ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Welche Strecke nehmt ihr von NRW/ Weser-Ems nach Südfrankreich/ Spanien?

Welche Strecke nehmt ihr von NRW/ Weser-Ems nach Südfrankreich/ Spanien?

Themenstarteram 1. August 2021 um 12:14

Rein aus Interesse. Ich fahre seit 30 Jahre alle Jahr mal diesen Weg. Ganz früher war die Autobahn in LUX auch noch nicht fertig, da sind wir immer über Freiburg gefahren. Jetzt seit 20 Jahren immer über Luxemburg, weil man dort günstig tanken kann und auch die Autobahn in F ein lange Zeit erst mautfrei ist.

Nun ist die Strecke aber nicht wirklich gut ausgebaut, bei der A1 fehlt ja auf Ewigkeiten das letzte Stück, die Autobahn rund um Thionville ist auch nicht wirklich toll und nun kommen noch die Sperrungen bei Köln wegen dem Hochwasser dazu.

Also: LUX oder Freiburg? oder ganz eine andere Strecke?

Ähnliche Themen
93 Antworten

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 2. August 2021 um 15:02:45 Uhr:

...

aber nun wo ich die 4 vorne stehen hab, ist man ja schon leicht gebrechlich. :D

In dem Alter bin ich da noch mit dem Fahrrad runter :D :cool: ;)

Früher..., ja früher, so als 18-Jähriger, fuhr ich die Strecke auch in einem Rutsch. Und das mit einem VW 1500 S.

Später dann eine Strecke über Müllheim, dort in einem Gasthof/Hotel übernachtet und super gegessen. Am nächsten Tag dann weiter. Und dieses zwischendurch übernachten hat sich sehr bewährt. Kann mich noch dunkel an eine Fahrt erinnern, wo es non-stop bis nach Südfrankreich ging und mir dicht vor dem Ziel dann die Augen richtig schwer wurden.

Heute, wo ich vorne die 6 stehen habe, wäre ich nach @Gurkengraeber 's Meinung vermutlich schon scheintot und sollte diese Strecke daher mich im schwarzen Auto fahren lassen.

Zitat:

@Manitoba Star schrieb am 2. August 2021 um 15:12:37 Uhr:

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 2. August 2021 um 15:02:45 Uhr:

...

aber nun wo ich die 4 vorne stehen hab, ist man ja schon leicht gebrechlich. :D

In dem Alter bin ich da noch mit dem Fahrrad runter :D :cool: ;)

Erstens ist ME deutlich näher als das Emsland und zweitens geht es, wenn du da "runter" fährst, doch immer bergab, also keine große Schwierigkeit.

Wenn es z.B. an die Côte d’Azur gehen soll und man es zulässt, daß auch der Weg ein bisschen das Ziel ist (also mit einer Übernachtung) finde ich immer noch die klassische Route A5 über Basel, dann CH an Genf vorbei und in F weiter über Grenoble und idealerweise Gap unschlagbar. Dann spürt man ab der Südschweiz Schritt für Schritt den Süden und das Mittelmeer kommen :).

Und die Fahrt durch die Seealpen ist - mit ausreichendem Zeitprofil - immer eine Reise wert. Allerdings würde ich dann kurz vorher die Zwischenübernachtung machen.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 2. August 2021 um 15:30:50 Uhr:

Und die Fahrt durch die Seealpen ist - mit ausreichendem Zeitprofil - immer eine Reise wert. Allerdings würde ich dann kurz vorher die Zwischenübernachtung machen.

Ja, stimmt, und dann bist Du ab Norddeutschland bei 2 Übernachtungen. Wenn es keine Hetze werden soll.

Aber leicht oder stark müde die Bergstraßen befahren? Wäre mir zu gefährlich, da kann ein kleiner Fahrfehler leicht tödlich enden.

Zitat:

@Manitoba Star schrieb am 2. August 2021 um 15:12:37 Uhr:

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 2. August 2021 um 15:02:45 Uhr:

...

aber nun wo ich die 4 vorne stehen hab, ist man ja schon leicht gebrechlich. :D

In dem Alter bin ich da noch mit dem Fahrrad runter :D :cool: ;)

Hahaha, sehr gut. :D In meiner Generation hat uns einfach das ganze Fast Food den Rest gegeben. Ihr habt ja noch richtig gekocht. :D

Wir hatten ja damals gar nix, nachm Kriech. Mit Tretrollern, Platten Reifen, ohne Bremse und Proviant mussten wir da noch runter.

Ja, da is de Omma noch mit m Bollerwagen... *schnief*

Fast Food?? Also fast ein richtiges Essen :D

Dann doch besser frisches Zeugs in der Kühltasche mitnehmen, um die Strecke zu meistern :)

Und den kleinen Reiseofen noch gleich mit dazu? :D

Einmal hat es zeitmäßig genau so gepasst, dass wir um 7 morgens in einem Strandcafe in Cannes gefrühstückt haben, direkt nach einem erfrischenden Jump ins kühle blaue Nass. Das war cool. Danach war ich aber auch platt und hab bis 2 gepennt.

Ansonsten gehöre ich aber zu denen, die so wenig Hausstand mitnehmen wie möglich. Also auch kein Besteck, Becher, Tupperware etc.. Daher dann BK/KFC oder auch mal n richtiges Restaurant am Weg. :)

Edit: Achso ja, das war alles vor dem Kleinen, als ich noch frei war. Jetzt ist der Kofferraum eh mit seinen Utensilien voll, selbst für nen zwei Tage Trip. Ich glaube es gibt nichts, was einen mehr zum Spießer transformiert als ein Kind. :D

Hausstand nehme ich auf Autotouren auch wenig mit... aber da sind andere platzraubende Gegenstände dabe und wenn die Kühltasche noch reinpassen soll, dann passt auch die Beifahrerin nicht mehr mit rein :D

Och manchmal könnte so eine Fahrt mit einer Kühltasche auf dem Beifahrersitz entspannter laufen als... ach lassen wir das. Btt. :D

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 2. August 2021 um 15:06:54 Uhr:

... Rückweg aber tagsüber mit Zwischenstation, dieses Jahr drei Tage in Lyon.

Lyon? Eine französische Umweltplakette (Crit’Air Vignette) hast Du schon?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Welche Strecke nehmt ihr von NRW/ Weser-Ems nach Südfrankreich/ Spanien?