ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welchen Gebrauchten würdet ihr empfehlen

Welchen Gebrauchten würdet ihr empfehlen

VW
Themenstarteram 10. Januar 2013 um 8:13

Moin, Ich fahre seit 2002 meinen Golf 3 Variant AAM 1,8l 75Ps bj.96 ca. 8l auf 100Km. Da dieser inzwischen 250tkm runter hat und hier und da immer mal so wewechen die immer so um die 100€ kosten bin Ich am überlegen ob ich mir im Sommer nicht einen neuen Gebrauchten zulegen sollte habe auch schon einwenig geschaut aber ich weiß echt nicht was ich kaufen soll.

Ich bin Alleinerziehender Vater also mehr als 5000€ sollte der neue gebrauchte nicht kosten. Meine Jahrliche Fahrleistung liegt zwischen 15-20tkm. Er sollte schon etwas mehr Leistung haben als mein jetziger der Verbrauch nicht höher als 7 Liter kombiniert sein. Kombi muss nicht sein wäre aber schön.

Die Wartungskosten und Unterhalt sollte nicht so hoch sein.

Würde sich bei mir schon ein diesel lohnen? oder lieber ein FSI (sind aber selten habe ich gesehen)

Was sagt ihr hoffe ihr könnt mir ein Paar Tips geben welche VW motoren Sparsam sind und Günstig im Unterhalt.

Danke schonmal

Beste Antwort im Thema

Die Frage ist - muss es zwingend ein VW sein?

Denn, wir wollen's bedenken: Der typische Golf IV Variant für 5.000 Euro ist etwa elf Jahre alt, hat ungefähr 150.000 Kilometer hinter sich, zwei oder mehr Vorbesitzer - und präsentiert sich meist im eher durchschnittlichen, noch brauchbaren Zustand, aber das ist eben ein relativ altes Auto, das Macken haben kann. Beim Variant sind gepflegte Rentnerautos zudem eher die Ausnahme und noch teurer. Ob so ein Golf Variant von 2002/2003 wirklich besser ist als dein Youngtimer, das weiß niemand.

Ich rate eine andere Lösung an:

Für dein Budget bekommt man Autos, die jünger sind, weniger gelaufen haben und zudem nicht weniger können als dieser Golf. Ausländische Marken oder die Entwicklungen von Ford und Opel sind hier besonders zu erwähnen. Kompaktwagen aus 2006/2007 kann man im sauberen Zustand für 5.000 Euro abgreifen und hat dann ein relativ modernes Auto, das sich meist solide gepflegt präsentiert, ein überschaubares Vorleben haben. Da es bei solchen Angeboten auch in der Regel eine Garantie gibt, kann man sich hier locker bedienen.

Ein Diesel wäre bei 15.-20.000 Kilometern pro Jahr, also durchschnittlicher Laufleistung, eigentlich zuviel des Guten. Ein kleiner Benziner mit um die 100 PS würde ausreichen und schont auch die Brieftasche, was den Unterhalt angeht. Zumal Dieselfahrzeuge meist auch als Gebrauchte mehr kosten und sich in einem oft schlechteren Zustand präsentieren als gleich alte Benziner, da sie härter gebraucht wurden und mehr Kilometer abgespult haben als Benzinmodelle.

Wie lange hat dein Golf III noch TÜV?

Mit einem Jahr TÜV könntest du den trotz 250.000 Kilometern und Mängeln für 500-800 Euro sicher noch verkaufen - lieber heute als morgen sogar!

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Die Frage ist - muss es zwingend ein VW sein?

Denn, wir wollen's bedenken: Der typische Golf IV Variant für 5.000 Euro ist etwa elf Jahre alt, hat ungefähr 150.000 Kilometer hinter sich, zwei oder mehr Vorbesitzer - und präsentiert sich meist im eher durchschnittlichen, noch brauchbaren Zustand, aber das ist eben ein relativ altes Auto, das Macken haben kann. Beim Variant sind gepflegte Rentnerautos zudem eher die Ausnahme und noch teurer. Ob so ein Golf Variant von 2002/2003 wirklich besser ist als dein Youngtimer, das weiß niemand.

Ich rate eine andere Lösung an:

Für dein Budget bekommt man Autos, die jünger sind, weniger gelaufen haben und zudem nicht weniger können als dieser Golf. Ausländische Marken oder die Entwicklungen von Ford und Opel sind hier besonders zu erwähnen. Kompaktwagen aus 2006/2007 kann man im sauberen Zustand für 5.000 Euro abgreifen und hat dann ein relativ modernes Auto, das sich meist solide gepflegt präsentiert, ein überschaubares Vorleben haben. Da es bei solchen Angeboten auch in der Regel eine Garantie gibt, kann man sich hier locker bedienen.

Ein Diesel wäre bei 15.-20.000 Kilometern pro Jahr, also durchschnittlicher Laufleistung, eigentlich zuviel des Guten. Ein kleiner Benziner mit um die 100 PS würde ausreichen und schont auch die Brieftasche, was den Unterhalt angeht. Zumal Dieselfahrzeuge meist auch als Gebrauchte mehr kosten und sich in einem oft schlechteren Zustand präsentieren als gleich alte Benziner, da sie härter gebraucht wurden und mehr Kilometer abgespult haben als Benzinmodelle.

Wie lange hat dein Golf III noch TÜV?

Mit einem Jahr TÜV könntest du den trotz 250.000 Kilometern und Mängeln für 500-800 Euro sicher noch verkaufen - lieber heute als morgen sogar!

