ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. weiße Flecken im Lack, Harz

weiße Flecken im Lack, Harz

Themenstarteram 11. August 2014 um 18:58

Grüße euch.

 

Mein Audi A5 Sportback stand leider die letzten Tage unter einem Baum, wodurch wohl etwas Harz aufs Auto kam was mir aber erst später aufgefallen ist. Nach 1 Woche ca, war ich ihn nun waschen und jetzt habe ich auf dem ganzen Auto, wo vorher die Harzstellen waren weiße kleine Flecken im Lack. Wagenfarbe ist schwarz, hab gerade den Fahrzeugschein nicht hier liegen, sodass ich euch die genaue Bezeichnung sagen kann. Ist jedoch Standartschwarz, keine Sonderlackierung.

 

Diese sind mir auch schon beim besichtigen des Wagens aufgefallen bevor ich ihn kaufte. Das Autohaus hat diese dann relativ leicht rauspoliert. Danach keine Probleme mehr.

 

Jemand damit Erfahrung? Und bekomme ich dies allein weg oder ist es sinnvoller die beim Autohaus schnell rauspolieren zu lassen?

Ähnliche Themen
22 Antworten

Habe in der Motorhaube wie eingebrannte Baumharzreste, hab es mit Lackreininger, Lackpflege, Benzin und Caramba probiert.

 

Es geht nicht weg!!!!!!!!!!!!

 

Wer kann helfen? Danke blubb

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

stumpfe Flecken

 

Helfen kann ich nicht, aber ich kenne das auch. Allerdings nur auf dem Dach, von allen anderen lackierten Teilen geht das Harz sauber wieder weg. Und bei meinen früheren Autos, die seit 15 Jahren unter dem selben Baum standen, gab es auch nie "Souvenirs". Erst der Mercedes zeigt dieses Phänomen.

Am Dach verbleibt nach dem Wegpolieren des Harzes genau in der Größe der Harztropfen eine leichte Erhebung (Lack wie aufgequollen), die nach einiger Zeit etwas stumpf wird und bei genauem Hinschauen bzw. aus bestimmten Blickwinkeln etwas porig und bräunlich ist. Die Lackveränderung tritt auf, auch wenn das Harz noch vor dem Durchtrocknen weggewischt wurde.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Kennt das Phänomen sonst wirklich keiner? :( :( :(

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Harez, Baumsekrete und sonstiger Sch...

 

Die akteullen Temperaturen sind schon nicht mehr hoch genug um mit Sonnenenergie die Harzteile auf zu weichen. Also ran an den Fön, Lackreiniger und weiches Tuch bereitlegen. Harzstelle anwärmen bis es flüssig ist um es dann mit L-Reiniger zu entfernen. Anschliesend gute Politur drauf, aber fragt mich nicht wieder welche.

Editiert, Chris1968

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Scherzkeks - das Harz iss schon lange weg. Die Pusteln sind unter dem Harz im Lack! Und mit der Jahreszeit hat es schon rein garnix zu tun; bekanntlich tropft das meiste Harz im brütenden Hochsommer, weshalb die Flecken auch da entstanden sind und das Harz zu dieser Jahreszeit entfernt wurde.

Im übrigen erklärt dein Tip keineswegs warum nur manche Lackpartien betroffen sind! Offensichtlich hat ja der Lack auf dem Dach meines Autos eine andere Zusammensetzung als z.B. die - nachlackierte - Haube, auf der nix passiert. Auf meinem zuvor gefahrenen VW Golf konnten die Harztropfen auch über Wochen festtrocknen. Wenn man sie dann - z.B. mit deiner Methode - beseitigt hat, war der Lack drunter heile und nicht "aufgebläht" wie jetzt beim Mercedes.

Auch bei den Peugeot-Cabrios, die bestimmt nicht die edelsten Lacke besitzen, passierte - nix.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Danke für die freundliche PN

 

Mercedes hat seit dem Jahr 2004 NANO_Lacke (Kermaiklack)

Laut Mercedes bedarf dieser Lack andere Aufmerksamkeit als bisher. Bitte kläre das mit Deinem MB-Autohaus und lasse Dir die Besonderheiten Nanolack erläutern.

Karl

P.S. Sch.. jetzt habe ich es wieder vergessen, ich darf ja keine Werbung mehr machen, könnt Ihr mir noch einmal verzeihen das Mercedes geschrieben habe. Vermutlich bekommeich jetzt eine Abmahnung!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Aha. Und wie soll auf meinen 1/99 gebauten und 1/04 gekauften C180 solch ein Nano-Lack geraten sein???

