ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Weitere Streckensperrung für Motorräder im LK Osnabrück

Weitere Streckensperrung für Motorräder im LK Osnabrück

Themenstarteram 29. Mai 2010 um 12:21

Der Landkreis Osnabrück macht nun die Ankündigung wahr und sperrt eine bekannte und beliebte  Strecke für Motorräder an Wochenenden. Leider sind dort in den letzten Jahren viele Unfälle passiert so das der Landkreis dem einen Riegel vorschiebt, leid tun mir die verantwortungsbewussten Biker, welche sich bei der" Knieschleifer Fraktion "für die Sperrung herzlich bedanken können.

 

Mehr zu lesen gibts hier:

 

http://www.neue-oz.de/preexport_startseite/29-mkr-l84.html

Beste Antwort im Thema

Hallole zusammen

Nun bei uns hier gibt es die Neuffener Steige .

Eine ehmalige Bergrennstrecke die auch

sehr anspruchsvoll ist.

Das Ergebniss ist nun das das Gebiet

weiträumig umfahren wird und die Gastronomie

der Region ein richtiges Existenzproblem hat

was aber niemanden wirklich interessiert.

Seit mehreren Jahren ist diese Strecke

gesperrt was auch überprüft wird. Nun die

Anzahl der Toten geht gegen Null was ja

ein Erfolg ist, allerdings haben nun die

Radfahrer diese Strecke als Revier entdeckt

und leben sich dort aus als gäbe es kein Morgen.

Das sieht so aus das ich trotz der Zulässigen

70 Km/h im Schnitt auf den geraden mit um

die 80-90 fahre.

Ich war zu Zeiten des Bergrennens einer

derjenigen die den Streckenrekord um die

8 Sekunden überschritten und das ist schon

höllisch mit Formel V und in der

Serientourenwagenklasse damals Gruppe 5

war ich auch nicht der Langsamste und bin

das auch heute nicht..

Worauf ich aber hinauswill und dazu ist die

Vorinfo erforderlich um mich zu verstehen

ist das ich allein im Letzten Monat mit ca 80 km/h

5 mal von Radfahrern überholt worden bin...

Bergab klar aber wer die Steige kennt weis

wovon ich spreche.

Schade das diese Verrückten keine

Kennzeichenpflicht haben. Nur so währen diese

Angreifbar. In Freiburg Breisgau wurden unter

dem Vorwand des Datenschutzes sogar die

Videofahrradstaffeln der Polizei verboten.

Diese haben die Rotlichtverstöße von Radlern

in FR um fast die Hälfte reduziert.und das war

auch bitter Nötig.

Leider kümmert sich heute keiner mehr um die

Verkehrssicherheit das wird lieber auf

Schnellstrassen durch Tempolimmits Kasse gemacht.

Komisch woher die Radler die ja keine KFZ Steuer zahlen

sollch eine Lobby in den richtigen Kremien haben???

Jol.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wobei ja oft nicht diejenigen der Knieschleiferfraktion abfliegen, sondern Andere die nicht wissen was sie tun und das gerne auch mal probieren wollen. Dabei weder das richtige Material haben noch die nötige Technik kennen, geschweige denn wirklich regelmäßig fahren.

Wenn das mal nicht zu kurz gedacht ist.

Was ist mit den "Brückentagen".

Einen Unfallschwerpunkt kann man so doch nur verlagern. Wenn die Jungs wo anders fahren,geschehen die Unfälle logischerweise woanders. Da sollte man lieber daran arbeiten eine Strecke sicherer zu machen.

Und ein Verbot ist nur so gut, wie ich es durchsetzen kann. Da die Polizei am WE und Feiertagen aber knapp an Personal ist, werden die sich bedanken noch zusätzlich eine Strasse bewachen zu müssen.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Leider sind dort in den letzten Jahren viele Unfälle passiert so das der Landkreis dem einen Riegel vorschiebt, leid tun mir die verantwortungsbewussten Biker, welche sich bei der" Knieschleifer Fraktion "für die Sperrung herzlich bedanken können.

Vielleicht solltest Du die von Dir verlinkten Artikel lesen, bevor Du Dich hier darüber ausläßt?

Zitat:

Allerdings wird auch die nun angeordnete Maßnahme ebenfalls nicht von allen Seiten mit Zustimmung quittiert. Aus Sicht der Polizei etwa ist eine Sperrung nicht erforderlich. Von den drei Voraussetzungen für eine Sperrung (Unfallschwerpunkt, Straßenzustand, Belästigungen der Anwohner) treffen die ersten beiden nicht zu. Dies bekräftigte gestern Polizeisprecher Georg Linke in Osnabrück. Mit Blick auf die Verkehrssicherheit sei eine Sperrung nicht erforderlich, denn die L84 sei kein Unfallschwerpunkt. Das Unfallgeschehen habe sich im Vergleich zu früheren Jahren sogar verbessert.

 

Also kein Unfallschwerpunkt!

