@DerKaysel schrieb am 23. Oktober 2022 um 10:55:54 Uhr:

Modelauswahl / Erfahrungen:

- 2012er Caddy Maxi, 2.0 TDI (14OPS)/2015er Viano lang, 3.0 TDI (225PS)/um 2018er Transits (100PS?) Leistung gerade noch ausreichend, auch gut Platz, mit 60/80tkm fühlen sich die Buden mächtig ausgelutscht

Etwas schwierige Mischung.

Versuchen wir es mit etwas mehr Struktur:

Ich würde von den Bussen (Viano, T5, etc.) abraten. Für die Familie ein Traum. 2 Kinder und noch immer Platz für einen halben Umzug. Die sind richtig toll - wenn man Geld hat. Rechne mit um 150PS um auf der Autobahn passabel vom Fleck zu kommen. Wenn du die halbwegs komfortabel neu willst, liegst du selbst bei den günstigen Konkurrenten um 40k€ und bist nicht gerade luxuriös unterwegs. Soll VW oder Mercedes draufstehen bewegst du dich schnell um 50k€. Ältere Gebrauchte lohnen wiederum nicht. Schau dir mal an was für absurde Preise selbst für 10 Jährige Kisten aufgerufen werden - T5.1 gehen selbst da erst bei 20k€ los und haben ihre beste Zeit hinter sich. Beim Verbrauch würde ich vorsichtig mit um 8-9l Diesel rechnen. Lohnt sich also nur wenn ihr viel Geld für den Kauf und ebenso viel Geld für den Unterhalt mitbringt. Wenn ja, habt ihr euren Traumwagen.

Es bleiben also Hochdachkombis.

Hier wird die Auswahl leichter:

Caddy: Hinsichtlich Ausstattungsoptionen umfangreich und als Maxi richtig groß. Allerdings absurd teuer. Die alte Generation basiert technisch auf dem Golf V aus 2003 - und das merkt man. Finde ich daher, in Anbetracht der absurden Preise, uninteressant. Der neue Caddy ist interessanter, gibt es aber nicht mehr mit starkem Motor. Problem hier: absurd teuer.

Alternativen:

Renault Kangoo (+Nissan Townstar, +Mercedes T-Klasse): Altes Modell ist technisch ebenfalls uralt und in meinen Augen unattraktiv. Der Nachfolger ab 2021 ist relativ günstig und hat ein gutes Fahrgefühl (dafür viel Windgeräusche). Gibt es aber kaum gebraucht und (noch) nicht als Langversion. Mit den 130PS im Benziner kommt man passabel voran.

Citroen Berlingo (+Rifter, + Combo, + Proace City Verso): Technisch noch halbwegs aktuell und deutlich billiger als der Caddy. Wir haben uns für einen Berlingo entschieden weil er eine sehr variable Ausstattung zum Preis bot. Auch hier sollten 130PS im Benziner oder Diesel reichen. Auch Langversionen verfügbar. Nachteil: Nur noch der Toyota ist als Verbrenner bestellbar. Dementsprechend sind die Preise beim Rest für junge Gebrauchte sehr teuer. Die Lieferdauer für Bestellfahrzeuge ist lang (>12 Monate).

Alternativen gibt es nur bedingt:

Fiat Doblo: War ok, wird aber schon einige Zeit nicht mehr gebaut. Sehr seltene Langversionen

Dacia Dokker: Nur kurz. Auch nicht mehr in Produktion. Beim Komfort wurde gespart.

Ford Tourneo Connect: Wird durch einen Caddy-Clon ersetzt. Vorgänger etwas angestaubt, aber manchmal günstig zu haben - auch lang.

Ich würde mir überlegen welcher Hochdachkombi euch gefällt. Ihr könnt euch auch überlegen ob ihr wirklich die Langversion braucht. Für den Alltag reichen die Normalversionen locker. Durch den hohen Laderaum hat man Unmengen Platz. Beim Sperrgut kann natürlich die XL-Version helfen.

 

 

Ja, ich weiß dass das für einige Leute außerhalb ihrer normalen Denkweise ist. Aber bei den Kriterien mal ehrlich, wie oft fahrt ihr in Urlaub und wie weit? Kleiner abschließbarer Kofferanhänger mit Tempo 100-Zulassung an den Astra und fertig ist. Für den Alltag kein riesen Trum zu bewegen, Platz genug da das ganze Gepäck im Anhänger verschwindet und in einem abgeschlossenen Koffer sieht man nichts und das Zeugs lagert sicherer als im Auto.

Wie groß ist die Zeitersparnis im Urlaub gegen die andere Seite: Teureres Auto, mehr Unterhalt, höhere Spritkosten, ... und das im ganzen Jahr.

Ansonsten wäre zuerst die Frage nach dem Budget. Leasing, neu, gebraucht, ...