Mein lieber Italieri- da hast Du mal wieder in der dir eigenen und sehr angenehmen Art alles wichtige und Richtige in einem Post untergebracht.dafür gebührt Dir ein "Danke" :)

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

Mein lieber Italieri- da hast Du mal wieder in der dir eigenen und sehr angenehmen Art alles wichtige und Richtige in einem Post untergebracht.dafür gebührt Dir ein "Danke" :)

Vielen Dank; das gebe ich dir gern zurück. Schöner Mondeo Mk2 übrigens.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

Mein lieber Italieri- da hast Du mal wieder in der dir eigenen und sehr angenehmen Art alles wichtige und Richtige in einem Post untergebracht.dafür gebührt Dir ein "Danke" :)

Vielen Dank; das gebe ich dir gern zurück. Schöner Mondeo Mk2 übrigens.

jup-ein perfekteres Modell als den Mondeo gibt es für mich nicht-Fahre als Coach/Eventmanager 50k km im Jahr-nach 2 Jahren schicke ich so ein Auto dann in den Ruhestand^^

bisher waren es aber 3 MK I und 3 Scorpionen..

Diese Fahrzeuge sind bei guter Pflege kaum kaputtzubekommen.

Dieser MK II war allerdings ein besonderes Schnäppchen .. als Kombi,ohne Anhängerkupplung,checkheft gepflegte 160 000km,frischem Tüv-gekauft beim Fähnchenhändler der sogar noch den Zahnriemen neu machte(ich war dabei^^) und das ganze für 750 Euronen mit ausgewiesener Mwst die ich noch runterrechnen konnte.. Günstiger kann man kaum Autofahren:)

ach ja,erinner mich bitte das ich noch in deinem Gebrauchtwagenblog etwas zum Mondi schreiben wollte-wer mehr als 300 000km in Mondeos gesessen hat,der kann sie beurteilen;)

für das vorgegebene Budget gibt es anderen Marken mehr Auto für´s Geld. Über Qualität und

Prestige kann man bestimmt streiten, muss man aber nicht...

Wenn der Wagen - und so sieht es ja anhand der Daten des vorhandenen Golf aus - gefahren

werden soll, bis es nimmer geht oder bis Rep´s wirtschaftlich NULL Sinn mehr ergeben, braucht man

ja auf die Wiederverkaufschancen und der -wert auch nicht schauen.

Daraus resultieren meine Tipps:

Peugeot 307 SW mit Benzinmotor von 88 - 140 PS / unter 100000km im Budget

Renault Senic als Benziner mit zB 113PS, viel Raum für wenig Geld

Opel Meriva I 1.8 mit 125 Benziner-PS, sehr flexibler Innenraum

Citroen Xsara Picasso mit 136PS

Das wären meine Empfehlungen, wenns am VW-Konzern vorbei gehen soll und darf.

günstige alternativen zum GOLF gibt es im eigenen konzern:

octavia, leon, toledo

den FSI-Mist würde ich nicht nehmen. die motoren sind träge und nicht wirklich sparsamer

mit 7l verbrauch sieht es bein einem benziner sowieso schlecht aus, fall du kein schleicher bist:D

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

günstige alternativen zum GOLF gibt es im eigenen konzern:

octavia, leon, toledo

den FSI-Mist würde ich nicht nehmen. die motoren sind träge und nicht wirklich sparsamer

mit 7l verbrauch sieht es bein einem benziner sowieso schlecht aus, fall du kein schleicher bist:D

Du hast den Exeo vergessen;)

Zitat:

Original geschrieben von Frank 5

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

günstige alternativen zum GOLF gibt es im eigenen konzern:

octavia, leon, toledo

den FSI-Mist würde ich nicht nehmen. die motoren sind träge und nicht wirklich sparsamer

mit 7l verbrauch sieht es bein einem benziner sowieso schlecht aus, fall du kein schleicher bist:D

Du hast den Exeo vergessen;)

der exeo basiert auf dem audi a4. könnte schon viel zu groß sein;)

Themenstarteram 5. März 2013 um 16:35

Mhh habe mal bei mobile die angegeben Fahrzeuge hier um Umkreis von 100km gesucht. Es ist also die Seat´s und Skoda´s sind hier nicht viel günstiger als ein Golf 4 (300-500). Wenn mir 75 PS reichen würde ich evtl sogar einige golf 5 bekommen. Baujahr ist dann bei den Fahrzeugen auch max. 2003. Habe jetzt auch mal Peugeot geschaut und da gibt es echt ein paar günstige Angebote. Werde die tage mal losfahren und mir die Autos mal anschauen ob mir die gefallen. Habe auch einen Golf 4 gefunden für 4000€ mit 68tkm der nur 25km entfernt steht den schaue ich mir auch mal bin nur zur Zeit krank geschrieben hoffe das ändert sich bald finde es nervig Tagsüber zuhause zu sein. War schon kurz davor meinen Spiele PC mal wieder einzuschalten ;-).

Zitat:

Es ist also die Seat´s und Skoda´s sind hier nicht viel günstiger als ein Golf 4 (300-500). Wenn mir 75 PS reichen würde ich evtl sogar einige golf 5 bekommen. Baujahr ist dann bei den Fahrzeugen auch max. 2003. Habe jetzt auch mal Peugeot geschaut und da gibt es echt ein paar günstige Angebote.

Skoda ist im Grunde eine Neuwagenmarke; die jüngeren Gebrauchten dieser Marke sind meist viel zu teuer, weil sie sehr beliebt sind, und den Preis nicht wert, der aufgerufen wird.

Ein Golf V ist sicher keine schlechte Wahl und ein guter Allrounder, auf den man bauen kann, allerdings wäre der Zustand des Fahrzeugs zu begutachten.

Peugeot ist natürlich immer eine preiswerte, gut ausgestattete Option und qualitativ solide - immer eine Empfehlung wert. Welche Modelle hast du dir von Peugeot angeschaut, was würde dich interessieren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welchen Gebrauchten würdet ihr empfehlen