Ach ja, wo wir gerade beim Thema sind:

Bei uns gibt's leider auch Strecken, die für Zweiräder gesperrt sind. Nun hat mich das noch nie interessiert und die Wahrscheinlichkeit mit dem Bike angehalten zu werden ist ja auch denkbar gering. Trotzdem würde ich gerne mal wissen was passiert, wenn man ein solche Sperrung ignoriert, bzw wie das geahndet wird.:)

dürfte hierunter fallen: Als Kfz-Führer Verkehrsverbot oder Verbot des Einfahrens nicht beachtet - 20,-€

oder aber hierunter: Als anderer Verkehrsteilnehmer Fußgängerbereich benutzt oder ein Verkehrsverbot nicht beachtet mit Kraftfahrzeugen der in § 3 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a oder b StVO genannten Art - 20 €

Hallole zusammen

Nun bei uns hier gibt es die Neuffener Steige .

Eine ehmalige Bergrennstrecke die auch

sehr anspruchsvoll ist.

Das Ergebniss ist nun das das Gebiet

weiträumig umfahren wird und die Gastronomie

der Region ein richtiges Existenzproblem hat

was aber niemanden wirklich interessiert.

Seit mehreren Jahren ist diese Strecke

gesperrt was auch überprüft wird. Nun die

Anzahl der Toten geht gegen Null was ja

ein Erfolg ist, allerdings haben nun die

Radfahrer diese Strecke als Revier entdeckt

und leben sich dort aus als gäbe es kein Morgen.

Das sieht so aus das ich trotz der Zulässigen

70 Km/h im Schnitt auf den geraden mit um

die 80-90 fahre.

Ich war zu Zeiten des Bergrennens einer

derjenigen die den Streckenrekord um die

8 Sekunden überschritten und das ist schon

höllisch mit Formel V und in der

Serientourenwagenklasse damals Gruppe 5

war ich auch nicht der Langsamste und bin

das auch heute nicht..

Worauf ich aber hinauswill und dazu ist die

Vorinfo erforderlich um mich zu verstehen

ist das ich allein im Letzten Monat mit ca 80 km/h

5 mal von Radfahrern überholt worden bin...

Bergab klar aber wer die Steige kennt weis

wovon ich spreche.

Schade das diese Verrückten keine

Kennzeichenpflicht haben. Nur so währen diese

Angreifbar. In Freiburg Breisgau wurden unter

dem Vorwand des Datenschutzes sogar die

Videofahrradstaffeln der Polizei verboten.

Diese haben die Rotlichtverstöße von Radlern

in FR um fast die Hälfte reduziert.und das war

auch bitter Nötig.

Leider kümmert sich heute keiner mehr um die

Verkehrssicherheit das wird lieber auf

Schnellstrassen durch Tempolimmits Kasse gemacht.

Komisch woher die Radler die ja keine KFZ Steuer zahlen

sollch eine Lobby in den richtigen Kremien haben???

Jol.

Was wollen die mit der Sperrung erreichen? Die Leute sind ja nicht blöd, fahren sie sich halt auf anderen Strecken kaputt...

Themenstarteram 29. Mai 2010 um 22:10

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

Zitat:

 

Vielleicht solltest Du die von Dir verlinkten Artikel lesen, bevor Du Dich hier darüber ausläßt?

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

 

Also kein Unfallschwerpunkt!

Habe ich gelesen, selbst war ich noch vor Jahren aktiver Biker und habe dort einige Unfälle erlebt, und selbst damals war ich auch schon der Meinung das einige Hirnlose irgendwann es mal schaffen das diese diese schöne Stecke gesperrt wird.

 

Wieso habe ich mich darüber ausgelassen wenn ich dazu  meine Meinug äußere?

Zitat:

Leider sind dort in den letzten Jahren viele Unfälle passiert so das der Landkreis dem einen Riegel vorschiebt,...

Da steht doch klar, dass Unfälle als Grund ausscheiden und sogar rückläufig waren - aber dann wär´s ja nix mit mal wieder "Huch die pösen Raser, jetzt mach ma wieder Stimmung Meinung....." :D :p

 

IdR werden Strecken doch gesperrt, wenn dort einfach ganze Heerscharen laufend einfallen und dies ein paar wenigen Leuten eben stinkt (und wenn die alle nur 50 fahren würden, egal). Mehr Fahrzeuge, mehr Unfälle ist ggf. auch keine Überraschung... und so lässt sich dies gleich gut instrumentalisieren und Meinung Stimmung auch auf dieser Basis machen.