So sieht das aus. Hab´s grad mal geknipst:

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

schlechtes Foto

 

nicht identifizierbar (alles in Grün), scheint aber das die gezeigte Schadstelle mit Baumharz nichts zu tun hat! Was war da drauf? Am besten einen Lackierberieb kontaktieren um es analysieren zu lassen. Bei der Qualität des Fotos ist dies Online unmöglich.

ein schönes Wochenende

P.S. die vorgenannte Problembeschreibung ist auch recht dürftig. Am besten Dur schreibts in Zukunft dazu um Welches Fahrzeug es sich genau handelt. Was ___unterm Strich steht liest nicht immer jeder und kann auch ohne Verweis nicht als Bezugspunkt herangezogen werden.

nun bin ich bestimmt nicht prüde aber der Umgangston "Scherzkecks" ist auch nicht gerade die Art um Hilfe zu bitten.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

@jano1:

Was das angeblich schlechte Foto angeht, so ist es eben schwer eine typische Tropfengröße mit der Digi abzulichten. Der erkennbare "Tropfen im Tropfen" ist etwa 1/2cm im Durchmesser. Dass alles "grün in grün" ist hängt damit zusammen, dass das Auto vivianitgrün lackiert ist. Und es ist ja ein Foto "3 Monate nach Wegwischen des Harzes", also kann nichts anderes als veränderter Lack neben unverändertem Lack abgelichtet sein - damit ist es grün in grün. Ich wüsste nicht, was ich da anderes fotografieren sollte. *kopferlkratz*

Jedenfalls sieht man wie der Lack erhaben ("aufgequollen") und etwas porig ist. Woher weißt du, dass dies mit dem Baumharz nichts zu tun hat? Ich hab doch geschrieben, dass diese Flecken genau da und genau in der Größe entstehen, wo ein Harzfleck war. Es ist das Schadbild, das übrigbleibt, wenn man das Harz - auch relativ frisches Harz - wegpoliert hat (als keine Radikalkuren mit Lackverdünnung oder so!).

Was bitte ist an der Problembeschreibung dürftig? Ich denke schon, dass man´s verstehen kann. Ich weiß allerdings nicht, ob auch das Thema von unserem "dermitdemblubb" damit richtig aufgenommen ist. Aber dazu sollte er selbst was schreiben. :)

Für den Scherzkeks - eine spontane Reaktion - werde ich den Karl kontaktieren. Aber manchmal ist eine spontane Reaktion die beste - weil sie einfach ehrlich ist... :)

Andersrum: Wer ins 202er-Forum antwortet, der sollte mal ein Baujahr bis 2000 unterstellen. Und wenn links ein grüner S202 blinkt und in der Unterschrift was von einem C180T geschrieben steht, dann finde ich die nochmalige Erwähnung des betroffenen Typs schon ziemlich überflüssig. :(

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

@ dermitdemblubb:

Was iss jetzt mit deinem Lack...?

(dein Leerlaufproblem hat mich grad zum Nachblättern veranlasst)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Hab weder das Lackproblem an meine Motorhaube, noch das Leerlaufproblem gelöst, aber gut Ding will Weile haben.

Versuche die Lackprobleme an der Motorhaube mit einem Lackreininger zu bekämpfen.

Danke für die beiherigen Zuschriften!!!

Grüße Blubb

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie eingebrannte Baumharzreste im Lack!' überführt.]

Hallo,

also zuerstmal wundert mich, dass du nun weiße Flecken im schwarzen Lack hast. Meines Wissens nach ist Harz nicht so aggressiv, dass er Löcher in den Lack fressen kann. Mach mal die Probe ob du mit der Fingerkuppe was merkst beim drüberfahren. Kannst ein bißchen Frischhaltefolie vorne um die Kuppe spannen und dann leicht drüber fahren. Merkst du was ist das weiße die Grundierung die du siehst und dann war es etwas anderes ( evtl. Steinschlag). Das würde ich nämlich vermuten, da du sagtest, dass die weißen Flecken auch schon vorher waren und das Autohaus sie "rauspoliert" hat. Das Autohaus hätte dann in diesem Fall unter Umständen einfach nur mit " Farbpolitur" die Macken zugeschmiert. Wie gesagt, ist eine Vermutung und soll in keinem Fall eine Anschuldigung gegnüber dem Autohaus sein. Ansonsten wäre auch hier Bilder mit Sicherheit hilfreich.

LG mystify20

Themenstarteram 11. August 2014 um 19:27

Nein man merkt rein gar nichts wenn man mit dem Finger drüber fährt. Wie gesagt, beim Kauf hatte er auch schon diese Flecken, jedoch wurden diese dann leicht rauspoliert,sodass ich mir keine weiteren Gedanken gemacht habe. Seitdem auch keine Probleme mehr gehabt, wie gesagt.

Steinschläge sind es auf keinen Fall, da diese schon ungewöhnlich wären in der Masse und wo sie derzeit sind. Auf der Heckklappe und Dach. Aber ich kann zu 100% sagen, dass die Flecken jetzt genau da sind, wo vorher diese kleinen Harzverklebungen waren. Ich gehe mal schnell runter und mache ein Bild.

Edit: Bild eingefügt + das ist nur ein kleiner Ausschnitt. Eine große Fläche auf der Hecklappe und Dach sind betroffen. Motorhaube, kann ich gerade nicht genau sagen ob diese auch betroffen ist.

das sieht fast wie kalkflecken aus.

ich würde das auto noch mal per hand waschen und mit sonax brilliant shine detailer drüber gehen. gehts nicht weg,dann mit polieren versuchen...

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen