ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Welche Fahrwerksart für Trackdays+Alltag?

Welche Fahrwerksart für Trackdays+Alltag?

Themenstarteram 2. März 2008 um 21:32

Hallo!

Ich fahre ein "Sportcoupe" aus der Mitte der 90er Jahre [1300 kg, Frontantrieb mit 2.5L V6, Gewichtsverteilung ca. 60-65 zu 40-35%] und möchte es gern TrackDay fähig machen [Lausitzring, GP Strecke]. Trotzdem möchte ich es noch im Alltag fahren können [ca. 10-15.000km im Jahr].

Jetzt frage ich mich gerade: Ist es bei so einem "alten" Auto noch möglich, richtiges Fahrwerksdesign zu betreiben? Sprich, ein Fahrwerk zu finden, welches optimal an die Gegebenheiten angepasst werden kann und dem Fahrverhalten von modernen Serienfahrwerken in Nichts nachsteht? Und damit meine ich eben nicht nur das Einfedern an sich, sondern auch die Kurvenwilligkeit, das Einlenkverhalten usw. [BTW: Die Dämpfer sind in McPherson Bauweise ausgeführt]

Bisher war ich fest davon überzeugt, dass nur ein Gewindefahrwerk [KW V3 oder K-Sport] in Frage kommt, nachdem ich ein KW V3 jedoch testen und mit meiner alten Kombination, Koni Dämpfern gelb mit KAW 50/35 Federn, vergleichen konnte, bin ich davon nicht mehr so überzeugt.

Die Kurvengeschwindigkeiten mit dem KW lagen nur unwesentlich höher als mit dem Koni, dafür war dieses aber wesentlich komfortabler.

Gibt es hier jemanden, der mich in dieser Hinsicht mal etwas beraten könnte?

 

Grüße

Ähnliche Themen
18 Antworten

Warum ist der genaue Fahrzeugtyp so ein Geheimnis?

Hallo...

Ja, warum ist der Fahrzeugtyp so ein Geheimnis?

Ist ja auch egal...

Ich kann dir ganz klar nur eine Feder eines führenden deutschen Herstellers empfehlen (Eibach, H&R oder Vogtland) und dazu einen vernünftigen Sportdämpfer (Koni, Bilstein, Sachs) oder einen entsprechenden Fahrwerkskit eines der genannten Hersteller, dann wirst sicher gut fahren. Und denk dran, tiefe ist nicht alles!

Gruß Markus

das große geheimnis, is doch garnet so groß, so viele gibts dann ja auch nich ^^ Calibra wäre mein Tipp

dann gäbs noch Alfa GTV (gabs den mit 2,5er?? ) sonst fällt mir nix ein

Wenn würd ich dir auch en Bilstein B10 oder H&R Cupkit empfehlen, wenns mehr sein darf en Bilstein B16 PSS9 oder das Prokit von H&R

könnte auch ein Ford probe sein (oder gabs den nicht auch mit 2.5l?)

also K-Sport soll deutlich besser wie eine H&R koni kombination sein... also am besten wäre natürlich wenn du das probefahren könntest, ich bin es selbst noch nicht gefahren.

Mein erster Gedanke viel auch auf den Calibra. :)

mfg Micha

Lustiges Fahrzeugraten, ich tippe auf Alfa.

naja, beim alfa is das, dass ich den bisher immer nur mit 3l gesehn hab

Vectra A / Vectra B

mit dem C25XE bzw. X25XE-Motor und 170 PS;)

Zitat:

Original geschrieben von T5-Power

Vectra A / Vectra B

mit dem C25XE bzw. X25XE-Motor und 170 PS;)

Er sprach von einem Coupe;)

Ok,dann nehme ich es zurück!:p

Wieder ein typischer User der kein Feedback oder mal ein Danke zu seinen Fragen gibt. Sehr unhöflich und nicht Sinn eines Forums, da macht posten manchmal gar keinen Spaß mehr...

Themenstarteram 22. März 2008 um 0:35

Das ich nicht geantwortet habe liegt daran, dass ich keine Mitteilung vom Forum bekam, obwohl aktiviert. Bei anderen Beiträgen klappt es..

Meine eigentliche Frage ist in dem Sinne aber auch gar nicht beantwortet worden, vielleicht habe ich sie auch nicht so deutlich gestellt.

Mir geht es darum, mit welchen Mitteln man das Fahrverhalten deutlich beeinflussen kann und ob man dafür ein bestimmtes Fahrwerk braucht. Kurz gesagt: Kann ich in einem recht alten Fahrzeug ein Fahrverhalten wie in einem neuen Fahrzeug [ich sag jetzt einfach mal als Beispiel Audi TT] "nachbauen"? Natürlich nicht 1:1, aber in Ansätzen.

Als Fahrwerk bleib ich nun wohl doch beim KW V3. Damit fällt ganz klar einiges an Komfort weg [im Vergleich zu neuen Autos], aber was ist mit dem Rest? [Ich denke besonders wichtig ist das Einlenkverhalten, womit kann man das beeinflussen?]

 

Grüße

Das kommt immer noch auf die Basis an, welches Fahrzeug willst du nun konkret umbauen? Kommt ja auch auf das an was dein Fahrzeug von Haus aus an Fehrwerkstechnik mitbringt.

Themenstarteram 22. März 2008 um 0:47

Na sieh einer an, plötzlich bekomme ich doch eine Email.....

Ok, muss ichs also doch verraten.. Snoopy hatte Recht. Eigentlich alles stinknormal, keine doppelten Querlenker oder sowas exotisches.

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Welche Fahrwerksart für Trackdays+Alltag?