Ggf. können sich also alle Biker sehr oft schlicht bei den paar Nasen denen das warum auch immer nicht passt bedanken... und die örtliche Gastronomie etc. ebenfalls. Und als Biker selbst... ja mei... nachdem es bei Massenaufläufen gar nicht wirklich um den Fahrstil geht, sondern eben um die Masse.... muss man denn ums Verrecken an den dafür bekannten Tagen dort einschlagen? Meide ich wie die Pest... aber bittschön, wer´s mag... :)

 

Imho ähnlicher Mechanismus wie z.B. bei "bürgerbegehrten" 30er Zonen... ein Hansl regt sich auf, stichelt noch 2 mit an... man ist selbst oder kennt wen in passender Position... und fertig ist die Gschicht. Als das aufkam... hat es mich geärgert, heute bin ich Fan von sowas - ich konnte mich schon x-mal köstlich drüber amüsieren (ups - da bin ich schon leicht schadenfroh), wenn dann ausgerechnet diese Nasen als erste und/oder mehrfach genau dort geblitzt wurden :p ...die kleinen Sünden, nedwahr? :D

Themenstarteram 30. Mai 2010 um 10:50

Ja wenn man sich dann an der Pommesbude am Anfang der Stecke lange genug hinstellt wird man feststellen das einige Biker wohl nur die eine Stecke hin und zurückfahren "bis der Arzt kommt";)

Ihr habt ja eigenartige Sitten bei euch.

Bei uns gibt gab es auch so eine schöne "Rennstrecke" für Mopeds, das Problem wurde dann anders gelöst.

Seit mehreren Jahren fährt die Polizei mit Blitzern hin (blitzen das Moped zusätzlich von hinten) + es sind immer mehrere Polizeimopeds auf der Strecke unterwegs.

Hat was gebracht, weniger Unfälle, die schönen blau-silbernen BMW´s kommen mal raus aus dem Stall und natürlich mehr Geld für unseren armen Freistaat.

am 30. Mai 2010 um 13:28

Zitat:

Original geschrieben von Hugaar

Ihr habt ja eigenartige Sitten bei euch.

Bei uns gibt gab es auch so eine schöne "Rennstrecke" für Mopeds, das Problem wurde dann anders gelöst.

Seit mehreren Jahren fährt die Polizei mit Blitzern hin (blitzen das Moped zusätzlich von hinten) + es sind immer mehrere Polizeimopeds auf der Strecke unterwegs.

Hat was gebracht, weniger Unfälle, die schönen blau-silbernen BMW´s kommen mal raus aus dem Stall und natürlich mehr Geld für unseren armen Freistaat.

Das ist doch genau der Ansatz: An irgendwelchen Stellen rasen einige und für den Rest einer Minderheit wird ein Streckenabschnitt gesperrt - sehr sehr einfache Lösung.

Ich würde von unseren Herren in Grün erwarten, dass sie sich die Mühe machen, die Rowdys als solche bitte zu identifizieren, auch wenn es etwas mehr Mühe und Phantasie kostet, als unten am Berg ein Schild aufzustellen, oben am Berg abzukassieren und die Leute dann zusätzlich zurück zu schicken, damit sie (z.B. Bayern, Kesselberg) einen 50km Umweg zu machen haben, sozusagen als erzieherische Maßnahme für verkehrsteilnehmende Bürger als perverse Maßnahme für die eigene polizeiliche Dummheit, Untätigkeit und selbstherrliches `Handeln´.

Zitat:

An irgendwelchen Stellen rasen einige und für den Rest einer Minderheit wird ein Streckenabschnitt gesperrt - sehr sehr einfache Lösung.

.....

 

 

Zitat:

Von den drei Voraussetzungen für eine Sperrung (Unfallschwerpunkt, Straßenzustand, Belästigungen der Anwohner) treffen die ersten beiden nicht zu. Dies bekräftigte gestern Polizeisprecher Georg Linke in Osnabrück. Mit Blick auf die Verkehrssicherheit sei eine Sperrung nicht erforderlich, denn die L84 sei kein Unfallschwerpunkt. Das Unfallgeschehen habe sich im Vergleich zu früheren Jahren sogar verbessert.

 

Es ist... wie es eben fast ausnahmslos immer ist: Es ging/geht schlicht den passenden Leuten auf den Geist - das ist alles. 

Klischee Raser passt also nicht - Klischee borniertes A* ist passender :)

Und Punkt 3 würde auch dann noch bestehen, wenn alle brav im Limit fahren würden.

In der EU kann man einfach nicht mal irgendwas in Ruhe lassen..... :mad:

Mal die Unfallzahlen für die L84 (Für den gesperrten Abschnitt:

Unfallzahlen

2001 - 8 Unfälle davon 2 Krad

2002 - 10 Unfälle davon 3 Krad

2003 - 8 Unfälle davon 2 Krad

2004 - 6 Unfälle davon 0 Krad

2005 - 7 Unfälle davon 5 Krad

2006 - 11 Unfälle davon 3 Krad

2007 - 11 Unfälle davon 3 Krad

2008 - 5 Unfälle davon 0 Krad

2009 - 5 Unfälle davon 2 Krad

Infos zu der Sperrung und ob meine Klage dagegen Erfolg hat unter www.mug-s.de

Gruß

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Weitere Streckensperrung für Motorräder im LK Osnabrück