Im Großraum-Van/Bus Segment Citroen Spacetourer und baugleiche angucken.

Gebraucht vielleicht auch mal über den Tellerrand Richtung einfache Campingfahrzeuge gucken (Vanster/Campster), gebrauchte Hochdachkombis/Kleinbusse sind je nach Vorbesitzer leider oft runtergerockte Arbeitstiere.

Themenstarteram 23. Oktober 2022 um 14:55

Zitat:

@Moers75 schrieb am 23. Oktober 2022 um 12:53:38 Uhr:

Ja, ich weiß dass das für einige Leute außerhalb ihrer normalen Denkweise ist. Aber bei den Kriterien mal ehrlich, wie oft fahrt ihr in Urlaub und wie weit?

Wir wohnen in Hamburg und sind im Sommer so oft es geht am / auf dem Wasser. Um die 100 km einfache Strecke.

Mit dem Astra heißt das Rücksitzbank umklappen und einmal voll machen......

Die Dachbox Nummer machen wir nur ca 3 mal im Jahr, sonst entscheiden wir vorab Wind / Kein-Wind Material.

Camper machen ja auch viele, aber wir bevorzugen Tagesausflug oder Ferienwohnung am Wasser. Bzw (noch ohne Kleinkind) nehmen wir Zelt.

Budget ist limitiert durch meinen Geiz, Geld ist eigentlich genug da.

Wichtiger als der Kaufpreis sind mir die monatlichen Vollkosten (inkl. Wertverlust). Deswegen hatte ich Citroen wegen dem hohen Wertverlust nicht weiter angeschaut. Und die Jumpy Besitzer die ich kenne klagen über Qualitätsprobleme.

Ich hätte gerne einen problemfreien Preis-/ Leistungschampion, wie jetzt der Astra :)

Kann alles was wir brauchen und erzeugt keinen Neid!

@Abkueko

Genau das ist das Problem / deswegen warten wir noch ab. Der alte Viano von meinem Vater wird mit 20k und mehr gehandelt. Der freundliche VW Händler hatte "attraktive Angebote" jenseits der 80k. Selbst der Zafira über 50 :D

Ich frage mich ob beim Caddy noch weitere Motoren hinzukommen. Gleiches gilt für den Ford Tourneo Connect. Aber wir ziehen keine Trailer und die Vernunft ist auch schon seit einigen Jahren in den rechten Fuß eingekehrt. Und selbst mit den 120PS wäre man bei uns im Flachland kein Verkehrshindernis.

Du hast Recht, dass der alte Caddy eine sehr alte Basis hat. Da spielen bei mir wohl auch die Emotionen mit rein. War eine schöne Zeit, Fahrten mit Kollegen, den ich mochte, Erinnerungen an die eigene Jugend :D

Und ob man den vielleicht via Reimport günstig bekommt (hatte 2016 einen Golf zu -34% erworben, momentan ist mir kein Angebot mit ähnlichen Konditionen bekannt).

Bei RenauIt schauen wir bei Gelegenheit mal vorbei.

@Moers75 guter Einwand, ich muss Barzahlen, da ich mich selbstständig gemacht habe. Da sind in den ersten Jahren die Angebote ganz mies.

Außerdem soll er nicht ins Firmenvermögen, sondern im privaten bleiben.

Zitat:

@DerKaysel schrieb am 23. Oktober 2022 um 14:55:00 Uhr:

Genau das ist das Problem / deswegen warten wir noch ab. Der alte Viano von meinem Vater wird mit 20k und mehr gehandelt. Der freundliche VW Händler hatte "attraktive Angebote" jenseits der 80k.

Das lohnt sich einfach nicht wenn man es nicht unbedingt braucht. Der Unterhalt ist echt happig und abgesehen davon machen die Kisten in der Stadt keinen Spaß.

Zitat:

Ich frage mich ob beim Caddy noch weitere Motoren hinzukommen. Und selbst mit den 120PS wäre man bei uns im Flachland kein Verkehrshindernis.

Sieht aktuell nicht so aus. Bei den Diesel hätte ich keine Hoffnung. Bei den Benzinern halte ich es für vorstellbar, da er mit 114PS mit der Konkurrenz nicht mithalten kann. Ich finde den aber aufgrund der Kosten sowieso nicht besonders attraktiv.

Ich empfehle am ehesten bei Toyota vorbeizuschauen. Wir haben uns aus gutem Grund für den Berlingo entschieden und aktuell würden wir dann wohl zu Toyota gehen. Auf Platz 2 wäre für mich der Kangoo. Der ist hübscher, war aber in vielen Details etwas schlechter. In beiden Fällen kommst du aber viel billiger als mit dem Caddy hin.

