ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Wechsel von Corsa B auf COrsa C ist fällig

Wechsel von Corsa B auf COrsa C ist fällig

Themenstarteram 19. November 2007 um 11:28

Hallo alle zusammen!

Nun ists soweit, mein geliebter Corsa B 1.4 Bj. 1995 will nach 209.000km in den Ruhestand, sich irgendwo in Osteuropa niederlassen ;)

Als Student, fast fertigstudiert, wollte ich den Corsa B eigentlich noch 2 Jahre fahren, bis ich mir was größeres leisten kann (trotzdem nicht zu groß und nicht zu durstig). Aber jetzt muckt halt jedes Einzelteil auf, vor allem die Kühlung und die Zylinderkopfdichtung wollen nicht mehr. Als er die 200.000km überschritten hat, zirkulierte das Kühlwasser nicht mehr richtig und wurde schnell heiß, alles wurde ausprobiert, nix hat geholfen, nur nen teures Öffnen des Motors hätte vielleicht (!) das Problem offengelegt. Naja, abgehakt, der TÜV läuft eh im Dezember ab.

Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen:

Hab kein Geld und brauch ein Auto. Meine Eltern steuern mir was bei, also ich könnte so max. 5.000 bis 5.500 € oberste Schmerzgrenze investieren.

Da hab ich an nen Corsa C gedacht. Unter 100.000km sollte er drauf haben. Er sollte wenig verbrauchen (der Corsa B lag bei ruhiger Fahrweise bei gut 6 l, mehr soll der neue auch nicht schlucken) und auch wenig im Unterahlt kosten. Außerdem wären EFH und ZV ganz nett. Winterreifen brauch ich auch, muss also mitkalkuliert werden.

Erst hab ich an nen 1.0 12V gedacht (und auch an nen Lupo/Arosa 1.0, aber die sind vielleicht doch zu klein). Ich brauch ihn hauptsächlich zum Pendeln zwischen FH/Arbeitsplatz und Wohnort, also zur Zeit 30 km ein Weg. Außerdem für den Stadt-Alltag. Dafür reicht ja ein 1.0er. Aber ich fahre hobbybedingt öfters im Jahr in die Berge aus NRW, und auch mal so gern weg, da macht sich ein 1.2er auf der Autobahn (nicht schneller als 130 km/h) doch deutlich besser. Oder mach ich da nen Denkfehler?

Folgende Fehler wurden hier im Forum schon genannt zum Corsa C:

- Steuerkette-Rasseln

- Wackelkontakt am Tacho

- Problem mit Lesen von CDs

- normaler Verschleiß: rostender Auspuff, LiMa, Batterie, Wasserpumpe, Bremsen

- Plastikschalthebel

- Wischergestänge

Gibts da sonst noch was?

Denn: In meiner vorgestellten Preisklasse sind die Corsa C alle über 5 Jahre alt und über 60.000km gelaufen, also ein Alter, wo die ersten Probleme gehäuft auftauchen - soweit ich das hier gelesen hab.

Ein konkretes Angebot habe ich bei Mobile.de gefunden:

http://www.mobile.de/.../da.pl?...

Nochmal meine Fragen:

1. Gibt es in der Preisklasse mit meinen Ansprüchen Alternativen (auch andere Hersteller?) Oder lieg ich da mitm Corsa C 1.2 16V gut?

2. Wenn ich jetzt ca. 5.500€ investiere (mit Winterreifen), gibts innerhalb der nächsten 12 Monate gleich schon nen Finanzschock, wenn was (und wie viel) kaputt geht, bzw. wenn in einem Jahr der TÜV ansteht?

3.Worauf sollte ich noch achten?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Gruß

Peter

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 19. November 2007 um 11:33

Hmm, ist bei euch der Text rechts auch

außerhalb des lesbaren Bereichs?

Wenn ja, dann füg ich das Ganze neu ein,

mit Zeilenumbrüchen.

Jo ist bei mir auch außerhalb des lesbaren bereichs...

Aber egal... Es klingt so, das du sehr viel fährst, bei 30 km ein Weg... macht das ja locker 60 km am tag, da du den weg ja auch zurück fährst... und dann noch in die Berge... etc.

Empfehle dir den DIesel, habe hier eben einen 1.3 CDTI gefunden 3 jahre Alt und 82000 das ist ja nix... und ein realistischer wert. also da wurd nix am tacho gedreht, behaupte ich mal. ich hab in 2,5 jahren 60000 gemacht. der 1.3 soll recht sparsam sein, laut Spritmonitor de.

Habe ausgerechnet, das sich so nen diesel schon locker ab 12000 km lohnt. Würde ich nur mal so in erwägung ziehen... aber entscheiden musst du

hier der link den ich bei Mobile in deiner Preisklasse gefunden habe...

http://mobile.de/.../da.pl?...

Themenstarteram 19. November 2007 um 14:21

Ich hab den Trick raus!

Oben rechts auf Größe L einstellen, dann ist das Lesefenster viel breiter.

 

Zum Diesel:

Ich glaub nicht, dass sich das rentiert.

Bisher bin ich immer 5x die Woch 30km zur FH gefahren.

Zur Zeit schreib ich meine Diplomarbeit woanders, da fahr ich

15km hin.

Und danach (Februar) steht ein fester Job an (wo, weiß ich noch nicht)

und umziehen werd ich auch. Also mit nem sparsamen Benziner fahr

ich sicherer.

Ob es dann noch über 12.000km werden, weiß ich nicht.

Das Angebot, das du gefunden hast, ist ganz nett, hat aber

keine EFH, keine ZV, kein Radio, keine Winterräder.

Naja Nürnberg kommt auch nicht in Frage als Auto-Standort, ist zu weit.

Das nur mal nebenbei...

Naja war nur eine Idee, für mich hat sich die Diesel Kiste schon rentiert, aber denke nach der Diplomarbeit werde ich auch deutlich weniger fahren... dann liegst du mit einem Benziener natürlich deutlich besser...

Hi!

Ich denke mal, dass Du mit einem Corsa C 1.2 nichts falsch machen kannst. Der Dreizylinder ist meines Erachtens nach nur als reines Stadtauto interesseant. Wenn aber auch Überlandfahrten häufiger anstehen, ist der Corsa damit untermotorisiert. Ich würde beim Händler kaufen, da erhälst Du ein Jahr Gebrauchtwagen-Garantie, welche Defekte weitgehend abdeckt (je nach Km-Leistung werden Zuzahlungen zum Material fällig, die teuren Arbeitskosten werden jedoch voll übernommen). Die größten Mängel hast du ja bereits in Erfahrung gebracht, die es zu prüfen gilt.

Als Alternative zum Corsa kann ich noch den RENAULT Clio B empfehlen. Die Clios sind preislich auch günstig zu bekommen, gut ausgestattet und lassen sich meines Erachtens noch etwas schöner fahren als der Corsa C. Ferner sind die Clios ausgereift. Obwohl der Clio B, der bei uns in der Familie läuft, 5 Jahre älter ist als der Corsa, fährt er sich angenehmer und auch sehr zuverlässig (kaum Defekte aufgetreten). Gerade vom Fahrwerk her ist der Clio viel ruhiger, der Corsa hat dagegen ein Rumpelfahrwerk, poltert viel lauter... Beim Clio als Motorisierung nicht unter den 1.2 16V gehen (55kW/75PS), die 60PS-Maschine ist zu schwach. Sparsam laufen beide (problemlos mit 6l/100km fahrbar), bei sanftem Gasfuß ist auch eine 5 vor dem Komma möglich.

Viel Erfolg bei der Suche bzw. Kauf!

Themenstarteram 20. November 2007 um 21:06

Danke für die Antwort.

So ein Mist, jetzt hab ich auch noch ein verlockendes Angebot für

einen Seat Arosa 1.0 (50 PS) vorliegen. Und ich saß letztens in

einem Lupo, und die Größe ist doch nicht so schlimm.

Trotzdem die Frage: Ist der Seat Arosa 1.0 (4-Zylinder) auch

ein reines Stadtauto? Also lässt er sich nicht so gut nen halben

Tag über die Autobahn juckeln? Das muss ich wohl annehmen, oder?

Also ich bin den Arosa 1.0 mal eine Woche lang gefahren. Grundsätzlich lässt sich der Arosa gut fahren. Auch die Fahrleistungen waren nicht mal so schlecht, wie man zunächst vermutet. Allerdings ist die Autobahn nicht unbedingt das Revier der 1.0l-Maschine. Mir wäre der Arosa jedenfalls zu klein und da bietet der Corsa vom Preis-/Leistungsverhältnis auf alle Fälle mehr. Was ebenfalls ein Vorteil des Corsa gegenüber Clio/Arosa/Lupo ist, ist die Tatsache, dass er bei 1.0l, 1.2l-Motor (und den Twinport-Motoren) eine Steuerkette und keinen Zahnriemen hat. Die teuren Kosten für den Wechsel entfallen demnach. Auch sind die Ersatzteilkosten bei Opel günstiger.

Hatte bis Juni 2007 den Lupo 1.0 für 2 Jahre gehabt. Im Vergleich zum Corsa in fast allen Punkten unterlegen.

 

Habe nun den 1.0er Corsa C und er hat:

 

- strafferes Fahrwerk. Lupo war ein Schiff dagegen...

- mehr Leistung. Trotz 3 Zylindern liefert der Corsa etwas mehr Bums. Besondees im 3. und 4. Gang zieht er besser.

- weniger Verbrauch. Kam mit dem 32 Litern im Lupo ca. 400km weit, Corsa mit 40 Litern rund 600km

- schönere Schaltung: Zumindest Vw hatte mit dem Getriebe Probleme, sprich 2. Gang sprang gerne im Winter mal raus und Rückwärtsgang erst einlegen wenn du WIRKLICH 100% stehst und 0 Frontbewegung hast. Sonst Krzzzzz

 

Nachteil:

 

Keine Getränkehalter.

 

Sonst Corsa top! :)

also ich fahre meinen corsa c 1.0l seit ca. 96tkm und muss sagen,

bis auf das eine dichtung defekt war und ich wasser im auto hatte und

das der asupuff schnell durch war und das schaltgestänge recht schnell verschliss,

leuft der 1A und verbrauch zwischen 5.3 und 6.3 (dann aber anschlag).

auf der autbahn kann ich sagen hatte ich den trotz der 3 zylinder auf 190km/h gebracht und dann kam der drehzahlbegrenzer :rolleyes:.

Also 190 schafft der Corsa definitiv nicht, das schafft der Omega mit 115PS, aber der Corsa nicht. Ich fahre häufig im Corsa c 1.0 mit, die Beschleunigung ist schon arg dürftig, der Motor läuft dazu ziemlich unruhig, gerade beim Beschleunigen und im Standgas, der Klang außen geht ein wenig Richtung Diesel. Da würde ich doch lieber zum 1.2 greifen, da geht wenigstens ein bisschen was, und der Motor läuft wesentlich ruhiger. Ohne es zu wissen, aber der 1.2 dürfte kaum mehr brauchen als der 1.0.

hin oder her mit dem richtigem setup läuft der kleiner corsa auch mehr 190

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Wechsel von Corsa B auf COrsa C ist fällig