Hallo,

schau mal dort

https://www.ford-koegler.de/tourneo-courier/

Gruß, der.bazi

Öhm, und ginge das ganze Geraffel vielleicht auch in einen geräumigen Mittelklasse - Kombi? Passat, Superb etc.

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 10:29

Regt mich auch immer auf wenn der TO einfach weg ist. Von daher entschuldigt bitte, dass ich mich jetzt erst wieder melde -> ich war krank.

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 25. Oktober 2022 um 16:32:09 Uhr:

Öhm, und ginge das ganze Geraffel vielleicht auch in einen geräumigen Mittelklasse - Kombi? Passat, Superb etc.

Ich habe Dir mal ein Foto angehängt. Das längste Board ist mit Tasche und allem knapp 1,70m.

Nur allein die 2 schwarzen Taschen von den SUPs (die auf dem Bild sooo klein aussehen und komplett untergehen) füllen den Kofferraum komplett.

Das bekommst auch nicht in einen Superb ;-)

Zitat:

@Abkueko schrieb am 23. Oktober 2022 um 17:06:08 Uhr:

 

Sieht aktuell nicht so aus. Bei den Diesel hätte ich keine Hoffnung. Bei den Benzinern halte ich es für vorstellbar, da er mit 114PS mit der Konkurrenz nicht mithalten kann. Ich finde den aber aufgrund der Kosten sowieso nicht besonders attraktiv.

Ich empfehle am ehesten bei Toyota vorbeizuschauen. Wir haben uns aus gutem Grund für den Berlingo entschieden und aktuell würden wir dann wohl zu Toyota gehen. Auf Platz 2 wäre für mich der Kangoo. Der ist hübscher, war aber in vielen Details etwas schlechter. In beiden Fällen kommst du aber viel billiger als mit dem Caddy hin.

Der Kangoo ist zu kurz 4486 mm und den Berlingo haben wir aus optischen Gründen direkt aussortiert.

Wir machen demnächst mal Probefahrten mit:

- Caddy Maxi [4853 mm]

- Ford Tourneo Connect L2 [4825 mm]

- Toyota Proace Verso L1 [4959 mm]

Zeugs

Will ja nichts aber mal durchgerechnet was das an Gewicht ist was ihr da mitnehmt? Denke euer Problem ist die legale Zuladung nicht der Platz und bitte nicht mit werksangaben rechnen sondern leerfahrzeug mal wiegen dann stellt man fest oft bleibt keine 450kg reale (legale) Zuladung über. Ich würde da auch mal über nen großen Anhänger nachdenken das bekomme ich ja nicht mal legal in meinen A6.

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 11:22

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 30. Oktober 2022 um 10:52:00 Uhr:

Will ja nichts aber mal durchgerechnet was das an Gewicht ist was ihr da mitnehmt? Denke euer Problem ist die legale Zuladung nicht der Platz und bitte nicht mit werksangaben rechnen sondern leerfahrzeug mal wiegen dann stellt man fest oft bleibt keine 450kg reale (legale) Zuladung über. Ich würde da auch mal über nen großen Anhänger nachdenken das bekomme ich ja nicht mal legal in meinen A6.

Natürlich hab ich mir das angeschaut mit der Zuladung.

Wir dürfen aktuell ca 500kg zuladen. Minus uns beide bleiben 300kg übrig.

https://www.angurten.de/.../...145+PS%29-107-kW-145-PS-1619-16732.html

1.280 kg Leergewicht

1.805 kg Zul. Gesamtgewicht

Die großen bunten Rücksäche wiegen jeweils 5kg => 30kg

Die beiden SUPs wiegen mit Carbon Paddeln vielleicht 15kg => 30kg

Plus Boards und das Neo-Geraffel nochmal großzügig 60kg.

Also alles was Du in dem großen vorderen Haufen sehen kannst wiegt keine 120kg.

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 30. Oktober 2022 um 10:52:00 Uhr:

das bekomme ich ja nicht mal legal in meinen A6.

Das ist ja auch kein Nutzfahrzeug ;)

Ist zwar ein schönes, komfortables Fahrzeug, aber in der Zuladung begrenzt. Deswegen sind wir auch ab von Superb/Insignia. Da schmeißt Du nicht mal eben Kinderwagen, Opas Rollstuhl oder was sonst noch mit muss rein....

Anhänger kommt nicht in Frage wegen Diebstahlsicherheit und Komfort.

Warst du mit deinem Astra mal auf der Waage? Wenn nein mach das mal wenn er Vollgetankt ist und du wirst dich wundern.

 

Was wiegt denn der Dachträger; die Dachbox? Und die Sachen die du fürn Nachwuchs mitnehmen wirst sind schnell zusammen 100kg inkl Nachwuchs.

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 11:46

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 30. Oktober 2022 um 11:32:25 Uhr:

Warst du mit deinem Astra mal auf der Waage? Wenn nein mach das mal wenn er Vollgetankt ist und du wirst dich wundern.

Das mache ich nächstes mal beim Recycling. Ich meine der lag unter 1,3t, aber kann es nicht mehr genau sagen.

 

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 30. Oktober 2022 um 11:32:25 Uhr:

Was wiegt denn der Dachträger; die Dachbox? Und die Sachen die du fürn Nachwuchs mitnehmen wirst sind schnell zusammen 100kg inkl Nachwuchs.

Genau deswegen schaue ich ja nach was anderem. Dann spar ich schonmal das Gewicht für Dachbox und Querträger :D

Gar nicht mal so einfach über die VW Seite die maximale Zuladung des Caddy Maxi zu erfahren.

Über https://carwiki.de/vw-caddy-gewicht? kommen Werte zwischen 500 und 800 raus.

Hier wird zum ersten Baby nach dem Bully langer Radstand gesucht:D, was ich übertrieben finde.

Nach eurem Bild, das ist ganz schön was da mit muss. Sowas wie ein VW Bus, Transit, und wie sie alle heißen, wär doch optimal... Wenn man da die Finger von Topvarianten lässt, die exotische Technik haben, halten sich die Unterhaltkosten auch in Grenzen ...

Beispiel ... Wenn man einen VW t5.2 mit dem 2.0tdi ~100 PS - 150 PS nimmt + Schaltgetriebe sicherlich keine Raketen, aber das ist der Allerweltsdiesel aus dem VAG Universum .. wenn man da nicht an eine Abzockerwerkstatt gerät, kostet der Service daran nicht mehr als bei einem Skoda, Seat ... mit dem 2 L Diesel...

Wir haben in der Firma caddy Maxi und VW Transporter ... die nehmen sich von der größe nicht viel, denke das angebot an den bussen ist größer der Maxi caddy ist recht selten...

Themenstarteram 30. Oktober 2022 um 12:35

Zitat:

@tartra schrieb am 30. Oktober 2022 um 12:13:02 Uhr:

Nach eurem Bild, das ist ganz schön was da mit muss ... muss ich sagen .. sowas wie ein VW Bus, Transit, und wie sie alle heißen, wär doch optimal...

Perspektivisch wird das Sportgerödel wohl eher weniger wichtig. Und für das Kind werden wir auch nicht so einen riesen Zirkus veranstalten, wie so manch einer.

Aber Rollstuhl (demnächst so einen voll-elektrischen Scooter) wird immer mehr zum Thema, wenn wir bei den Schwiegereltern sind. Und ich möchte die Möglichkeit haben, auch ohne groß zu Überlegen einen 2. Kinderwagen reinzuschmeißen zu können und noch ein Besuchszwerg samt Betreuer mitnehmen.

Zitat:

@tartra schrieb am 30. Oktober 2022 um 12:13:02 Uhr:

sowas wie ein VW Bus, Transit, und wie sie alle heißen, wär doch optimal... Wenn man da die Finger von Topvarianten lässt, die exotische Technik haben, halten sich die Unterhaltkosten auch in Grenzen ...

Ich brauchs nicht zum Arbeiten und nur zum privaten Freizeitspaß. Da kommt bei mir mit Blick auf die aktuellen Preise der Geiz durch ^^

Ich kaufe neu oder Jahreswagen, damit ich halbwegs mit Reparaturen meine Ruhe habe. Am liebsten mit Herstellergarantieverlängerung und verkaufe dann bevor er 5 Jahre alt ist.

(Bitte da jetzt keine Diskussion drüber anfangen. Ich verdiene sehr gut und möchte nicht für Reparaturen meine Freizeit opfern)

Ne V-Klasse startet bei gut 50k:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Und die sieht auf den ersten Blick auch gangster / verbastelt aus -> oder ist das so Serie?

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

T6.1 Diesel startet knapp unter 40k

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Wie der hier mit Beifahrer-Sitzbank

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

edit: Danke nochmal an @tom1182 das Thema mit der Zuladung werde ich bei den nächsten Besuchen beim Händler auf jeden Fall ansprechen

edit2: Wir wohnen in Hamburg. Überlegung ist, ob wir nicht vielleicht sogar komplett das Auto abgeben und bei Bedarf leihen. Es kommen auch langsam immer mehr größere Fahrzeuge mit dazu. Aber so richtig überzeugt sind wir noch nicht: der Overhead mit Buchen abholen/wegbringen im Vergleich zum Gang in die Tiefgarage und auch finanziell wird das schon recht knusperig, wenn man sich z.B. im Sommer in 3 von 4 Wochenenden einen Bus ausleiht.... Schauen uns das weiter an, aber noch tendieren wir zum eigenen Fahrzeug.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welcher Lademeister: Caddy Maxi, Transit, Proace,....?